» »

Höchste Zeit für ein neues Gesicht!

Endlich - med1 zieht um. Auf eine neue, zeitgemäße Plattform.

Ein so großer Umzug benötigt allerdings etwas Zeit. Daher ist med1 in den kommenden 24 Stunden nur mit Einschränkungen nutzbar: Neue Diskussionen, Antworten, das Registrieren oder das Versenden und Löschen privater Nachrichten (PNs) ist für die Dauer des Umzugs nicht möglich. Diese Funktionen sind erst nach dem Abschluss der Arbeiten wieder verfügbar.

Achtung: Änderungen im persönlichen Account oder Löschungen, die Ihr während des Umzugs macht, werden nicht mit übertragen.

Nur zweite Wahl in der Beziehung

kVatixaxfox


Es ist deine Entscheidung. Es gibt zum Beispiel auch Fach- oder Selbsthilfeliteratur oder andere Anknüpfungspunkte, um sich selbst ein bisschen näher zu kommen.

Ich kann das immer nicht so richtig nachvollziehen. Als bei mir mal die Erkenntnis kam oder mir bestimmte Dinge bewusst wurden (und das hat durchaus auch seine Zeit gebraucht), dann konnte ich auch nicht mehr zurück. Aber sein Problem kennen und trotzdem wider besseren Wissens weiter machen... ??? ":/

Wenn du mit der Entscheidung leben kannst und auch später nicht aufschreist, wenn es nicht hinhaut, muss das wohl so sein.

DQie SUehxerxin


für eine therapie finde ich den jetzigen zeitpunkt auch eher... ääähm... ungünstig!

im grunde hast du doch im moment fast keine andere wahl als zu sagen: entscheidung ist gefallen => ich ziehe das durch => fege die bedenken vom tisch und mache das beste draus!

und egal wie grässlich viel umstand damit verbunden wäre, wenn du in einem jahr sagst: leckt mich am arsch, ich gehe zurück!, du bist da nicht festgetackert :)_ das ist doch immer dein notausgang!

Tiheresfi>a9N99


Hallo,

ich wollte mal wieder reinschauen. Neues gibt es eigentlich nicht. "Nur", dass seine Mutter und der Lebensgefährte sich nun getrennt haben, was mir für beide leid tut. Aber es ist wohl besser so, da sind wir uns einig. Ob / welche Auswirkungen die Trennung ab Januar dann auf uns hat muss man abwarten.

Meine Meinung zu Kindern tendiert gerade eher wieder gegen Null und ich habe Angst, dass ich mich furchtbar eingesperrt fühlen werde. Reisefreudig war ich schon immer aber die lange Zeit hat nochmal was in mir zum Klingen gebracht - ich könnt sofort wieder weg.... es schmerzt fast ;-)

Katia, ich kann schwer erklären warum ich das wider besseren Wissens mache. Vielleicht lerne ich das alles und noch viel mehr in einer Therapie. Werde mich direkt im Januar darum bemühen.

Seherin, so ist es jetzt. Mitgehen und sich das ansehen und wissen, dass man immer zurück kehren kann - wenn auch mit gebrochenem Herzen. :-(

Liebe Grüße und guten Wochenstart

Theresia

S<marRt`iex67


Er hat eine Entscheidung getroffen. Du musst Dich jetzt entscheiden, ob Du ihm dabei eine Stütze oder eine Last sein willst. Ganz einfach.

C1oteSaJuvagxe


Mitgehen und sich das ansehen und wissen, dass man immer zurück kehren kann - wenn auch mit gebrochenem Herzen. :-(

Also ich finde, das brauchst du jetzt nicht vorwegzunehmen - und solltest du auch nicht, wenn du dich für etwas (anderes, nämlich Mitgehen) entschieden hast, und dramatisieren solltest du das auch nicht. Du willst es jetzt halt versuchen und wenn es nicht klappt, wird es sich erst mal wie Versagen anfühlen, aber ich garantiere dir, dass dieses Gefühl wieder weggeht. War bei mir genauso. Als bei mir der Zeitpunkt der "Rückkehr" gekommen war, hab ich (neben diesem anfänglichen Versagensgefühl) v.a. eine ganz große Erleichterung gespürt. Und schon bald habe ich mir diese Zeit um nichts in der Welt zurückgewünscht. Ich hab danach noch viel Schönes und weniger Schönes erlebt, diese Phase hat mir absolut nicht "das Herz gebrochen". Dafür braucht es schon mehr als eine vermurkste Beziehung mit jemandem der nicht zu einem passt ;-)

TDheresxia999


So, die letzten Tage hier sind angebrochen und ich wollte euch ein kleines Update geben:

Mittlerweile sind wir letzte Woche in die neue Wohnung eingezogen und es wurden bisher auch schon fast alle Möbel geliefert. Für meine Wohnung hier haben wir einen netten Untermieter gefunden und vermieten erstmal ein halbes Jahr und sehen dann weiter... die Besitzer waren und sind sehr kooperativ, habe alleine mit ihnen gesprochen und mich ein bisschen erklären können. Morgen kommt mein Freund und wir verbringen die letzte Woche und Silvester noch hier und fahren dann am 1.1. in die neue Heimat, da er am 2.1. seinen ersten Tag im Familienbetrieb hat. Ich bin weiterhin auf Jobsuche und hoffe, dass sich bald was tut...

Seine Mutter ist mittlerweile sehr entspannt. Vielleicht weil sie bis zuletzt Angst hatte, dass ich Stress mache und sein Entschluss, in die Firma einzusteigen, ins Wanken geraten könnte. So hatte sie tagelang Stress gemacht weil wir die Wohnung vorerst nur ein halbes Jahr untervermieten... sie dachte an eine Verschwörung unsererseits und dass wir im Juni wieder zurückziehen würden %-| Ehrlich, da kann man auch mit einem Wasserglas reden... sie lässt Erklärungen und Beteuerungen dann nicht an sich ran. Dennoch, sie ist jetzt entspannt und war die letzen Tage wirklich sehr lieb zu mir und war auch rührselig.

Diese ganze Anspannung meinerseits hat der Beziehung nicht gut getan... wir haben ein paar Baustellen aber ich habe das Gefühl, dass bisher keiner von uns den Mut hatte, es anzusprechen. Mal sehen, was sich daraus entwickeln wird. Ich halte Euch auf dem Laufenden...

Jetzt noch ein schönes Weihnachtsfest für Euch, einen flotten guten Rutsch und alles Liebe fürs Neue Jahr. DANKE für eure offenen Ohren.. und das schon all die Zeit. @:)

Dcumal


Dir auch einen guten Rutschins neueJahr. Ebenfalls viel Spaß beim Wohnung einrichten und auf der jobsuche.

D(uma7l


Erfolg sollst du bitte auch noch bei der Suche haben - nicht nur Spaß.

T|heresxia99x9


@ Dumal

Dir auch einen guten Rutschins neueJahr. Ebenfalls viel Spaß beim Wohnung einrichten und auf der jobsuche.

Erfolg sollst du bitte auch noch bei der Suche haben - nicht nur Spaß.

Lieben Dank, Dumal ;-) @:)

Werde berichten!

Liebe Grüße und allen ein gutes neues Jahr :)*

CzoteSmau@vage


Auch ich wünsch dir alles Gute - dass sich die Dinge für dich so entwickeln wie du es möchtest!

OPneFloxwer


ich hätte mir gewünscht, dass er einfach sagt, dass er möchte, dass ich trotzdem mitkomme, wie sehr er mich liebt und dass er sein Leben mit mir und keiner anderen verbringen will. Ich weiss zwar, dass es so ist aber ich hätte das in diesem Moment einfach ganz dringend von ihm hören wollen. Naja, das Leben ist kein Wunschkonzert, gell..

Eigentlich ist nur entscheidend. ob er Dich aufrichtig liebt oder nicht. Meistens will man gerade das, was weniger gut erreichbar ist. Ist das Unternehmen sicher und die Frau unsicher, dann ist vielleicht plötzlich die Frau Priorität und umgekehrt.

Diese ganze Anspannung meinerseits hat der Beziehung nicht gut getan...

Du hast das gebraucht, die Sache mal richtig zu reflektieren ... Ist doch ok, dass es diese Bodenwelle mal gab.

Ich finde, wenn Du Dich für eine Zukunft mit diesem Menschen entscheidest, solltest Du Dir sicher sein können, dass er Dich nicht beim ersten Konflikt aufgibt. Ist ja schließlich auch Dein Leben ...

Tvher:esia9H99


OneFlower

Du hast das gebraucht, die Sache mal richtig zu reflektieren ... Ist doch ok, dass es diese Bodenwelle mal gab.

Die Bodenwelle ist noch aktuell und wird es noch eine ganze Weile sein. Auch wenn ich mich nun auch ein klitzekleines bisschen freue und neugierig bin, wie es wird, so verfolge ich im Kopf immer noch eher Plan B (also Rückkehr) als dass ich mich in Zukunft dort sehe. Der nicht vorhandene Kinderwunsch blockiert noch mehr. Gut ist, dass mein Freund noch jung ist - dh ich verbaue ihm im Falle einer Trennung nicht den Weg.

Ich finde, wenn Du Dich für eine Zukunft mit diesem Menschen entscheidest, solltest Du Dir sicher sein können, dass er Dich nicht beim ersten Konflikt aufgibt. Ist ja schließlich auch Dein Leben ...

:)z Mit ein bisschen Abstand ist mir die Tage aufgegangen, dass mein Freund seit der Rückkehr aus dem Ausland wahrlich keine einfache Zeit mit mir hatte - ich habe so oft geweint, bin nah am Wasser gebaut und sehr empfindlich. Dazu die Jobsuche, oft bin ich total deprimiert oder einfach nur müde und zugenommen habe ich auch ein bisschen - und dennoch sagte er mir erst gestern, wie froh er ist, dass ich mit ihm gehe und dass er weiss, wie schwer mir das alles fällt.

Und das tut es.... er ist nun schon da, ich komme in ein, zwei Tagen nach. Der Abschied von meiner Familie, der Wohnung und allem macht mich echt fertig. Obwohl ich weiss, dass wir die Wohnung behalten können so lange wir wollen - selbst ohne Untermieter!! und wir / ich im Sommer wieder darin wohnen können (sei es nur ein langes WE.), bin ich emotional recht durch. Abschiede und Loslassen waren noch nie meines.... vielleicht kann ich auch daher nicht von der Beziehung lassen.

Übrigens hat er gerade ziemlich geschockt geschrieben, dass sein Vater ihn am Telefon angeschrien und beleidigt hat, weil er nicht bis nachts um 01:00 ein gutes neues Jahr gewünscht hat und dass es überhaupt so unter aller Sau wäre, dass er kein Geburtstagsgeschenk bekommen hätte und und und.... kaum gibt die Mama Ruhe, tickt der Vater aus. Happy New Year ]:D :(v

@ CoteSauvage

Auch ich wünsch dir alles Gute - dass sich die Dinge für dich so entwickeln wie du es möchtest!

Lieben Dank :)_ das hoff ich auch :-)

T>hersesiax999


Sodale, seit einer Woche bin ich nun da. Normalzustand herrscht natürlich noch nicht. Mein Freund geht um 5:45 ausm Haus und kommt zwischen 18:00 und 21:00 nach Hause... das kommende WE wurde arbeitstechnisch von einem Abend auf zwei volle Tage umgeschmissen aber irgendwie ist es mir egal, bin viel zu sehr mit mir selbst beschäftigt.

In der Wohnung fühle ich mich sehr wohl und es nimmt Gestalt an - Sorgen mache ich mir, da ich einfach keinen Job finde und kein Geld habe oder verdiene und das nagt mittlerweile extrem an mir. Heute Vormittag hatte ich eine Einladung in die Arbeitsagentur, mal sehen was sich nun so entwickelt.

Von Sonntag bis heute Vormittag hatte ich Besuch von einer sehr guten Freundin, das habe ich total genossen - allerdings fühle ich mich jetzt wieder umso leerer wo sie weg ist. Naja und so sitze ich hier und verdrücke ein paar Tränen, denn im Moment gehts gar nicht um Mutter, Freund oder Firma... ich hab einfach grad Heimweh, fühl' mich einsam und hadere damit, ob es richtig war, damals zu kündigen denn jetzt hab ich den Salat. Naja, es gibt ja den Spruch "Hätte, hätte - Fahrradkette". Stimmt schon aber mei... so ein bisserl Selbstbemitleiden gehört wohl ab und an dazu ;-)

Heute Nachmittag fahr ich zu seiner Mutter, müssen quatschen, da mein Vater - warum auch immer - ihr einen riesen Text gepresst hat per SMS, dass er es Scheisse findet, dass ich seit ein paar Tagen da bin und sie sich nicht bei mir gemeldet hat. Oh weh... das muss ich jetzt erstmal geradebügeln. Mit beiden.

Srh'eil4agh


Heute Nachmittag fahr ich zu seiner Mutter, müssen quatschen, da mein Vater - warum auch immer - ihr einen riesen Text gepresst hat per SMS, dass er es Scheisse findet, dass ich seit ein paar Tagen da bin und sie sich nicht bei mir gemeldet hat. Oh weh... das muss ich jetzt erstmal geradebügeln. Mit beiden.

Ähhh...sag mal?

Gibt es in euren Familien eigentlich auch irgendjemanden der nicht übergriffig ist und sich in eure Belange einmischt? Sondern euch als erwachsene Menschen mit eigenem Leben, Grenzen, Eigenverantwortung und Privatsphäre respektiert? ":/

Ich würde da gar nichts "gradebügeln"!

Damit bestätigst Du die Normalität der Übergriffigkeiten bzw. Deine unmündige Position ja geradezu! {:(

Wenn die Beiden ein Problem miteinander haben bzgl. "Wer hier wie wen falsch behandelt hat" sollen sie das untereinander klären.

Himmel... %:| Ehrlich gesagt...mit Dir will ich nicht tauschen.

Was bin ich froh, dass sowohl ich als auch mein Partner vollständig und nachhaltig abgenabelt sind, und den vollen Respekt unserer Familien genießen.

Ein Denkanstoß:

Die Übergriffigkeiten, Grenzverletzungen, ja im Grunde das "nicht für voll nehmen" ;-) , läuft nur so lange, wie ihr es zulasst, solange ihr in der Kinderrolle verharrt.

Und in der seid ihr beide.

Es liegt an Euch - nicht an den Anderen.

:)*

R^alp@h_HH


Am Ende eines Studiums hat man normalerweise große Pläne, freut sich auf den Berufseinstieg, das erste eigene Gehalt, die freie Wahl von Job, Wohnort, von allem. Du hast die Wahl nicht, bist eingeengt und bekommst die Entscheidung aufgezwungen. Es sei Dir zugestanden, dass Du Dich damit herzlich unwohl fühlst. Und dass Dein Freund da nicht mit punkten kann, dass er Dich mit Liebesbekundungen überschüttet, macht es nicht besser. Ja, es sieht so aus, als ob für ihn die Firma an Nr. 1 steht, aber dass er Dir das so sagt und Dir quasi die Trennung freistellt, das ist extrem unsensibel. Damit lastet die ganze Verantwortung, diese Beziehung zu erhalten auf Dir, er hat sich damit einen Freischein ausgestellt.

Nun bist Du da. Ich drücke die Daumen, dass das ganze dennoch klappt. Ansich halte ich neu-Selbständige für teils untaugliche Partner, des ewig langen Arbeitstages an 7 Tagen die Woche wegen. Dein Freund übernimmt eine Firma, er gründet keine. Sieh zu, dass auch Du als seine Partnerin Deine Ansprüche an gemeinsame Zeit wahrnimmst und durchsetzt, sonst endest Du schnell allein zu Hause in der Fremde. (Hab ich das überlesen? Wo ist das eigentlich?)

Aus dem Kinderkram, den Eure Eltern da abziehen, würde ich mich raushalten!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH