» »

Höchste Zeit für ein neues Gesicht!

Endlich - med1 zieht um. Auf eine neue, zeitgemäße Plattform.

Ein so großer Umzug benötigt allerdings etwas Zeit. Daher ist med1 in den kommenden 24 Stunden nur mit Einschränkungen nutzbar: Neue Diskussionen, Antworten, das Registrieren oder das Versenden und Löschen privater Nachrichten (PNs) ist für die Dauer des Umzugs nicht möglich. Diese Funktionen sind erst nach dem Abschluss der Arbeiten wieder verfügbar.

Achtung: Änderungen im persönlichen Account oder Löschungen, die Ihr während des Umzugs macht, werden nicht mit übertragen.

werde ich wegen meines Aussehens immer nur "Kumpel" sein?

WCalkeinJgG1hxost


@ blade19

Meine Erfahrung mit Vorab-Auswahlkriterien ist, dass sie so einfach nicht existieren, bzw. wir Männer sind da tatsächlich oberflächlicher als die Frauen, weil uns die (körperliche) Attraktivität wichtiger erscheint. Natürlich fühlt sich Frau schneller zu einem Mann hingezogen, wenn dieser auch vom Erscheinungsbild etwas her macht, aber das ist nur der Einstieg und defintiv keine Notwendigkeit (zumindest für die allermeisten Frauen die ich kennen). Liegt zuletzt auch daran, dass Attraktivität zwar messbar ist, aber doch auch individuell beurteilt wird und vorallem daran, dass keine eigene Attraktivität nicht unbedingt bedeutet, dass man unattraktiv ist.

Sehe ich persönlich anders. Meines Erachtens haben Männer bei der Partnerwahl oftmals Toleranzgrenzen, innerhalb derer sie eine Frau attraktiv finden. Allerdings stößt es auch viele über kurz oder lang ab, wenn die betreffende Frau einen scheiß Charakter hat. Frauen finden meiner Erfahrung nach häufiger ein ganz bestimmtes Zusammenspiel von Eigenschaften attraktiv, das von Mann zu Mann aber nicht gleich sein muss. Es geht aber mehr in Richtung Punktlandung. Ist dieser Typ Frau weniger oberflächlich als Männer? Nein, diese Frauen können im Extremfall komplett ausblenden, wenn ihr Partner einen scheiß Charakter hat, und nehmen andere Männer gar nicht mehr als Gesellschaftsteilnehmer wahr. Und ich meine das in Bezug auf grundlegende Regeln des zwischenmenschlichen Zusammenlebens. Wie gesagt, es gibt immer solche und solche Erscheinungen und ich will da nix pauschalisieren.

Und meine Erfahrungen sind komplett andere. Was ich aber beobachte ist, dass es einen Typ Mann zu geben scheint, der sich unglaublich schwer mit Frauen tut. Auch im Forum trifft man diese Männer und sie sind fast alle schwierige Charaktere; häufig unsympatisch, sodass man sich tatsächlich fragt, warum eine Frau sich das freiwillig antun sollte! Bei dir ist es jetzt nicht unbedingt so, wobei man schon merkt, dass du sehr gefrustet bist und das trägt nicht unbedingt zur Attraktivität bei.

Danke für diese Einschätzung. Dass es diesen Typ Mann zu geben scheint, entspricht übrigens auch meiner Beobachtung. Und ja, durch meine vergebliche Suche nach der richtigen Kennenlernmethode bin ich ziemlich gefrustet. Das liegt aber nicht am Ausgang der Dates (ein "Nein" ist für mich immer legitim), sondern an der Tatsache, dass ich in einem guten Jahr pro Quartal eins habe. Außerdem gab es in der Vergangenheit diverse Aussagen mir gegenüber wie: "Du hast dich für die Karriere entschieden, also leb mit den Konseqeunzen." So was bringt einen schon aus der Ruhe. Vielleicht hab ich unter Asexuellen wirklich mehr Glück.

Woran denkst du liegt es, dass du selbst bei den Unterdurchschnittlichen nicht mehr landen kannst? Ist das deine Schuld oder die Schuld der Frauen?

Das ist niemandes Schuld, da keiner verpflichtet ist, mit irgendwem Kontakt zu haben. Ich denke aber, viele Unterschichten-Frauen nehmen Akademiker allgemein als Nerds wahr und sprechen mehr auf nach außen getragene Männlichkeit an. Viele sehen in mir wahrscheinlich auch ein Fake, weil die Optik nicht zum Alter passt, und je eingeschränkter der eigene Horizont ist, umso eher blockt man ab. Bisher hatte ich nur einen Kontakt dieser Art, und da waren die charakterlichen Unterschiede schlichtweg zu groß.

AKBC0x1


Hallo tours,

Ich hoffe euch geht es gut und ihr findet eure Liebe!

Was ist nun mit Dir? Hast Du das Handtuch geworfen? Oder musst Du die ganzen Posts erst noch verdauen?

W8al(king>Ghoxst


@ tours

Schreib doch einfach weiter mit. Unsere Problem sind ja nicht so unterschiedlich. Hast du schon ein Feedback per PN bekommen?

Dir auch alles Gute.

@ istdochMistsowas

Würde ich nicht so verbissen sehen. Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt, wobei es für den Krieg nicht mal stimmt.

Sorry, aber ich versuche niemandem die Frau auszuspannen. Ich respektiere diese Personen in ihrer Gesamtheit und da gehört für mich deren Beziehung/Ehe dazu. Und seien wir realistisch - das ist nicht mal ein Verzicht, denn wenn ich schon bei Single-Frauen kaum Interesse wecke, wie sollte es bei vergebenen Frauen dann besser sein? Selbst wenn es kriselt, müsste die Frau den ersten Schritt tun und es ist nicht mein Part, mich vor irgendwem als vermeintlich bessere Alternative aufzuspielen.

E\hemalaiger 0Nutzer (#5"900x71)


@ WalkingGhost

@ _Zuschauer_

Hm als Frau hätte ich auch keine Lust der einzige engere soziale Kontakt für den anderen zu sein. ... Und dann dieses "Ligendenken" und dass mit der "Kumpelschublade".

Was ist so schlecht an einer Freundschaft? ... Ich lerne gerne andere Menschen kennen und wenn sich eine echte Freundschaft daraus entwickeln sollte, umso besser. Wer das andere Geschlecht fast ausschließlich als "potentielle Parnterbeute" wahrnimmt und entsprechend ein Kennenlernen als Fehlschlag verbucht, wenn keine Partnerschaft draus wird, wäre jetzt auch niemand, der mir als Vertreter des Zielgeschlechts sympathisch wäre.

Es geht nicht darum, dass es der einzige engere soziale Kontakt sein soll. Fakt ist aber, diese "erklärten Freundschaften" nach kurzem Kennenlernen sind nichts wert. Das ist nichts weiter als ein Eintrag bei facebook. Ich sage das bewusst mit Blick auf diese Selbstdarsteller-Frauen, die über 1.000 Freunde in ihrer Liste haben. Wer will schon einer von denen sein? Also ich ganz bestimmt nicht.

Und dieser Abgleich mit der eigenen Liga - unterbewusst machen das wohl die meisten, nur dass es nicht jeder zugibt. Anderenfalls könnte man wohl nicht in Sekundenbruchteilen feststellen, gegenüber wem man die Kommunikation von Beginn an abwürgt.

WalkingGhost

Ich habe gefragt was so schlecht ist an einer Freundschaft. Das, was du mir als Beispiel dazu beschreibst, hat mit Freundschaft nichts zu tun. Das ist eine klassische Zweckbekanntschaft.

Und ich würde persönlich niemanden näher kennenlernen wollen, der als Erwartungshaltung hat, dass dabei eine Partnerschaft rauszukommen hat und alles andere "darunter" und sei es nur eine gute Freundschaft oder Bekanntschaft mal wieder eine weitere Enttäuschung bzw. einen Rückschlag darstellt. ... Da mag man sich als noch so bedürfnislos darstellen, das ist eine versteckte riesige Erwartungshaltung. Und das spürt man als Gegenüber.

EVhema<ligUer Nutzper (A#590071x)


Und da es mir selbst so geht, kann ich auch Frauen bestens verstehen, die sagen, dass es beim anderen nicht am Aussehen und auch nicht am Charakter liegt, aber der Funke für eine Beziehung nicht übergesprungen ist. Aber wenn man sich soweit gut versteht, warum dann nicht weiterhin eine gute Bekanntschaft bis hin zur Freundschaft miteinander pflegen?

WFalkilngGhxost


@ _Zuschauer_

Ich habe gefragt was so schlecht ist an einer Freundschaft. Das, was du mir als Beispiel dazu beschreibst, hat mit Freundschaft nichts zu tun. Das ist eine klassische Zweckbekanntschaft.

Echte Freundschaften, die sich auf natürlichem Wege ergeben, pflege ich ja, aber die Freundschaften, die einem nach einer Verabredung bzw. kürzeren Bekanntschaft angeboten werden, sind normalerweise Höflichkeitsfloskeln, die allenfalls auf eine Zweckbekanntschaft abzielen.

Und ich würde persönlich niemanden näher kennenlernen wollen, der als Erwartungshaltung hat, dass dabei eine Partnerschaft rauszukommen hat und alles andere "darunter" und sei es nur eine gute Freundschaft oder Bekanntschaft mal wieder eine weitere Enttäuschung bzw. einen Rückschlag darstellt. ... Da mag man sich als noch so bedürfnislos darstellen, das ist eine versteckte riesige Erwartungshaltung. Und das spürt man als Gegenüber.

Komischerweise ist meine beste Freundin die, mit der ich die längere nicht-platonische Kennenlernphase hatte. Und was soll daran eine Enttäuschung bzw. ein Rückschlag sein, wenn es zwischen zwei Personen nicht passt? Ist doch eher die Ausnahme als die Regel und völlig legitim. Aufregen tue ich mich über ganz andere Dinge wie z. B., ein halbes Jahr lang angelogen zu werden oder wenn jemand datet, der nicht ansatzweise offen für eine Beziehung ist, weil er sich nicht aus seiner Affären-Rolle mit jemand anderem lösen kann (so was spricht man vorher an und nicht im Nachhinein). Das auch nur deswegen, weil es von vornherein Zeitverschwendung ist. Wer würde das nicht so sehen? Aber Ressentiments gegenüber jemandem haben, nur weil der keine Beziehung eingehen wollte? Das wäre ja absurd, zumal ich selbst Abfuhren erteilt habe, wenn es aus meiner Sicht nicht gepasst hat.

bjlaDde19


Sehe ich persönlich anders. Meines Erachtens haben Männer bei der Partnerwahl oftmals Toleranzgrenzen, innerhalb derer sie eine Frau attraktiv finden. Allerdings stößt es auch viele über kurz oder lang ab, wenn die betreffende Frau einen scheiß Charakter hat. Frauen finden meiner Erfahrung nach häufiger ein ganz bestimmtes Zusammenspiel von Eigenschaften attraktiv, das von Mann zu Mann aber nicht gleich sein muss. Es geht aber mehr in Richtung Punktlandung. Ist dieser Typ Frau weniger oberflächlich als Männer? Nein, diese Frauen können im Extremfall komplett ausblenden, wenn ihr Partner einen scheiß Charakter hat, und nehmen andere Männer gar nicht mehr als Gesellschaftsteilnehmer wahr. Und ich meine das in Bezug auf grundlegende Regeln des zwischenmenschlichen Zusammenlebens. Wie gesagt, es gibt immer solche und solche Erscheinungen und ich will da nix pauschalisieren.

Ich sehe es eher so, dass man als Mann mehr investieren muss, damit man interessant ist. Es gibt da ein Zitat vom Regisseur Billy Wilder "An actor entering through the door, you've got nothing. But if he enters through the window, you've got a situation.". Bei der Partnerwahl ist es ähnlich, weil es oft darum geht Situationen entstehen zu lassen und gerade das macht uns erst interessant für Frauen. Was nach Arbeit klingt hat durchaus seine Vorteile, weil man dadurch selbst als unattraktiver Mann Chancen bei durchaus attraktiven Frauen kreieren kann. Ich habe eine Arbeitskollegin, die ist extrem hübsch und hat mir mal von ihrem Ex-Freund erzählt, dessen Aussehen so unterdurchschnittlich war, dass sie von jeder Freundin angesprochen wurde, was sie an ihm findet. Er hat sie zum Lachen gebracht, sie hat sich verliebt; ironischerweise hat er dann sogar Schluss gemacht.

Ich will nicht sagen, dass das die Regel ist, also jeder Quasimodo seine Esmeralda erobern kann, aber das eine gewisse Flexibilität besteht. Und gerade Frauen sind dort eher bereit Vorstellungen über Bord zu werfen, wenn sie sich wohl bei einem Mann fühlen oder der Mann die gemeinsame Zeit (Werbephase) interessant gestaltet.

Danke für diese Einschätzung. Dass es diesen Typ Mann zu geben scheint, entspricht übrigens auch meiner Beobachtung. Und ja, durch meine vergebliche Suche nach der richtigen Kennenlernmethode bin ich ziemlich gefrustet. Das liegt aber nicht am Ausgang der Dates (ein "Nein" ist für mich immer legitim), sondern an der Tatsache, dass ich in einem guten Jahr pro Quartal eins habe. Außerdem gab es in der Vergangenheit diverse Aussagen mir gegenüber wie: "Du hast dich für die Karriere entschieden, also leb mit den Konseqeunzen." So was bringt einen schon aus der Ruhe. Vielleicht hab ich unter Asexuellen wirklich mehr Glück.

Warum lässt du dich durch solche Aussagen aus dem Konzept bringen? Verstehe ich nicht! Ich verstehe, dass du gefrustet bist, aber Frust ist hier einfach ein schlechter Ratgeber, weil man das merkt; gerade Frauen haben dafür ein feines Gespür (genauso wie für verzweifelte Männer). Aber Menschen die keine Rolle mehr in deinem Leben spielen so viel Macht zu geben, dass sie dich immer noch frustieren bzw. immer noch aus der Ruhe bringen, ist etwas woran du arbeiten solltest. Vergangenheit ist vergangen und sollte dich nicht emotional belasten.

Das ist niemandes Schuld, da keiner verpflichtet ist, mit irgendwem Kontakt zu haben. Ich denke aber, viele Unterschichten-Frauen nehmen Akademiker allgemein als Nerds wahr und sprechen mehr auf nach außen getragene Männlichkeit an. Viele sehen in mir wahrscheinlich auch ein Fake, weil die Optik nicht zum Alter passt, und je eingeschränkter der eigene Horizont ist, umso eher blockt man ab. Bisher hatte ich nur einen Kontakt dieser Art, und da waren die charakterlichen Unterschiede schlichtweg zu groß.

Das verstehe ich nicht. Du suchst bewusst nach Unterschichten-Frauen? Mag sein, dass du jünger aussiehst als du tatsächlich bist und vielleicht macht es das etwas schwieriger. Aber denkst du, dass es unmöglich geworden ist eine Frau zu finden, die man selber als attraktiv empfindet und die einen entsprechend positiven Charakter mitbringt? Ich kann mir das einfach nicht vorstellen.

P5aulM_Rehvere


Das verstehe ich nicht. Du suchst bewusst nach Unterschichten-Frauen? Mag sein, dass du jünger aussiehst als du tatsächlich bist und vielleicht macht es das etwas schwieriger. Aber denkst du, dass es unmöglich geworden ist eine Frau zu finden, die man selber als attraktiv empfindet und die einen entsprechend positiven Charakter mitbringt? Ich kann mir das einfach nicht vorstellen.

Ich finde das immer erstaunlich ":/ Habt ihr denn gar keine männlichen Freunde in eurem Leben gehabt, die durchweg zu jung für ihr Alter aussahen? Solche "Bubis" sind Abschaum für Frauen. Auch abseits vom Flirten werden solche Männer zum Teil angegangen... da werden Frauen sogar gerne mal handgreiflich und lassen den Bully raushängen. Alles schon erlebt

W.alkiPng<GhBost


@ blade19

Ich sehe es eher so, dass man als Mann mehr investieren muss, damit man interessant ist. Es gibt da ein Zitat vom Regisseur Billy Wilder "An actor entering through the door, you've got nothing. But if he enters through the window, you've got a situation.". Bei der Partnerwahl ist es ähnlich, weil es oft darum geht Situationen entstehen zu lassen und gerade das macht uns erst interessant für Frauen. Was nach Arbeit klingt hat durchaus seine Vorteile, weil man dadurch selbst als unattraktiver Mann Chancen bei durchaus attraktiven Frauen kreieren kann. Ich habe eine Arbeitskollegin, die ist extrem hübsch und hat mir mal von ihrem Ex-Freund erzählt, dessen Aussehen so unterdurchschnittlich war, dass sie von jeder Freundin angesprochen wurde, was sie an ihm findet. Er hat sie zum Lachen gebracht, sie hat sich verliebt; ironischerweise hat er dann sogar Schluss gemacht.

Dass man als Mann mehr Aufwand investieren muss, versteht sich für mich von selbst. So was geht nun mal mit der Initiative einher. Allerdings laufe ich ja nicht blind durch die Welt und sehe, dass mein Aufwand trotz halbwegs vernünftiger Grundvoraussetzungen in keinem annehmbaren Verhältnis zum Erfolg steht. Und an der Stelle sollte ich hinterfragen, woran das liegt. Du beschreibst ja selbst, dass anderen ohne größere Anstrengung der Zucker in den Arsch geblasen wird, ohne dass die das überhaupt zu schätzen wissen.

Ich will nicht sagen, dass das die Regel ist, also jeder Quasimodo seine Esmeralda erobern kann, aber das eine gewisse Flexibilität besteht. Und gerade Frauen sind dort eher bereit Vorstellungen über Bord zu werfen, wenn sie sich wohl bei einem Mann fühlen oder der Mann die gemeinsame Zeit (Werbephase) interessant gestaltet.

Meine Dates sind gelungen und interessant. Ich würde auch nicht sagen, dass meine Situation an diesen Dates liegt, sondern eher an der viel zu geringen Zahl an Dates. Stichwort Werbephase - ich wirke unscheinbarer, als ich eigentlich bin, und kann meine Stärken nicht wirklich sichtbar machen. Bei mir hat auch nie jemand über eine stinknormale Schwäche, die jeder hat, hinweggesehen - also nix mit Vorstellungen über Bord werfen. Ich kenne nur die harte Gangart und das ist letztendlich auch das, was ich wiederum ausstrahle.

Warum lässt du dich durch solche Aussagen aus dem Konzept bringen? Verstehe ich nicht! Ich verstehe, dass du gefrustet bist, aber Frust ist hier einfach ein schlechter Ratgeber, weil man das merkt; gerade Frauen haben dafür ein feines Gespür (genauso wie für verzweifelte Männer). Aber Menschen die keine Rolle mehr in deinem Leben spielen so viel Macht zu geben, dass sie dich immer noch frustieren bzw. immer noch aus der Ruhe bringen, ist etwas woran du arbeiten solltest. Vergangenheit ist vergangen und sollte dich nicht emotional belasten.

Weil das selten nur Pöbeleien, sondern auch konstruktive Kritik und Hilfestellung waren. Außerdem bin ich mittlerweile 31. Ich war hier mit 26 angemeldet und hab seitdem versucht, mich zu optimieren. Bis auf die eine positive Erfahrung hat sich aber nur mein Scheitern deutlicher abgezeichnet. Ein Funken Wahrheit ist also schon dabei, weil ich durch's Studium ja wirklich einige Jahre gar nix mehr versucht habe.

Das verstehe ich nicht. Du suchst bewusst nach Unterschichten-Frauen? Mag sein, dass du jünger aussiehst als du tatsächlich bist und vielleicht macht es das etwas schwieriger. Aber denkst du, dass es unmöglich geworden ist eine Frau zu finden, die man selber als attraktiv empfindet und die einen entsprechend positiven Charakter mitbringt? Ich kann mir das einfach nicht vorstellen.

Nein, ich suche nicht gezielt danach, aber meine erste Partnerbörse hat sich in den letzten Jahren nicht unbedingt zum Besseren verändert und ich wollte einfach meine "Zielgruppenspektrum" ausloten. Der zweite Gedanke war, dass ich ja genauso meine Defizite habe und sich einige der Probleme, die beide Seiten haben, in einer Beziehung automatisch aufheben würden. Gerade eine Alleinerziehende könnte ich sicherlich in einigen Belangen unterstützen, was mich im Gegenzug motivieren würde. Sie hatte ja auch keinen schlechten Charakter, sondern es passte einfach komplett nicht zusammen. Und wie gesagt, allein die Asexualität und die damit einhergehenden Eigenschaften scheinen für viele schon ein Ausschlusskriterium zu sein.

W alkicnNg/Ghosxt


@ Paul_Revere

Ich finde das immer erstaunlich ":/ Habt ihr denn gar keine männlichen Freunde in eurem Leben gehabt, die durchweg zu jung für ihr Alter aussahen? Solche "Bubis" sind Abschaum für Frauen. Auch abseits vom Flirten werden solche Männer zum Teil angegangen... da werden Frauen sogar gerne mal handgreiflich und lassen den Bully raushängen. Alles schon erlebt

Danke, dass du das so bestätigst. Bisher hab ich das nur zweimal erlebt, dass deutliche ältere Männer (Ende 30) mich angepöbelt haben, um sich vor ihren Frauen zu profilieren. Zu dem Zeitpunkt war ich Mitte 20. Was 'ne Leistung!

Handgreiflichkeiten von Frauen kenne ich zwar keine, aber in den zwei genannten Situationen haben die sich auch nur wie ein billigstes Anhängsel-Flittchen verhalten und sich amüsiert. Das ist schlimmer als im Zoo. Unsere angrenzende Stadt ist aber auch die allerletzte Assi-Jauche.

b(ladex19


Ich finde das immer erstaunlich ":/ Habt ihr denn gar keine männlichen Freunde in eurem Leben gehabt, die durchweg zu jung für ihr Alter aussahen? Solche "Bubis" sind Abschaum für Frauen. Auch abseits vom Flirten werden solche Männer zum Teil angegangen... da werden Frauen sogar gerne mal handgreiflich und lassen den Bully raushängen. Alles schon erlebt

Ich selber sehe für mein Alter zu jung aus und werde immer mindestens 5 Jahre jünger geschätzt, habe aber überhaupt keine Probleme damit. Ich glaube ihr meint hier etwas anders, nämlich unmännlich aussehen, was nicht unbedingt etwas mit dem Alter zutun haben muss. Gegen unmännliches Aussehen kann man bedingt etwas tun; Kraftsport, Bart/Frisur, Kleidung.

Wfalking/Gh/osxt


@ blade19

Ich selber sehe für mein Alter zu jung aus und werde immer mindestens 5 Jahre jünger geschätzt, habe aber überhaupt keine Probleme damit. Ich glaube ihr meint hier etwas anders, nämlich unmännlich aussehen, was nicht unbedingt etwas mit dem Alter zutun haben muss. Gegen unmännliches Aussehen kann man bedingt etwas tun; Kraftsport, Bart/Frisur, Kleidung.

Bei mir haben sich die Schätzungen mittlerweile auf 10 Jahre vergrößert - zu viel, als dass jemand beim Kennenlernen noch gedanklich umschalten kann. Und nein, ich habe durchaus männliche Konturen, aber halt die Anfang 20.

BslindBl|ueEye


So ein respektloses Verhalten, bei dem man schon nicht mehr als Mensch wahrgenommen wird, widerfährt auch unterdurchschnittlich aussehenden Frauen, Frauen die männlich aussehen etc. Das beschränkt sich also auch nicht nur auf das männliche Geschlecht. Menschen, die nicht ins Bild passen wurden und werden immer angefeindet. Traurig aber wahr.

Außerdem fühle ich mich nicht von allen Männern Objektifiziert o.ä. Wobei ich glücklicherweise bis auf ein paar Narben am Bein zu den "attraktiveren" zähle. (Dieses Denken, was Leute ihrem Aussehen nach eine hörere oder niedrigere Wertigkeit zurechnet ist mir allerdings allgemein zuwider)

Ich wollte dir nur klarmachen, dass so etwas auch Frauen passiert. Es gibt nunmal eine Menge oberflächliche Menschen. Leute, die sich von diesem Ligendenken und gesellschaftlichen Erwartungen lossagen, sind äußert selten anzutreffen. Gibt auch eine Menge traurige Erscheinungen, die eine Beziehung mit jemandem in ihrer "Liga" eine Beziehung anfangen nd trotzdem mal mehr mal weniger offen von den attraktiveren Exemplaren träumen.

Paaul_,Reve?rxe


Ich selber sehe für mein Alter zu jung aus und werde immer mindestens 5 Jahre jünger geschätzt, habe aber überhaupt keine Probleme damit. Ich glaube ihr meint hier etwas anders, nämlich unmännlich aussehen, was nicht unbedingt etwas mit dem Alter zutun haben muss. Gegen unmännliches Aussehen kann man bedingt etwas tun; Kraftsport, Bart/Frisur, Kleidung.

Gut, ich verbinde mit jungem Aussehen zu junges Aussehen, d.h. eher wie ein Kind als ein Mann. Entsprechend dann auch der Körperbau. Wer nur vom Gesicht her etwas jünger ausschaut wird nicht so drastische Probleme haben, denke ich.

So einen Körper wirst du allerdings auch nicht mit Kraftsport männlich machen können. Und auch Buben mit Bart im Anzug werden niedergemacht ]:D

Danke, dass du das so bestätigst. Bisher hab ich das nur zweimal erlebt, dass deutliche ältere Männer (Ende 30) mich angepöbelt haben, um sich vor ihren Frauen zu profilieren. Zu dem Zeitpunkt war ich Mitte 20. Was 'ne Leistung!

Handgreiflichkeiten von Frauen kenne ich zwar keine, aber in den zwei genannten Situationen haben die sich auch nur wie ein billigstes Anhängsel-Flittchen verhalten und sich amüsiert. Das ist schlimmer als im Zoo. Unsere angrenzende Stadt ist aber auch die allerletzte Assi-Jauche.

Klar, dass andere Männer anpöbeln, das ist ja gar nicht erwähnenswert. Das ist wohl jedem bewusst und passiert auch deutlich häufiger.

L.ive[rpool


Ich finde das immer erstaunlich ":/ Habt ihr denn gar keine männlichen Freunde in eurem Leben gehabt, die durchweg zu jung für ihr Alter aussahen? Solche "Bubis" sind Abschaum für Frauen. Auch abseits vom Flirten werden solche Männer zum Teil angegangen... da werden Frauen sogar gerne mal handgreiflich und lassen den Bully raushängen. Alles schon erlebt

Ich finde ja immer wieder erstaunlich, dass körperliche Gewalt in deinem Umfeld so oft und wegen völliger Nichtkeiten angewendet wird. :/

Frauen gehen also völlig grundlos (also ohne bedrängt/belästigt/in irgendeiner Form angegriffen zu werden) auf Männer mit "bubihaftem" Aussehen los und greifen sie körperlich an? Das finde ich tatsächlich etwas befremdlich...

Wenn ich mich so in meinem Kollegen-/Freundeskreis umschaue, gibt es dort einige Männer mit bubihaftem Aussehen, die wirken als hätten sie gerade die Realschule beendet. Die sind alle in festen Beziehungen. Verrückte Welt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH