» »

Freund will studieren, ich will Zukunft planen...

N?ullCachtgfuen&fzexhn


Wenn ihr mit eurem Partner schon länger einen Urlaub plant, schon gebucht habt... und dann kommt der Partner 2 Monate vorher und sagt "geht nicht, ich mach da ne Fortbildung". Ist in etwa schon eine Ähnliche Situation. Klar könnt ihr den Urlaub verschieben, klar ist die Fortbildung euch wichtig, aber vermutlich ist die erste Reaktion bei euch auch erstmal 'Kinnlade runter' "Gehts nicht anders ??? ??" *genervtes Augenrollen*

Ihr habt aber nichts "schon gebucht", es ist ja nun nicht so, als wolltet ihr eigentlich dieses Jahr noch anfangen, oder? Klar verstehe ich dein Grund"problem", aber ich finde ehrlich, dass du das dramatisierst. Das ist überhaupt nicht böse gemeint (sorry wenns so rüberkam), aber nur weil man eine Unterfunktion hat, wird man nicht automatisch gleich erst nach Jahren schwanger. Warum beschäftigst du dich nicht erst mal mit deiner Krankheit? Warum setzt du denn nicht jetzt schon die Pille ab? Wahrscheinlich ist deinem Freund überhaupt nicht klar, was du dir hier schon alles ausmalst, also sprich doch erst mal mit ihm. Ich weiß, das war noch nicht möglich bisher, aber bitte tu das trotzdem so bald wie möglich. Aber möglichst sachlich, nicht halb heulend "ich muss meine ganzen Pläne verschieben, bloß weil du jetzt studieren willst" (übertrieben gesagt) ;-) Und dann findet ihr gemeinsam eine Lösung, mit der ihr beide auch wirklich langfristig leben könnt.

Xbirabin


Aber ein Urlaub ist auch nicht so wichtig wie ein beidseitiger Kinderwunsch.

Ich verstehe was du meinst und ja ich will mit meinem Freund in Ruhe darüber reden, wie gesagt hab ich jetzt hier schon so viele Vorschläge bekommen, ich werd mir die nochmal mit Notizen rausschreiben und hoffen, dass wir einer der Wege für uns beide funktioniert.

Ich versteh aber eine Sache nicht, und würde hoffen du erklärst es mir, denn du bist nicht die erste die mir das hier schreibt.

Warum sollte ich die Pille denn jetzt schon absetzen?

Eine Schwangerschaft wäre doch sehr ungünstig wenn die Einzelheiten noch nicht geklärt sind...?

Ich mein, es kann sein, dass es dann schnell geht, oder auch nicht, das weiß man ja vorher nicht...

m*s92


Wenn du die Pille jetzt absetzt, kann es sein

a ) dass du in 4 Wochen schwanger bist

b ) es 1 Jahr dauert, bis du einen normalen Zyklus hast

c ) es dann evtl. Jahre dauert, bis es klappt.

Vielleicht bist du gleich schwanger, vielleicht erst mit 40 oder gar nicht. Keiner weiß es.

Aber wenn man schon weiß, dass es schwierig werden könnte, würde ich persönlich eher früher anfangen. Weil irgendwann es zu spät ist, wenn es nicht klappt.

Du kannst einfach nicht alles planen sondern das Leben kommt auf dich zu.

ZGitrGoBne8x6


Dein Freund sollte erstmal mit seinem Arbeitgeber reden welche Wege und Möglichkeiten es gibt. Die Deutsche Bahn ist ja einer der größten Arbeitgeber, vlt gibt es besondere Aufstiegsprogramme?

Auch sollte er sich mal über die Alternative informieren einen Techniker zu machen. Das ist bei uns in der chemischen Industrie sehr beliebt. Weil ein Studium macht in meinen Augen nur Sinn wenn er auch einen Master-Abschluss anstrebt. Bei uns in der Branche kann man mit einem Chemie-Bachelor zbsp gar nichts anfangen, da ist ein Techniker zig mal mehr gefragt.

Wie es da speziell bei E-Technik aus sieht kann ich nicht sagen, aber das wäre zumindest eine sehr attraktive Alternative finde ich. Den Techniker kann man in 3 1/2 - 4 Jahren in Teilzeit machen mit ca 15 Wochenstunden Zeitaufwand.

Allerdings würde ich doch empfehlen erstmal zusammen zuziehen bevor man die Kinderplanung in Angriff nimmt. Wenn du schon schreibst dein Freund ist ein ziemlicher Chaot würden bei mir doch die Alarmglocken klingeln ob das überhaupt funktioniert, gerade wenn ihr auch über das Modell sprecht dass dein Freund zbsp Uni + Kind übernehmen soll und du arbeiten gehst.

Ntullach;tfuen-fxzehn


Also ich meine nicht, dass ihr dann nicht mehr verhüten sollt, nur eben nicht mehr mit der Pille ;-) Der Körper braucht nämlich bis zu einem Jahr, bis er sich an die Umstellung gewöhnt hat nach dem Absetzen. Eine Freundin von mir z.B. hat Anfang Februar die Pille abgesetzt und noch nicht einmal wieder ihre Periode gehabt. Bei mir wars ganz unkompliziert, ich hatte sofort einen 30-Tage-Zyklus. Wenns dich interessiert, lies dich doch mal in NFP ein, das ist die symptothermale Zyklusbeobachtung (hat nichts mit der Kalendermethode zu tun). Ich hab das damals (auch ohne Partner) jahrelang gemacht, einfach um zu wissen, wann ich meine Tage kriege und ob/wann ich Eisprünge habe. Parallel dazu kannst du deine SD einstellen lassen (nach dem Absetzen ist die oft erst recht durcheinander). Denke, das wäre für dich vielleicht auch gut, das könnte dir entweder die Angst nehmen (vielleicht hast du ja super regelmäßige Zyklen mit Eisprüngen) oder du siehst, dass die zweite Zyklushälfte evtl. zu kurz ist (wichtig für Kinderwunsch!) und kannst gezielt was unternehmen. Und dann, wenn ihr wirklich anfangen wollt, weißt du zumindest, dass deine SD super eingestellt ist und dein Zyklus funktioniert. Dann hättest du zumindest genauso gute Voraussetzungen wie jemand ohne Unterfunktion ;-) Mit NFP kann man auch verhüten (Barrieremethode wie Kondome in der fruchtbaren Zeit, in der unfruchtbaren "ohne"), die Methode ist so sicher wie die Pille.

Links: [[https://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp Einführung in NFP]], [[https://www.mynfp.de/pille-absetzen Pille absetzen]], [[http://zyklus-wissen.de/ Zykluswissen]] (fürs Schwangerwerden bestimmt interessant)

bal)uc{apaxrt


Der Ratschlag "Pille absetzen" heißt ja nicht, dass Du nicht mehr verhüten sollst.

Da Du große Angst hast, nicht schwanger werden zu können, könntest Du jetzt die Pille absetzen und ohne Druck erstmal Deinen Körper beobachten, wie er denn funktioniert. Es kann u.U. 1 Jahr dauern, bis wieder ein vernünftiger Zyklus einsetzt unter dem Du gut schwanger werden kannst. Wenn Du die Pille absetzt und z.B. einem halben Jahr feststellst, dass Du einen normalen Zyklus hast, gibt Dir das evtl. wieder das Vertrauen in Deinen Körper zurück. Dazu wäre eine Beobachtung mit NFP super, das kann ich nur empfehlen. Aktuell glaubst Du ja, dass Du sehr lange brauchen könntest, um schwanger zu werden.

Ich habe etliche gesundheitliche Baustellen und nehme auch so eine hohe Dosis L-Thyroxin und auch noch Thybon (das ist das T3) ein und wurde trotzdem relativ schnell schwanger.

Ich rate Dir aber auch, möglichst bald ein ausführliches Gespräch über Eure Zukunft/Prioritäten in 1, 5 und 10 Jahren zu führen. Ich finde es super, dass er studieren will und kann ehrlich gesagt gar nicht verstehen, welches Problem Du darin siehst. Ob er nun arbeitet oder studiert wenn das Kind kommt... ich sehe da bis auf einen kurzfristigen finanziellen Engpass kein großes Problem. Ein Kind würfelt sowie alles durcheinander. Die 3-4 Jahre für den Bachelor gehen doch ruckzuck rum und danach hat er eine viel bessere berufliche Perspektive! Du solltest hinter ihm stehen und stolz sein, dass er so motiviert ist, sich fortzubilden.

Lqittle-mHit-Lotxte


Warum sollte ich die Pille denn jetzt schon absetzen?

Eine Schwangerschaft wäre doch sehr ungünstig wenn die Einzelheiten noch nicht geklärt sind...?

Ich mein, es kann sein, dass es dann schnell geht, oder auch nicht, das weiß man ja vorher nicht...

Man sollte die Pille etwa 2-3 Monate vor der Planung mindestens absetzen und mit Folsäure starten! Eher 6-12 Monate, da es bis zu 12 Monaten dauern kann bis sich der Zyklus wieder einpendelt.

Gerade wenn du auch noch eine Hypothyreose hast würde ich 1 Jahr Vorlauf als optimal ansehen, dann ist alles eingestellt, dein Zyklus hat genug Zeit sich zu regenerieren und du kannst in Ruhe beobachten, ob alles passt (NFP):

csriecgharl!ie


Also sorry, das weiß doch keiner. Ich hatte abgesetzt, nach 10 Jahren Pille, und war beim nächsten (!) Eisprung schwanger.

Erstmal das mit dem Studium klären.

Entweder:

VollzeitStudium + Betreuung + Freund zu Hause, das dauert dann deutlich länger

oder

Vollzeitstudium und Kind danach.

TFhere\si.a99x9


Ich find es eher ziemlich heftig, sich in solche Planungen zu stürzen ohne überhaupt je zusammen gewohnt zu haben, das ist ja nun mal auch kein so unbedeutend der Schritt der durchaus Folgen haben kann. Eins nach dem anderen :)

P&ower!Puffxi


Also sorry, das weiß doch keiner. Ich hatte abgesetzt, nach 10 Jahren Pille, und war beim nächsten (!) Eisprung schwanger.

Es gibt auch Menschen, die aus größen Höhen fallen und überleben - das ist Glück, aber keine Garantie.

Die Chancen stehen 50:50. Gerade wenn sie hormonell auffällig ist, ist es oftmals besser, schon vorher auf die Pille zu verzichten. Selbst bei gesunden Frauen steht die Chance nur bei 70% im ersten Jahr schwanger zu werden.

Ich hätte das zum Beispiel vergessen können. Hätte ich die Pille mit 32 abgesetzt, hätten mir knapp 5 Jahre Krankheitsgeschichte gefehlt - und es dauert sehr lange, Krankheiten zu akzeptieren und adäquat zu behandeln.

So weiß ich schon, dass ich PCOS habe, dass mein Hashimoto gut eingestellt ist, dass mein Vitamin D Mangel aufgefüllt ist usw.

Obwohl es die Pharmaindustrie durch frisierte Studien zu bestreiten versucht, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es gesund für Kinder ist, sie unmittelbar nach 10 Jahren Pille auszubrüten. Durchschnittlich braucht es 9 Zyklen, bis die Pille aus dem Körper draußen ist und alles wieder so funktioniert wie es soll. Mit einem dritten Auge werden diese Kinder natürlich nicht geboren, aber eventuell mit einer hormonellen Dysfunktion, die sich dann erst Jahre später in der Pubertät oder im Erwachsenenalter äußern kann. So oder so ist es nur vernünftig, früh genug die Pille abzusetzen.

c>riechar1lie


okay, also dieses Kind kann ich dann also zurückgeben, da nicht perfekt.

Geht's noch? ???

man könnte auch sagen: das Kind war stark genug um zu kommen. Abgesehen davon finde ich es nicht passend, hier Deine persönlichen SD-Erfahrungen hier zu verallgemeinern. Ihre Schilddrüse wird sie schon im Griff haben, sie arbeitet ja dran. Eigentlich geht es darum, dass sie sich überfahren vorkommt und soweit ich das sehe,

helfen die Studienberater auch nur bedingt, oder haben die etwas erzählt, dass man sich beurlauben lassen kann, ohen, dass Semester zählen? Oder dass es einen Haufen Vergünstigungen für (Eltern-) Studierende gibt, sei es beim Kauf von laptops, handyverträgen oder unentgeltliches Essen für Kinder in der Mensa etc..?

#

Ich haben den Trip schon hinter mir,

also Kinder und Studium. Und das Praktikabelste erscheint mir, dass er anfängt zu studieren und nebenbei mit verdient und etwas angespart wird; er sieht ja dann, ob es was für ihn ist. Und wenn dann doch ein Baby kommt, ist er halt Hauptbetreuer und sie Hauptverdiener.

X2iraixn


Ich haben den Trip schon hinter mir,

also Kinder und Studium. Und das Praktikabelste erscheint mir, dass er anfängt zu studieren und nebenbei mit verdient und etwas angespart wird; er sieht ja dann, ob es was für ihn ist. Und wenn dann doch ein Baby kommt, ist er halt Hauptbetreuer und sie Hauptverdiener.

So war es geplant, aber laut Berater nicht möglich.

Und deswegen war ich halt überfordert mit der Situation. Aber ja ich werde das mit der Pille recherchieren und auch ansprechen :) Aber bevor ich die Pille absetze, möchte ich jetzt erst in 4 Wochen die Blutabnahme machen lassen und dann muss ich erstmal einen Termin für die Scintigrafie, ich weiß nicht wie die Wartezeiten da sind.

Ich möchte so oder so erst noch einmal komplett abklären, wie es um meine Schilddrüse steht, deswegen werde ich 2016 die Pille noch nicht absetzen.

Ein plötzlicher Einbruch der Hormonwerte (während der Schwangerschaft) würde einem Kind sicher nicht gut tun.

Seine Gastvorlesungen sind im November und ich finde es wirklich gut, dass er mal reinschaut.

Die Integralrechnung lässt er sich von seiner Schwester nochmal erklären, denn die hat letztes Jahr erst Abitur gemacht und steht viel sicherer im Stoff als ich.

Wie gesagt ich bedanke mich für alle Hinweise, Optionen und Vorschlägem, die gemacht worden sind!

L@olaXT5


Seine Gastvorlesungen sind im November und ich finde es wirklich gut, dass er mal reinschaut.

Das heißt, er würde dann frühstens nächsten Herbst zu studieren anfangen?

Ist das Absicht, da so eine lange Vorlaufzeit einzuplanen? Wenn schon fix ist, dass er studieren will, könnte er doch jetzt mit Semesterbeginn richtig anfangen oder? Wenn's nichts für ihn ist, muss er ja nicht weiter machen. Und wenn es ihm gefällt hat er kein Jahr verloren.

J>essSl6ythterixn


Für September wird die Anmeldefrist längst vorbei sein. Haben FHs auch Sommer- und Wintersemester? Dann kann er sich Anfang nächsten Jahres fürs Semester ab April einschreiben :-)

NQul+lachtfue@nfzexhn


Nach dem Absetzen der Pille wird die Schilddrüse aber sowieso noch mal durcheinander geraten, deswegen dachte ich, es wäre vielleicht sinnvoll, erst die Pille abzusetzen, ansonsten bist du dann grad richtig eingestellt und haust dir dann wieder alles durcheinander... ;-) Und die Blutuntersuchungen am besten beim Endokrinologen oder Radiologen machen lassen, das sind nämlich die Fachleute für Hormone/Schilddrüse.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH