» »

Wollen Männer heutzutage überhaupt noch Kinder?

VPerhu`etxer


Wollen Frauen überhaupt Kinder?

Wofür überhaupt?

LLian -Jilxl


Für das Ausleben des Kümmern- und Fürsorgegens, das nicht allen Frauen gleichermaßen gegeben ist und nicht allen Männern gleichermaßen fehlt.

D+asWKarWo>hl5Nix


Also ich weiß nicht, was für Beziehungen solche Frauen haben, die da den Feldwebel spielen müssen. Das klingt für mich schon nach "ich habs entschieden, jetzt wirds gemacht". Problem: Zum Kinder zeugen gehören leider immer zwei. Ich rede mit meiner Frau offen über Kinder. Ansich wenn es nur nach mir ginge, wöllte ich keine. Meine Frau will unbedingt. Ich hab ihr jetzt gesagt nach unserem Urlaub im Februar reden wir drüber. Und zwar wie zwei Erwachsene Menschen. Da wirds keinen Feldwebel geben oder sonstwas.

p~arazPellLnuss


Da wirds keinen Feldwebel geben oder sonstwas.

Ich weiß auch nicht, was sich manche Frauen dabei denken, so etwas zu äußern. Das ist doch per se schon kontraproduktiv und beziehungstechnisch auf alle Fälle nicht auf Augenhöhe. Mit solchen Aussagen wird der Mann bewusst degradiert und verkommt lediglich zum Samenspender, der sich bereit_zu_halten_hat. Und den Rest des Mannes, der dann vielleicht noch übrig bleibt, frisst das Schicksal des Ernährers.

Lyian`-Jixll


Und den Rest des Mannes, der dann vielleicht noch übrig bleibt, frisst das Schicksal des Ernährers.

...was auch nicht jedem gegeben ist. Es ist ja nicht so, dass alle Männer, die Kinder gezeugt haben, in der Lage sind, diese auch zu ernähren.

p arjazelln=uss


...was auch nicht jedem gegeben ist. Es ist ja nicht so, dass alle Männer, die Kinder gezeugt haben, in der Lage sind, diese auch zu ernähren.

Lian-Jill, bei meinem Beitrag geht es ja auch explizit um die 'Feldwebel-Frau', die sich zum Feldwebel erhebt, um den Erzeuger 'den Weg zu weisen'. Also, um ihr Ziel (Kind) zu erreichen. *grusel*

LqianY-Jxill


Ja, tut mir leid, so einen Fall kenne ich nicht, und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so etwas nennenswert oft vorkommt. Idst dir das denn schon häufiger untergekommen?

pwaraze*llnouss


ist dir das denn schon häufiger untergekommen?

Ja, natürlich. Ich stamme vom Lande und da kommt so etwas natürlich öfter vor. Aber es kann auch gut gehen, das mit der Feldherren-Symbiose. Das hab ich auch erlebt.

Und selbst hab ich das auch schon erlebt. Wenn du dann nicht rechtzeitig deine Schuhe neu besohlen kannst, dann holt dich der Teufel.

cbol'iny19S90


ich hätte schon gerne vor 30 Kinder. Diesen Wunsch habe ich auch schon lange und dementsprechend schnell studiert und Karriere gemacht. Wenn alles nach Plan läuft bin ich mit 30 in einer Position, in der ich mir in der Zukunft um die Finanzen keine Sorgen mehr machen muss und locker eine Frau plus drei Kinder finanzieren könnte. Das ist mir auch sehr wichtig. Meine Frau soll nicht arbeiten müssen. Alles schön und gut, aber jetzt bin ich seit ZWEI Jahren auf der Suche und finde nicht eine Frau die meinen Vorstellungen entspricht. :-(

Dabei will ich einfach nur eine klassische Frau, die es liebt den Haushalt und die Familie zu organisieren und gerne Chef im privaten ist. Die keine Erfahrungen mit Alkohol und Drogen hat und sich auch nicht Austoben musste. Auch sind Tattoos und Piercings ein Ausschlussgrund. So eine Frau scheint es im "modernen" Deutschland nicht mehr zu geben. Nur ein einziges habe ich so eine Frau getroffen, da hat sich dann aber herausgestellt, dass sie bei den Zeugen Jehovas ist und von mir erwartete, dass ich langfristig dort auch eintrete. :-| Einfach nur verrückt! Es gibt keine klassischen Frauen mehr in Deutschland.

Ich werde jetzt noch zwei Jahre suchen, und es dann wohl so machen, wie es die meisten meiner älteren Kollegen gemacht haben, und eine Frau im slawischen oder asiatischen Raum suchen. Meine Kollegen sind alle mit chinesischen, russischen, vietnamisischen, ukrainischen, lettischen, etc. Frauen verheiratet, und alle sehr glücklich. Ich habe auch schon mehrere kennengelernt und jede einzelne ist eine richtige klassische Frau, die im Haushalt auflebt und gerne der Chef im Haus ist. ;-D x:)

So kann es auch gehen. Es gibt vielleicht viele Singlefrauen in Deutschland, aber passende Frau gibt es kaum! :-|

FCr:aqnz


@ Cinnamon4

Ja, aber eben auch 50 % Chance auf ein glückliches Familienleben bis in alle Ewigkeit.

Würdest Du in einen Urlaubsflieger steigen bei 50% Absturzwahrscheinlichkeit?

Die meisten würden dann Balkonien vorziehen.

Wenn man erst gar keine Kinder bekommt, liegt die Chance auf dieses Glück (sofern man diese Art von Glück anstrebt) bei 0 %.

Aber dann minimiert sich auch die Chance auf Unglück auf 0%.

Mal davon abgesehen: Wäre es andersrum, würde keine Drau dieses Risiko auf sich nehmen.

Frauen sind ja immer so auf Sicherheit bedacht.

Ist blöd, wenn das Vorrechnen nicht aufgeht, oder ;-) ?

Das vorrechnen geht sogar super auf.

Deine Meinung sei dir ja gegönnt, auch wenn ich persönlich es absurd finde, eine willkürliche und gleichzeitig unüberschaubare Gruppe von Menschen (z.B. Frauen) über einen Kamm zu scheren.

Tut doch keiner.

50 50...

Ftra>qnxz


@ danae87

Und was den armen getrennten Mann angeht: Unterhaltsrecht ist lang reformiert, für die Ex-Partner muss man kaum mehr zahlen, nur für die Kinder und für die hätte man bei Bestand der Ehe ja auch gezahlt.

Eine Pseudoreformation, die nur auf dem Papier Bestand hat.

In der realen Rechtsprechung hat sich nicht viel geändert.

Inkl. Tausender Ausnahmeregelungen beim Unterhaltsrecht, so dass der Unterhalt immer weiter verlängert wird.

Der Staat arbeitet gegen den Mann.

Bei einem Bekannten sollte der Unterhalt auch nur auf 3 Jahre festgesetzt werden, wurde dann aber ständig verlängert, weil "Kind ist schwierig", "Frau überlastet" etc. bla.

Und was das lächerliche Argument der Folgefamilie angeht: Buhuhu und die Frau mit den Kindern geht natürlich ohne jede Einschränkung in die Partnersuche mh?

Hätte sich die Frau vor der Scheidung überlegen sollen, ob es das wegen "Ich möchte nichts verpassen im Leben" wirklich wert ist.

V@erhguetxer


Für das Ausleben des Kümmern- und Fürsorgegens, das nicht allen Frauen gleichermaßen gegeben ist und nicht allen Männern gleichermaßen fehlt.

Dachte, dass es dafür Haustiere gibt...

DRasW=arWfohlNix


...was auch nicht jedem gegeben ist. Es ist ja nicht so, dass alle Männer, die Kinder gezeugt haben, in der Lage sind, diese auch zu ernähren.

Soll was heißen? Weil unsere regierung der Meinung ist von 8,50€ die Stunde könne man eine Familie ernähren? Ich ziehe auch vor den Eltern (ja, Mann und Frau) den Hut, die es trotz beschissenem Job Tag für Tag schaffen für ihre Familie aufzustehen. Ob das Geld reicht oder nicht. Wenn dann noch jemand dem anderen im Nacken hängt mit "du kannst uns ja eh nicht ernähren" wäre das für ein Fall für den Suizid. Denn wenn mein Ehepartner in schweren Zeiten nur meckert und motzt, dann ist auch die letzt Säule gebrochen.

Und warum muss der Mann ernähren? Also bei mir und meiner Frau wird sie vermutlich arbeiten und ich nurnoch Teilzeit, sofern es das Kind und die Situation zulässt. Wir leben im 21. Jahrhundert. Nichtmehr 1000 n.Chr... Ist aber scheins bei vielen noch nicht angekommen...

L\itVtle-pmit-'Lotxte


So kann es auch gehen. Es gibt vielleicht viele Singlefrauen in Deutschland, aber passende Frau gibt es kaum!

Hmmm, das kommt wohl darauf an was man sucht. Ich glaube tatsächlich dass es die typische 50er Jahre Frau, die gerne "Heimchen am Herd" ist und sonst keine Hobbies hat oder gar arbeitet, ein aussterbendes Objekt ist. Ich kenne in meinem Alter (30) keine solche Frau, allesamt haben studiert/eine Ausbildung gemacht, gearbeitet, promoviert, ein eigenes Leben, Hobbies und dazu noch ein tolles Familienleben.

Zum Thema: ich habe selbst jung Kinder kriegen wollen und das einfach mit meinem heutigen Mann besprochen...wir haben uns dann geeinigt es zu versuchen wenn ich am Ende meines Studiums stehe. Niemals hätte ich ihm vorgeschrieben dass es soundso sein MUSS!! Wenn sollten es schon beide wollen.

Unser 2. Kind war ungeplant, da hatte ich etwas mehr als er dran zu knabbern (er wollte von Anfang an 2-3 Kinder, für mich stand fest nur 1).

Ich kenne solche und solche Männer. Die meisten wollen Kinder, aber viele haben das eher so "lose auf dem Plan" und es ist dann eher die Frau die irgendwann sagt "du, ich werde jetzt 33, wollen wir nicht mal starten?" und dann geht es halt los (oder auch nicht, wenn einer der Partnber noch nicht will).

Und warum muss der Mann ernähren? Also bei mir und meiner Frau wird sie vermutlich arbeiten und ich nurnoch Teilzeit, sofern es das Kind und die Situation zulässt. Wir leben im 21. Jahrhundert. Nichtmehr 1000 n.Chr... Ist aber scheins bei vielen noch nicht angekommen

Das Argument verstehe ich irgendwie auch gar nicht. Es sollte schon das Ziel sein dass beide Partner theoretisch auch alleine in der Lage wären die Familie über Wasser zu halten. Man weiß nie was kommt.

L ittYle-mivt-Lotxte


In der realen Rechtsprechung hat sich nicht viel geändert.

Inkl. Tausender Ausnahmeregelungen beim Unterhaltsrecht, so dass der Unterhalt immer weiter verlängert wird.

Der Staat arbeitet gegen den Mann.

Bei einem Bekannten sollte der Unterhalt auch nur auf 3 Jahre festgesetzt werden, wurde dann aber ständig verlängert, weil "Kind ist schwierig", "Frau überlastet" etc. bla.

Wenn man möchte kann man da mit einem entsprechenden Vertrag vorsorgen. Eine Freundin hat bei der Hochzeit dies in ihrem Ehevertrag berücksichtigt:

- im Falle der Trennung zahlt er ihr und den Kindern keinen Unterhalt, aber für jedes Jahr dass sie mit den Kindern zuhause war einen gewissen Betrag um ihren Karriereausfall zu "entlohnen"

- das Sorgerecht bleibt geteilt, er bekommt das gemeinsame Haus

- er wurde beim Erbe ihrer alleinbesitzlichen Immobilien (Familienerbe im Rahmen einer Gesellschaft) ausgeschlossen, sollte sie versterben - das Erbe wird dann direkt auf die Kinder übergehen

...das muss man nur festlegen. Gerade der Schutz des evtl. Familienerbes ist ja ohnehin immer mal Thema, da kann man die Kinder/Sorgerecht/Unterhalt ja direkt ausschließen/festlegen wenn man möchte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH