» »

Meine Freundin redet ständig von anderen Männern

E_hemali[ger DNuytzer (#5;94x112)


@ Ioreth:

Ich hatte auch das Gefühl, dass sie mich eifersüchtig machen wollte. Als ich mich dann aber (nachdem ich mir das relativ lange verkniffen habe) eifersüchtig gezeigt habe ist das Drama erst richtig losgegangen. "Ich wolle sie kontrollieren" und "Ich bin genauso schlimm wie alle anderen vor mir".

Omg, je mehr ich darüber schreibe, überkommt mich der Verdacht, dass sie wirklich Borderline haben könnte. Bei meiner Ex waren auch alle Freunde vor mir die übelsten Kerle etc. Und die Tatsache, dass sie den Ex, der sie wirklich übel mis-/behandelt hat immer noch idealisiert in manchen Bereichen würde auch dazu passen. Das einzige was ich "vermisse", sind impulsive Gefühlsausbrüche, aber ich weiß auch gar nicht ob das ein notwendiges Kriterium für Borderline ist. Ich hoffe, ich täusche mich. Ich habe sie mittlerweile sehr lieb gewonnen, aber nochmal Borderline halte ich nicht aus.

@ Evoluzzer:

Ich habe das gestern versucht ihr auf den Zahn zu fühlen, warum sie das macht. Da ist das Gespräch dann ziemlich diffus geworden. Ich habe sie zum Beispiel mehrfach gefragt und hab sie dann auch festgenagelt: "Wie würdest du dich an meiner Stelle fühlen, wenn ich dir sowas erzählen würde?" und sie ist jedesmal ausgewichen. Sie hat mir dann vorgeworfen, ich würde mich komisch verhalten. Da habe ich auch mehrfach nachgefragt, was sie unter komisch versteht, da kam aber auch keine klare Antwort. Genauso wie auf die Frage, was sie gerade so verletzt, als sie zu weinen angefangt hat. Irgendwann bin ich dann sogar weich geworden und habe mich bei ihr für mein Verhalten entschuldigt, wofür ich mich jetzt noch ohrfeigen könnte.

CIonan7DerZ?erstärexr


Wenn deine Freundin ständig von anderen Männern redet, dann deutet das für mich darauf hin, dass

A) In ihrem Leben andere Männer als der Partner einfach immer eine große Rolle spielen.

B) sie Streit mit ihrem Partner braucht im Sinne von Machtspielchen und Konfrontation.

C) oder dass sie gedankenlos ist und einfach alles ausplappert was ihr so in den Sinn kommt.

Ich verwende die Bauernregel, dass es in der Menschnkenntnis zulässig ist, vom einmaligen Verhalten eines Menschen auf sein allgemeines Verhalten zu verallgemeinern.

Also ich würde erwarten dass "das" nicht aufhört, sondern immer so bleibt.

Es kann natürlich auch immer eine Wahrnehmungsstörung auf unserer Seite sein, oder eine Synergie zwischen unserem Verhalten und dem Verhalten des Gegenüber. Das kann ich hier nicht abschließend bewerten.

Tatsache ist, es hört sich wie ein Problem an. Andererseits frage ich mich, ob es eine Partnerin gibt, mit der man keine ernsten Probleme erleben wird, jetzt oder in Zukunft. Das weiß man vermutlich endgültig bestenfalls erst hinterher oder mittendrin.

C'onanDerZterstärer


Vielleicht ist sie ja auch eifersüchtig auf dich, weil andere Frauen dir aus ihrer Sicht gefühlt Interesse signalisieren und sie opponiert aktiv gegen dieses reale / empfundene Ungleichgewicht / Machtlosigkeit.

Das ist jetzt natürlich hochspekulativ.

Vielleicht aber noch am ehesten das Szenarion, wo ich es als vielversprechend empfindenden würde, daran gemeinsam zu arbeiten. Sprich herauszukristallisieren ob ihr beide monogam seid / ob euch das beiden wichtig ist / ob ihr das durchziehen könnt und wollt.

Aus meiner Sicht ist es aber eine instabile Lage die nüchtern und klar gelöst werden sollte.

T:ilF2q8


@ phenyli

Deine Freundin ist 30 & erzählt dir die ganze Zeit einen solchen Mist der in keinster Weise weder in eine frische Beziehung gehört, noch von einigermaßen gutem Stil einer Frau zeugt. Ich frage mich an der Stelle eigentlich nur eins....warum will man freiwillig mit so einer unreifen Dramaqueen zusammen sein ???

Der würde ich einmal ne deutliche Ansage machen das mir dieses Geschwurbel von anderen Kerlen auf den Nerv geht & sie ihre Spielchen lassen soll! >:( %-|

Aber ich denke viel bringen wird das nicht mehr, wenn sie in dem Alter nicht weiß was man erzählt & das solche Macht/Drama Aufmerksamkeits Spiele ehr abschreckend wirken dann Pech gehabt. Es gibt genügend vernüftige Frauen ohne solchen Psychoknacks.... %-|

Ehvo?luzzxer


Den Versuch, ihr auf den Zahn zu fühlen, hätte ich so zeitig nicht erwartet, je eher aber umso besser. Wie du berichtest seid ihr dabei aber noch nicht sehr viel weiter gekommen. Nicht verzagen, das kann dauern.

Von hier aus betrachtet vermute ich bei ihr Verunsicherung, fehlendes Selbstvertrauen und fehlender Zugang zu sich selbst.

Sie kann (oder will) ihr eigenes Verhalten nicht erklären. Was sie da tut, hat so leichte Borderliner-Züge, wobei ich mit diesem Begriff lieber vorsichtig bin, denn DEN Borderliner gibt es nämlich nicht. Es gibt immer nur Menschen mit unterschiedlich ausgeprägten Abweichungen, die in Summe irgendwann die Grenze dessen, was als normal betrachtet wird überschreiten. Augenscheinlich bewegt sie sich schon etwas in Grenznähe. Deswegen musst du jetzt nicht schreiend davonlaufen. Allerdings darfst du dich mit dem Gedanken anfreunden, dass deine Freundin wohl etwas "anders" ist.

Versuche mal herauszufinden, wie gut ihre Eigenbeobachtung funktioniert. Frage sie wie ihr Tag war, versuche an Stellen einzuhaken und nachzufragen, wo es um ihre Befindlichkeiten geht, wie sie dies und jenes sieht, was sie so in bestimmten Situationen fühlt und wie sie damit umgeht.

Anderer Tip: Unterhaltet euch über gemeinsame Ziele, Dinge die du für dich und sie für sich erreichen will. Wie du für dich Partnerschaft definierst und sie für sich. Dann Faktencheck. Wo liegt zwischen Ist-Situation und der eigenen Vorstellung noch "Arbeit". Redet, wie ihr gemeinsam dort hingelangen wollt, trefft Vereinbarungen, was ok ist, was für dich oder sie nicht ok ist, was schön ist, was nervt, was abgestellt werden soll, was mehr werden soll. Daran müsst ihr euch in Zukunft messen. Eine Gesamtbewertung von Zeit zu Zeit über den Fortschritt in Richtung Ziele, Zukunft und Vereinbarungen soll dir selber helfen einzuschätzen, ob die Beziehung mit ihr für dich eine Zukunft verspricht oder ob da letztlich etwas nicht passt, weil keine Veränderung in die gewünschte Richtung passiert.

Das klingt gerade etwas trocken und passt überhaupt nicht in die Verliebtheitsphase die du gerade erlebst, aber wie du selber weißt, sollte man nicht völlig kopflos bei der Sache sein. Den perfekten Partner findet man im Leben eher selten, Beziehungsarbeit ist oft der Schlüssel zum Glück. Wo Beziehungsarbeit Sinn macht und wo es nur vergebliche Liebesmüh ist, dass muss man herausfinden.

Gqrape|f'ruVitsaf9t


Hallo phenily,

ich finde es super, dass du schon Mal nachgehakt hast, wieso sie dir diesen Stuss erzählt.

Deine Entschuldigung dafür darfst du dir nicht zu hoch ankreiden.

Es ist doch eigentlich ein sympathischer Zug, wenn einer versucht, wieder einzulenken.

Beim nächsten Mal am Besten gleich noch früher reagieren und versuchen, die Show mit einem lockeren Spruch abzuwiegeln….z.B. Wer bin ich für dich? Die Freundin? Ruf sie bitte gleich an und erzähl es ihr. Danach sehen wir uns.

Dann gleich auf Abstand gehen ca. 3-5 Meter und eine Pause forcieren. Damit sie sich sortieren kann.

Gegebenenfalls einige Minuten später einen Neuanfang anbieten für das Gespräch oder eine Unternehmung.

Wenn sie clever ist, nimmt sie es an.

Ich hab das hinter mir. Ich war mit 19 Jahren Typ C - der Gedankenlose - und bin dem Mann bis heute dankbar für diese Lektion. Kann bei ihr aber auch anders laufen und du ziehst den Kürzeren… ;-)

ENhemaJliger UNutzer" (#594A112x)


Nochmal ein herzliches Dankeschön an alle für eure guten Ideen und hilfreichen Beiträge! Das ist eine großartige Unterstützung für mich im Moment!

@ Grapefruitsaft:

Danke für deine Tipps und dass du so offen damit umgehst! Locker bleiben und ablenken ist eine gute Idee! Klappt leider nicht immer, vor allem wenn es mich gefühlsmäsig stark berührt, dann spiele ich leider mit. Das Nähe-Distanz-Verhalten kenne ich noch aus der anderen Beziehung. Das ist gut, dass du mich daran erinnert hast. Es ist bei weitem nicht so schlimm wie die negativen Aspekte in meiner letzten Beziehung, aber alleine die Angst davor, es könne wieder so werden macht mir weiche Knie.

@ Evoluzzer:

Dass sie anders ist mag ich sehr an ihr. Ich bin auch gewillt, die negative Seite dafür in Kauf zu nehmen, wenn sie nicht zu stark ausgeprägt ist. Ich glaube, dass die Züge schwach aufgeprägt sind und ich will ihr auf gar keinen Fall einen Stempel aufdrücken. Wie oben geschrieben habe ich nur eine große (wahrscheinlich ungerechtfertigte) Angst, es könne genauso schlimm werden wie (die negative Seite) in der anderen Beziehung.

Ich spreche viel mit ihr über ihre Befindlichkeit, weil sie sehr oft Bauchschmerzen hat, die wahrscheinlich von viel Stress kommen. Ich weiß nicht, ob die Schmerzen so schlimm sind oder sie übertriebt. Zu einem Psychotherapeuten will sie deswegen nicht. Wenn ich sie nach ihren Gefühlen frage, macht sie leider sehr schnell dicht. Sie zeigt Gefühle, aber darüber reden fällt ihr schwer.

Ziele für die Zukunft und Vereinbarungen/Regeln für die Partnerschaft sollten wir auf jeden Fall besprechen. Das ist eine sehr gute Idee! Dann kennt auch jeder die Grenzen und Wünsche des anderen.

Das mit dem perfekten Partner und der Beziehungsarbeit hast du schön formuliert! Da bin ich einer Meinung mit dir!

@ Til28:

Ich glaube ich mag ihre positiven Seiten so sehr, dass ich (erstmal) bereit bin, auch die negativen Punkte in Kauf zu nehmen und mit ihr daran zu arbeiten.

@ ConanderZerstärer:

Ich glaube auch, dass es in anderen Beziehungen früher oder später ernsthafte Probleme geben wird und ich will erstmal warten wie sich die Sache entwickelt. Ich glaube, dass gerade die Machtspielchen oder das Eifersüchtig-machen nachlassen könnten, wenn sie ihre Ängste vor dem Verlassen werden verkleinert.

Ich denke sie ist schon ein eifersüchtiger Mensch, aber ich versuche sie da möglichst nicht zu befeuern. Wir haben uns zumindest darauf geeinigt, eine monogame Beziehung zu führen. Ich für meinen Teil weiß, dass ich das einhalten werde und ich hoffe, das gelingt ihr auch.

Dgie Suehe&rin


also, von ihrem verhalten gleich auf den verdacht "huch - borderline" zu kommen, finde ich schon ein wenig sehr übereilt - selbst, wenn du schon erfahrungen machen musstest.

ich halte ihr erzählungen auch im großen und ganzen für "anerkennungsgeheische". wahrscheinlich will sie nach solchen erzählungen das feedback haben: na klar stehen die alle auf dich - du bist ja eine unglaublich tolle frau! wahrscheinlich vergeht das, wenn du das einfach nur ignorierst.

allerdings solltest du versuchen zu verstehen, was hinter der idealisierung ihres gewalttätigen exfreundes steckt. sie muss ihn wahrscheinlich so idealisieren, weil sie sonst kaum verarbeiten könnte, warum sie bei ihm geblieben ist, obwohl er sie klein gemacht und mies behandelt hat! sie müsste sich ja sonst selber komplett hinterfragen, ihren anteil an der ganzen beziehungskatastrophe beleuchten, wenn der typ nicht nur vom verhalten her ein arschloch war, sondern auch die gesamte beziehung schlecht!

Ephemalig4er Nutze6r (#59411x2)


Dunkles Geheimnis vor Beziehung

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Ich (35 J.) habe seit acht Wochen eine neue Freundin (30 J.). Sie hat schon ein paar Mal ein dunkles Kapitel aus ihrer Vergangenheit angedeutet, worüber sie aber noch nicht mit mir reden will. Ihr allererster Freund und ein ziemlicher Frauenheld (den ich zufällig auch kenne) haben sie da rausgeholt. Was denkt ihr darüber? Ich finde die Story seltsam und die Ideen, die mir dazu einfallen haben alle mit Sucht, Sex oder einer kaputten Beziehung zu tun. Irgendwie finde ich das alles sehr seltsam. Danke für eure Antworten! :-D

S*enaxy


Wir wissen natürlich auch nicht was dahinter steckt und Spekulationen bringen dich letztendlich auch nicht weiter. Was ich persönlich einfach nicht mag ist wenn jemand Andeutungen macht und dann mit der Sprache nicht rausrückt. Entweder nichts sagen und die Karten auf den Tisch. Vielleicht macht sie Andeutungen weil sie schon gerne mit dir darüber sprechen möchte aber gleichzeitig Angst hat dich danach zu verlieren. Du hast sicher schon versucht mit ihr zu reden oder? Mein 1. Gedanke war jetzt beim Lesen, daß sie vielleicht im horizontalen Gewerbe tätig war. Aber wie gesagt, wissen kann es hier niemand. Sag ihr doch, daß du alles seltsam findest und gerne wüßtest was los ist. Wenn sie dir vertraut, wird sie sich dir sicher auch bald anvertrauen ;-)

E7hemta=liger Nutz'er (#k59411x2)


Danke Senay!

Mir gefällt es auch nicht, dass ich im Dunkeln tappe. Sie hat Angst mich dadurch zu verlieren, das hat sie mir schon gesagt. Mehr will sie mir dazu nicht sagen. Das mit dem horizontalen Gewerbe war auch ehrlich gesagt mein erster Gedanke. Sie ist sehr hübsch, stylt sich sehr stark und ich hatte noch nie besseren Sex. Ich glaube es würde mir nichts ausmachen, wenn sie mit dem Thema abgeschlossen hat, aber diese Ungewissheit nervt mich schon sehr. %-|

CYoteSa~uvagxe


Also da kann einem (leider) vieles einfallen, zB dass sie Pornos gedreht hat, dass sie Aids hat, dass ein Verwandter sie vergewaltigt hat, dass sie extrem viele Schulden hat, dass sie eine Erbkrankheit hat, keine Kinder kriegen kann (falls du gesagt hast dass du welche möchtest), in einem anderen Land einen Ehemann hat, ... Könnte ewig so weitermachen ]:D

Solche Bemerkungen würden mich sehr hemmen. Ich denke nicht dass ich mich auf jemanden einlassen könnte, der solche Andeutungen macht. Bei mir hätte das also genau den umgekehrten Effekt - sie sagt sie hat Angst dich zu verlieren, mich würde sie dadurch verlieren, ohne dass ich weiß worum es sich handelt. Solange sie nicht damit rausrückt würde ich mit angezogener Handbremse fahren und diesen Zustand würde ich nicht lange mitmachen. Das würde ich ihr auch sagen.

Frag sie doch mal, warum sie (nur) solche Andeutungen macht und sag ihr dass dich das stärker irritiert als wenn sie dir was sagen würde was manche Männer nicht verkraften würden, zB wenn sie in einem Porno mitgespielt hätte (also an der Stelle solltest du was nennen womit du wirklich kein Problem hättest und was ihr zeigt dass ihre Angst vielleicht unbegründet ist). Ich würde ihr auch, mit der gebotenen Vorsicht, sagen, dass es doch nichts bringt, wenn sie dir das dann später sagt, denn wenn es für dich ein NoGo ist, verliert sie dich später, nur hat sie dich dann noch verletzt, da du dann schon stark in sie verliebt bist.

KGleBio


phenyli

Ich glaube es würde mir nichts ausmachen, wenn sie mit dem Thema abgeschlossen hat, aber diese Ungewissheit nervt mich schon sehr.

Wenn das so ist, dann gibt es doch eigentlich nichts zu Grübeln, oder gäbe es doch etwas, was abgeschlossen ist und Du die Beziehung deswegen beenden würdest?

C+oteSyauvaxge


Wenn man in seine anderen Threads reinschaut fallen einem noch ein paar andere Schlussmachgründe ein.

EAhemaligjer N*utzerb (#498$327x)


Ich sehe es wie CoteSauvage. Mir erst auf die Nase zu binden, dass es etwas in der Vergangenheit des Partners gibt, was mich dazu bewegen könnte, die Beziehung zu beenden und dann zu sagen, dass es man es deswegen nicht verraten kann... warum mich dann erst in die Situation bringen? Allein dafür würde ich die Beziehung womöglich schon beenden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH