» »

Mein Intersse - seine Zurückhaltung!

Alias 729203 hat die Diskussion gestartet


Ich schreibe zu Euch als Alias, da ich zu diesem "Problem" schon mal einen Faden eröffnet hatte. Im Grunde ist das Thema nicht neu, es gibt es hier auch öfter, jedoch fand ich bis jetzt keinen Anstoß für mich.

Erst hatte ich überlegt, den Faden, den ich zu diesem Thema schon einmal eröffnet hatte, hervor zu kramen. Ich habe mich dann aber dagegen entschieden, denn ich möchte keine Voreingenommenheit wg. der damaligen Antworten. Auch ich habe mich seit dem gewandelt und blicke anders auf die Sache.

Die, die die Geschichte erkennen bitte ich, dies für sich zu behalten bzw. diskret damit umzugehen.

Gut, im Januar 2013 sah ich auf einer Veranstaltung einen Mann, der mir unglaublich gut gefallen hat. Ich habe ihn nicht angesprochen, da ich mich das nicht traute. Ich bin da sehr schüchtern – und ich habe die Eigenschaft, dass je mehr mir ein Mann gefällt, desto abweisender, desinteressierter und unnahbar gebe ich mich. Bei Männern, die mich nicht interessieren kann ich offen, herzlich, gesprächig, witzig und zugewandt sein.

Somit sprach ich ihn nicht an, beobachtete nur und fand ihn wundervoll. Er war optisch genau mein Typ und sein Lächeln erwärmte mein Herz. Es kam noch hinzu, dass er aus Osteuropa kommt und ich nicht wusste, ob er Deutsch oder Englisch spricht- ich spreche seine Sprache nicht.

Er ging mir nicht aus dem Kopf – er ging mir Monate lang nicht aus dem Kopf. Also machte ich mich im Internet auf die Suche nach ihm und fand ihn in den sozialen Netzwerken. Ich habe sein Profil angeschaut, seine Fotos. Ich empfand das auch nicht als seltsam, was man öffentlich postet ist doch auch für die Öffentlichkeit bestimmt. Und er gefiel mir immer besser. Also nahm ich meinen Mut zusammen und schrieb ihn an. Ich schrieb ihm, dass ich ihn ausgesprochen attraktiv finde, dass das eigentlich alles ist, was ich ihm sagen wollte und dass ich ihm einen schönen Tag wünsche. Ein paar Stunden später schreibt er zurück, er bedankte sich, wünschte mir auch einen schönen Tag und versah das Ganze mit ein paar Blümchen. Ich dankte für die virtuellen Blumen und er schickte mir mit dem Kommentar "Da sind noch mehr für dich!" noch mal welche hinterher. Er schrieb ein bezauberndes nicht ganz perfektes osteuropäisches Englisch.

Er schickte mir eine Freundschaftsanfrage, die ich annahm und dann likte er alle Fotos auf denen ich drauf bin. Es sind nicht viele – ich bin da kritisch. Und dann war nichts mehr. Er selbst postet nichts. Er ist online für eine gewisse Zeit und dann offline – manchmal 1 Tag, manchmal 2 Wochen.

8 Wochen später kam sein Geburtstag, ich schickte ihm eine Geburtstagsnachricht, die er zwar las, auf die er aber nicht antwortete. 6 Monate später hatte ich Geburtstag, er schickte mir Glückwünsche und virtuelle Blumen. Ich bedankte mich, er las den Dank, antwortete aber nicht.

Im darauf folgenden Jahr exakt dasselbe.

Dann, im dritten Jahr, also im April diesen Jahres, dachte ich mir, dass ich jetzt noch einmal gratuliere und wenn dann nicht mal ein Danke kommt, ich ihn "rausschmeiße". Also tat ich es und prompt kam eine Antwort. Er fragte, wie es mir geht und erzählte mir von seinem Geburtstag (wieder in diesem bezaubernden osteuropäischen Englisch) und war wieder nicht sparsam mit virtuellen Blümchen.

Und seit dem schreiben wir uns. Wir chatten nicht, wir schreiben uns auch nicht täglich. Früher hätte man es Brieffreundschaft genannt. Wir schreiben uns ca. 1 Mal pro Woche. Ab und an dauert es auch länger, er ist viel unterwegs. Er schreibt mir "Ich bin morgen da und da und weiß nicht, wann ich online bin!" oder wenn es länger dauert sagt "entschuldige, dass es so lange gedauert hat, ich war da und da und es war schwierig mit Internet". Es ist okay, er muss das nicht machen, ich kann auch drei Wochen warten.

Aber es ist so, dass wenn er mir schreibt, ich mich total freue. Das ist wie ein Gute Laune Cocktail, ein Energieboost.

Mein Problemchen ist, er fragt mich nichts. Er erzählt von sich, geht auf das ein, was ich sage aber er fragt nichts. Klar, fragt er, wie es mir geht. Aber er fragt nichts zu meiner Person, keine Hobbies, keine Interessen, Job ect.

Ich sehe aber auch nicht ein, es ihm nicht zu erzählen und passiv zu warten. Also erzähl ich ihm von mir aus von meinem Wochenende. Er ignoriert es dann nicht, er äußert sich dazu und das auch immer positiv. Im Gegenzug erzählt er aber von sich. Z.B. schreibe ich ihm, dass ich Regen mag, dann schreibt er mir, dass er am Wochenende fischen war und es geregnet hat und er beschreibt, wie schön er es findet nachts im Regen in einem Zelt zu liegen. Ich schreibe ihm, dass ich viel gelesen habe und er schreibt, dass er, wenn er unterwegs ist, viel Zeit zu Lesen hat und das auch sehr genießt. Er fragt aber nicht z.B. "Was hast du gelesen!"

Ich weiß, Konversation geht von beiden aus und ich will auch nicht, dass er sagt, was ich hoffe. Und ich denke manchmal, Mädel, hab Geduld – es hat ja 3 Jahre gedauert, bis er dir überhaupt geschrieben hat und jetzt tut er es seit über 4 Monaten und du wirst ungeduldig.

Ich weiß es nicht, ich weiß nur, dass er bezaubernd ist, wir, wie es mir scheint, in vielen Dingen ganz ähnlich sind. Unsere Nachrichten sind jedenfalls immer sehr harmonisch und er erzählt nichts, das ich ablehne. Im Gegenteil.

Was meint ihr, soll ich dezent bleiben? Ich weiß, er ist im Januar in meiner Nähe, beruflich. Ich würde wahnsinnig gern einen Kaffee mit ihm trinken gehen. Aber ich trau mich nicht zu fragen, ich steh seit drei Jahren auf diesen Mann und jetzt schreiben wir uns so nett, ich habe Angst ihn mit der Frage nach einem Kaffee zu verschrecken oder ein "Tut mir leid, keine Zeit" zu bekommen. Ich würde das von ihm als sehr persönlich nehmen. Ich hoffe eigentlich insgeheim, dass er mich fragt – was ich irgendwie bezweifle.

Logisch betrachtet ist es völlig bescheuert aber er gefällt mir doch so.

Vielen Dank!

Antworten
m(neff


 Aber er fragt nichts zu meiner Person, keine Hobbies, keine Interessen, Job ect.

Ich sehe aber auch nicht ein, es ihm nicht zu erzählen und passiv zu warten

Er scheint nicht auf mehr als sporadischen Internet-Smalltalk zu brennen. Und du wirkst etwas aufdringlich und er eben höflich genug dich damit nicht peinlich stehen zu lassen.

Was weißt du denn von ihm?

Es klingt als würdest du dich etwas sehr reinsteigern. Er sieht gut aus und ist nett, plaudert gern mal kurz, hat aber eben kein großes Interesse an deiner Person.

PS: Was ist "osteuropäisches Englisch"? Falsch oder wie ;-D

Alias 729203


Und du wirkst etwas aufdringlich

Tatsächlich, tue ich das? Hast du unsere Nachrichten gelesen, dass du das so analytisch auf den Punkt bringen kannst?

Nun, wenn ich jemanden, den ich nur virtuell kenne und dem ich nicht persönlich begegne, aufdringlich finde, dann schreibe ich mir nicht mit ihm sehr lange Nachrichten, dann entschuldige ich mich nicht dafür, dass es etwas länger als sonst gedauert hat ect. Wenn ich jemanden als aufdringlich empfinde dann ist mir mein gutes Benehmen bei Facebook & Co. total egal - dann antworte ich nicht mehr und entferne die Person ggf. aus meiner Freundesliste.

Er sieht gut aus und ist nett, plaudert gern mal kurz, hat aber eben kein großes Interesse an deiner Person.

Das ist ja auch gut und die Plauderei ist ja auch nett sehr angenehm. Und wenn er nur das tun möchte, dann ist ist das auch völlig okay. Aber ich würde halt gern noch heraus finden, ob da noch mehr geht. Ich will dabei aber nicht peinlich wirken.

Was weißt du denn von ihm?

Wie, was weißt du von ihm? Ja seine Adresse und den Stand seines Bankkontos nicht. Aber Name, Beruf, Alter, Hobbies, Dinger, die er mag, Dinge die er nicht mag. Lieblingsessen. Wo seine Eltern wohnen, wo er eine Ferienwohnung besitzt. So Dinge halt. Über seinen Beziehungsstatus hat er noch kein Wort verloren. Steht aber in seinem Profil.

CjlalalJalxa


Mein Problemchen ist, er fragt mich nichts. Er erzählt von sich, geht auf das ein, was ich sage aber er fragt nichts. Klar, fragt er, wie es mir geht. Aber er fragt nichts zu meiner Person, keine Hobbies, keine Interessen, Job ect.

Entweder er fragt nicht, weil du ihn nicht interessierst und er das nur als ganz netten Plausch sieht. Oder er fragt nicht, weil er ein sehr egozentrische Mensch ist und deswegen es einfach vergisst. Aber ob du dir so einen Mann wünschst? ":/

Was meint ihr, soll ich dezent bleiben? Ich weiß, er ist im Januar in meiner Nähe, beruflich. Ich würde wahnsinnig gern einen Kaffee mit ihm trinken gehen. Aber ich trau mich nicht zu fragen, ich steh seit drei Jahren auf diesen Mann und jetzt schreiben wir uns so nett, ich habe Angst ihn mit der Frage nach einem Kaffee zu verschrecken oder ein "Tut mir leid, keine Zeit" zu bekommen. Ich würde das von ihm als sehr persönlich nehmen. Ich hoffe eigentlich insgeheim, dass er mich fragt – was ich irgendwie bezweifle.

Das würde die obere Frage aber direkt beantworten. Leider muss man manche Phantasien irgendwann aufgeben. Vielleicht gefällt er dir in Echt auch gar nicht mehr so gut. Oder du Meret, dass er sich wirklich nur für sich selbst interessiert. Ich würde die Gelegenheit nun nutzen. Auf die Gefahr hin, das sei zu aufdringlich. Aber dann weißt du an was du bist: Wenn er Interesse hat, wird er sich einfach freuen. Wenn nicht, dann kann es auch egal sein, was er von dir denkt.

M^azi$keen


Naja, ohne dich angreifen zu wollen, Stimme ich mnef aber zu.

Er antwortet dir höflich, stellt aber keine Gegenfragen, wie du schon schilderst.

So Verfahre ich auch mit Menschen, mit denen ich mich eigtl. gerade nicht unterhalten möchte, sie aber auch nicht kränken mag.

Für mich klingt es so, als empfindest du halt mehr für ihn, als er für dich. Er unterhält sich mit dir, klappt danach den Laptop zu und denkt nicht weiter dran, scheint es.

FsaSoLxa


Aber ich trau mich nicht zu fragen, ich steh seit drei Jahren auf diesen Mann und jetzt schreiben wir uns so nett, ich habe Angst ihn mit der Frage nach einem Kaffee zu verschrecken oder ein "Tut mir leid, keine Zeit" zu bekommen.

Die Frage ist doch, was du wirklich willst: Wenn es dir darum geht, diesen Menschen als reale Person kennenzulernen und abzuchecken, ob ihr euch sympathisch seid (sympathisch unabhängig von einem Beziehungsinteresse), dann fragst du ihn. Wenn es dir weiterhin darum geht, eine Projektionsfläche zu haben, die du weitere Jahre gefahrlos anschmachten kannst und die dich vor realen Begegnungen "schützt", fragst du ihn nicht.

Im Grunde hast du nichts zu verlieren außer deiner Illusion.

Mein Eindruck, was ihn betrifft, ist dem meiner Vorschreiber ähnlich: für ihn ist es nettes Geplänkel, eine Art Brieffreundschaft eben. Warum sollte es auch mehr sein, ihr kennt euch nicht und lebt in größerer Distanz?!

Was dich betrifft: Ehrlich gesagt halte ich diese ewige Schwärmerei für psychisch nicht ganz gesund, zumindest nicht, wenn du das Teenageralter hinter dir hast. Meiner Meinung nach bringt es dir letztlich mehr, wenn du gedanklich weniger um ihn kreisen würdest, sondern versuchst zu ergründen, was dir diese Schwärmerei gibt, wovor du dich in der Realität schützen willst und warum du so lange an einer unbekannten Person hängst. Da du ihn nicht kennst, bezweifle ich, dass es dir um ihn als Individuum geht, er erfüllt für dich eine Funktion und die gilt es zu ergründen, sofern du ein Interesse an einer realen Beziehung zu jemandem hast.

Alias 729203


Clalala & Mazikeen

Danke für eure Antworten.

Entweder er fragt nicht, weil du ihn nicht interessierst und er das nur als ganz netten Plausch sieht.

Er antwortet dir höflich, stellt aber keine Gegenfragen, wie du schon schilderst.

Nun, es ist nicht so, dass er gar nichts fragt. Wir knüpfen quasi immer an die Nachricht des anderen an. Wenn er mir z.B. Freitag schreibt, dass er am Wochenende mit einem Freund etwas unternehmen wird und ich ihm Mittwoch schreibe, dass ich am Wochenende z.B. gerade aktuell, am Volksfest war, dann fragt er mich in der nächsten Nachricht schon, wie es war oder er sagt "Erzähl mir von diesem Fest." Er geht auf das Gesagte ein.

So Verfahre ich auch mit Menschen, mit denen ich mich eigtl. gerade nicht unterhalten möchte, sie aber auch nicht kränken mag.

Das mache ich auch mit Menschen vis-a-vis. Aber wenn ich auf jemanden im Internet keinen Bock habe, dann antworte ich einfach gar nicht - nicht mal höflich.

Für mich klingt es so, als empfindest du halt mehr für ihn, als er für dich.

Also empfinden tue ich nichts für ihn. Das wäre ja blöd - ich empfände dann ja was für eine Vorstellung von einer Person.

Vielleicht würde ich, wie es Clalalala schon sagte, ihn in der Realität weniger toll finden.

Mein Interesse an ihm ist sicher im Moment größer als seins für mich. Aber ich glaube, das ist auch im echten Leben, wenn man sich für jemanden interessiert, so.

Was für mich auch noch gegen den "Höflichkeitskontakt" spricht ist, dass er wirklich jedes Foto von mir liked.

An die Egozentrik habe ich auch schon gedacht. Vielleicht auch ein bisschen verschroben, kann ich mir auch vorstellen. Oder schüchtern - im Extremfall schwer von Begriff. Das rauszufinden, dann muss ich ihn kennenlernen. Vor dieser Entgültigkeit habe ich dann aber Angst - weil es kann sein, dass es ihn dann nicht mehr gibt.

Alias 729203


FaSoLa

Meiner Meinung nach bringt es dir letztlich mehr, wenn du gedanklich weniger um ihn kreisen würdest, sondern versuchst zu ergründen, was dir diese Schwärmerei gibt, wovor du dich in der Realität schützen willst und warum du so lange an einer unbekannten Person hängst.

Nun, ich kreise nicht ständig um ihn. Ich lebe mein Leben völlig unabhängig von ihm und das sehr gut und auch mit Beziehungen zu "echten" Menschen. Ich habe Freundschaften, eine Karriere, einen eigenen Status und meinen Platz in meinem Umfeld.

Ich mag einfach diese Brieffreundschaft. Wäre die auch nicht entstanden, ich glaube, dann wäre er nicht mehr von Interesse.

Schade finde ich nur, wenn man Dinge gleich als aussichtslos, Ersatzbefriedigung oder psychisch bedenklich abtut, nur weil es unkonventionell und vielleicht nicht ganz einfach und etwas anders ist.

Ich schwärme ja nicht für eine Star oder einen unerreichbaren Prominenten der mir freundlich auf meine Fanpost antwortet. Es ist ein Kontakt mit einem real existierenden Mann der halt nur nicht im Nachbarort lebt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Alias 729203


Zusatz, es ist nicht so, dass ich in den 2 Jahren, in denen außer private Geburtstagswünsche, nichts geredet wurde die ganze Zeit gewartet habe oder Effekthascherei in seine Richtung betrieben habe und ständig sein Profil beglotzt habe. Er war in meiner Freundesliste und das war es dann auch schon.

D@ieD"osi.sm`achtd$asGxift


Alias 729203

Es ist schade, dass es Dir bisher nicht gelungen ist mit Deinem Interesse und Deinen Wünschen in Bezug auf diesen Mann weiter zu kommen.

Es hat etwas von einem "verträumten Märchen", in dem Deine Vorstellung irgendwann Erfüllung findet, wenn Du nur bereit bist geduldig auf ihn zu warten.

Nach Deiner Schilderung eures Kontaktes liest sich das Ganze nach einem schönen persönlichen Gedankenaustausch. Ihr teilt euch gegeseitig etwas aus eurem Leben mit, erwähnt oberflächlich ein paar Interessen und Erlebnisse. Aber darüber hinaus bleibt alles auf einer freundlich platonischen Ebene.

Dennoch würde ich vermuten, dass ein Mann der über rein virutelles und freundschaftliches Interesses hinaus neugierig auf Dich ist, ingesamt offensiver in Bezug auf Dich vorgehen würde.

Weißt Du, ob er eine Beziehung führt?

Das was Du beschreibst hat etwas von jugendlichem Schwärmen für einen beliebten Star. Von dem man eine bestimmte Vorstellung entwickelt hat, wie er sein könnte. Man besucht seine "Fanseite" und erfährt auf die Art Dinge aus seinem Leben und empfindet es als Interesse an der eigenen Person.

Auch all Deine beschriebenen Ängste, Deine Vorsichtigkeit Dich gefühlsmäßig nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen, hat etwas von Hoffnung nur aus der Distanz heraus.

Du hoffst nach all den Jahren auf eine reale Begegnung mit ihm, aber traust Dich nicht dahin gehend etwas zu forcieren. Erhoffst Dir von ihm eine Einladung, weil Du daraus mehr Interesse an Dir ableiten würdest.

Er weiß seit euren Anfängen das Du ihn äußerlich attraktiv findest und ist dennoch bisher nie tiefer auf diesen Fakt eingegangen.

Es gab keinen erkennbaren Flirt, kein Telefonat oder Skypekontakt z.B., um das ganze Geschehen in irgendeiner Form realer zwischen euch stattfinden zu lassen. Warum nicht?

Ist es nur Angst vor seiner Ablehnung Deiner Person, die Dich so abwartend und defensiv im Verhalten sein lässt?

Ich kenne es bisher fast ausschließlich so, dass ein Mann der Interesse am persönlichen Kennenlernen hat, egal wie schüchtern und zurückhaltend er in seiner Persönlichkeit ist nach kurzer Zeit deutlicher nachfragt. Dinge aus meinem persönlichen Leben rund um meine Person und meinen Alltag wissen will und nachhakt mit Fragen. Sich dadurch der Kontakt intensiviert und stabil aufbaut hat.

Jahre hat das bisher nie gedauert, eher wenige Tage oder Wochen. Bei eher dahin plätscherndem Kontaktverhalten, würde ich von einer gewissen Sympathie ausgehen. Aber sicher nichts was eine reale Kennenlernphase oder als an meiner Person im Flirtsinne bekundetem Interesse ermöglicht.

Deine Geduld in Bezug auf diesen Mann mag man bewerten wie man will. Ich kann verstehen, dass Du ihn weder bedrängen noch zu Dingen animieren willst, der er nicht erkennbar will.

Dennoch bringt es Dich keinen Schritt weiter, wenn ihr bei diesem Plätscher-Tempo bleibt. Es Dir nicht gelingt euren Kontakt auf eine intensive reale Ebene zu bringen.

Es ist allerdings für Dich verdammt schade, wenn Du Dich weiterhin für andere und neue Begegnungen in Sachen Mann blockierst, weil es nur IHN gibt.

IHN, dem Deine ganze Hoffnung und das Begehren als Mann gehört.

Wenn Du nach langer Zeit in Bezug auf ihn voran kommen möchtest, wirst Du direkter werden müssen. Ansonsten bleibt nämlich die große Gefahr, dass dieser Mann nur einen nur ein Produkt Deiner Wunschfantasie bleibt.

Es ist möglich, dass Du Dir über seine Person ein Bild "geformt" hast, dem er in der realen Welt in keinster Weise entspricht.

Das lässt sich nur dann korrektiv realistischer ausbauen, wenn ihr euch persönlich begegnet. Also Mut aufbringen, und Nägel mit Köpfen machen. :)* :)^

Alias 729203


DieDosismachtdasGift

Vielen dank für deinen tollen Beitrag, du hast mir ungemein geholfen und mir eigentlich das vor Augen geführt, was ich so im Hinterstübchen schon weiß.

Ist es nur Angst vor seiner Ablehnung Deiner Person, die Dich so abwartend und defensiv im Verhalten sein lässt?

Ja.

Nach Deiner Schilderung eures Kontaktes liest sich das Ganze nach einem schönen persönlichen Gedankenaustausch. Ihr teilt euch gegeseitig etwas aus eurem Leben mit, erwähnt oberflächlich ein paar Interessen und Erlebnisse. Aber darüber hinaus bleibt alles auf einer freundlich platonischen Ebene.

Genau so ist es, und das ist schön. Das gibt mir etwas, ich mag seine Art Dinge in Worte zu packen.

Er weiß seit euren Anfängen das Du ihn äußerlich attraktiv findest und ist dennoch bisher nie tiefer auf diesen Fakt eingegangen.

Stimmt, das weiß er.

Es ist allerdings für Dich verdammt schade, wenn Du Dich weiterhin für andere und neue Begegnungen in Sachen Mann blockierst, weil es nur IHN gibt.

Also so ist es nicht. Ich sehe und interessiere mich schon auch noch für andere Männer. Er blockiert mich nicht. Ich warte nicht unschuldig und keusch, dass er endlich aus den Puschen kommt. ;-)

Es ist möglich, dass Du Dir über seine Person ein Bild "geformt" hast, dem er in der realen Welt in keinster Weise entspricht.

Ich habe mir gar kein Bild von ihm geformt, außer dem, was ich von ihm weiß. Mir ist vollkommen klar, dass ich im Grunde NICHTS über ihn weiß und ihn NULL kenne. Ich male ihn mir auch nicht aus, wie er sein könnte, weil ich weiß, dass das mit der Realität nichts zu tun hat.

Das lässt sich nur dann korrektiv realistischer ausbauen, wenn ihr euch persönlich begegnet. Also Mut aufbringen, und Nägel mit Köpfen machen. :)* :)^

Danke. Darüber denke ich nach. Hab ja noch Zeit bis Januar. Vielleicht belasse ich es einfach bei diesem netten und platonischen Kontakt.

Was ich aber nicht machen werde, sind dieses Spielchen "Jetzt schreibe ich dir mal nicht mehr - mal sehen, was du tust!" DAS fände ich total albern.

D,ieDosuismach'tdasxGift


Also so ist es nicht. Ich sehe und interessiere mich schon auch noch für andere Männer. Er blockiert mich nicht. Ich warte nicht unschuldig und keusch, dass er endlich aus den Puschen kommt.

Diesen Fakt finde ich sehr wichtig und es freut mich, dass meine kleine "Provokation" Dich weder verärgert noch eingeschüchtert hat. ;-)

Nach nur einem Beitrag, kann man manchmal nur verdachtsweise ins "Wespennest" stechen oder durch gezieltes nachfragen, die Thematik sinnreich begleiten oder Tipps geben.

Ich habe mir gar kein Bild von ihm geformt, außer dem, was ich von ihm weiß. Mir ist vollkommen klar, dass ich im Grunde NICHTS über ihn weiß und ihn NULL kenne. Ich male ihn mir auch nicht aus, wie er sein könnte, weil ich weiß, dass das mit der Realität nichts zu tun hat.

Diese Sichtweise empfinde ich als sehr positiv und es schützt Dich davor eine überhöhte Erwartungshaltung aufzubauen, die dann zerfällt, wenn bei der realen Begegnung ein Mann vor Dir sitzt der anders wirkt und "tickt", als Du es rein vom FB-Kontakt empfunden hast.

Hab ja noch Zeit bis Januar. Vielleicht belasse ich es einfach bei diesem netten und platonischen Kontakt.

Stimmt es gibt noch einen längeren Zeitraum, in dem sich alles entweder weiter entwickelt oder mehr intensiviert als bisher oder ihr alles dabei belasst wie es ist. ;-) ;-D

Was ich aber nicht machen werde, sind dieses Spielchen "Jetzt schreibe ich dir mal nicht mehr - mal sehen, was du tust!" DAS fände ich total albern.

Habt ihr bisher in dieser Form nicht nötig gehabt, warum sollte man dann nach über 3 Jahren damit anfangen? Du hast recht, so ein Vorgehen wäre zum einen manipulativ und wenig erwachsen. So Spielchen mag ich selbst auch nicht.

KkantnenmecAhan*ipker


Er ist höflich, interessiert sich aber nicht für dich. Next.

CooteS0auvagxe


Ich finde das Bild hier noch ein wenig widersprüchlich:

Mein Problemchen ist, er fragt mich nichts. Er erzählt von sich, geht auf das ein, was ich sage aber er fragt nichts. Klar, fragt er, wie es mir geht. Aber er fragt nichts zu meiner Person, keine Hobbies, keine Interessen, Job ect.

versus

Nun, es ist nicht so, dass er gar nichts fragt. Wir knüpfen quasi immer an die Nachricht des anderen an. Wenn er mir z.B. Freitag schreibt, dass er am Wochenende mit einem Freund etwas unternehmen wird und ich ihm Mittwoch schreibe, dass ich am Wochenende z.B. gerade aktuell, am Volksfest war, dann fragt er mich in der nächsten Nachricht schon, wie es war oder er sagt "Erzähl mir von diesem Fest." Er geht auf das Gesagte ein.

und

ich steh seit drei Jahren auf diesen Mann

versus

Also empfinden tue ich nichts für ihn.

Wenn ich auf ihn "stehen" würde, würde ich mich mit ihm treffen wollen. Wahrscheinlich hätte ich das schon längst irgendwie angesprochen - das kann man ja auch so dass der andere einem nicht gerade eine fiese Abfuhr erteilen muss, wenn er sich nicht treffen will - , auf jeden Fall aber die Januar-Gelegenheit ergriffen. Wenn er kein tumber Typ ist, sich aber nicht für ein Treffen mit dir interessiert, kann er es locker so aussehen lassen als würde das halt nicht klappen. Da muss keiner von euch beiden das Gesicht verlieren.

Wenn ich einfach nur den Kontakt mit ihm sehr angenehme finden würde, so wie er jetzt ist, würde ich mich an dem netten Mailkonktakt freuen und das genau so lassen wie es ist.

BBasi1l7x5


Nun mal langsam. Nicht alles Schwarz malen.

Er weiß seit euren Anfängen das Du ihn äußerlich attraktiv findest und ist dennoch bisher nie tiefer auf diesen Fakt eingegangen.

Das hat sie ihm, wenn ich nicht falsch verstanden habe, vor drei Jahren gesagt.

Vielleicht war damals kein Interesse da oder er ist nicht der Typ, der auf den Zug gleich mitfährt. Vielleicht hört er das auch oft. Vielleicht war ihm damals die Distanz auch zu groß oder eine andere Dame spielte ein Rolle.....vielleicht...vielleicht.

Jetzt ist aber ein Kontakt entstanden. Vielleicht ist irgendwas passiert und er dachte "Hey, da ist doch noch die Kleine von damals..." und er tastet erstmal ab, ob die Kleine von damals etwas ist. Das tut er mit nettem Geplänkel und indirekten Komplimenten indem er ihre Fotos liked. Nicht alle Männer fahren auf der "Cool, die steht auf mich, ran da!" Schiene.

Kann sein, dass er sich heran tastet - auch er weiß, dass er im Januar in deiner Nähe sein wird.

Willst du auf deiner sicheren Seite weiter bleiben, dann warte ab, ob er es nochmal erwähnt. Er wird es tun, wenn er Interesse an einem Treffen hat. Dann ist dein Zeitpunkt ihn um ein Treffen zu fragen. Sagt er nichts und kommt nach Deutschland ohne dir das vorher nochmal zu erzählen oder er erzählt es erst, wenn er wieder in sicherer Distanz vor seinem Laptop sitzt, dann ist er entweder doof, schwul oder schlicht und ergreifend über eine Brieffreundschaft hinaus nicht interessiert.

Wie ist denn der Kontakt, wenn er zu Hause ist? Schreibt er dir von dort oder bist du nur ein Zeitvertreib in langweiligen Hotels?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH