» »

Fernbeziehung - und was soll werden?

bMeegpoxp1


@ TheBlackWidow

hey Du.... Danke, genau um das geht es. Hast Du ja schonmal so geschrieben. Wie gesagt Haus bzw. große ETW könnte ich dann auch vermieten. Das ginge. Und die Arbeit, das kam vielleicht bisher so noch nicht rüber, müsste ich vielleicht aufgrund meiner AD Tätigkeit nicht wechseln. Mein Kollege meint, unserem AG wäre es egal wo wir wohnen und ich könnte jeden Tag von überall her starten, solang das Bundesland an mein jetziges Bundesland grenzt. Und das tut es. Allerdings mein Chef müsste das Ok geben. Und einige meiner guten Kunden wären definitiv schlechter zu erreichen. Ich müsste länger fahren.

Und wenn ich die Arbeitsstelle wechseln müsste - dann sähe es schlecht aus. Ich hab mich nämlich nicht komplett unüberlegt auf diese FB eingelassen. Eine FB wie sie mein Onkel damals geführt hat, über eine Distanz von 400 oder 500 km käme für mich auch nicht in Frage. Schon wegen des dann sicheren Jobwechsels. Das alles hätte ich ja bei dieser FB wahrscheinlich nicht - deshalb hab ichs auch gemacht.

bzeepopZ1


@ Isabell.

Danke und guten Abend. Ja von Dir könnte ich lernen. Gib mir die Kraft, endlich dieses verdammte Alleinsein, sollte ich wieder in die Situation kommen, zu meistern. So viele können das so schwer.

Aber ich denke auch, das diese Aussage mit der angezogenen Handbremse daher rührt, das ich hier noch viele Baustellen habe. Sie sagt es ja selbst. Sie hätte schon das Gefühl gehabt, ich fahre auf Sparflamme. Und bei Ihr ist es auch so das sie glaubt, nur mit Partner und Ehe ist sie was. Das sieht man an der Aussage, ihre Eltern würden Ihr ständig sagen sie hätte damals den falschen Mann geheiratet. Und sie selbst sagte mal, sie könne sich irgendwann vorstellen ein zweites Mal zu heiraten. Ich denke, in Ihrer Familie mit vielen langen Ehen ist es das Ideal.

bMe@epoxp1


@ Isabell.

Danke und guten Abend. Ja von Dir könnte ich lernen. Gib mir die Kraft, endlich dieses verdammte Alleinsein, sollte ich wieder in die Situation kommen, zu meistern. So viele können das so schwer.

Aber ich denke auch, das diese Aussage mit der angezogenen Handbremse daher rührt, das ich hier noch viele Baustellen habe. Sie sagt es ja selbst. Sie hätte schon das Gefühl gehabt, ich fahre auf Sparflamme. Und bei Ihr ist es auch so das sie glaubt, nur mit Partner und Ehe ist sie was. Das sieht man an der Aussage, ihre Eltern würden Ihr ständig sagen sie hätte damals den falschen Mann geheiratet. Und sie selbst sagte mal, sie könne sich irgendwann vorstellen ein zweites Mal zu heiraten. Ich denke, in Ihrer Familie mit vielen langen Ehen ist es das Ideal.

BzambEienxe


@ beepop

ich war auch AE und habe über 7 Jahre eine Wochenendbeziehung geführt. Und das zu einer Zeit wo allabendliches telefonieren noch richtig ins Geld ging. Für uns war das OK. Und nach den 7 Jahren hat es sich beruflich so ergeben, dass wir zusammengezogen sind und wir waren noch über 13 Jahre zusammen. Ich denke unter solchen Umständen, zeigt es sich, was die Liebe wert ist. Will Frau einen Versorger, Vaterersatz und "Tätschtmirmal" dann wird sie das nicht lange durchhalten.

... aber ansonsten haben die Ihren Vater und Ihre Mutter.

Und zur Einschulung eines Kindes gehören Vater und Mutter. Du hättest da meiner Ansicht nach sowieso nichts zu suchen gehabt. Zumindest nicht in diesem Stadium eurer Beziehung. Das kannst du ihr klar und offen kommunizieren. Nicht vorwurfsvoll, nicht patzig, aber deutlich. Die Kinder haben einen Vater. Du darfst und kannst gerne eine zusätzliche männliche (wenn möglich auch zuverlässige) Bezugsperson sein, die ihre Mama glücklich machen will und auch ab und an mit ihnen und der Mama was unternimmt. Vieleicht machst du auch mal den Fußballtrainer oder den Babysitter. Aber du willst kein Ersatzvater sein.

Dein Lebensmittelpunkt und deine Kinder sind woanders. Zumindest kannst du dir nicht vorstellen, dass sich in den nächsten Jahren da was ändert.

Deine Liebe zu ihr, dein Wohlbefinden in ihrer Gesellschaft möchtest du nicht missen, aber das sind die Fakten. Genauso (natürlich in deinen Worten) würde ich ihr das mitteilen und hoffen dass sie damit umgehen kann.

Was die Jungs angeht, bleib nach Möglichkeit gelassen. Du bist der Erwachsene. Lass dich nicht provozieren. Alles andere wird sich mit der Zeit schon finden.

B"ambxiene


mir scheint diese Frau gehört zu den Menschen die wissen was sie wollen. Sie will eine gemeinsame Zukunft mit dir, gibt dafür alles und ist dann zumindest erstaunt, wenn du mit angezogener Bremse fährst.

Du findest es also erstaunlich, bzw. verstehst dieses Erstaunen, wenn ein Mann der noch seine "eigene Baustelle in Sachen Kinder hat" (und nicht nur das) - mit angezogener Handbremse fährt? ":/

Isabell

Nun, ich habe verstanden, dass die Freundin des TE sich schon in einem frühen Stadium klar war: DER ist es. Mit ihm will ich es nochmal wagen! Sie hat ihre sehr konkrete Sehnsucht nach diesem Mann deutlich formuliert. Was sie will, wie sie es sich vorstellen könnte, was sie nicht will etc.

Das war ihre Willenserklärung. Bewerten kann ich sie, muß es aber nicht. Ich hätte zB nie im Leben einen Mann nach nur ein paar Wochen meinem Kind vorgestellt. Ich war ja auch AE und mein Sohn war 13 als ich mit meinem EX zusammenkam. Die gescheiterten Beziehungsanbahnungsversuche hat er nicht mitbekommen. (hoffe ich) Ich musste mir vorab sicher sein ob ich dem Auserwählten vertrauen kann, ob ich mich auf ihn verlassen kann, ob er integer ist etc.

Aber in diesem Fall tickt die Frau nunmal anders, oder der TE hat sie "umgehauen" und sie kann sich emotional gar nicht anders verhalten.

Nun müsste er seine Willenserklärung abgeben. Klar sagen was er kann und will und wie er sich das Ganze weiter vorstellt.

bYe1eUpxop1


@ Bambiene,

Danke. Ich fand zwar Deinen vorigen Beitrag auch super, und Du hast mir auch deutlich gesagt, was Du davon hältst, mit der Betreuung Ihrer Kids, aber jetzt finde ich siehst Du einiges so, wie ich es meine. Erstmal finde ich es für Deinen Partner damals schön, das Du 7 Jahre eine FB mit anschließender Beziehung mitgemacht hast. Hier in diesem Faden schrieb auch eine Teilnehmerin ganz zu Anfang, sie hätte 8 Jahre eine FB geführt, bis sie zusammenzog. Das finde ich lobenswert ohne Druck.

Ich denke, und das stellt sie nach außen auch dar. Die Situation als AE liegt Ihr nicht und sie kann, 2 Jahre nach Ihrer Trennung immer noch nicht damit umgehen. Sicher, AE ist nie einfach. Respekt vor den Frauen die das ganz allein ohne Eltern, Verwandtschaft etc. durchziehen. Mein vollstes Lob. Aber, und das sieht man an Deiner Situation mit 7 Jahre AE in der Zeit eine FB. Du hattest Deinen Partner auch in erster Linie während der FB nicht für die Kinder.

Bei Ihr merkt man halt, sie kann nicht mehr abends zum Sport, sie kann nicht mehr oft weg. Vor Ihrer Trennung war das angeblich anders. Da ging sie beispielsweise immer 2 mal pro Woche zum Sport, während der Vater aufpasste. Und plötzlich wär der Vater nicht mehr bereit gewesen, auf seine Jungs aufzupassen. Wollte plötzlich nachmittags um 16:00 Uhr zum Sport und sie saß mit den Kindern da. Dabei wären die Arbeitszeiten doch so toll für Familie gewesen da so flexibel. Ihr Mann wäre, wenn sie es so gebraucht hätten, auch früher in die Arbeit gegangen und wäre Nachmittags früher wieder zur Kinderbetreuung dagewesen. Um abends auch wieder zu arbeiten. Und jetzt müsste sie immer Ihre Eltern fragen, die natürlich aufgrund des Alters auch nicht immer einspringen wollen. Verständlich. Des Weiteren nervt sie ja Ihre Wohnsituation unter dem Dach bei den Eltern, wo sie schon länger wieder rauswollte.

Aber, wie gesagt nur der "kendschmermol" wie man hier sagt zu sein, macht sicher kein Sinn.

Und die Einschulung - genau das meinte ich. Ich habe Ihr erklärt, was soll ich da bei Deinen Eltern den Paten dem Ex Mann und den Exschwiegereltern beim Einschulungsessen sitzen. Macht Ihr das mal unter der Verwandtschaft bzw. Ex Verwandtschaft. Ich könnte zum Kaffee dazukommen aber mehr auch nicht. Ich finde, ich habe dabei nix verloren. Das könnte sie gar nicht verstehen. Sie meinte, der neue Mann an Ihrer Seite könnte doch ruhig mit dazukommen und den könnten doch alle sehen. Ebenso störte sie sich daran, das sie meine Mutter noch nicht kennengelernt hat. Ich sage immer erstens hat das noch Zeit und zweitens wann denn? Meine Mutter wohnt hier von mir knapp 40 km weg. Und wenn sie mal hier ist bei mir, gehört es nicht zu meinen vorrangigsten Aufgaben wieder ins Auto zu sitzen um 40 km zu meiner Mutter zu düsen. Sie meinte nur, sie kenne das so halt nicht.

bYeEepoxp1


@ Bambiene

genau so ist es. Sie sagt immer, sie möchte eigentlich nicht mehr suchen und sie könne sich auch nicht erklären warum sie mir so schnell vertraut hat. Das wäre normalerweise nicht so. Nun, ob das stimmt weiß ich natürlich nicht. Ich muss es Ihr glauben. Wundern tut es mich schon. Vorallem von einer Frau, die eigentlich keine FB wollte. Ist es nur die Verzweiflung, weil sie denkt, sie bekommt mit 2 Kindern keinen Mann mehr, und sie stellt es nur so dar, oder, und das wundert mich selbst, ist es wirklich so. Dann frage ich mich nämlich, was ich getan habe.

EShem3aligSer eNuQtzer: 1(#1x5)


Bambiene

Ah...ok, jetzt sind wir beieinander @:)

b{eepoRp1


@ Bambiene

das ich mal eine Frau " umhaue" Wahnsinn..... 😍 :)^

C+ot:eSaurvagxe


Gib mir die Kraft, endlich dieses verdammte Alleinsein, sollte ich wieder in die Situation kommen, zu meistern. So viele können das so schwer.

Das finde ich eine ganz empfindliche Baustelle bei dir, damit solltest du dich unbedingt beschäftigen, denn dieses Nicht-allein-sein-können macht dich abhängig, wie man mE hier auch sieht. Ich war auch immer wieder jahrelang Single, und aus heutiger Sicht ist mir meine "Freiheit" sehr viel wichtiger als die Tatsache dass "immer jemand da ist". Ich hatte auch mal eine FB über 600 km, für mich ist das kein Problem (für den Mann war es eins).

Vorallem von einer Frau, die eigentlich keine FB wollte. Ist es nur die Verzweiflung, weil sie denkt, sie bekommt mit 2 Kindern keinen Mann mehr,

Du schreibst immer wieder fast etwas abfällig von ihrer Verzweiflung usw, dabei bist du doch ganz genauso verzweifelt. Du denkst über alle möglichen Zugeständnisse nach (die ich niemals machen würde) weil du nicht allein sein kannst. Das finde ich genauso verzweifelt. Nur dass mE beidseitige Verzweiflung/ Torschlusspanik keine gute Basis für eine Beziehung ist.

bheepoxp1


@ CoteSauvage

ja, da hast Du recht. Vielleicht sind meine ganzen Probleme, auch meine Scheidung, auf dieses, mein Leben lang schon praktiziertes Verhalten zurückzuführen. Immer schnell wieder versuchen zu einer Beziehung zu kommen. Dabei habe ich nie direkt völlig nahtlos Warm gewechselt. Aber lang allein war ich eben auch nicht. Nur, wie soll man das jetzt in meinem Alter noch lernen und dann trotzdem irgendwann wieder jemand finden? Schwer.

Ich will nicht abfällig über sie hiervschreiben. Das liegt mir fern. Ich schreibe ja auch immer von den positiven Seiten an Ihr. Das soll so nicht rüberkommen, sorry. Aber ja, vielleicht ist es auf beiden Seiten so. Dann ist das keine gute Basis. Aber, ich denke ich lerne unter der Woche bzw. den Wochen hier. Für mich stellt es wirklich überhaupt kein Problem dar, dieses WE nicht zu Ihr zu fahren. Ich bin entspannt. Was ich früher auch nicht war. Da wollte ich eine Freundin auch öfter sehen. Mir erscheint das hier wie eine Art Training in dieser Sache. Bitte nicht falsch verstehen. Unter der Woche oder manchmal fast 2 komm ich klar, aber immer ... nö.

Während sie schon am WE wieder sagte, ah nächste Woche kommst ja leider nicht. Also, ganz wie früher, ist es bei mir nicht mehr.... aber ganz allein... Hmmmm

b=e:epoxp1


Gute Nacht euch allen😴🌙

Bma9mbixene


Sicher, AE ist nie einfach. Respekt vor den Frauen die das ganz allein ohne Eltern, Verwandtschaft etc. durchziehen.

Ohne Eltern und Verwandtschaft wäre mein Kind heute nicht so wie und nicht das was er ist.

Ich war immer schon ein selbständiger Mensch. Hab schon Vollzeit gearbeitet als mein Kind erst 4 Monate alt war. Das wäre ohne die Unterstützung meiner Mutter und meiner Geschwister gar nicht möglich gewesen.

Aber durch mein familiäres Umfeld war ich nicht wirklich auf einen Mann im Sinne von "starker Schulter", finazielle Unterstützung oder Hilfe im Alltag angewiesen. Später, war es für mich eher ein Privileg allein mit meinem Sohn zu leben, denn eine Last.

AE haben den Vorteil, dass ihnen keiner in die Organisation des Alltages und in die Erziehung reinquatscht. ;-)

Ich denke deine Freundin wird nach ihrer Scheidung flexibler werden müssen und viele was sie meint es müsse so und so gemacht werden, auch mal anders machen.

Sie meinte, der neue Mann an Ihrer Seite könnte doch ruhig mit dazukommen und den könnten doch alle sehen.

Kann es sein, dass sie dich ein wenig "herzeigen" wollte?

Ich finde, ich habe dabei nix verloren. Das könnte sie gar nicht verstehen.

Muss sie ja auch nicht. Du solltest trotzdem jedes mal klar deine Grenze setzen und wenn du dich bei was nicht wohl fühlst. Sag ihr wie du darüber denkst. Sag ihr deine Sicht auf die jeweilige Situation. Nur so lernt ihr euch kennen. Denn ihr seid genaugenommen noch in der Kennenlerndphase.

...... sie könne sich auch nicht erklären warum sie mir so schnell vertraut hat. Das wäre normalerweise nicht so. Nun, ob das stimmt weiß ich natürlich nicht. Ich muss es Ihr glauben. Wundern tut es mich schon. Vorallem von einer Frau, die eigentlich keine FB wollte. Ist es nur die Verzweiflung, weil sie denkt, sie bekommt mit 2 Kindern keinen Mann mehr, und sie stellt es nur so dar, oder, und das wundert mich selbst, ist es wirklich so.

Soll auch bei gestandenen Frauen vorkommen, dass sie sich verlieben. ;-)

Ich war mit meinem Ex damals hauptsächlich wegen dem Sex zusammen. Es stimmte bei ihm so vieles, er war ein liebenswerter Mensch. Aber die Erotik war so.... Gänsehaut. Ich hätt ein Leben lang in Fb mit ihm gelebt.

b{eep8op1


@ Bambiene

ja, das kenn ich aus der Verwandtschaft meiner Ex Frau. Ihre Schwester ist seit 7 Jahren geschieden und hat keinen Partner seit 5 Jahren. Ständig sind Ihre Kinder bei der Mutter oder Ihrem Vater, also meinen noch Schwiegereltern. Ohne die geht es gar nicht. Aber, meine Schwägerin lebt, wie Ihre Tante, fast nur allein. Das Problem ist halt, wenn man Eltern oder Verwandtschaft hat, dann sollten die helfen - ohne aber hinterher zu murren. Und da tut mir meine FB wieder leid. Sie kriegt halt immer wieder den Spiegel vorgehalten dieses und jenes mit den Kindern würde nicht gehen - Stichwort niemand quatscht in die Erziehung rein. Und ja, da stimmt es dann denke ich schon. Solche AE sind halt mit neuem Partner an der Seite schnell wieder entlastet, weil er dann immer mal da ist und niemand gefragt werden muss. Das ist einerseits zu verstehen, andererseits darf man das aber so schnell von niemand erwarten.

Ja, vielleicht hat sie sich wirklich schnell verliebt. Aber klar, mit Sicherheit spielt auch der Sex eine Rolle. Ich finde es gut, das Du es zugibst, das es so war bei Dir. Das tun viele nicht. Das ist halt auch ein Problem des langen Alleinseins - die körperliche Nähe. Jetzt heißt es zwar wieder, Sex kann man auch so haben, klar ist das so, aber wie oft ist das denn möglich? es ist ja erwiesen, das Singles viel weniger Sex haben wie frische Paare. Aber, bevor wieder jemand auf mich einprügelt hier, ausschließlich wegen dem Sex, ging ich diese Beziehung nicht ein. Das allein ist es bei mir nicht. So, nun geh ich an die Arbeit.... euch einen tollen Tag

a.n-_xre


Das hin und her bringt euch nicht näher. So wie ich aus deinen Zeilen lese, bist du noch weit entfernt um vernünftige, klare Gedanken zu fassen. Auch bist du viel zu emotional, was man vor allem bei deinen Antworten an die weiblichen User lesen kann. Besinne dich auf deine eine Baustelle. Solange das nicht geklärt ist, wie das mit deinen Kindern packst, ist es nur eine Flucht in eine noch grössere Verwicklung. Gönne dir eine Pause von 1-2 Monaten. Falls deine/euere Liebe danach immer noch existiert, (was ich persönlich nicht glaube), wird dein Leben etwas geordneter sein und ihr könnt euer Ziel in Angriff nehmen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH