» »

Wollen Männer heutzutage überhaupt noch Kinder?

S%hoxjo


Ergo würde deine Vasektomie für eine Frau wie mich bedeuten mit dir kinderlos zu bleiben oder zu gehen. Das empfinde ich als sehr unfair.

Was anderes als Unfruchtbarkeit ist das ja in dem Sinne dann auch nicht. Finde schon, dass das was ist, was dann eher früh als spät auf den Tisch gehört, einfach damit man Bescheid weiß, aber es ist schon eine dieser Sachen, für die der richtige Zeitpunkt erst mal gefunden werden will.

F9raqnxz


@ Shojo

Wie viele "Patchwork-Degenerierte" kennst du denn aus eigener Anschauung?

Zuviele.

Ich stamme selbst aus so einer "Familie"....

@ LolaX5

Menschen haben heute höhere Ansprüche. Womit die Kriegsgeneration (oder deren Kinder) vielleicht noch zufrieden waren (oder womit sie sich mangels besserer Alternativen arrangiert haben), reicht heute eben so gut wie niemandem mehr! Die Ansprüche an eine Beziehung sind (zum Glück würde ich sagen!) nunmal viel höher.

Und daher werden sich patriarchalische Kulturen wie die Türken, Syrer und Nordafrikaner in Deutschland durchsetzen und die deutsche Bevölkerung im Zuge der Geburtendynamik austauschen. Experiment Patchwork & Feminismus gescheitert.

@ danae87

nicht so krass wie in Japan, aber die Frau war deutlich eingeschränkt. Immerhin konnte er ihren Job kündigen und er konnte sich Sex nehmen wann imme er wollte und egal ob sie wollte. Eine Vegewaltigung in der Ehe gab es ja nicht. Und damit auch keine Kontrolle darüber wie oft sie ein Kind empfangen, austragen und gebären möchte und wieviele Kinder sie sich zutraut. Zudem waren Schläge nicht selten und auch das wurde unter eheliche Zwistigkeiten abgetan und war rechtlich nicht relevant. Alles in allem war eine Frau in der Ehe reichlich unfrei.

War das konkret bei euren Großeltern so oder theoretisiert ihr rum?

FTreasqnz


@ Shojo

Die dann auch mit 30+ in Internetforen noch so Fragen stellen wie "Gibt es eigentlich auch Frauen, die gern Analsex haben, oder machen die das alle nur, weil sie sich was davon versprechen?"

Klar. Bessere Unterhaltung als Kino ;-D

d@aniaxe87


Absolut, aber irgendwann kommt doch mal das Gespräch über Verhütung und STD Tests auf und so, da ließe es sich ja doch ganz wunderbar einbauen. Ist natürlich nicht ganz einfach wenn man an dauerhaften Beziehungen mit Kindern grundsätzlich interessiert ist und nicht jede Frau mit Kinderwunsch im Vorfeld aussortiert, aber diese komplizierten Gespräche hat man sich ja selbst ausgesucht, als man diesen Schritt ging und das hat man sich ja hoffentlich im Vorfeld gut überlegt.

LxiZa-n-JMill


Was anderes als Unfruchtbarkeit ist das ja in dem Sinne dann auch nicht.

Na doch, es sind ja nicht einmal mehr erfolglose Spermien im Ejakulat enthalten. Macht schon einen Unterschied, oder?

daanxae87


War das konkret bei euren Großeltern so oder theoretisiert ihr rum?

Jup. Als meine Oma starb flehte sie ihre Töchter an nicht ihre Fehler zu wiederholen, niemals bei einem Mann wie dem ihren bleiben, niemals. Sie trauerte um ein ganzes Leben das sie nicht geführt hat, weil sie in einer Ehe blieb, die sie kaputt machte.

Ich bin übrigens God damn fucking froh das meine Ma auf sie gehört hat und besser spät als nie die verdammten Koffer gepackt hat!

Luol0axX5


Und daher werden sich patriarchalische Kulturen wie die Türken, Syrer und Nordafrikaner in Deutschland durchsetzen und die deutsche Bevölkerung im Zuge der Geburtendynamik austauschen.

Ach, Überfremdungsängst hast du auch noch. :°_ Ich teile deine Befürchtungen nicht. Auch die Kinder von Einwanderern können ihre eigenen Entscheidungen treffen. Niemand ist dazu verurteilt, die Werte der Eltern zu übernehmen. :-)

F4raqznz


@ danae87

Es geht nicht um Sicherheit. Es geht darum das ich auf diese Weise kein Kind zeugen möchte, es geht darum das deine Entscheidung eben etwas mit MEINEM Körper machen würde und das ganz ungefragt. Und daher würde ich es als Betrug empfinden. Und während mir sexuelle Exklusivität ziemlich wurscht ist, wäre ich bei diesem Betrug sofort weg.

Es gibt eine neue Prozedur in den Niederlanden, wo die Samenleiter nicht durchtrennt, sondern mittels einer kleinen Klammer abgedrückt werden. Durch unkompliziertes Öffnen der Klammer wird Mann wieder fertil. Das ist eine 15min Prozedur. Sprich eine Fortpflanzung auf herkömmlichen Wege (Schwanz => Vagina) ist dann wieder möglich.

Wäre das eine Option für dich?

@ danae87

Krass diese Angst und dies Misstrauen Frauen gegen über, so ganz generell.

Keine Angst oder Misstrauen, sondern Vorsicht.

Wenn die Schwangerschaft auch aus Sicht der Frau UNGEWOLLT ist, dann ist das was anderes. Mir geht es um den Fall, daß die Frau heimlich die Pille absetzt bzw. sie behauptet, sie zu nehmen und es in Wahrheit nicht tut. Dann soll die Frau und nur die Frau dafür gerade stehen.

S&hoxjo


Meine Oma ist nach dem Tod meines Opas aufgeblüht wie der junge Morgen (und war dann mit ihrer Jugendliebe zusammen, was wohl von Anfang an eine bessere Idee gewesen wäre). Und mein Opa väterlicherseits - nee, den würde heutzutage keine mehr behalten, außer, sie ist multimasochistisch.

FUraUqnz


@ Shojo

Was anderes als Unfruchtbarkeit ist das ja in dem Sinne dann auch nicht.

Nicht wenn der Samen in allerbester Qualität kaltgestellt ist.

@ LolaX5

Ach, Überfremdungsängst hast du auch noch. :°_ Ich teile deine Befürchtungen nicht. Auch die Kinder von Einwanderern können ihre eigenen Entscheidungen treffen. Niemand ist dazu verurteilt, die Werte der Eltern zu übernehmen. :-)

Hab ich nicht. Ich wohne und arbeite aktuell in Breslau.

Da kann es mir egal sein, was in DE passiert.

F@ra;qxnz


So, genug von meiner Seite.

Jetzt können hier ein paar andere Männer die Stellung halten.

Fraqnz, Out -->

d&a=nae58x7


Es gibt eine neue Prozedur in den Niederlanden, wo die Samenleiter nicht durchtrennt, sondern mittels einer kleinen Klammer abgedrückt werden. Durch unkompliziertes Öffnen der Klammer wird Mann wieder fertil. Das ist eine 15min Prozedur. Sprich eine Fortpflanzung auf herkömmlichen Wege (Schwanz => Vagina) ist dann wieder möglich.

Wäre das eine Option für dich?

Das wäre mir absolt wurscht weil es dann ja nur um seinen Körper ginge. Dann allerdings gäbe es erst Recht keinen Grund mehr das nicht einfach zu sagen und klar zustellen das eine weitere Verhütung nicht mehr nötig ist weil alles bestens geregelt ist.

Keine Angst oder Misstrauen, sondern Vorsicht.

Man ist ja aber deshalb vorsichtig weil es an Vertrauen mangelt. Vertrauen macht Vorsicht überflüßig.

Bolac6k Gun


Niemand ist dazu verurteilt, die Werte der Eltern zu übernehmen.

natürlich nicht. aber man wird wohl kaum bestreiten können, dass es je nach strenge des elternhauses und enge der familiären bande leichter oder schwerer sein kann, sich von den werten der eltern abzunabeln. im extremfall stehen dann fälle von ehrenmorden, in denen eine familie ihre tochter lieber massakriert als zuzulassen, dass sie ihr eigenes leben nach 'westlichen' werten lebt.

man braucht da jetzt nicht sofort überfremdungsängste bekommen wie franzl, aber man braucht auch nicht so tun als ob es da überhaupt keine probleme gäbe und geben wird.

äquivalent kann man auch beim thema scheidungen argumentieren: ja, natürlich gibt es fälle, in denen eine scheidung besser ist als eine dysfunktionale, lieblose beziehung fortzuführen. natürlich gibt es viele fälle, in denen mann und frau nach einer scheidung weiterhin fair und freundschaftlich miteinander umgehen. natürlich gibt es viele fälle, in denen sich die geschiedenen die kindererziehung und besuchszeiten nach einem sinnvollen schlüssel teilen.

ebenso gibt es aber nun mal die fälle, in denen eine rachsüchtige frau die kinder als waffe gegen ihren ex-mann einsetzt. es gibt sehr wohl die fälle, in denen der mann neben dem kindesunterhalt auch für viele jahre für die ex-frau massiven unterhalt zahlen muss und selbst auf einem finanziellen niveau vegetiert, das seinem verdienst eigentlich nicht entspricht. es gibt sehr wohl fälle, in denen die ex-frauen dem mann den kontakt zu seinen kindern durch diverse tricks mit absicht vorenthalten. es gibt sehr wohl diese berühtem fälle von "zahlvätern", die ackern und bis aufs blut blechen dürfen, aber im gegenzu fast nichts mehr von ihren kindern haben.

ich sage nicht, dass diese negativbeispiele häufiger sind als die fälle, in denen eine scheidung halbwegs einvernehmlich geregelt wird. aber es ist eben keineswegs so, dass dieses "zahlvaterdasein" im falle einer trennung mit kindern extrem selten wäre. es handelt sich dabei nicht um irgendein extrem unwahrscheinliches freak-risiko wie vom blitz erschlagen zu werden. es handelt sich um ein risiko, das vielleicht nicht derart häufig vorkommt wie franz das darstellt, aber eben schon sehr real ist.

L#olaxX5


Man ist ja aber deshalb vorsichtig weil es an Vertrauen mangelt. Vertrauen macht Vorsicht überflüßig.

Sehe ich nicht so. Ich bin z.B. auch grundsätzlich vorsichtig. Nur weil ich jemandem vertraue, würde ich sicher nicht plötzlich Vorsicht überflüssig finden. :|N

Nur würde ich Vorsicht vorallem bei der (Sex)Partnerwahl walten lassen und nicht nur bei der Verhütung.

LJiank-Ji5lnl


Es gibt eine neue Prozedur in den Niederlanden, wo die Samenleiter nicht durchtrennt, sondern mittels einer kleinen Klammer abgedrückt werden. Durch unkompliziertes Öffnen der Klammer wird Mann wieder fertil. Das ist eine 15min Prozedur. Sprich eine Fortpflanzung auf herkömmlichen Wege (Schwanz => Vagina) ist dann wieder möglich.

Hast du denn diese Möglichkeit genutzt? Und wenn ja, wozu dann das kostspielige Einfrieren von Spermien?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH