» »

Wie Affaire beenden? Bitte nur Rat von Leidensgenossen!

EYhemalig>er NuVtzer ({#8343x7)


Und warum sollte das nicht zusammenpassen?

Sex habt ihr nach eigenen Worten bis heute, nur das Du dafür keine Liebesschwüre mehr brauchst.

Es passt insgesamt so wenig zu genau dem hier:

"Ich persönlich beispielsweise, würde mich emotional nur öffnen, wenn es die Möglichkeit des Zusammenkommens gäbe. Wenn es diese Möglichkeit definitiv aus egal welchen Gründen nicht gibt, tue ich alles dafür, bloß keine Gefühle zu entwickeln oder zu entfachen.

Sex ist Sex und "mehr" ist "mehr".

Dbie=DosismPachtdaxsGift


Morticia1984 hat geantwortet

02.10.16 17:07

Ich habe den Schlussstrich gezogen. Hoffnungen gibt es keine mehr. Diese hat er mir aber gemacht. Immer wieder und er beteuert bis heute, dass es nie gelogen war und er immer noch Gefühle hat. Für mich eben unglaubwürdig.

Ein Schluss-Strich mit was genau Morticia?

Ich dachte diese Basis "Sex ist Sex " gibt es aktuell zwischen euch nocht weiterhin. Oder habe ich das falsch aus Deinem Beitrag heraus gelesen?

Und ich denke eben nicht, dass man 2 Menschen gleichzeitig lieben kann.

Ich sehe genau in diesem Gedanken von Dir euren Knackpunkt. Du für Dich kannst Dir Gefühle und Liebe nur mit einem exklusiven Partner vorstellen. Das ist Deine Sicht auf eine Beziehung.

Es kann dennoch sein, dass Dein Affären-Mann es für sich anders empfindet und deshalb in den Strukturen geblieben ist, die es von Anfang an gab.

Es mag durchaus einen Zeitpunkt gegeben haben, an dem er für sich geglaubt hat, dass er eine Trennung durchziehen kann. Da Du jedoch lange davon Abstand genommen hast, dass er ad hoc diese Trennung umsetzt, die Du nicht gefordert hast über längere Zeit eurer Affäre, hat er vielleicht, (das lässt sich nur vermuten) gedacht, dass Dir eine exklusive Beziehung nicht so wirklich wichtig ist. Womöglich aus Angst, dass eure Beziehung eben doch nicht in eine feste Bindung führt.

Einen festen Alltag konntet ihr als Affären-Paar nicht leben. Ich sage nicht, dieser Mann hat keine Fehler gemacht oder für Dich nur Gutes getan. Das ganz sicher nicht.

Aber Dir ging es doch von Anfang an darum ihn für Dich ganz zu haben, und hast das über den Weg der Affäre versucht. Das ist gescheitert und darüber bist gleichmaßen traurig und wütend. Nicht, dass ich das nicht verstehen würde. Doch das tue ich.

Aber Du hättest von Beginn an Deinen klaren Weg gehen müssen. entweder oder - dann hätte sich gezeigt, wieviel wert seine Worte in Bezug auf seine Taten sind.

Risiken haben manchmal die Folge, dass sie sich nicht gelohnt haben. Diese Erkenntnis hast Du heute, vielleicht mit dem Zugewinn der Erkenntnis, dass Du diesen Weg nicht mehr gehen wirst in Deinem Leben.

Dann wird es aber verdammt schwer, jemals "echt" von "unecht" unterscheiden zu können, denn das was ich erlebt und gefühlt habe, hat sich verdammt echt angefühlt!

Auch, wenn Du es nicht gern lesen wirst. Aber ich schließe nicht aus, dass es bei Deinem Affären-Mann über lange Phasen auch so war und er dennoch nicht geschafft hat sich aus seiner Beziehung zu lösen.

Natürlich bin ich das eingegangen, es war aber anfangs auch nie die Rede davon bzw. ich habe es nie verlangt, dass er sie verlässt??

Was genau war dann Dein Ziel als Du in diese Affäre einvernehmlich eingewilligt hast?

E.hemaligFer Nu/tzer *(#8x3437)


Das "Ziel" war etwas Lockeres. Auf gar keinen Fall Gefühle zulassen. Die aber seinerseits (gelogen oder nicht, keine Ahnung) entstanden sind und die er mir auch gestanden hat. Ich habe ihn anfangs noch mehrmals gebeten, das zu lassen. Oder es nur auszusprechen, wenn es wirklich der Wahrheit entspricht, weil es sonst alles kompliziert macht und das nicht nötig ist. Er muss mir nichts vorlügen.

Er hat trotzdem weiterhin beteuert, dass die Gefühle echt sind. Und dass nichts erfunden oder gelogen ist und er es nicht zurückhalten kann. Und wie Lavazza schon geschrieben hat, irgendwann gibt man den Worten nach - man ist ja selbst frei und lässt sich darauf ein. Weil - warum nicht? Wenn er wirklich Gefühle hat und man mag ihn ja auch, dann öffnet man sich diesen Gefühlen und glaubt sie auch. Ich war sehr lange skeptisch und habe gezögert. Und dabei hätte ich bleiben sollen. Deshalb auch die Wut. Über einen selbst vielleicht? Weil man es von Anfang an besser wusste. Und nochmal: Man versteht wirklich nicht, warum man(n) ausgerechnet dann umso lieber jemanden ausnutzt.. kann ich nicht begreifen. Ich hätte viel zu viel Respekt davor, mich so mit jemandem zu spielen !!

h2aven't_Nwaitexd


Immer wieder und er beteuert bis heute, dass es nie gelogen war und er immer noch Gefühle hat. Für mich eben unglaubwürdig.

Und ich denke eben nicht, dass man 2 Menschen gleichzeitig lieben kann.

Es ist so weder in deiner Vorstellung noch in deiner Absicht noch in deiner Phantasie möglich. Was jedoch nicht bedeutet, dass er es nicht auf eine von ihm interpretierte Weise erlebt oder erlebt hat. Ebenso gut könnte man fragen, warum du es dir so schwer machst, warum du dich so sehr dagegen sträubst, anzunehmen, was er sagt.

EWhemali=gerY NuPtzer (#~83x437)


Ebenso gut könnte man fragen, warum du es dir so schwer machst, warum du dich so sehr dagegen sträubst, anzunehmen, was er sagt.

Gute Frage! :) Wahrscheinlich weil es für mich keinen Sinn ergibt oder ich einen Grund suche, um ihn zu "verteufeln", um ihn in die Wüste zu schicken.

Ich bin dabei zu lernen, es ohne Wut zu machen. Es so zu akzeptieren wie es ist, aber dass es dennoch für mich so keinen Sinn hat. Egal ob wahr oder gelogen.

E*hemalQiger/ Nutzer O(#834437)


Ich denke, ich kann damit besser abschließen oder es besser verstehen.. dass er einfach ein A--- ist, der lügt. Ist vielleicht die einfachere Variante. Alles andere ergibt für mich keinen Sinn - und das wiederum führt evtl. zu Unverständnis und Wut. Was ich nicht haben will.

DSiueDosism`acht!dasGxift


Morticia1984 hat geantwortet

02.10.16 19:09

Ich versuche Dich und Dein Problem wirklich zu verstehen. Es geht mir nicht darum bei irgendetwas Recht zu behalten. Du hast Rat gesucht. Würde hier längst nicht mehr schreiben, wenn es um irgendwas ginge was selbstklärend erscheint.

Wenn Du das

Das "Ziel" war etwas Lockeres.

Dein/euer gemeinsam vereinbartes Ziel war, warum ging es Dir dann um einen Sieg? Über was und über wen?

Warum bist Du jetzt sauer, dass er sich eben nicht getrennt hat?

Es gab doch gleich anfangs diese Situation, die irgendwie so anders klingt als das, was Du heute wütend betrauerst bzw. ihm zu Last legst.

Er und ich haben uns "gefunden", es passt alles ziemlich gut, etc. Wir mögen uns sehr, - -

Es klang von Anfang an (zumindest für mich nicht so), dass Du Deinen eigenen Thread eröffnet hast, weil es um lockeren NUR-Sex ging.

Ich denke es ging Dir schon darum, dass er nach einer angemessenen Frist Dir gegenüber Nägel mit Köpfen macht, unabhängig davon welche Worte er für eure Treffen und euer Näherkommen gewählt hat.

Ich kann den Frust verstehen bis zu einem gewissen Punkt, wenn der Mann den Eindruck dauerhaft erweckt, er will mehr als nur Sex Sell's.

Dennoch wäre es Deine Möglichkeit gewesen Dich vor diesem Punkt

irgendwann gibt man den Worten nach - man ist ja selbst frei und lässt sich darauf ein. Weil - warum nicht? Wenn er wirklich Gefühle hat und man mag ihn ja auch, dann öffnet man sich diesen Gefühlen und glaubt sie auch.

aus der Zwickmühle rauszuziehen.

Das Warum nicht beantwortet sich über die Kenntnis, dass ihr beide um den Preis eine dritte Unbeteiligte dazu nie befragt zu haben, ob sie eure Entscheidung teilen will.

Es gab in Deinem Thread die Warnungen an Dich, dass Du Dir die "Finger verbrennen" würdest und am Ende mit verletzten Gefühlen klar kommen musst.

Es ist nicht so, dass ich nicht verstehe warum Du Kummer hast. Man kann aus verschiedenen Gründen unglücklich verliebt sein, und ja ich kenne dieses Gefühl und weiß was es in einem selbst anrichtet. Und ich weiß ebenso, warum man danach versucht sich emotional noch besser zu schützen.

Vielleicht gibt es nur den Weg des absoluten Rückzug's, um irgendwann wieder emotional frei zu sein. In meinem Fall war es keine Affäre, aber es hat dennoch verdammt weh getan diese Entscheidung zu treffen für mich Nein zu sagen. Ich wünsche Dir viel Kraft und vorallem, dass es Dir gelingt ohne Bitternis auf eine anfänglich sicher auch schöne Zeit zurück zu schauen. Für mich hörte die Traurigkeit auf als ich die Sicht auf meinen Anteil für den Herzschmerz zugelassen habe. Ob diese Sichtweise Dein Weg werden kann, weiß ich natürlich nicht.

h/aven'Nt_waixted


":/ Handelt es sich bei deiner Sicht, dass er ein A. ist, nicht um genau das: Wut und Unverständnis? Und DAS hilft dir auch weiter.

Du erlebst ein ziemliches Chaos deiner Gefühle.

E-hempalixger NutzUer (#8U343x7)


Dein/euer gemeinsam vereinbartes Ziel war, warum ging es Dir dann um einen Sieg? Über was und über wen?

Warum bist Du jetzt sauer, dass er sich eben nicht getrennt hat?

Aber das wurde doch schon mehrmals gesagt. Auch von Lavazza. Weil der Mann begonnen hat von Gefühlen zu sprechen und gesagt hat, er würde sich trennen?! Und man diesen Worten glaubt und sich dann denen hingibt. Sicher hätte man trotzdem Nein sagen können, aber nur wenn man die Worte nicht glaubt. Man war halt naiv und gutgläubig genug.

E)hem?alihger N-utzerK (#834x37)


Verstehe ich das jetzt richtig. ..

Sagen wir, es wäre umgekehrt. Ich möchte mit jemandem unverbindlichen Sex, der aber evtl. von vorn herein dazu neigt, Gefühle zu entwickeln. Er will aber auf keinen Fall welche aufkommen lassen und so entschließt man sich eben für etwas Lockeres.

Wenn ICH dann nach einiger Zeit zu ihm sagen würde, dass ich Gefühle für ihn habe, ja dass ich mich sogar richtig verliebt hätte, dass ich mit ihm zusammen sein möchte und so weiter und so fort, - dann ist er SELBST SCHULD, wenn er sich auf mich emotional dann doch einlässt, weil er mich ebenfalls mag und sich mir geöffnet hat? Bin dann nicht eher ich die Täterin? Ich würde mich zumindest so sehen. Ich sehe mich sogar dann so, wenn ich jemandem Hoffnungen mache, ohne sehr viel dazu beigetragen zu haben. Das macht man einfach nicht oder versucht es, mit allen Mitteln zu verhindern, damit man den anderen nicht verletzt! (sofern man selbst keine ernsten Absichten hat).

Mir wurde sogar "anfängliches unschlüssig sein" einmal sehr schwer angelastet.

Aber soo direkt Hoffnungen machen, sagen dass man jemanden LIEBT und man den anderen Partner verlässt, etc. - ich finde das geht massiv zu weit!

heaven'tL_wa5itexd


Täterin oder Täter wird man bei vorsätzlicher Täuschung. Diese gilt es im Fall des Falles nachzuweisen, denn ohne Nachweis ist es eine Annahme. Auf eine Annahme kann man natürlich trotzdem mit Wut usw. reagieren, aber dann ist man sein eigenes Opfer, das Opfer seiner Gefühle.

Was du unredlich findest, ist die eine Sache. Aber auch wenn man wie Rumpelstilzchen darüber wütet, hat das trotzdem nur zu bis zu einem gewissen Grad mit dem anderen zu tun. Du erzählst dir eine Geschichte, und DIE regt dich auf. Du nimmst übel, dass er gewagt hat, Gefühle in dir hervorzurufen und siehst ihn hier als Täter. Was aber wäre, wenn er dir beweisen könnte, dass er immer das fühlte, was er behauptet hat? Dann würde dein ganzer Ärger in sich zusammenfallsn.

E%hem[aligter <Nutze#r (#823437)


Du nimmst übel, dass er gewagt hat, Gefühle in dir hervorzurufen und siehst ihn hier als Täter.

Nein, nicht nur ihn, jeden der das macht. Mich eingeschlossen.

Für mich ist das einfach nicht in Ordnung, so etwas zu tun.

Für andere offensichtlich schon. Gut, damit muss man jetzt leben.

E9h@emal9igeZr Nutz1er( W(#83437)


Jemandem Hoffnungen machen - (vor allem gewisse eindeutige Wörter auszusprechen) und dann alles zurücknehmen oder sich zurückziehen - ist für mich mit einem Wort Verarsche!

Das gleiche gilt natürlichauch umgekehrt, für mich.

Wenn ich das bewusst oder unbewusst mache, muss ich auch damit rechnen, dass man mich nicht mehr so mag. Damit rechne ich auf jeden Fall. Deswegen gehe ich mit Hoffnungen machen auch seeehr vorsichtig um.

Aber so ist nicht jeder.

Jeder ist anders. Jeder hat andere Erfahrungen gemacht.

Ich habe vielleicht in diese Richtung schon einiges mitgemacht und weiß/finde, dass es nicht OK ist.

LgaXvazrzax1981


generell mal danke für viele antworten.

ich find vorallem die von diedosesmachtdasgift interessant und ansprechend.

sicher gute denkansätze dabei!

aber verstehen kann mich wohl nur morticia so richtig. u dass man rachegedanke hat u den anderen ausnutzen möchte u jeden tag eine andere meinung weil die gefühle eben achterbahn fahren - kann wohl auch nur sie verstehen.

ich kann euch etwas neues erzählen.

freitag zb hatten wir sex - so wie er es anfänglich wollte, nur fi.... ohne viel küssen oder gefühlskram. und was war?? mittendrin hört er auf legt sich neben mich u sagt so mag er das nicht, so sind wir nicht, so kann er nicht blabla ... ???

heute hab ich ihn am vormittag gefragt ob er abends zeit hat und er meinte eher nicht, ist müde von der nacht (hat nachtdienste da medizinischer bereich).... dann meinte er nein er mag mich doch sehen. ich sagte aber ich bleib zaus. und was war?

ganzen nachmittag diskussionen über whats app, warum ich sage mir fehlt zeit mit ihm u dann nutz ich sie nicht und warum ich ihn so mies behandel - ":/

aber aussagen wie er führt jetzt keine trennungsgespräche weiter weil seine frau ihn darum gebeten hat wegen angeblicher untersuchungen usw muss ich einfach so schlucken, wobei die miesen ausreden schreib ich erst garnicht!

JA ICH WEISS SELBST SCHULD ICH TU MIR DAS SELBST AN BLABLABLA

ihr habt natürlich alle recht - aber ich freu mich dass zumindest eine hier genau versteht und genauso fühlt und denkt wie ich :)_

Lwava!zzya198j1


hab vergessen:

es passt ihm wohl nicht, dass ich mich gefühlsmässig extrem zurück genommen und distanziert habe. er merkt das und ich denke sein ego verkraftet das gerade nicht so!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH