» »

Ich hab alles verloren was mir wichtig war...

bzeep op1


@ sugarlove

also ich meinte mit stark sein, was Du jetzt im Moment am wenigsten kannst. Nicht generell.

CfotheSauvagxe


Insofern halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass zwei Menschen über längere Zeiträume keine Meinungsverschiedenheiten haben.

Das kannst du (wie anderes auch, das andere anders praktizieren als du) gerne für unwahrscheinlich halten, ich weiß aus persönlicher Erfahrung dass das geht was ich beschrieben habe, nämlich dass ich mit meinen Partnern, da ich sie mir gezielt ausgesucht habe, "in wesentlichen Punkten keine Meinungsverschiedenheiten habe". Wegen "unterschiedlichen Meinungen" in irgendwelchen belanglosen Dingen streite ich mich nicht, und "vermeiden" tu iich auch nichts. Und das sind immer sehr spannende Menschen und Beziehungen für mich.

Allerdings sind wir jetzt ein wenig vom Threadthema abgekommen fürchte ich ":/

s[enJsi}b$e!lman


nämlich dass ich mit meinen Partnern

Keine Meinungsverschiedenheiten und dennoch Partner in der Mehrzahl? Ich behaupte immer noch: ein Großteil der Beziehungen geht an fehlender Offenheit kaputt. da wird sich oft genug mit persönlichen Meinungen und Haltungen zurückgehalten, um den Partner nicht zu verärgern- damit eine Pseudoharmonie aufrechterhalten wird- Teile des Denkens und Handelns passiert dann im Verborgenen (u.a. auch das Fremdgehen). Inwieweit etwas für den Partner von Bedeutung ist, kann nur der Partner beurteilen- nicht man selbst- dazu muss man das kommunizieren- das ist keine Meinung sondern ein Sachverhalt.

Menschen die angeblich keine Meinungsverschiedenheiten haben, kennen sich meiner Erfahrung nach nicht richtig- da wird dann so manche Meinung nicht beim Partner, sondern bei Freunden oder Freundinnen ausgetragen- ich nenne das dann Klatsch und Tratsch.

KRnuffxl


Bitte Leute - Eure Diskussion hat in dem Faden hier gerade nichts zu suchen @:) Hier gehts um SugarLove der es gerade WIRKLICH mies geht.

CaoteS5auvagxe


Wow, wer nicht streitet geht fremd und tratscht, is klar ;-D

Lassen wir das Thema doch einfach. Ich "streite" mit dir nicht über deine Erfahrungen in Bezug auf meine "angeblichen" Erfahrungen in meinen Beziehungen, und mit dem Thread hat das auch nichts mehr zu tun.

Ccot'eSBau|vage


Eure Diskussion hat in dem Faden hier gerade nichts zu suchen @:)

Ja, Entschuldigung |-o

C{ote6SaRuvage


@ sugarlove

Ich ziehe jetzt erst mal zu meinem Vater und muss den Kopf frei bekommen um zu entscheiden was ich tue...

Wenn es was zu entscheiden gibt, ist das gut für dich und ein neuer Anfang. Was steht denn jetzt an und was gibt es für Alternativen?

Einen guten Job hast du ja, das ist schon mal eine gute Basis.

Du wirst dir wohl eine Wohnung suchen müssen - fänd ich auch besser wenn du ausziehst, in der alten Wohnung wird dich alles an ihn und diese Beziehung erinnern.

Wirst du dir ein neues Pferd zulegen oder das erst mal sacken lassen?

s{ugar^lovxe


neues Pferd zulegen kann ich mir nicht... ich muss schon weinen wenn ich welche sehe... Das hab ich noch lange nicht verdaut.

Hab schon einige Vermieter angeschrieben damit ich möglichst bald etwas habe. Bis dahin muss ich meine Katzen bei meinem Ex zurücklassen, auch das schmerzt mich.

Im Nachhinein ist mir durchaus bewusst dass es ne Menge anzeichen gab, aber ich hab das nicht gesehen. Ich hab mir die Dinge im Kopf so zusammengedacht, dass wieder alles gepasst hat. Was mich auch sehr trifft ist, dass es wirklich viele Menschen wussten, mit denen ich auch dachte irgendwie befreundet zu sein. Quasi sein ganzer Freundeskreis war involviert und hat ihn gedeckt.

Ich habe durchaus noch ein riesiges Bedürfnis mit ihm zu sprechen. Klar, es geht mir nicht gut und er war meine Bezugsperson. Ich hab immer mit ihm geredet wenn ich ein Problem habe, aber jetzt ist er das Problem.

Vorhin habe ich meine Facebookfreundesliste mal ordentlich aufgeräumt, jeder der es gewusst hat is raus geflogen. Solche Leute haben es nicht verdient mit mir befreundet zu sein.

Ich habe auch oft den Gedanken, ob man es ihm nicht verzeihen kann. Er hatte von Anfang an starke Bindungsprobleme, ich habe sie ignoriert und ihn auf eine Bindung in der Ebene gezwungen, wie ich es wollte. Damit war er deutlich überfordert, hat das auch einige male kund getan, aber ich habe es nicht ernst genommen.

Ich mein natürlich kann ich es nicht verzeihen, aber mein Kopf macht das was er immer macht, er sucht Gründe warum es nicht so schlimm war...

Was ich jetzt mache, ich weiß es nicht... abgehakt hab ich ihn noch nicht, da gibts noch so viel zu klären, zu verstehen, zu hinterfragen... eigentlich hat er es überhaupt nicht verdient dass ich auch nur ein Wort noch mit ihm wechsel... meine Gefühle schwanken von Trauer zur Aggression bis dahin, dass ich ihn vermisse...

s(ugafrlbovxe


ich mein, ich glaube ihm ja irgendwie dass er es bereut und dass er sich geändert hat. Nur kommt die Einsicht leider etwas spät, wir sind ja nicht erst seit gestern zusammen...

wenn ich jetzt zurück gehe wäre das ja auch irgendwie wie mit ner Frau die geschlagen wird und dann geht sie zurück weil er es ja nicht böse gemeint hat -.- das wäre halt einfach dumm... :°(

s7ugarlMovxe


ich mein, ich glaube ihm ja irgendwie dass er es bereut und dass er sich geändert hat. Nur kommt die Einsicht leider etwas spät, wir sind ja nicht erst seit gestern zusammen...

wenn ich jetzt zurück gehe wäre das ja auch irgendwie wie mit ner Frau die geschlagen wird und dann geht sie zurück weil er es ja nicht böse gemeint hat -.- das wäre halt einfach dumm... :°(

s*uga7rlove


es ist ja auch nichtmal der sex den er gehabt hat, der mich so verletzt, es ist das ständige Lügen, die unehrlichkeit, das hintenrum, das bewusste täuschen. Wie sollte ich so einem Menschen jemals wieder vertrauen? Wie soll man bei sowas je wieder ein Wort glauben das er spricht.

Ach das is alles soo scheiße.. Mittwoch hab ich nen Besichtigungstermin für ne Singlewohnung mitten in der Stadt.

s[uga5rloxve


es ist ja auch nichtmal der sex den er gehabt hat, der mich so verletzt, es ist das ständige Lügen, die unehrlichkeit, das hintenrum, das bewusste täuschen. Wie sollte ich so einem Menschen jemals wieder vertrauen? Wie soll man bei sowas je wieder ein Wort glauben das er spricht.

Ach das is alles soo scheiße.. Mittwoch hab ich nen Besichtigungstermin für ne Singlewohnung mitten in der Stadt.

syug0arlxove


es ist ja auch nichtmal der sex den er gehabt hat, der mich so verletzt, es ist das ständige Lügen, die unehrlichkeit, das hintenrum, das bewusste täuschen. Wie sollte ich so einem Menschen jemals wieder vertrauen? Wie soll man bei sowas je wieder ein Wort glauben das er spricht.

Ach das is alles soo scheiße.. Mittwoch hab ich nen Besichtigungstermin für ne Singlewohnung mitten in der Stadt.

s#utg`arUlo2ve


es ist ja auch nichtmal der sex den er gehabt hat, der mich so verletzt, es ist das ständige Lügen, die unehrlichkeit, das hintenrum, das bewusste täuschen. Wie sollte ich so einem Menschen jemals wieder vertrauen? Wie soll man bei sowas je wieder ein Wort glauben das er spricht.

Ach das is alles soo scheiße.. Mittwoch hab ich nen Besichtigungstermin für ne Singlewohnung mitten in der Stadt.

fiaustx0


Der Trennungsprozeß wird Dich auf langer Sicht stärker machen und Dich bereichern. Wenn ich lese, dass in Deinem Umfeld viele es wussten. Eure Beziehung sich nicht wirklich entfalten (Du hast Eure Beziehung vorgelebt) konnte.

Ich denke, Du wirst Dich mehr finden können. Was ist eine Beziehung, wenn man sie nicht wirklich lebt? Was sind Menschen, wenn sie Dir nicht zur Seite stehen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH