» »

Dauer-Single

N@ord>i84


Muss man die freie Zeit noch mit Gewalt zupflastern mit irgendwelchen Tätigkeiten von denen man dann endlich behaupten kann ein Hobby zu haben, um auch ja nicht langweilig zu sein?

Nein und das verlangt auch niemand aber die Punkte die du genannt hast sind weitgehend schlichte Grundvoraussetzug für eine Beziehung. Oder würdest du gerne mit einem untreuen, unehrlichen, illoyalen Geldverschwender der keine Zeit für dich hat zusammen sein ? Männliche Singles werden halt immer wieder gefragt "Was macht dich zu was besonderem ? Wo stichst du aus der Masse heraus ?". Klar, die wenigsten Menschen wollen nen Partner mit dem 24/7 Daueraction ist aber vielen Menschen ist das rein Häusliche auch zu wenig.

Ok, du möchtest nicht in Singlebörsen nach Männern suchen, dein gutes Recht. Dann bleibt dir aber nichts anderes übrig als auf den Zufall zu warten. Der kann Morgen, in zehn Jahren oder auch nie eintreten, das sollte dir bewusst sein.

Und nochmal: Man merkt dir deine Frustration an und wenn du sowas auch im Kontakt mit Männern unbewusst ausstrahlst dann schreckt das natürlich ab.

EDhemaliHger Nut2zmer (#5945421)


WAS bitte muss ich denn noch alles bieten, sorry aber warum reicht das nicht??

Wenn Du alle Deine Vorzüge inkl gutem Job und Eigentumswohnung und der damit verbundenen Ortstreue gleich in den ersten 10 Minuten der neuen Bekanntschaft auf den Tisch haust ... kann ich mir gut vorstellen, dass der eine oder andere sofort die Flucht ergreift. Was soll ER denn dagegen halten ??

Du wohnst in einer Großstadt, da wird es doch sicher Möglichkeiten geben, unter Leute zu kommen und somit auch unter Männer. Allerdings musst Du dazu Deine Eigentumswohnung verlassen und vielleicht mal ein Bierchen oder Weinchen trinken, oder zumindest ne Cola.

Und wenn ich mir die letzten Zeilen Deines voranstehenden Beitrags so durchlese, habe ich eher das Gefühl, dass Du eine Meisterschaft gewinnen musst oder einen Marathon. Du klingst so verbissen... wie ein Terrier am Hosenbein. Ich höre Dich ständig sagen " jetzt muss es aber klappen, jetzt muss es aber klappen, es muss, es muss, es muss... " Und dieses "Müssen" strahlst Du aus, Dein Gegenüber spürt das.

In Singlebörsen?

Das ist mir zu dumm, ich möchte die Exklusivrechte haben und mich nicht gegen 30 Konkurrentinnen durchsetzen müssen. Mir ist sowas zu blöd. Kam auch nix dabei rum bisher und aus dem Alter bin ich raus. Dort tummelt sich eh nur der Abschaum der Gesellschaft, zumindest in den gratis Apps.

Und wenn Deine Einstellung überall so ist wie hier, verwundert es mich auch irgendwie nicht, dass Du immer hinten runterfällst. Ich habe meinen jetzigen Freund über eine Dating-Platform kennengelernt, und er ist weder Abschaum noch musste ich mit 30 anderen konkurrieren. Es hat einfach gepasst, wir sind 5 Jahre zusammen, und wohnen immer noch getrennt. Wir brauchen unseren Freiraum.

Vielleicht solltest Du mal über Freiraum nachdenken, zuerst den in Deinem Kopf... den mach mal frei von Deiner übermächtigen Suche nach Mr Perfect und such einfach einen normalen Mann, der Dir möglicherweise nicht in allem das Wasser reichen kann, aber der zu Dir passt und Dich so nimmt, wie Du bist.

A6BC0x1


Hallo No risk - no fear,

ich will jetzt nicht so viel schreiben, wegen der knappen Zeit.

Wirklich, egal wie lange ich es reflektiere, ich komme einfach nicht drauf.

Du bist auf jeden Fall ein "Kopf" Mensch der sich immer viele Gedanken macht. Das ist sicher nicht verkehrt. Ich würde sagen, besser als blind wo rein zu rennen.

Und Du machst Dir immer im Voraus Gedanken. Man lässt dann wahrscheinlich vieles gleich bleiben. Das sind eigentlich schon hohe Ansprüche die man durch diese Einstellung hat.

muss man denn unbedingt interessant sein? ..... Hobby .... Was wollen die Männer denn noch alles?

Verlangen die Männer das wirklich? Oder denkst Du nur dass es so ist?

In meinem Leben ist Freiraum für eine Beziehung/ Ehe

Das sehe ich auf jeden Fall als gesunde Einstellung.

WAS bitte muss ich denn noch alles bieten, sorry aber warum reicht das nicht??

Deine Freundinen denen die Beziehungen zufliegen, bieten wahrscheinlich, dass sie sich weniger Gedanken machen und schneller auf was einlassen. Die kommen dann zum Zuge. Und nun das Wesentliche. Ein Mann der auf den ersten Blick weniger solide aussieht, entwickelt sich in der Beziehung dann weiter, dass es gut wird. Wenn es nicht funktioniert, dann schnell wieder wechseln. Das ist wie mit den 100 Wohnungen die man besichtigt bis man eine gute gefunden hat. Das ist kein Glück, sondern harte Arbeit.

... einen hohen Männerverschleiß oder ist leicht zu haben usw. Also versuche ich das zu vermeiden. Mit dem Resultat dass ich niemanden kennenlerne.

Man kommt da nicht drum herum. Man kann versuchen im Vorfeld vieles auszufiltern und sich anfangs nicht so tief einzulassen. Eine ausreichende Anzahl Bekanntschaften muss man aber machen. Da Du sehr solide bist, erwartest Du das natürlich auch vom Partner, dass er Dein Leben nicht durcheinander bringt. Das sind schon hohe Ansprüche. Da muss man Auswahl haben. Auf reines Glück sollte man sich nicht verlassen.

Allen Männern denen ich begegne in Beruf und Freizeit sind vergeben. Wo sind Singles??

Sehe ich nicht so. Es gibt mehr als genug Singles. Brauchbare Singles sind aber vermutlich schneller in einer Beziehung und weniger auf Suche. Ab einem bestimmten Alter wird das tatsächlich schwieriger. Deine Freundinen konnten sich sozusagen ehr entscheiden und waren mit der Wahl nicht so schlecht gelegen. Das ist immer auch eine Frage des Vertrauens. Wer leichter vertraut, lässt sich schneller auf etwas ein. Das ist meistens auch eines der Grundprobleme wenn es nicht klappt

In Singlebörsen?

Das ist mir zu dumm, ich möchte die Exklusivrechte haben und mich nicht gegen 30 Konkurrentinnen durchsetzen müssen.

Das ist komisch, das sehe ich als Mann ehr so, dass in den Singlebösen die Männer extrem in der Überzahl sind.

Dort tummelt sich eh nur der Abschaum der Gesellschaft, zumindest in den gratis Apps.

Sollte man nicht automatisch denken, da viele Menschen sich später viel vernünftiger oder solider erweisen, als auf den ersten Blick angenommen. Wie ich oben schon schreibe. Wenn es jemand will, kann er sich immer zum positiven verändern, wenn sich das lohnt, z.B für seine Partnerin.

Du könntest Dich bei dem Ganzen lockerer und spielerischer geben, das macht es leichter, aber mit erstem Hintergrund das Ziel nicht aus den Augen verlieren. Das Thema zu sachlich anzugehen funktioniert meiner Meinung nicht richtig. Der Spruch: Auf dem Weg zum Traummann kann noch jede Menge Spaß haben.

OOr/ang{eCaKnyxon


Du klingst anstrengend.

Das was du zu bieten hast ist das normale Leben im Idealfall.....mehr lese ich da nicht raus. Was ich aber rauslese, sind fehlende Interessen und Frust.

Die Erwartungshaltung die Zeit neben der Arbeit nur mit dem Partner verbringen zu wollen und deshalb keine Hobbies notwendig zu haben, finde ich persönlich sogar beängstigend.

Gerade Hobbies bieten die perfekte Gelegenheit neue Leute kennenzulernen und sagen auch etwas über einen Menschen aus.

Online Singlebörsen sind mühsam, aber sie funktionieren.

Der Prinz wird nicht am silbernen Tablett in deiner Wohnung serviert....soviel ist wohl hoffentlich klar.

Du wirst also dein Hinterteil nach draussen bewegen müssen....

L?ordF Hxong


@ No risk - no fear

Ich möchte gern an dem Punkt mit den Singlebörsen noch einmal einhaken:

[...] Dort tummelt sich eh nur der Abschaum der Gesellschaft, zumindest in den gratis Apps.[...]

Was genau machte die dort anwesenden Männer zum Abschaum der Gesellschaft?

Ok, ich war vor Jahren mal auf einer Singlebörse aktiv und bekam da als Mann natürlich nicht genau mit was sich an anderen Männern dort getummelt hat. Mir kam es so vor, dass dort einige Primitivlinge unterwegs waren, aber eben auch ganz normale Typen. So in etwa wurde es mir auch von einer Frau bestätigt.

Ich frage mich übrigens auch zuweilen warum sich durch den berühmten Zufall nichts ergibt. Andererseits suche ich jetzt auch nicht dringend eine Beziehung, fühle mich als Single soweit wohl.

h'agV-tWyBsjxa


phuuu, deine ansprüche sind nicht ohne, wie es zwischen den zeilen scheint.

auf mich wirkt es so:

du hast eine unverrückbare vorstellung von deinem leben.

der mann, der als potentieller parnter in frage kommt, soll dich sehen und sofort und auf der stelle nur dich wollen. er soll das deutlich zeigen, alle kompromisse mitgehen.

wenn eine rnicht ganz sicher passt, dann lässt du dich nicht weiter ein, damit es nicht heißt, du wärst leicht zu haben.

und dazu muss er dich noch finden, denn du möchtest nicht suchen.

das klingt alles so freudlos, so frei von neugierde und davon, sich einlassen zu können - eher wie ein vertrag, sachlich.

ich kann mir schon vorstellen, dass genau das die männer abschreckt. du magst hübsch sein, auch klug. aber wenn in der kennenlernphase schon ein korsett ausgepackt wird, in das der mann sich geschnürt fühlt, weil du ja klar machst, dass du in ganz vielen punkten keine kompromisse eingehen willst, gleichzeit aber schon auf zukunft planst, dann bekommen da sicher die meisten schnell das laufen.

pack es doch vielleicht langsam an. wenn dir einer menschlich gefällt, dann guck erstmal neugierig, was draus wird. darüber, wie man in ein paar jahren die beziehung gestaltet, kann man (sicher mit ausnahme des kinderwunsches) später reden. dann, wenn der mann dich auch als ganzen menschen kennt und besser einschätzen kann, wie du tickst. fall da wirklich etwas weniger mit der tür ins haus, schließlich ändern sich so viele ansichten innerhalb einer beziehung und es tun sich neue möglichkeiten auf.

wo du jemanden kennenlernst, nunja, mit einer freundin im schlepptau wirst du wahscheinlich seltener angesprochen. bleibe noch die option, selbst aktiv männern anzusprechen. oder du gibst dem online-dating noch eine chance. da kann ja nicht nur abschaum rumkreuchen, schließlich warst auch du da.

AJBCx01


Hallo OrangeCanyon,

Das was du zu bieten hast ist das normale Leben im Idealfall

ich würde schon sagen, dass No risk - no fear mehr bodenständiger ist als viele andere Personen. Sie will auf keinen Fall die Beziehung belasten. Sie bietet da sehr viel.

fehlende Interessen

die Interessen reichen meiner Meinung auch aus.

Frust

Kann ich verstehen. Alles zu tun um ein akzeptabler und attraktiver Partner zu sein und so wenig Erfolg damit zu haben.

keine Hobbies notwendig zu haben, finde ich persönlich sogar beängstigend.

Sehe ich so: Ich habe nun erlebt wie viele Leute ohne Hobbies alt geworden sind. Ein langweiliges Leben hatten und im Alter die Zeit absitzen müssen. Man muss viele Interessen haben, da man im Alter vieles nicht mehr machen kann. Damit noch was übrig bleibt an Aktivitäten.

DlieDosi#smahchtddasGifxt


Auf der einen Seite wünsche ich mir auch endlich eine richtige feste und dauerhafte Beziehung.

Auf der anderen Seite will ich nicht in mein Leben reinpfuschen lassen.

Beide Aussagen kommen beim Lesen negativ betont rüber. Ob es Dir bewusst ist, kann ich nicht einschätzen. Vom Lesen her klingt es jedoch so, dass Du einerseits auf keinen Fall allein leben willst.

Auf der anderen Seite, nach all Deinen Beschreibungen, wie perfekt Dein Leben aufgebaut ist, wie gut sozialisiert Du bist und welche guten Eigenschaften Dich ausmachen. Da fühlt ein Mann sich schnell überfordert, weil er glaubt bei Dir nicht mithalten zu können von den Ansprüchen her. Bzw. glaubt noch mehr bieten zu müssen als das was Dein Leben bisher ausmacht.

Falls Du das alles in Gesprächen zu sehr betonst und es zu sehr in den Vordergrund schiebt, wirkt es abschreckend. Es ist nicht per se ein Fehler zu wissen, wer man ist und welche Ziele Dir im Leben wichtig sind.

Aber gerade in der ersten Kennenlernphase ist es wichtig nicht zu besitzergreifend, emotional bedürftig und zu symbiotisch rüber zu kommen. Du beschreibst Dich als jemand, der gern in die Vollen geht, und schnell zeigt wie interessiert Du an einem Mann bist.

Ebenso von Anfang an die totale Ausschließlichkeit einzufordern, kann einen interessierten Mann abschrecken. Du suchst offenbar einen Mann, der Dein komplett machen muss. Quasi eine Wunschvorstellung in der dieser Mann als Trophäe alles veredelt. Die tolle Eigentumswohnung, den gut dotierten Job, der Dir viel Spaß macht, Dein super Aussehen, dass Männer an Dir bewundern, wenn Du mit ihnen Umgang hast.

Es könnte sein, dass Du für einen potentiell interessierten Mann zu perfekt rüber kommst, und dieser Mann das Gefühl hat mit Dir nicht mehr viel aufbauen zu können, weil in Deiner Welt bereits alles auf Deine Bedürfnisse perfekt abgestimmt ist.

Ich fühle mich einfach nur melancholisch innerlich. Auch wenn das keiner merkt da ich nach außen hin immer lustig und fröhlich bin.

Ich glaube, dass einige vorallem weniger oberflächliche Menschen gute Antennen dafür haben, wenn jemand nur nach außen hin die fröhliche Frau gibt, ohne das sie dieses Gefühl authentisch lebt. Manchmal klafft zwischen der Wahrnehmung über sich selbst und der Wahrnehmung beim Gegenüber eine Lücke. Wie groß diese ist, kann von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich in der Wahrnehmung sein.

Zudem kommt eine große Unsicherheit in Deinen Postings rüber und Vorurteile durch negative Erfahrungen. Diese machen Dein Denken und Handeln aus, und das spürt der Mann für den Du Interesse entwickelt hast. Wir zeigen non verbal in Sprache, Körperhaltung und Mimik/Gestik viel mehr von unserer Persönlichkeit als unser Bewusstsein erfassen kann.

Das ist mir zu dumm, ich möchte die Exklusivrechte haben und mich nicht gegen 30 Konkurrentinnen durchsetzen müssen. Mir ist sowas zu blöd. Kam auch nix dabei rum bisher und aus dem Alter bin ich raus. Dort tummelt sich eh nur der Abschaum der Gesellschaft, zumindest in den gratis Apps.

Ob es Dir gefällt oder nicht, der Partnermarkt ist ein Konkurrenzgeschehen. Da spielt es keine Rolle auf welchem Weg Du dem Mann begegnest, der potentieller Partner sein kann. Es leben in Deiner ganzen sozialen Umwelt Frauen, die als Single ebenso auf der Suche sind.

Der Knackpunkt dabei ist, Dich so überzeugend als Persönlichkeit zu zeigen, dass es für den Mann keine mitzunehmende Gelegenheit ist, sondern er keine andere Wahl außer Dir für sich in Erwägung zu zieht.

Wenn das aber bei Männern dann so ist, dann heißt es man hat einen hohen Männerverschleiß oder ist leicht zu haben usw. Also versuche ich das zu vermeiden. Mit dem Resultat dass ich niemanden kennenlerne.

Bei vielen Aussagen von Dir fehlt mir die Lockerheit einer Frau um die 30, die in einem tollen jugendlichen Alter ist. Du bist offenbar sehr gedankenblockiert, vom eigenem Anspruchsdenken zu sehr geprägt.

Die Frage ist, muss man denn unbedingt interessant sein?

Es kommt darauf an, was Du mit dem Wort oder dieser Eigenschaft verbindest. Wenn es nichts an Dir gibt, was interessant und reizvoll für einen Mann ist, bleibt eine längere Kontaktanbahnung aus.

Hierin sehe ich einen gewissen Knackpunkt:

Mir ist es sogar lieber wenn der Mann langweilig ist,

Du neigst offenbar dazu, eher zu antriebslosen Männer Kontakt aufzubauen.

Ich gebe zu viel, wenn ich jemanden kennenlerne, dann bin immer ich die treibende Kraft.

Ich glaube vielleicht zu sehr. Manchmal kann ich regelrecht Gedanken lesen, was die Unbekümmertheit oft wegnimmt.

Ich bin in Beziehungen immer die treibende Kraft und derjenige der mehr Gefühl investiert.

Ich lebe zurückgezogen, gehe ungern weg.

Möchte mich aber nicht zwingen, an Orte zu gehen an die ich nicht will, nur um jemanden kennenzulernen was ja sowieso nicht passiert.

Hier beantworten sich schon einige Dinge, auf Deine Frage, warum der berühmte Funken nicht überspringt in Sachen Mann.

Dazu kommt eine erkennbare negative Grundhaltung, und offenbar ein falsches Beuteschema.

Dort tummelt sich eh nur der Abschaum der Gesellschaft, zumindest in den gratis Apps.

Wenn dazu noch elitäres Schubladendenken kommt, wird es doppelt schwierig. Auch Du hast wie andere Menschen Eigenheiten und Macken und magst mit diesen respektiert und geliebt werden, weil sie zu Dir gehören.

Ist es möglich, dass Du bei einem Mann zu sehr auf der Suche nach dem berühmten Haken bist? Planst Du das Scheitern der Kennenlernphase schon zu sehr ein?

Gleich und gleich gesellt sich gern, und das ist die Ebene die Dich weiter bringt als bisher. Ungern weggehen, Orte meiden an denen es leichter als daheim ist in Kontakt zu kommen, ist keine gute Strategie in Sachen Partnersuche.

Versuche weniger verkrampft und frustriert zu sein. Arbeite an Deiner positiveren Lebeneinstellung. Was Du lebst strahlst Du aus. :-) ;-)

D_ieDosi-smach+tdasGxift


der Dein Leben komplett machen muss.

soeve,ntghrxee


Ich lebe zurückgezogen, gehe ungern weg. Wenn dann essen mit Freundinnen oder mal in die Stadt. Ich gehe nicht auf Partys oder in Locations wie Clubs. Das ist nicht meine Welt.

Und in meiner Wohnung kann ich niemanden kennenlernen.

Möchte mich aber nicht zwingen, an Orte zu gehen an die ich nicht will, nur um jemanden kennenzulernen was ja sowieso nicht passiert.

finde den Fehler, wie willst du jemanden passenden finden wenn du kaum Kontakt zu potentiellen Partnern hast ?

O:rVayngeCZanyoxn


die Interessen reichen meiner Meinung auch aus.

Und die wären? Ich konnte nämlich keine irgendwo rauslesen.

Alles zu tun um ein akzeptabler und attraktiver Partner zu sein und so wenig Erfolg damit zu haben.

Was tut sie denn dafür? Sie hat sich ihr Leben so eingerichtet wie sie es haben wollte....nicht mehr und nicht weniger.

AsBCx01


@ OrangeCanyon

"die Interessen reichen meiner Meinung auch aus."

Und die wären? Ich konnte nämlich keine irgendwo rauslesen.

Bin an gemeinsamen Unternehmungen interessiert wie Boot fahren, Schlittschuh laufen, Kino, essen gehen, Spieleabende mit Freunden, Stadtbummel, Spaziergang im Park, Erlebnisbad etc.

LgiSlja4xever


Vielleicht bist du einfach ... und das meine ich nicht böse... zu perfekt. Wenn ich mir deine Vorzüge durchles. Vielleicht fehlen eben die Ecken und kanten. Vielleicht wirkst du in deiner Perfektion langweilig und nicht spannend. Vielleicht wollen Männer eine Partnerin die auch mit mit ihnen hemmungslos isst und sich betrinkt und danach mit ihnen streitet während sie sex haben. Vielleicht haben die Männer angst dass sie das bei dir nicht bekommen . In meinem Bekanntenkreis mache ich die Beobachtung dass die schwierigsten Frauen immer Beziehungen haben.

Auf jodel (so ne app für Studenten wo man fragen stellen kann hat mal eine gepostet

"Ich finde einfach keine Beziehung , ich bin schlank und sportlich , rauche nicht, trinke nicht nehme keine Drogen und bin keine schlampe"

Darunter viele Kommentare mit :

Vielleicht bist du einfach langweilig .

Ob das jetzt 100% ernstgemeint ist weiß man natürlich nicht. Aber ich denke ein wahrer Kern steckt drin

Nzord2i84


Bin an gemeinsamen Unternehmungen interessiert wie Boot fahren, Schlittschuh laufen, Kino, essen gehen, Spieleabende mit Freunden, Stadtbummel, Spaziergang im Park, Erlebnisbad etc.

Das sind halt Dinge die man als Paar macht, aber wie sieht es mit Dingen aus die man alleine macht ? Der Partner soll ja "nur" eine Ergänzung sein und nicht der Mittelpunkt des Lebens bzw. der Freizeit.

Ich bleibe dabei: Raus aus der Comfort Zone und dort rein wo man andere Menschen trifft, egal ob Online, Kneipe oder bei Hobbies.

NLo r<isk &-t Cno f~ear


Natürlich habe ich mir mein Leben nun alleine so perfekt wie möglich eingerichtet. Einfach so, wie es mir gefällt. Wie gesagt kann und will ich nicht mein Leben lang auf Sparflamme halten um flexibel im Falle einer Beziehung zu sein. Denn wenn diese nicht kommt wie es ja seit Jahren der Fall ist, dann stehe ich mit gar nichts da.

Und so wie jetzt ist mein Leben auch alleine sehr schön und lebenswert, ich habe eigene Ziele und manche schon erreicht, bin niemandem etwas schuldig und lebe im Einklang mit meiner Arbeit, meinen Tieren, meinen Freunden, meiner Wohnung.

Natürlich hätte ich es auch machen können wie früher, allzeit bereit zum Aufbruch zu neuen Ufern. Bloß dann wäre genauso kein Mann in mein Leben getreten. Und so habe ich nun wenigstens in ALLEN anderen Lebensbereichen das, was ich immer wollte.

Ein Mann muss mir nicht viel bieten können, er soll nur einen normalen Beruf haben und anständig sein und auf mich attraktiv wirken. Und das sind oft Männer die nicht so hübsch sind die mir super gefallen und Anziehungskraft auf mich haben. Also liegt es auch daran nicht.

Es liegt daran, dass mich einfach keiner will.

Mögliche Gründe hierfür habt ihr ja bereits genannt aber ich bin ich und kann nicht innerhalb kurzer Zeit meinen kompletten Charakter ändern und ob ich das überhaupt wollte, ist die zweite Frage.

Hobbys habe ich keine im Sinne von Sportart oder zeitaufwendigem kostenintensiven regelmäßigen Hobby.

Interessen habe ich schon. Tiere, Kochen, backen, spazieren gehen, Ausflüge machen, und ganz besonders PC Spiele.

Ich wünsche mir so einen Mann:

Der tierlieb ist, einen normalen bis guten Job hat, der auch gerne nur daheim hockt und PC Spiele spielt, am besten mit mir zusammen, aber man auch mal zusammen essen geht oder rausgeht, der mit Geld umgehen kann und kein Halodri ist, dessen Traumfrau ich bin, der zu mir ziehen würde, der mir gefällt, der ehrlich ist, der eine gemeinsame Zukunft will, aber natürlich auch keine Kinder will.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH