» »

Wollen Männer heutzutage überhaupt noch Kinder?

L\ia:n-XJilpl


Oh, hat man ihn schon wieder freigelassen ]:D ?

Liian-J_ill


Julian, reg dich doch nicht so auf, sonst bist du tot, bevor du eine Frau zum künstlich befruchten gefunden hast.

gTa7ulaoixse


Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Gehts noch? Die Erfahrungen, die ich gemacht habe, werden von so vielen Menschen geteilt, das ist Allgemeinwissen. Ganz im Gegensatz zu dem verschwörungstheoretischen Gefasel von Frauen, die sich mittels Betreuungsunterhalt bereichern und dabei von einer ominösen "Helferinnenindustrie" unterstützt werden.

Ich kenne eine ganze Menge geschiedener oder getrennter Paare. Ich kenne keine einzige (!) Frau, die Betreuungsunterhalt bekommen hat.

Ich kenne Leute, die sich gütlich geeinigt haben, ich kenne Leute, die nicht mehr miteinander sprechen, ich kenne auch getrennte Paare, die freundschaftlich miteinander umgehen.

Aber ich kenne tatsächlich, leider, viele Frauen, denen es genauso geht wie mir: Kindesunterhalt und gemeinsames Sorgerecht waren ein schöner Traum. Mehr nicht.

SXchokolXade'nsüLchxtige


Wenn man sich nur auf Seiten frustrierter Kerle rumtreibt, ist es logisch, dass sich dort die ganzen Horrorszenarien häufen. Der Mann, der sich jahrelang aus Haushalt und Kindererziehung rausgehalten und lieber seine Kariere gefördert hat und damit die Frau gezwungen zu Hause zu bleiben und ihre auf Eis zu legen, ist in meinen Augen selbst schuld. Der darf gern für seine Versäumnisse zahlen. Ich habe da Null Mitleid für.

:)^ :)^ :)^

Glücklicherweise hat sich da viel geändert und ich kenne viele Väter, die sich sehr im Familienleben und bei den Kindern einbringen. Und ich glaube, es gibt nur ganz ganz wenige Frauen, die einem engagierten Vater die Kinder vorenthalten würde.

Ich glaube, bei den Streitigkeiten, die wirklich eskalieren, da geht es nur darum, dem anderen eins auszuwischen, was in jedem Fall schlimm ist (insbesondere fürs Kind). Da muß man aber trotzdem immer auch den Gesamtkontext sehen und beide Seiten anhören.

Aber um zur Ausgangsfrage zurückzukommen: Es gibt sicher noch viele Männer, die Kinder wollen, angeblich mehr als Frauen. Und es gibt auch immer mehr Männer, die auch ein paar Monate Elternzeit nehmen, und das auch ganz bewußt.

Ich kenne auch ein Kind, wo die Eltern getrennt sind und um jeden Scheiß vor Gericht gestritten wird. Da nehmen sich beide nichts, absolut nichts. Leidtragender ist das Kind - und dem merkt man die Gesamtsituation auch an. Und die Kinder, die von sowas betroffen sind, tun mir echt leid.

Und für Väter (oder auch Mütter, völlig egal), denen es im Falle einer Trennung nur darum geht, sich aus der finanziellen Verantwortung für ein Kind zu stehlen, diese klein reden und so tun, als würde sich daran jemand bereichern, habe ich null Verständnis. Wenn ein Kind da ist, noch dazu ein gewolltes, dann muß man gemeinsam dafür grade sehen, und dazu gehört nun mal auch Geld. Und ein Kind kostet viel Geld. Und wenn man nicht nur Klamotten und Schuhe etc von Aldi oder Lidl oder KIK etc. kaufen will (und da rede ich jetzt nicht von Designerklamotten), kostet es nochmal viel mehr.

Kleide mal ein Kind komplett neu für Sommer oder Winter ein, wenn es aus allen rausgewachsen ist, und da braucht man nur das mittlere Preissegment (dazu würde ich mal Hausmarke von Kaufhof, C&A, H&M oder sowas zählen) zu nehmen, keinesfalls das gehobene. Da kommt richtig viel zusammen. Dazu alles um Lebensmittel, Getränke, Ausgaben für Kita/Schulbetreuung, die immer wieder kleinen Posten (Kindergeburstage wo man ein Geschenk mit nimmt, hier mal 5 EUR Kopiergeld, da Bastelpauschale, da ein Eintritt ins Theater, wenn die ganze Klasse/Gruppe fährt, zusätzliche Schulunterlagen etc. ), passende Wohnung, ab und zu mal ein Ausflug.

Jemand der keine Kinder hat, macht sich keine Vorstellung, was da so zusammenkommt.

Sahoxjo


In diesen 1% sind aber nahezu 100% der Männer auf eine gütige Einigung aus.

Purzelhase, damit Du Dich tagtäglich vor Gericht nicht bis aufs blanke Gebein blamierst: Das Wort, das Du suchst, heißt "gütlich". :)_

Cqhan6ce0x07


Die Erfahrungen, die ich gemacht habe, werden von so vielen Menschen geteilt, das ist Allgemeinwissen. Ganz im Gegensatz zu dem verschwörungstheoretischen Gefasel von Frauen, die sich mittels Betreuungsunterhalt bereichern und dabei von einer ominösen "Helferinnenindustrie" unterstützt werden.

Zustimmung! Aus eigener Erfahrung. ;-)

L4ia0n-Jxill


Julin, ich weiß aus gut unterrichteter Quelle (finde ich nur gerade nicht), dass man vom Küssen schwanger werden kann. Am besten hältst du dich von der Frauenwelt ganz fern.

L&ieselKotte4x0


Sag das nicht so laut....sonst lässt er sich auch noch einen Knoten in den Hals machen..... ;-D ]:D

S_h8ojWo


Oder dort drin was durchschneiden.

SkevIeoo`fninxe


Bei mir würde reichen, wenn meine Brüder Kinder kriegen würden. Ich wäre dann der (Coole) Onkel. Seit Kurzem, weiß ich das ich Homo bin. Hätte ich nie gedacht. Also Thema Frauen ist bei mir gleich erledigt. Ich wäre sowieso zu klein gesewesen. Ich will mein Sohn nicht antun, das er wegen mir klein wäre. Je größer des so besser für den Mann. Das ist fakt und weis selber aus erfahrung. Außerdem, wie ich bereits erwähne, verdiene ich nicht so viel Geld, das ich für die Kinder versorgen könnte. Zurück zu den Thema. Ich kann viele Männer verstehen weshalb die keine Kinder wollen. Sobald die Frau ihn verlässt muss er unterhalt zahlen, wenn der Mann die Frau verlässt, muss er trotzdem unterhalt bezahlen. Für den Mann bleibt dann nicht mehr viel übrig. In meine Ansicht, hat der Mann weniger Rechte als die Frau. Wenn es um die Kinder geht.

P$aul_[ReveLrxe


Was Seveoofnine da anspricht halte ich für einen wichtigen Punkt:

Doch, viele Männer wollen Kinder. Aber kaum Frauen wollen Kinder mit vielen dieser Männer.

Und diejenigen Männer, die selbst begehrt sind wären schon echt blöd sich auf Kinder einzulassen.

LTian-xJill


Wer keine Kinder will, soll es halt lassen, es ist ja bei weitem nicht so, dass nur die uninteressanten Männer Kinder wollen. Auch als Mann muss man mal mutig sein und nicht schon im Vorfeld kneifen, das ist aber nicht jedem gegeben. Sieht man ja hier, wie viele Jammerlappen es gibt.

PxauNl_ReYvere


Auch als Mann muss man mal mutig sein und nicht schon im Vorfeld kneifen

"Nur als Mann muss man mal mutig sein und nicht schon im Vorfeld kneifen"

Hattest dich da verschrieben, aber hab das für dich korrigiert ;-) ]:D

L:olaXx5


Wer keine Kinder will, soll es halt lassen,

Naja, ganz so einfach ist das für Männer im Gegensatz zu Frauen nicht: Wenn es erstmal zu einer Schwangerschaft gekommen ist (sei es durch Verhütungspanne, Verhütungsversagen, oder (gemeinsame) Absicht), ist es nicht mehr seine Entscheidung.

LsiaOn-Jixll


"Nur als Mann muss man mal mutig sein und nicht schon im Vorfeld kneifen"

Hattest dich da verschrieben, aber hab das für dich korrigiert ;-) ]:D

Nö, von mir ist ja hier schon verschiedentlich zu lesen, dass ich diesen Mut meinem Mann und seinem Kinderwunsch zuliebe auch schon aufgebracht habe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH