» »

Er stellt mir nach

M2issToMlstoxi hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe schon lange nicht mehr hier gepostet, aber bin gerade ein bisschen am Ende mit meinem Latein.

Ich habe vor ein paar Wochen jemanden kennen gelernt, über eine Dating-App, wir haben uns ganz gut verstanden, uns dann an einem öffentlich Ort getroffen, alles schick.

Irgendwie hat es aber nicht so richtig gefunkt, wir haben uns also noch ein weiteres Mal getroffen, uns geküsst, aber auch da wurde es nichts. Ich fuhr in den Urlaub und wir hatten in der Zeit auch keinen Kontakt, weil ich alleine durch die schottischen Highlands gewandert bin und ich dort auch einfach nicht an ihn gedacht habe. Für mich war klar, dass aus der Sache nichts werden würde.

Als ich zurück war, hat er sich wieder gemeldet und mich um ein erneutes Treffen gebeten.

Ich habe dem zugestimmt, weil ich es fair fand, ihm persönlich zu sagen, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass sich aus uns was entwickelt.

Er hat das nicht richtig verstanden, glaube ich, weil er immer weiter meiner Nähe gesucht hat.

Ich habe noch mal klar gestellt, dass aus uns nichts wird. Ich habe ihn angesehen und gesagt "Du, ich finde dich wirklich nett, aber aus wird kein Paar und ich möchte dich nicht wiedersehen."

Er wurde sehr wütend und beschimpfte mich, dann ließ er mich stehen.

Ich dachte, die Sache sei damit vorbei.

Am nächsten Tag schrieb er mir Nachrichten über einen Messenger, in denen er mich weiter beschimpfte. Ich sagte ihm noch einmal, dass ich mich entschieden hätte, dass ich mich einfach nicht ihn verliebt habe und es deswegen keinen Sinn ergibt sich weiter zu treffen. Weil er einfach nicht aufhörte mir Vorwürfe zu machen und mich zu beschimpfen und zu beleidigen, blockierte ich ihn, mit Ansage im Messenger.

Er schrieb mir dann auch bei Whatsapp und hinterließ Nachrichten auf der MB bis ich ihn überall blockiert hatte.

Er tauchte in meiner WG auf, machte hier einen riesigen Stress bis mein Mitbewohner und die Jungs aus der WG über uns ihn rausschmissen und ihm sagten, er solle sich bloß nicht wieder blicken lassen.

Als ich zwei Tage später abends zu einer Freundin wollte, tauchte er auf einmal auf, entschuldigte sich und bat mich ihm noch eine Chance zu geben. Als ich ablehnte, wurde er wieder wütend, fing wieder an mich zu beschimpfen. Ich ließ ihn stehen, ging zu meiner Verabredung.

In den nächsten Tagen bekam ich immer wieder Anrufe von einer unterdrückten Nummer, so dass ich sie auch nicht blockieren konnte. Ich hab es so gut wie möglich ignoriert, aber mir war schon unwohl dabei. Ich hab ihn auch noch drei Mal getroffen, jedes Mal wollte er mit mir reden und dass wir es doch noch mal versuchen, wenn ich ihm erklärte, dass ich es nicht will und er mir Angst macht und damit aufhören soll, wurde er laut, so dass auch Leute darauf aufmerksam wurden und er sich dann notgedrungen davon machte.

Als ich vorgestern nach einem Wochenende bei meiner Familie wieder zurück nach Hause kam und gerade dabei war die Haustür aufzuschließen, stand er wieder hinter mir und fragte mich wo ich das ganze Wochenende gewesen sei.

Ich war wirklich außer mir, bin schnell hoch in die Wohnung, hab die Tür abgeschlossen, die Kette vorgelegt und die Jungs aus der WG über uns angerufen um ihnen zu sagen, dass sie bloß nicht die Türe öffnen sollen, wenn es bei ihnen klingelt.

Gestern habe ich einen riesigen Blumenstrauß zugestellt bekommen. Mit einer Karte von ihm, dass es ihm leid tun würde, usw.

Ich hab wirklich Panik, das Haus zu verlassen, weil ich dann eventuell wieder mit ihm zusammen treffe.

Erst einmal wollte ich mir das von der Seele schreiben, aber auch um Rat fragen, was ich machen kann. Ich hab ehrlich Angst davor auch zur Polizei zu gehen. Ich meine, wenn die mit ihm reden, wird er ja wissen, dass ich die Polizei gerufen habe und was ist, wenn es dann noch schlimmer wird?

Antworten
E+hemalLige[r NuGtzer (]#2422x30)


Ach, ich verstehe deine Herzangst....

Aber jetzt mal zur Vernunft:

Wenn du zur Polizei gehst, ist ja alles klar, dass du dahinter steckst. Es besteht auch die Wahrscheinlichkeit, dass es schlimmer wird: Damit aber auch seine Aktionen beweisbarer und somit besser für die Polizei, um ggf. zu handeln.

Ewhemaligfer Nutzer 9(#24-2230)


Und bitte: Wenn du mit Polizei drohst, dann zieh es auch durch!

Die erste Drohung, die nicht wahrgemacht wird ist die reinste Bestätigung für Stalker, für ihr Tun.

MZissTPolstxoi


Ich hab ihm bisher nicht mit der Polizei oder so etwas gedroht, sondern ihm immer nur gesagt, dass ich ihn einfach nur nicht wieder sehen möchte und er mich bitte in Ruhe lassen soll.

K=urt


Das Wichtigste bei Stalking ... nicht mehr mit ihm reden, denn jedes Gespräch, was er bekommt gibt ihm "Bestätigung", dass da vielleicht doch noch was geht.

Du hast den Vorteil, dass Du in der/den WG/s Rückhalt hast, sag da Bescheid, immer wenn er auftaucht, denn Stalker sind meist Feiglinge, sie rechnen nicht mit mehreren Personen Gegenwehr.

Und wenn Du zur Polizei gehst, dann lass ihm gleich eine Bannmeile verpassen, damit er sich Dir nicht mehr nähern darf.

Das bedarf meines Wissens keiner Beweise, dass Du gestalkt wirst.

Wenn er dann dagegen verstößt, kann er auch belangt werden.

Bezüglich Telefonanrufe mit unterdrückter Nummer ... da kann man beim Provider einrichten lassen, dass die gar nicht mehr zu Dir durchkommen ... der Anrufer bekommt dann einen Hinweis, dass unterdrückte Nummern abgewiesen werden, so hat er nicht einmal die "Bestätigung", dass Du ja seinen Anruf bekommen hast.

P|7sc1hbixest


Du solltest allen Leuten aus deinem Umfeld erzählen dass du einen Stalker hast.

Sag ihnen, wie er aussieht und wie er drauf ist.

L2iebesULiesc7hexn


Ich würde auf jeden Fall zur Polizei gehen! Wer weiß, was ihm noch einfällt!

Liinexa


Bezüglich Telefonanrufe mit unterdrückter Nummer ... da kann man beim Provider einrichten lassen, dass die gar nicht mehr zu Dir durchkommen ... der Anrufer bekommt dann einen Hinweis, dass unterdrückte Nummern abgewiesen werden, so hat er nicht einmal die "Bestätigung", dass Du ja seinen Anruf bekommen hast.

Nur bei E-Plus/ O², nicht bei Telekom und Vodafone.

a-n_rxe


Um Schluss zu machen wo noch gar nix war, trifft man sich doch nicht erneut um dies zu bestätigen.

Wie andere schon schreiben, alles ignorieren und falls das Theater in 2 Wochen noch immer anhält, Polizei verständigen.

Mxis1sTo`lJstoxi


Bin glücklicherweise bei O2 und hab das direkt in die Wege leiten können, war nur ein Anruf bei einer Hotline und jetzt soll es wohl schon funktionieren.

Mein Mitbewohner kam gerade nach Hause und meinte, er hätte ihn vor der Tür gesehen und als er ihn dann angesprochen hat, sei er schnell weg gelaufen.

Das macht mir solche Angst. Ich habe richtig schlimme Panik davor später zur Arbeit zu gehen (ich arbeite nachts in der Notaufnahme, in der Woche jedoch nur jeweils bis 2 oder 3 Uhr je nachdem wie viel zu tun ist, danach fahre ich für gewöhnlich mit dem Rad zurück, weil es nicht weit ist.

Vor allem kann ich es nicht fassen. Das ist so surreal was da gerade passiert. Ich verstehe nicht, warum er das macht, ich hab ihm doch nichts getan.

KCtefxan


Der Gang zur Polizei ist unvermeidbar, so einen gestörten wirst Du sonst nie los. Und, obwohl ich weiß, dass viele das nicht mögen, kauf dir einen Taser. Sobald er dir nochmal richtig nahe kommt, zack, das Ding an ihn ran und dann weglaufen. Und keine Angst, Du bekommst davon selber keinen Schlag und er wird auch nicht dauerhaft geschädigt. Es tut nur Hölle weh und setzt ihn für ein paar Minuten außer Gefecht. Gegen solche Typen hilft nur massive Gegenwehr. Viel Erfolg.

L+ouSisixana


Ich würde auch zur Polizei gehen. Was er abzieht, ist absolut gestört. Vielleicht kannst Du vor Deine Telefone einen AB schalten, dann hörst Du, wer dran ist und kannst rangehen - oder eben nicht.

Wichtig: Keinen Kontakt mehr zulassen, keine Gespräche, um ihm klarzumachen, dass nichts geht, keine Telefonate, keine Messenger, nichts.

Für Notwehrsituationen ist übrigens auch Tierabwehrspray okay.

j]aninejbln


Meine Schwester hat mal ähnliches erlebt. Sie ging auch zur Polizei . Er durfte sich ihr dann nicht mehr nähern. Allerdings - das hält einen stalker wohl auch nicht davon ab. Die Polizei macht doch meist erst was wenn irgendwas passiert. Ich würde mir auch taser oder ähnliches besorgen. Heutzutage muss man sich selbst schützen wo es nur geht - leider

beeeRpopx1


Wahnsinn, was es doch für kranke Menschen gibt. Gut auf Dich aufpassen, die Menschen in Deinem Umfeld bitten, mit auf Dich achtzugeben, einsame Gegenden, wo er folgen könnte meiden und Polizei verständigen. Alles Gute Dir. Wie verzweifelt sind Menschen auf der Suche nach einer Beziehung.... oh Mann.... also ehrlich

mJi^nimvixa


Alles protokollieren, wann und wo er dir auflauert. Fotos davon machen, nach Möglichkeit Zeugen dabei haben, den Arbeitgeber fragen, ob du vorläufig nur Tagesdienst machen kannst, falls nicht, mit Taxi nachts nach Hause und den Fahrer bitten zu warten, bis du drin bist. Ggfls. auch den Taxifahrer als Zeugen mit einbeziehen. Vorübergehend neue Sim-Card besorgen. Oder falls er die Anschrift deiner Arbeitsstelle nicht kennt, evt. eine Weile bei einer Freundin unterkommen und hoffen, dass er von alleine aufhört.

Habe gerade das hier noch gefunden:

[[http://www.stalking-justiz.de/handlungsmoglichkeiten-fur-betroffene/was-kann-man-selbst-unternehmen/]]

Halte durch! :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH