» »

Freund will "jagen" in der Beziehung

smuga5rloxve


Stehst du auf offene Beziehungen? Wenn nein, ich würde ihn abschießen.

Er hat da ein Bedürfnis, das er ehrlich zugibt, welches einfach nicht zu einer festen Beziehung passt. Wenn er dich jetzt noch nicht betrügt, irgendwann wird das Bedürfnis siegen... ":/

nIiEmue8x8


Wenn man sich die Fäden so anschaut:

Die Beziehung ist bequem, er muss nix dafür tun, für ihn ist alles easy - und du interessierst ihn überhaupt nicht. Wenn was besseres kommt, ist er sowieso weg.

K`ing-k:ong14


Genau, immer auf Angriff :|N Das bringt sicherlich rein gar nichts.

Sehe das weniger als Angriff, sondern als Hinweis, dass sich jeder Mensch in einer Beziehung ändert, ob negativ oder positiv. Und bestimmt hat sich der Freund auch verändert.

L>.vZanPexlt


Okay, Du willst praktische Tipps.

Tipp 1: Zuallererst musst jedes "müssen" ist natürlich kein wirkliches müssen, denn Du kannst natürlich tun und lassen, was Du willst Du erstmal akzeptieren, dass die Situation ist, wie sie ist. Also nichts schönreden oder schöndenken, denn dann kann sich nichts ändern.

Also gucken wir mal kurz auf eure Beziehung: eure Beziehung ist scheiße. Da gibt's nicht wirklich was dran zu rütteln. Das liegt gewiss zu einem guten Teil daran, dass Dein Partner ein ziemlicher Arsch ist bzw. sich so verhält, es liegt mit Sicherheit aber auch ein gutes Stück an eurer Dynamik - also trägst Du auch Deinen Teil dazu bei. Selbst Dein Freund versucht Dir ja schon klar zu machen, dass Du Dich rar machen sollst, Dich mal gerade machen sollst, weil er so auf diese Art wenig Anziehung zu Dir spürt.

Tipp 2: Versetze Dich in seine Lage. Damit meine ich nicht, dass Du noch mehr Verständnis für ihn aufbringen sollst, sondern fühl' Dich mal rein, wie Du für jemanden empfinden müsstest, den Du so behandelst, wie er Dich. Bzw., wie Du dann für denjenigen empfindest, wenn Du ihn so behandelst. Geht das mit Liebe einher? Nein, das geht mit einem Gefühl von Verachtung und Respektlosigkeit einher, also so ziemlich das Gegenteil.

Es ist hart, dem ins Auge zu schauen, das nicht schönzureden, sondern es einfach so zu sehen, wie es ist.

Tipp 3: Kümmere Dich mehr um Dich! Nicht für ihn oder weil er es will, sondern für Dich. Weil Du Dir mehr wert sein solltest. Hab weniger Zeit für ihn, verbitte Dir ausdrücklich dumme Kommentare von ihm und gib ihn direkt einen vor den Koffer, wenn er es dennoch tut. Er will Pornos gucken? Schmeiß ihn raus, kann er bei sich tun. Er will anderen Frauen nachschauen? Kann er allein im Cafe sitzen, aber das musst Du Dir echt nicht bieten lassen. Er benimmt sich scheiße, schlecht gelaunt oder sonstwas? Verbring Deine Zeit mit jemandem, der gute Laune hat.

Du machst aber das Gegenteil, klebst weiter an ihm dran, versuchst, es ihm recht zu machen, obwohl er Dir eigentlich immer wieder zeigt und sagt, dass Du genau damit immer unattraktiver für ihn wirst. Du willst Nähe und Innigkeit, er will Dich aber eigentlich immer noch erobern (müssen), sich vielleicht auch mal ne blutige Nase holen, investieren müssen (sonst hat er das Gefühl, es ist nichts wert - und gibt Dir dann das Gefühl, Du bist nichts wert).

Insgesamt läuft es darauf hinaus, dass Du Dich distanzieren musst. Sowohl zu Deinem eigenen Schutz und um mal zu schauen, ob die Beziehung wirklich das ist, was Du möchtest, aber eben auch, damit Dein Freund überhaupt den Wert in Dir und in der Beziehung erkennen kann. Dein eigener Freund sagt es Dir quasi ja schon wortwörtlich.

Es ist doof, in eine solche Dynamik reingeraten zu sein und wenn ich ehrlich bin, glaube ich nicht, dass er langfristig für Dich der Richtige ist. Aber wenn Du Dich distanzierst, kannst Du eigentlich nur gewinnen (man muss das aber auch können bzw. eine ganze Weile aushalten können) - entweder Du merkst, dass es Dir ohne ihn besser geht und eine Trennung wird leichter oder eure Beziehung wird eine bessere Qualität bekommen, weil er Dich wieder wertschätzen kann. Das passiert übrigens nicht ohne Ruckelei und auch nicht ohne Gegenwind von ihm - er wird einlenken, weils dann doch zu ungemütlich wird und um auszutesten, ob es Dir ernst ist bzw. Du das durchziehst oder wieder in Deine Abhängigkeit und Es-ihm-recht-machen-wollen und Dir-alles-gefallen-lassen verfällst.

Du kannst es aber auch als gutes Übungsfeld sehen, Dich zu behaupten und an Selbstwert und Sebstbewusstsein zulegen. So, wie Du jetzt damit umgehst, wird ja beides immer kleiner und weiter runter gemacht.

Lass' Dir aber gesagt sein: nicht jede Beziehung verläuft so. Es gibt auch Männer, die keine solchen blöden Spielchen spielen müssen, um ihre Freundin wertschätzen zu können. Die erkennen den Wert in Dir und Deiner Person auch ohne. Und lieben Dich aufrichtig und investieren gerne und mit Überzeugung in die Beziehung.

AznnTa-MaFrie 198x3


Danke für die Antworten und die Mühe, die sich hier einige gemacht haben!

Vor Allem L.vanPelt h

Natürlich ist es gerade scheiße - ich muss das akzeptieren. Das habe ich auch.

Nun ist es bei uns nicht ganz so einfach - wir leben zusammen, wir haben Verpflichtungen zusammen (Haustiere) und er steht vor einer wichtigen beruflichen Entscheidung, hat einen enormen Druck. Oft sagt er, dass er sich so verhält, weil er diesen Druck hat.

Nun kann ich ihn nicht einfach rausschmeißen, da wir zusammen eine Verantwortung gegenüber den Tieren haben. Eine "Kontaktsperre" wäre gar nicht möglich.

Ich weiß, ich weiß, Tiere sind keine Kinder, es könnte also "schlimmer" sein, aber dennoch ist es nicht so einfach, als würde man nicht zusammenleben und keine gemeinsame Verantwortung tragen.

Ich weiß nicht so recht, wie ich aus der Nummer rauskommen soll.

Vor einigen Wochen ist er für das gesamte WE in die Wohnung seines Vaters gezogen um mal "seine Ruhe zu haben". Das war schlimm für mich. Er meinte, wenn ich mich "benehme" und ihn nicht "nerve", kommt er zurück.

Jede Diskussion, die ich mit ihm führen will, empfindet er als "nerven".

Er sagt selber oft, dass er gar nicht mehr mit mir zusammen sein will. Aber er tut es dennoch. Wenn wir mal 2 Tage keinen Streit haben, sagt er mir, dass er mich liebt und mir nur solche "gemeinen" Dinge sagt, weil er in diesem Moment auf mich sauer ist.

shugaCrlovxe


Vor einigen Wochen ist er für das gesamte WE in die Wohnung seines Vaters gezogen um mal "seine Ruhe zu haben". Das war schlimm für mich. Er meinte, wenn ich mich "benehme" und ihn nicht "nerve", kommt er zurück.

Du dich benehmen und nicht nerven? Wie sieht es mit ihm aus ??? ?

Er hat doch ein Problem mit sich, warum solltest du dich deswegen ändern?

s^uZgaNr5l'oxve


Was habt ihr denn für Tiere?

D`ieD{osis+mach4tda9sGxift


Du möchtest, dass auf die Jetzt-Situation eingegangen wird, ok!

Mein Freund hat mir gesagt, dass ihm das Sexleben mit mir zu "0815" wäre. Er will "jagen"...

Dann war er ehrlich zu Dir. Auf die Art bleibt die Möglichkeit mit ihm zusammen etwas mehr Schwung in euer Sexleben zu bringen. Ob ihr das damit löst, Rollenspiele mit einzubauen, Sexspielzeug, Dessous in denen Du Dich wohlfühlst, neue Orte als die eigene Wohnung für den Sex wählt, Club-Besuche mit festen Regeln. Es gibt durchaus Möglichkeiten in ein eingeschlafenes Sexleben mehr Pep rein zu bringen.

Allerdings reicht nicht nur einseitig geäußerte Kritik dafür aus. Dein Freund kann auch mit eigenen Vorschlägen und Event-Ideen sein Interesse daran zeigen, die Paarerotik neu zu beleben.

immer wenn ich mal Lust habe, will er nicht - er will mich "erobern".

Was hält Dich davon ab, Dir außerhalb fest gefahrener Abläufe spontan etwas einfallen zu lassen?

Das kann mal ein Erotik-Hotel sein, wenn ihr das WE frei und Zeit habt.

[[http://www.verwoehnwochenende.de/hotels/hoteltypen/Erotikhotels/36/seite_1.html]]

[[http://www.verwoehnwochenende.de/kurzreise/kategorie/Elemente-prickelnder-Erotik-/347/seite_1.html]]

Eigene erotische Geschichten schreiben. Sich diese bei einem Glas Wein in guter Stimmung vorlesen mit etwas mehr Frivolität gespickt. Guter Sex beginnt nicht erst im Bett, sondern vorher im Kopf. ;-)

Auch stört es ihn, dass ich zugenommen habe...

An dieser Stelle ist Dein Partner ehrlich zu Dir. Wird in der Beziehung sehr oft gewünscht, dass die Partner bevor die Liebe an die Wand fährt, offene Baustellen angesprochen werden.

Gute Erotik lebt auch. davon, dass Partner füreinander anziehend bleiben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Du für die nächsten 10-20 Jahre wie eine 18 jährige auf ihn wirken musst, also quasi dauerjung und top gestylt.

Ich bitte um praktische Tipps und keine Moralweisheiten, dass mein Freund ein Arsch ist.

Ob Dein Freund ein A.... ist, kannst Du besser entscheiden. Ihr lebt euren Alltag zusammen, Du kennst Deinen Freund real in den Facetten, die ihn für Dich ausmachen.

Er bemängelt, dass ich mich habe gehen lassen in der Beziehung (zugenommen, nicht mehr schminken etc.)...teilweise stimmt das,

Wenn Du es Dir bereits selbst eingestehst, dass Dein Partner in Teilen Recht damit hat, lässt es sich durchaus ändern. Es muss nicht gleich 5 mal die Woche das Fitness-Center sein und obenauf Frisör/Kosmetikstudio.

Oft reicht es schon aus sich aktiver im Alltag zu bewegen. Wenn machbar mit Rad zur Arbeit fahren, kleine Einkäufe zu Fuß erledigen und daheim ein wenig Hantelsport oder Gymnastik um gelenkig zu bleiben. Quasi Gesundheitsvorsorge und Attraktivitätswahrung in einem Abwasch. ;-) Ab und zu ein paar Bahnen in der Halle schwimmen ist ebenso zusammen machbar.

Mit Freundinnen bummeln gehen und in Sachen abwechslungsreiches Styiling Tipps geben lassen. :-)

Dann redet er von anderen Frauen, die regelmäßig zum Sport gehen, die immer wieder was Neues ausprobieren etc.

Was hält euch ab gemeinsam sportliche Aktivitäten in den Beziehungsalltag einzubauen? Badminton oder Tennis spielen gehen. Die Region bei Wanderungen erkunden, welche ihr auch für die Paar-Erotik nutzen könnt. ;-)

Er guckt sich viel Pornografie an, deutlich mehr als wir Sex haben. Und er schaut auch mal anderen Frauen hinterher. I

Genießt die doch ab und zu gemeinsam, die Erwachsenenfilmchen. Auch diese bringen spontan gute Stimmung in Sachen Sex.

Das Männer gern mal in andere "Gärten" schauen ist, so lange es nicht übertrieben gemacht wird, nichts verwerfliches. Frauen schauen ebenso, wenn ein Mann gut gekleidet, sportlich und attraktiv rüber kommt.

Das geht ganz schön auf mein Selbstwert.

Daran kannst Du aktiv arbeiten. Dich dabei nicht zu sehr vom Partner unter Druck setzen lassen. Sorg dafür, dass Du Dich als Frau weiter eintwickelst und im Alltag wohl in Deiner Haut fühlst.

Gerade das zuletzt Genannte ist gut für die äußere Ausstrahlung und fällt Deinem Liebsten angenehm auf. @:)

sfweegny4x3


Ich habe auch mal in deinen anderen Fäden gelesen und frage mich auch warum du mit ihm noch zusammen bist ":/ Er möchte gerne Sex mit anderen, will sich sogar heimlich treffen. Dir verkauft er das als "Test " um zu schauen ob du im Handy schnüffelst. %:|

Sex gibt's wann er das will,dein Befinden interessiert ihn nicht die Bohne. :|N. Ständig nörgelt er an dir herum, da wundert es mich nicht das dein Selbstbewusstsein am Boden ist.

Deine Beziehung beschreibst du in deinem anderen Faden als 20 % gut und 80 % schlecht. Warum gibst du dich mit so wenig zufrieden?

Praktischer Tipp :

Trenn dich :)z. Der ist keinen Pfifferling Wert und du verschwendest nur deine Zeit. :)_

KcingW-knong14


Nun kann ich ihn nicht einfach rausschmeißen, da wir zusammen eine Verantwortung gegenüber den Tieren haben. Eine "Kontaktsperre" wäre gar nicht möglich.

Ich weiß, ich weiß, Tiere sind keine Kinder, es könnte also "schlimmer" sein, aber dennoch ist es nicht so einfach, als würde man nicht zusammenleben und keine gemeinsame Verantwortung tragen.

Ich weiß nicht so recht, wie ich aus der Nummer rauskommen soll.

Meine Ex hat sich nach fast 8 Jahren von mir getrennt, wir haben zusammen gelebt, 2 Katzen, 1 Hund gehabt, gemeinsames Konto, Fahrzeuge die gegenseitig versichert waren und und und....

Ist zwar am Anfang etwas stressig, weil man alles wieder splitten muss, ist aber machbar. Und mit den Tieren, wieso müsst ihr dafür zu 2. euch drum kümmern?

Er sagt selber oft, dass er gar nicht mehr mit mir zusammen sein will. Aber er tut es dennoch. Wenn wir mal 2 Tage keinen Streit haben, sagt er mir, dass er mich liebt und mir nur solche "gemeinen" Dinge sagt, weil er in diesem Moment auf mich sauer ist.

Dann beende das doch einfach?

Klingt für mich nach Gewohnheitstier...

"Wir sind zusammen, es zu ändern wäre eion großer aufwändiger Schritt, den ich zur Zeit nicht machen kann, also bleibe ich und gehe den leichten Weg".

Würde mich an deiner Stelle trennen...

sCuga!r*love


@ DieDosismachtdasGift

Warum soll sie sich komplett ändern? Das Leben besteht aus Kompromissen nicht darin komplett zurückzustecken.

@ TE

Wie soll die Beziehung in 5-10 Jahren aussehen? Welchen Verlauf wünscht du dir, was er? Passt das irgendwie zusammen?

Kxra]bbelkägfxerle


Ihr seit doch erst ein Jahr zusammen und du sagst "im Moment" ist es scheiße. Aus meiner Sicht, ist es fast die ganze Zeit scheiße gewesen.

Zu deinem letzten Beitrag kann ich nur den Kopf schütteln. Du benutzt die Haustiere als Vorwand. Aus der Nummer kommst du raus, wenn du nur willst!

Das ist wirklich nicht ertragen, wie manche in Beziehungen mit sich umspringen lassen :-X

D4ieDo+sismacQhtdasxGift


Die TE hatte bewusst darum gebeten in den Beiträgen auf die Jetzt-Situation einzugehen. Deise Bitte habe ich erfüllt.

Warum soll sie sich komplett ändern? Das Leben besteht aus Kompromissen nicht darin komplett zurückzustecken.

Von einer Komplett-Veränderung stand in meinem Beitrag nichts, sondern schon sehr viel an Kompromissen, die beide eingehen könnten, wenn ihnen gemeinsam die Rahmenbedingungen der Beziehung wichtig sind.

Das es bei beiden mehr als die in diesem Thread angesprochenen Baustellen gibt, ist mir bewusst. Aber diese wollte die TE in diesem Thread ausgeklammert sehen.

Sie muss selbst entscheiden wie sie ihre Beziehung leben will. Ihr ist der Freund mit seinen charakterlichen "Besonderheiten" noch wichtig genug, um die Beziehung zu ihm weiter aufrecht zu erhalten. Sie ist alt genug, um zu entscheiden, wann genug für sie genug ist. Das respektiere ich als Forenuserin. Ob ich es persönlich als richtig emfinde, ist eine andere Sache.

ASn8na-Mpari=e 1983


Natürlich, wenn man es will, trennt man sich auch trotz gemeinsamen Lebens.

Wir haben 2 Hunde und 1 Katze. Keiner von uns Beiden würde verzichten wollen, es würde wohl auf ein "geteiltes Sorgerecht" hinauslaufen, zumindest für die Hunde.

Nur kann auch keiner von uns Beiden alleine zwei Hunde Tag und Nacht beherbergen. Wir werden uns diesbezüglich wohl über den Weg laufen.

Wenn das so weitergeht wie im Moment, sehe ich keine Zukunft - nicht mal in 1 Jahr, geschweige den von 5-10 Jahren.

Es ist sehr bitter für mich, weil der Anfang der Beziehung vielsagend war und ich nimmer damit gerechnet hätte, dass es nur 2 Jahre später ist, wie es jetzt ist.

Als ich abgenommen hatte, gab es wieder andere Gründe, wieso er keine Lust hatte - als ich wieder zugenommen habe, war das wieder ausschlaggebend.

Ich weiß selber nicht mehr, was ich glauben soll...er fordert Vertrauen von mir und es stört ihn, dass ich ihm nicht glaube - aber WIE soll ich ihm den vertrauen, wie soll ich ihm glauben. :°(

Lx.vLanPxelt


er steht vor einer wichtigen beruflichen Entscheidung, hat einen enormen Druck. Oft sagt er, dass er sich so verhält, weil er diesen Druck hat.

Du weisst selbst tief in Deinem inneren, dass das eine Ausrede ist. Natürlich willst Du ihm das glauben. Es könnte ja wirklich so sein.. Und es könnte alles besser werden. Vielleicht ist es ja nur eine Phase oder ein Beziehungstief, durch das wir durch müssen. Das macht Beziehungen ja auch aus.. Blablabla..

Glaube mir, in ein, zwei Jahren wirst Du es besser wissen, eben dass es überhaupt nicht an den äußeren Umständen lag. Er behandelt Dich schlecht, weil er Dich schlecht behandeln will - sonst könnte er es lassen. Und würde er Dich lieben, dann würde er es lassen. Es ist wirklich so einfach. Es ist nur schwierig, es zu sehen bzw. zu akzeptieren.

Es hilft nicht, daran zu denken, wie schön es irgendwann mal war oder wie es mal wieder werden könnte. Du musst ihn Dir jetzt betrachten, als den Freund, den Du jetzt hast und wie er Dich jetzt behandelt.

Mein Ex war ein ähnliches Exemplar. Was ich mir da alles für Ausreden anhören konnte. :|N Immer wenn ich mich dann trennen wollte, kamen immer wieder die gleichen Versprechungen er würde sich ändern. Als ich ihn dann letztendlich rausgeschmissen hatte, ist er mir übrigens noch ein knappes Jahr hinterher gelaufen.

Ich weiß, ich weiß, Tiere sind keine Kinder, es könnte also "schlimmer" sein, aber dennoch ist es nicht so einfach, als würde man nicht zusammenleben und keine gemeinsame Verantwortung tragen.

Ich weiß nicht so recht, wie ich aus der Nummer rauskommen soll.

In langsamen Schritten. Siehe wie oben beschrieben. Für Distanz brauchst Du keine räumliche Distanz. Du musst einfach nur wieder Dich an erste Stelle setzen. Nicht ihn und auch nicht die Partnerschaft. Wie oben beschrieben schöägst Du damit zwei Fliegen mit einer Klappe: eure Beziehung könnte noch eine Chance haben, weil er Dich wieder wertschätzen lernt oder eben Du findest besser zu Dir und kannst Dich leichter trennen. In beide Richtungen läuft es nur darüber, dass Du unabhängiger wirst.

Vor einigen Wochen ist er für das gesamte WE in die Wohnung seines Vaters gezogen um mal "seine Ruhe zu haben". Das war schlimm für mich. Er meinte, wenn ich mich "benehme" und ihn nicht "nerve", kommt er zurück.

Jede Diskussion, die ich mit ihm führen will, empfindet er als "nerven".

Das sollte Dir echt zeigen, dass es fünf vor zwölf ist und wie wenig Bock er eigentlich gerade auf Dich hat. Noch mehr von Deiner Seite aus für die Beziehung zu tun, führt genau zum gegenteiligen Ergebnis, was Du Dir erhoffst. Weil Du Dich dadurch in seinen Augen nur noch weiter erniedrigst.

Er sagt selber oft, dass er gar nicht mehr mit mir zusammen sein will. Aber er tut es dennoch. Wenn wir mal 2 Tage keinen Streit haben, sagt er mir, dass er mich liebt und mir nur solche "gemeinen" Dinge sagt, weil er in diesem Moment auf mich sauer ist.

Ja, dann merkt er wieder, wie bequem es doch ist und wie anstrengend eine Trennung eigentlich wäre.

Was tut er eigentlich für die Beziehung? Merkste was? ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH