» »

Streit wegen Trennung im Freundeskreis - Eure Meinung?

M;ari#e27 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

im Freundeskreis hat sich ein verheiratetes Paar getrennt. Sie hat sich verliebt, sich getrennt, ihre Liebe dem anderen eine Woche später gestanden und nun sind beide ein Paar. Aus der Ehe gingen auch zwei Kinder hervor, 5 und 2 Jahre alt. Beide ziehen zum 1.10. in eine neue Wohnung, sie Kinder bleiben soweit bei ihr. Es gibt eine Vereinbarung, dass sie und ihr neuer Freund sich nur treffen sollen/dürfen/können, wenn sein Kind und / oder ihre Kinder nicht dabei sind. Das wollen die Ex-Partner nicht.

Streitpunkt:

Nun gab es folgende Situation, dass meine Freundin ihre Schwester bat, an einem Wochenende auf die Kids aufzupassen damit sie und ihr neuer Freund wegfahren könnten. Der Freund der Schwester (2 Jahre zusammen) mischte sich ein, sagte, dass er nicht will, dass das unterstützt wird, dass sich die beiden zum v**** treffen, schließlich wären sie noch verheiratet und sowas mache man nicht. Das wäre gegen seine Prinzipien. Nun ja, die Schwester ist erst eingeknickt und hat sich dann aber doch entschieden, auf die Kinder aufzupassen. Daraufhin löste deren Freund die 4 Wochen alte Verlobung, drohte mit Trennung da er nicht akzeptiert, dass sie andere Prinzipien hat, rief bei meiner Freundin an und sagte, sie hätte die zukünftige Ehe zwischen ihm und der Schwester zerstört, er wird die nächsten Monate auf keine Familienfeier mitgehen und will sie (meine Freundin) nicht mehr sehen - schon gar nicht mit ihrem neuen Freund. Sowas würde sich nicht gehören und er könne so ein Verhalten und so eine Lebenseinstellung nicht verstehen.

Ich finde, dass er seine Prinzipien haben kann, da wird er auch nicht der Einzige sein, der so denkt. Auf der anderen Seite zwingt er sie, sich zwischen ihm und ihrer Familie zu entscheiden und ihre eigenen Prinzipien den seinen anzupassen. Persönlich finde ich, dass es ihn schlichtweg nichts angeht.

Andererseits bin ich aber auch seiner Meinung, dass man an einer Ehe arbeiten sollte und wenn da noch ein Fünkchen Hoffnung sein sollte, dann eben nicht die Zeit mit dem anderen unterstützt um nicht die letzte Hoffnung so zu ersticken und das "Sündige" zu fördern. Trotzdem, kann er ja gerne so sehen, aber dennoch.. ich finde nicht, dass er das Recht hat, sich so zu verhalten. Trotzdem irgendwie schwierig.

Wie sehr IHR das?

Antworten
MWarEie2:7


Ach, bevor jetzt was kommt in die Richtung "DICH gehts auch nix an". Stimmt, aber wir haben darüber gesprochen - ausführlich. Mit ihr und dem Verlassenen. Sie wollte wissen, wie andere das sehen und stimmte zu, dass ich das hier mal poste.

P0o9werPxuffi


Der hat ja wohl voll den Knall ":/

Also ich wäre an der Stelle von deiner Freundin froh, so einen Typen nicht zu heiraten. Von Toleranz hält der wohl nicht so viel?

E*motiNonaxle


Daraufhin löste deren Freund die 4 Wochen alte Verlobung, drohte mit Trennung da er nicht akzeptiert, dass sie andere Prinzipien hat, rief bei meiner Freundin an und sagte, sie hätte die zukünftige Ehe zwischen ihm und der Schwester zerstört, er wird die nächsten Monate auf keine Familienfeier mitgehen und will sie (meine Freundin) nicht mehr sehen - schon gar nicht mit ihrem neuen Freund. Sowas würde sich nicht gehören und er könne so ein Verhalten und so eine Lebenseinstellung nicht verstehen.

Ehrlich - ich glaube und hoffe, es ist ein Glück für sie. Er will offensichtlich mit dem Kopf durch die Wand, ignoriert sie völlig und will seinen Willen durchsetzen (noch dazu nicht aus handfesten, sinnvollen Gründen, sondern wegen einer Vorstellung in seinem Kopf, was "sich gehört" - na super). Ich wollte mit so einem Kerl nicht verheiratet sein und glaube, es ist nur gut, dass sich vorher herausgestellt hat, was der für einer ist (nämlich ein Ignorant, der die Wünsche seiner (Ex-)Freundin/Ex-Verlobten völlig übergeht.

Gruß

HuoneyH91_mivt_Mi+ni13


Gott wie verworren. Also Freundin A (2 Fach Mama) macht mit ihrem Mann Schluss, zieht mit Freund B zusammen und will ihrer Schwester die Kinder aufs Auge drücken damit sie ein Wochenende undgestört sein können. Schwester findet es ok, deren Freund möchte das aber nicht und nun gibt es Streit?

Mal ehrlich:

Mir ginge es nicht um den Sex aber so eine Trennung ist schwer genug für Kinder, da muss man sie nicht noch herum reichen als wären es alte Möbel die nicht ins neue Leben passen.

Ich würde die Kinder auch nicht nehmen und sagen dass sie erstmal ihr Leben in den Griff kriegen und für die Kinder da sein soll, für die ist es ja auch eine wahnsinnige Veränderung.

Zu der Schwester und deren Kerl würde ihr sagen dass sie ihren kindergartenstreit in den Griff bekommen sollen, :-/ denn Sinn macht das nun wirklich nicht. Und wenn man deswegen an der Verlobung zweifelt ist es besser so wenn sie sich trennen, denn im Laufe der Ehe wird noch deutlich schlimmeres auf sie zukommen wo sie mal durch müssen ohne gleich die Flinte ins Korn zu werfen

yBesse8sneexe


Also ganz ehrlich. Mir wäre der Freund zu spießig und verbohrt. Aber ich will ihn ja auch nicht heiraten ;-D

Vor allem haben die getrennten doch ein Vereinbahrung an die sie sich halten. (also das mit dem ohne Kinder treffen) Und wenn dann mal jemand aushilft mit aufpassen...Wobei ich da so ein Bauchgefühl habe da der Verlassene sich vielleicht denkt das sie zurück kommt. Und da will er die Kinder nicht mit rein ziehen. So in der Art.

B@ambihenxe


""Daraufhin löste deren Freund die 4 Wochen alte Verlobung, drohte mit Trennung da er nicht akzeptiert, dass sie andere Prinzipien hat,...""

Ich habe den Verdacht, der junge Mann suchte einen Grund um die Verlobung zu lösen. :-/ Mit so einem Prinzipienreiter sollte sie die Beziehung sowieso gründlich überdenken. :)z

K@rabbeVlkäfxerle


Na, ich denke sie sollte froh sein, dass er noch vor der Heirat gezeigt hat, dass mit ihm nicht gut Kirschen essen ist.

Außerdem geht es ihn schlichtweg nix an.

Wirklich extrem engstirnig.

Außerdem haben die Schwester deiner Freundin dann wohl auch noch keinen Sex mit ihrem Ex-Verlobten hatte. Das allein wäre mir schon zu risikoreich ;-D Man muss doch wissen, woran man sich ein Leben lang binden will :=o

KYrabb%elk[äfe^rle


Außerdem haben die Schwester deiner Freundin dann wohl auch noch keinen Sex mit ihrem Ex-Verlobten hatte.

Ups....

Außerdem geh ich davon aus, dass die Schwester deiner Freundin dann wohl auch noch keinen Sex mit ihrem Ex-Verlobten hatte.

h6ag-tylsxja


albernes kindergarengehabe.

die zwei sind offiziell getrennt, die ehe besteht nur noch auf dem papier.

wenn es ein dauerzustand wäre, dass die kinder woanders geparkt werden, könnte ich verstehen, wenn der nun exverlobte sich an die mutter selbst wenden würde.

was er da tut finde ich kindisch und unreif und zeugt nicht von augenhöhe gegenüber der frau, die er heiraten wollte.

B$irk|enzwxeig


Mir ginge es nicht um den Sex aber so eine Trennung ist schwer genug für Kinder, da muss man sie nicht noch herum reichen als wären es alte Möbel die nicht ins neue Leben passen.

naja, es is ja die tante. rumreichen würde ich das nun nich nennen.

was mich eher wundert is:

Beide ziehen zum 1.10. in eine neue Wohnung,

die mutter mit dem neuen freund? oder jeweils die beiden, die sich getrennt haben

weil wenn mutter und freund, dann sollten die kinder den neuen partner ja schon kennen

und wie soll sich die mutter denn mit dem neuen freund treffen, wenn der vater nich will, daß der neue die kinder sieht?

alles in allem: die schwester der mutter hat akzeptiert, daß die mutter sich getrennt hat. also ihre schwester kann man nich mit irgendwelchen namen arbeiten, da sieht ja kein mensch durch

deren verlobter schmeißt deswegen den ring weg und merkt just in dm moment, daß er sich mangels gleicher prinzipien nich mehr mit der frau, die er bis dahin fürs lebensende haben wollte, zusammen sein kann.

was issn das fürn scheiß?

löblich, daß er sich über den abfall der moral gedanken macht. aber so etwas sollte man gemeinsam entscheiden, kompromise finden usw. ich finde auch, deine freundin soll froh sein, daß sie ihn los is

MSariex27


Meine Freundin: Lisa

Ihr Nochmann: Tom

Der neue Freund: Fabian

Schwester: Julia

Verlobter: Chris

An Lisas Stelle wäre ich auch sehr enttäuscht von Julia gewesen, wenn sie nur wegen Chris nicht auf die Kinder aufgepasst hätte. Wenn sie es aufgrund eigener Prinzipoen und Wertvorstellungen nicht gewollt hätte, wäre es was etwas anderes gewesen.

Abgeschoben werden die Kinder keinesfalls. Lisa und Fabian sehen sich sehr selten. Wenn Lisa und Tom tagsüber arbeiten, passen Lisas Eltern auf die Kids auf.

Tom ist natürlich voll Chris' Meinung und war nun etwas sauer auf mich, da ich sagte, dass es Chris schlichtweg nichts angeht.

TLheBrlac k6Widoxw


Natürlich kann man Prinzipien haben. Aber man sollte sie nicht einem Partner aufdrücken wollen und eine Partnerschaft beenden. Ich würde so einen Menschen an meiner Seite nicht haben wollen.

Was das rumv..... angeht, soll er sich gefälligst raushalten. Wenn jeder Mensch, welcher in Trennung lebt und auf die Scheidung wartet, auf Zärtlichkeiten verzichten müßte, wo kämen wir dann hin? Dann würden Hotels pleite gehen, Kondomhersteller Pleite gehen, Blumengeschäfte hohe Umsatzeinbußen haben usw.

Wie alt ist er? Seine Ansichten sind jedenfalls uralt. ]:D

MYarie22n7


@ TheBlackWidow

Der Verlassene, Tom, stürzt sich da auch drauf. Das ganze Gespräch war so geprägt dass er eigentlich nun sagt solange keine Scheidung da is, soll sie sich zurück halten und nicht gleich neu durchstarten. Ich verstehe, dass das für ihn mega hart ist.. das kam wirklich alles sehr plötzlich aber sowas passiert leider.

Wie alt ist er? Seine Ansichten sind jedenfalls uralt. ]:D

Lisa: 35

Tom: 41

Fabian: 37

Julia: 32

Chris: ? Anfang 30, wie Julia. Ich kenne ihn nicht persönlich

PvowEeWrPuf[fi


Aber was hat er damit zu tun?

Ich denke, der Frau fällt es schwer genug, sich mit den Kindern aus der Ehe zu lösen. Da braucht man nicht noch so einen Moralapostel, der vermutlich die AfD wählt.

Also anstelle deiner Freundin wäre ich unheimlich froh, so einen Typen nicht mehr an der Backe zu haben. Was bildet der sich ein? Löst sich doch selber aus gemachten Versprechen. Soll der mal lieber vor seiner eigenen Tür kehren. Dass er die Verlobung gelöst hat, ist doch mindestens genauso verwerflich?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH