» »

Nur zweite Wahl in der Beziehung

DHie Se#h.erixn


Das klingt ätzend abgeklärt und nüchtern, aber es stärkt mir den Rücken.

nein, das klingt durchdacht und sachlich und ich finde es klasse, dass du damit diese ganze emotionale überladenheit mal ein wenig rausgenommen hast ;-)

Tdherbesiax999


@ Die Seherin

@:) Ich hoffe, ich kann mir das bewahren :)z

C'oIte~SauDvbapge


Ich finde es gut dass du einen Plan B hast und wie der aussieht. Hoffentlich wirft dir dein Freund das nicht demnächst vor - mangelnde Loyalität, unnötige Kosten für 2 Wohnungen etc.

aSyasxha


Das hört sich den Umständen entsprechend ganz gut an!

Von "Grundsatzgesprächen" mit der Mutter würde ich allerdings dringend abraten. Solche Personen kann man nicht dauerhaft erreichen, das hast du ja selbst schon gemerkt. Die einzige Strategie, die funktionieren kann, ist sich NICHT mehr auf Diskussionen einzulassen und jedes Gespräch, das in Richtung Einmischung läuft, sofort und konsequent abzubrechen. Freundlich bleiben, aber in der Sache hart: "danke Mama, dass du dir darum Gedanken machst, aber nein". Keine Begründungen, nicht mehr argumentieren!! Bzw., wenn es um abgesprochene Urlaubspläne, Arbeitszeiten etc. geht, die sie nicht mehr anerkennen will: "nein Mama, das haben wir besprochen, NEIN". Was dabei rum kommt, wenn ihr euch mit diesem Drachen auf Diskussionen um Details einlasst, kannst du in deinem vorherigen Faden lang und breit nachlesen; es bringt rein gar nichts und man wird völlig kirre. Verständnis und Rücksicht wirst du von ihr nie bekommen und wenn sie aus taktischen Gründen mal Einsicht zeigt, wird es nicht halten. Am wichtigsten ist natürlich, dass dein Freund zu dem steht, was ihr absprecht, und ihr gegenüber hart bleibt - das wird das größte Problem. Ich finde es übrigens unmöglich, dass er meint, du solltest nach dem Umzug mit ihr Grundsatzdiskussionen führen!!!

Mein Tipp ist also, nicht die Faust in der Tasche ballen und auch keine Diskussion anzetteln, sondern die Diskussion verweigern, beim Nein bleiben und erforderlichenfalls schnell gehen. Dass wird ja nun in Zukunft möglich sein, wenn ihr eure eigene Wohnung dort habt. Mir fällt ein Stein vom Herzen, dass ihr eure alte Wohnung behaltet und du zurück kannst, wenn das Experiment scheitert.

KyraFbbelk,äferxle


Von "Grundsatzgesprächen" mit der Mutter würde ich allerdings dringend abraten. Solche Personen kann man nicht dauerhaft erreichen, das hast du ja selbst schon gemerkt. Die einzige Strategie, die funktionieren kann, ist sich NICHT mehr auf Diskussionen einzulassen und jedes Gespräch, das in Richtung Einmischung läuft, sofort und konsequent abzubrechen. Freundlich bleiben, aber in der Sache hart

Das würde ich auch nicht tun. Damit gebt ihr der Schwiegermutter nur Nahrung. Konsequent beim Nein bleiben hilft bei solchen Leuten vermutlich mehr.

kJatiasfoxx


ayasha :)^

Ich denke auch, dass Grundsatzgespräche hier nichts mehr helfen. Ihr hattet die doch auch schon zur Genüge. Die Frau ist, wie sie ist. Mach dein Ding, ohne dich groß zu erklären, grenz dich ab, da, wo es situativ nötig ist.

Zu deinem Freund wurde auch schon viel gesagt, ich würde mich nur wiederholen.

Was ich allerdings wirklich schwierig finde ist der Plan, auch noch Kinder zu kriegen, wenn du selbst so gar keinen Kinderwunsch hast. Ich tue mich damit (auch) schwer und tendiere eher zu Nein, könnte mich aber doch nie "vertragsmäßig" darauf ein lassen, für den Freund doch eines zu bekommen. Zumal eure Ausgangslage aktuell nicht die beste zu sein scheint, wenn du die meiste Zeit mit Bauchschmerzen bezüglich der Beziehung herumläufst.

Zusätzlich kann ich mir nur vorstellen, dass mit einem Kind nur weitere Probleme auf euch zukommen. Ich befürchte, dass solche Schwiegermonster wie du eines zu haben scheinst, gerne auch da grenzenlos reinreden. Ob du das dann auch noch abkannst, vor allem, wenn du selbst gar nicht so sehr den Wunsch hast, Kinder zu kriegen?

Ich finde, das hört sich alles wirklich nicht gut an und kann nur hoffen, dass du bald Konsequenzen ziehst. ":/

ksatriafoxx


*einlassen

die anderen Fehler spar ich mir jetzt mal... :=o

CNoteDSauvxage


Das Kinderthema hatte ich jetzt gar nicht mehr auf dem Schirm. Ist es wirklich so dass du dezidiert keinen Kinderwunsch hast? Die Familie braucht natürlich einen Firmenerben, und wenn du davon ausgehst dass du ihr den nicht zur Verfügung stellen wirdt, macht doch bereits der Umzug keinen Sinn.

T7hereYsia9x99


Danke für Eure Antwort, ihr Lieben.

Also mit Grundsatzgespräch meinte ich eher, dass wir uns mit ihr hinsetzen und ihr die Grenzen nett aufzeigen. Nach dem Motto: wir sind jetzt da, Du hast, was Du willst. Wir wünschen uns zum Thema X, Y, Z entsprechende Rücksicht von Dir.

Aber Ja, Ayasha hat es treffend beschrieben. Ihr habt wohl recht. Wenn mirallerdings der Kragen mal platzen sollte, dann ist es so.

Diese Woche spreche ich mit unseren jetzigen Vermietern und möchte mit denen über das Behalten der Wohnung sprechen. Ich hoffe soooo sehr, dass sie sich drauf einlassen, das ist noch nicht in trockenen Tüchern. Möchte alleine mit beiden reden und meine Situation erklären.. drückt mir die Daumen!

@ CoteSauvage

Hoffentlich wirft dir dein Freund das nicht demnächst vor - mangelnde Loyalität, unnötige Kosten für 2 Wohnungen etc.

Er möchte sie auch behalten. Wenn es brezlig wird, weiss er aber auch, dass ich alleine dafür gerade stehen werde, egal wie. Ich denke, ihm dämmert auch, dass es vielleicht für mich ein Weg zurück sein könnte...

Das mit den Kindern ist so eine Sache. Ich wollte nie welche, er 3. Wir sind mittlerweile bei einem, auch wenn er immer wieder von 2 redet. Aber das möchte ich nicht - auch von meinem Alter her. Ich schwanke.... in rundum guten Phasen kann ich es mir schon gut vorstellen, aber dann kommt auch wieder die große Panik und es schüttelt mich innerlich. Momentan ist die Vorstellung wieder weiter weggerutscht da es mir ja seit unserer Rückkehr aus dem Ausland eh nicht wirklich 100% gut geht mit der Situation, den Umzug, Jobsuche.. es ist schwierig, wirklich. Daher auch erstmal das Jahr Pause wenn wir dann umgezogen sind.

Mir ist bewusst, dass eine Trennung rein von den Umständen her sinnvoller wäre - für ihn und für mich. Aber soweit sind wir (beide?) noch nicht, daher muss man jetzt schauen, wie es läuft und es auf sich zukommen lassen.

DKie Se}herixn


Nach dem Motto: wir sind jetzt da, Du hast, was Du willst. Wir wünschen uns zum Thema X, Y, Z entsprechende Rücksicht von Dir.

na, da solltet ihr aber noch ein wenig üben - mit dem einstieg (egal welche worte, aber mit der emotionalen einstellung) wird das nix konstruktives :=o

TEhere:siap99x9


@ Seherin

na, da solltet ihr aber noch ein wenig üben - mit dem einstieg (egal welche worte, aber mit der emotionalen einstellung) wird das nix konstruktives :=o

Das war nur ganz grob zusammen gefasst und ja - klingt nicht wirklich nett ;-D Ausdrücken würden wir es anders - falls es soweit kommt. Es geht nur darum, in "einem Aufwasch" klar zu machen, dass sie sich nicht in unser Leben einmischen soll ohne jedes mal Einzeldiskussionen führen zu müssen denn das sorgt dann jedes Mal für schlechte Stimmung. Ach, man kann es eh nur abwarten wie es dann vor Ort läuft. Von meiner Erleichterung ist nix mehr da, momentan schnürt es mir wieder die Kehle zu. Aber da muss ich jetzt durch.

k@atiUafoxx


Von meiner Erleichterung ist nix mehr da, momentan schnürt es mir wieder die Kehle zu. Aber da muss ich jetzt durch.

Kann ich echt nicht nachvollziehen. Welchen Kampf kämpfst du denn da, wenn sich doch alles in dir sträubt?

T}here1siax999


Kann ich echt nicht nachvollziehen. Welchen Kampf kämpfst du denn da, wenn sich doch alles in dir sträubt?

Vielleicht neige ich ein wenig zur Abhängigkeit... das erschwert das alles sicher ungemein. Und: dass ich ihn einfach furchbar liebe. Ja, Liebe ist manchmal nicht genug, aber das sagt sich immer herrlich einfach...

Ich denk immer, man muss der Sache eine Chance geben / andere schaffen das auch / vielleicht wird es nicht so schlimm / notfalls kommst Du zurück / er ist ein toller Mann / jetzt haben wir schon Möbel gelauft und einen Mietvertrag unterschrieben, usw usf

Gerade war ich mit dem Hund draussen... ich liebe es hier, wo ich wohne. Ggf könnte man sogar in ein, zwei Jahren das Grundstück hier kaufen und HIER bauen. Aber die Firma ist Prio und unverrückbar. Ich persönlich finde es einfach nur bitter... würden wir hier bleiben hätt ich auch viel weniger Bedenken, ein oder dann meinetwegen sogar zwei Kinder zu kriegen. Es hat alles mit "dort" zu tun.. WIE heimatverbunden ich allerdings bin, habe ich vor 3, 4 Jahren noch nicht mal im Ansatz geahnt.

Wenn es mir, so wie momentan, eh schlecht geht vllt mache ich einen Faden auf, bin noch unschlüssig , bin ich noch empfindlicher und dann schlagen zwei Herzen in meiner Brust, bzw. ich überlege einfach hin und her. Schwer zu erklären, wohl noch schwieriger, es nachzuvollziehen...

koatiafxox


Vielleicht neige ich ein wenig zur Abhängigkeit...

Das denke ich auch. Es ist nicht so, dass ich diesen Zustand nicht kennen würde, aber man kann da rausfinden, wenn man es will. Es geht nämlich auch anders, gesünder, freier, ohne ständiges Hin und Her im Kopf.

Wäre es dir nicht wert, sich mit dieser Erkenntnis, dass wohl eine Portion Abhängikeit dahinter steckt, mal ernsthaft auseinanderzusetzen? Vielleicht sogar noch bevor du umziehst? @:)

Tgheres5ia9x99


Um ehrlich zu sein, Katia, müsste ich wohl eine Therapie machen aber ich finde so schnell keine mehr und 2 Monate vor dem Umzug ist das alles denkbar schecht und kurzfristig, fürchte ich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH