» »

Als Frau mehr Lust auf Sex als er???

mrnef


Vielleicht hat er einfach kein so großes Bedürfnis (das ist von Mensch zu Mensch verschieden, bitte keine Geschlechterklischees wie von Parazellnuss. Willkommen im 21. Jahrhundert, es sind nicht alle Kerle geile Dauerstecher und alle Frauen lustlose Migränepatienten, sondern existieren auch Millionen unbefriedigte Frauen mit verschnarchten Typen daheim) und hat ein bisschen geprahlt, weil er schon wusste, dass du mehr erwartest? Quasi besänftigen, was man für ein wilder Hengst ist, ohne daran zu denken, dass es eh irgendwann auffliegt?

Oder ist 'untenrum' noch immer nicht alles ok, er will es aber nicht sagen?

Wie sieht es sonst so aus, stresstechnisch und psychisch?

Alias 728575


Wie sieht es sonst so aus, stresstechnisch und psychisch?

Das genau ist wohl der Knackpunkt!

Wir hatten heute Vormittag nochmal ein längeres Gespräch und da ist er endlich mal mit der Sprache rausgerückt, dass er aktuell mit sich zu kämpfen hat und er sich selber nicht leiden mag und daher wohl weniger Lust hat als sonst. Er konnte mir auch die Gründe dafür nennen, die ich nachvollziehen kann.

Er wollte mich damit nicht belasten und ich denke, es war ihm auch peinlich. Bzw. er ist jemand, der gern alles mit sich selbst ausmacht. Ich hatte die letzte Zeit auch viel Ärger um die Ohren und war gesundheitlich nicht auf der Höhe. Da hat er sich zurückgehalten und wollte mir seine Probleme nicht auch noch aufhalsen.

Ich denke ich konnte ihm klarmachen, dass er mich dadurch (natürlich ungewollt) nur verunsichert hat und ich seine Partnerin bin, der er alles erzählen kann und wir gemeinsam Lösungen finden können, wie wir das sonst mit allem Anderen auch tun. Reden können wir nämlich eigenlich sehr gut und tun das auch sehr intensiv. Nur damit ist er bisher nicht rausgerückt. Vielleicht war ihm das auch unangenehm, was ich verstehen kann. Muss es aber natürlich nicht sein.

Fazit des Gespräches heute ist, dass ich nun verstehen kann, warum es so ist und dafür habe ich jedes Verständnis. Ich glaube als er das verstanden hat, war er irgendwie sichtlich erleichtert. Wir werden heute Abend nochmal in Ruhe darüber sprechen, er hat jetzt Spätschicht. Der Wunsch kam von ihm, was mich gefreut hat. Sprechenden Menschen kann geholfen werden ;-)

sdensimbrelmxan


da ist er endlich mal mit der Sprache rausgerückt, dass er aktuell mit sich zu kämpfen hat und er sich selber nicht leiden mag und daher wohl weniger Lust hat als sonst. Er konnte mir auch die Gründe dafür nennen, die ich nachvollziehen kann.

Seid ihr sicher, dass auch aus medizinischer Sicht alles in Ordnung ist?

Alias 728575


Ich denke schon. Er sagt, körperlich ist alles ok.

sBensibUelman


Er sagt, körperlich ist alles ok.

Weiß er es oder glaubt er es?

Alias 728575


Beim Arzt war er nicht. Aber wenn er sagt es funktioniert alles, muss ich das so glauben. Ich stecke nicht in ihm drin, das kann nur er selbst beantworten. Und selbst wenn da was im argen wäre, müsste er wohl von selbst drauf kommen...

s+e3nsib:elxman


Beim Arzt war er nicht. Aber wenn er sagt es funktioniert alles,

Offenbar hakt die Libido- das ist kein Problem, wo man sagen kann: "Alles in Ordnung". Die meisten, sich langsam entwickelnden Krankheiten äußern sich in längeren Anfangsphasen nur durch wenige Symptome oder sind auch gar nicht spürbar. Wenn die Libido deutlich nachlässt, sollte es Anlass sein, sich mal durchchecken zu lassen. Der Sexualtrieb ist eine Körperfunktion, die sehr empfindlich auf körperliche (krankhafte) Veränderungen reagieren kann (Probleme z.B. beim Stoff-, Energiewechsel-, hormonelle Probleme, Probleme beim Herz- Kreislaufsystem).

Beispiel: Bluthochdruck kann sich jahrelang aufbauen, ohne das der Betroffene das irgendwie spürt ..., auch bei Diabetes klingen nicht unbedingt sofort die Alarmglocken nach dem Motto: Ich fühle mich sehr krank. Abgeschlagenheit, Schlaffheit kann zwar mit beruflichen Stress zusammenhängen, muss es aber nicht- das kann durchaus auch schon auf eine Krankheitsentwicklung hindeuten.

Eine schwächere Libido kann auch auf falsche Ernährung oder ungesunde Lebensweise hindeuten (zu wenig Bewegung, zuwenig UV-Strahlung (Vitamin D-Mangel), Rauchen, zu viel Alkohol, andere Drogen, Medikamente, zu wenig Ruhephasen, zuviel Stress)

hqannMah_x31


Mein Freund ist leider auch so, ich kenne das. Mein Problem dabei ist, dass ich ihn über alle Maßen liebe und ihn niemals wegen dieser schwachen Libido verlassen würde. Auch haben wir sonst eine extrem intime, wundervolle Beziehung. Sind 4 Jahre zusammen und obwohl es mir oft zu wenig war, habe ich mich auch ein wenig daran gewöhnt und Sex ist mir selbst weniger wichtig. Ich halte mich aber durchaus für attraktiv, da ich schlank und sehr sportlich bin. Sport ist auch etwas das meinen Sexhunger kompensieren kann und noch hatte ich nie das Bedürfnis ihn deshalb zu betrügen. Meine Libido ist stärker als seine aber WENN wir Sex haben (Frequenz ca alle 2 Wochen 1x, manchmal weniger manchmal mehr je nach Stresslevel) dann ist es grossartig und er ist Feuer und Flamme. Vielleicht hilft dir das als Info. Mir hat geholfen seine schwächere Libido zu akzeptieren und es nicht zusehr auf mich zu beziehen.

zAapp3e*lcxhe


Vielleicht verstehe ich was falsch, aber hier wird öfters von einer geringeren Libido geredet. Wenn er sich doch aber häufiger selbst befriedigt (und das häufiger als mit der TE Sex zu haben), kann man doch nicht von geringerer Libido reden? Die Lust an sich scheint ja da zu sein.

Alias 728575


Momentan läuft es etwas besser. Er hat viel Stress, ist oft total erledigt, ich denke da leidet die Lust dann auch irgendwie...

Ich habe es auch recht oft thematisiert, was im Nachhinein betrachtet keine gute Idee war. Es ist mir schwergefallen, aber mir ist klargeworden, dass ich da auf keinen Fall Druck machen darf. Ich habe mich dann mit dem Thema total zurückgehalten, was mir aber sehr, sehr schwer gefallen ist. Frauen halt ;-D Manchmal braucht man halt was länger ;-)

Seitdem wird es wieder etwas ungezwungener zwischen uns und auch von ihm kommen mal die entsprechenden Signale. Mal sehen, wie es weitergeht.

4Np[leansxure


Er hat viel Stress, ist oft total erledigt, ich denke da leidet die Lust dann auch irgendwie...

Kann dich beruhigen, das ist mit absoluter Sicherheit so !

Alias 728575


Kann dich beruhigen, das ist mit absoluter Sicherheit so !

:)^

Ich kann's momentan sogar gut nachvollziehen. Mir geht es zur Zeit auch so, dass ich viel unterwegs bin und erst spät von der Arbeit komme. Da bin ich am Abend auch manchmal einfach nur zu müde. Im Gegensatz zu ihm würd ich mich aber noch "überzeugen" lassen |-o Aber im Ernst, ich verstehe ihn da gut und wenn es nur das ist, komm ich damit klar o:)

42pleafsurxe


Auch wenn es Klischeehaft klingt : nicht alle Männer sind dauergeile, 24-7 sexhungrige Monster, die gibts m.E. eh nur in der Legende und bei Großmäulern.

Er ist manchmal viel sensibler als Frau glaubt oder sich vorstellen kann und unser "bester Freund" ist vllt. noch eine ganze Ecke mehr sensibel ;-D

Aber im Ernst, ich verstehe ihn da gut und wenn es nur das ist, komm ich damit klar

Das ist gut und wichtig. Er ist wie alle andern Menschen auch keine seelenlose, unsensible Maschine, daran sollte man/frau immer denken.

Alias 728575


Das ist gut und wichtig. Er ist wie alle andern Menschen auch keine seelenlose, unsensible Maschine, daran sollte man/frau immer denken.

Auf jeden Fall, das ist mir bewusst ;-) Mein Freund redet (wie glaube ich viele Männer) halt nur nicht so offen und häufig über Sorgen und Probleme, wie ich es tue. Anfangs war es schwer für mich zu verstehen, was mit ihm los ist wenn er nicht gut drauf war. Er kannte es aus vorherigen Beziehungen aber auch nicht, dass auch er sich mal auskotzen darf und nicht immer der starke Macho sein muss. Heute schätzt er es sehr, dass ihm auch mal einer zuhört und er mal was loswerden kann. Auch wenn ich ihm noch manches mal die Würmer aus der Nase ziehen muss. Hinterher ist er immer froh und erleichtert und das merkt man ihm auch deutlich an. Männer, die unbekannten Wesen ;-D

4tplbeaKsure


Männer, die unbekannten Wesen

;-D ja genau, und ich sag dann immer "verstehe einer die Frauen..." - der Versuch ist manchmal schon im Ansatz zum Scheitern verurteilt ;-) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH