» »

Mein Freund will einen Vaterschaftstest. Trennung?

dDahnae.87


Ist es nicht auch möglich, daß der Kerl aus irgendwelchen Gründen, die für keinen nachvollziehbar sind, einfach "bißchen" abgedreht ist?

Wurde ja auch ausgiebig debattiert, aber ausser dem Vermerk das sowas in seiner Familie nicht vorgekommen sei kam da nichts. Weder woher sie das sicher weiß noch sonst irgendein Kommentar.

Also lässt sich dazu weiter nichts sagen.

C+oBmraxn


Muß man nicht irgendwie voraussetzen, daß sie hier alle verfügbaren Infos gegeben hat?

Sie antwortet halt sehr selektiv und lässt ein paar Impulse, die auch immer wieder aufkommen, unkommentiert beiseite. Das ist mittlerweile schon mehreren aufgfallen.

Das mag Gründe haben und sie hat ja auch keine Pflicht, alles offenzulegen. Aber wenn man sich schon ratsuchend an ein Forum wendet, dann sollte man auch wenigstens den Dialog pflegen. Sonst kommt man sich als Teilnehmer vor, als wäre man eine Hotline. Wenn es nur darum gehen würde, ihre Entscheidung zur Trennung und ihre Meinung über den Freund bekräftigt zu wissen, hätte sie ja einfach einen Schimpf-Faden zum Dampfablassen machen können. Dann wäre auch jedem klar gewesen, dass es hier nicht um Austausch geht.

SIh9eilagxh


Wieso weitere Gründe? ":/

Mir ist völlig suspekt, weshalb hier viele Schreiber davon ausgehen, dass es noch weitere Gründe für die TE gegeben haben muss sich zu trennen?

Dass einem der Partner mehrfach und über einen längeren Zeitraum hinweg grundlos unterstellt, man könne fremdgegangen sein, dies auch noch vor Anderen impliziert reicht doch wohl völlig.

Und das Ganze auch noch in der Schwangerschaft!

Kein Vertrauen, ihr Wort ist nichts Wert.

Und ihre Ehre ist ihm auch egal, wird von ihm sogar noch grundlos öffentlich beschmutzt...

DAS alles reicht völlig, um zu beschließen, dass es auf dieser Basis keine Zukunft als Familie mehr geben kann.

:|N

Ich finde den Schritt hin zur Trennung richtig und konsequent.

Die TE scheint eine starke Frau mit einem gesunden Selbstwertgefühl zu sein! :)^

d/annae87


Das wüde für dich auchgelten wenn hinter seinem Verhalten eine Erkranung stünde?

Weitere Gründe beziehen sich ja auch auf den Mann, nicht nur auf sie.

S|chok(olad_ensüchtiwge


Für mich würde sich da ehrlich gesagt auch nicht die Frage nach einer Erkrankung stellen. Ich könnte das so nicht hinnehmen, und wenn er nicht mal einen Fünkchen Einsicht hat, daß da was mächtig schief läuft (erst das kann ja Ausgangspunkt für eine evtl. Behandlung sein), dann wäre es mir wirklich egal.

Ich wäre schwer gekränkt und damit weg. Ich würde ihm sagen "Du kriegst Deinen Test, wirst wissen, daß Du der Vater bist aber für uns war es das."

Ich würde nicht ausschließen, daß man sich wieder annähern kann, wenn er tatsächlich mal einsichtig würde (und das dann nicht nur, weil der Test positiv war), aber dafür müßte ich spüren können, daß ihm klar ist, daß er da richtig Mist gebaut hat. Ein einfaches "Tut mir leid" würde da nicht reichen.

L'uJcy47x11


Mein Mann und ich hatten uns heute darüber unterhalten:

1. die Medien machen das Treiben verrückt

2. Ja, die Frau kennt den Mann wo das Kind her ist oder sein könnte, der Mann nicht, es ist das Recht des Mannes

4. die Beziehung ist dann gestört

5. wenn die Beziehung neu ist, dann könnte man Misstrauisch sein, aber wenn man schon einige Jahre zusammen ist, kenne ich doch meinen Partner, wie er tickt

B&amb4iexne


Das wüde für dich auchgelten wenn hinter seinem Verhalten eine Erkranung stünde?

Weitere Gründe beziehen sich ja auch auf den Mann, nicht nur auf sie.

danae87

Für mich wären seine Gründe mich des Lügens und Betrügens zu verdächtigen und dann auch noch vor Verwandten u. Freunden auf so manipulative Art (wenn es denn mein Kind sein sollte) sch...egal.

Als Partner käme ein solcher Mensch für mich nicht mehr infrage. In vergleichbarer Situation hab ich trotz Schwangerschaft die Beziehung sofort beendet.

Ich würde mir wohl Vorwürfe machen, wieso ich den misstrauischen Charakter oder den Gesundheitszustand dieses Menschen nicht VOR der Zeugung des Kindes erkannt habe.

Diese Verletzung die er mir durch sein Misstrauen, die Sticheleien und die Indisktretionen zugefügt hätte, wären in meinem Fall unmöglich zu heilen.

Die TE hat ihre Antworten doch schon mehrfach bekommen und sie hat ihre KOnsequenzen gezogen. Was bitte sollte sie in diesem Faden noch für Erkenntnisse für ihren speziellen Fall erlangen? Sie steht hier weder vor Gericht, noch muß sie sich für ihre Entscheidung rechtfertigen, noch ist sie für die Befriedigung der Neugierde der Forenuser zuständig.

S3hojo


2. Ja, die Frau kennt den Mann wo das Kind her ist oder sein könnte, der Mann nicht, es ist das Recht des Mannes

4. die Beziehung ist dann gestört

Mir ist sehr, sehr schwummrig. Wutt? %:|

E=voMluzDzexr


Die TE scheint eine starke Frau mit einem gesunden Selbstwertgefühl zu sein! :)^

Sheilagh

Äh ja, das war dann wohl auch der Grund dafür, diesen Faden zu eröffnen.

av.f,i`sh


Mir ist sehr, sehr schwummrig. Wutt? %:|

Also:

2. Ja, die Frau kennt den Mann wo das Kind her ist oder sein könnte, der Mann nicht, es ist das Recht des Mannes

4. die Beziehung ist dann gestört

Alles klar?

Snho=jo


So klar wie pürierte Gemüsesuppe. Danke!

kKath<arina-Idiex-große


Vielleicht hätte 3. Licht ins Dunkel gebracht 8-)

LVucye47t1x1


Genau 3. :)^

C0o!mraxn


aber wenn man schon einige Jahre zusammen ist, kenne ich doch meinen Partner, wie er tickt

Es waren gerade mal 1,x Jahre, als sie sich für Nachwuchs entschieden haben. Es könnte aus vielerlei Gründen auch er Hase genau darin im Pfeffer liegen, dass alles verdammt schnell ging.

Weiß man dann wirklich, wie man tickt?

Der Faden ist doch der beste Gegenbeweis. Die TE hätte vor einigen Monaten doch niemals damit gerechnet, dass dieser liebevolle Traumpartner eines Tages einen Vaterschaftstest verlangen würde. Und der Freund hätte sicher niemals gerechnet, dass aus diesem Anspruch ein Donnerwetter mit Trennung hervorgehen würde.

Also ich glaube, wenn man eins mal festhalten kann, dann die Tatsache, dass hier zwei Menschen überhaupt nicht wussten, wie der andere tickt.

EJvol=uzzexr


Also ich glaube, wenn man eins mal festhalten kann, dann die Tatsache, dass hier zwei Menschen überhaupt nicht wussten, wie der andere tickt.

Die Vergangenheitsform kann man getrost weglassen. Sie wissen es beide heute noch nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH