» »

habe einen wiederholten! Fehler gemacht...

N8ordeix84


Respekt- und rücksichtslos ist es, keine Frage, aber das rechtfertigt doch nicht, dass man derart die Kontrolle über sich verliert. Richtig verhalten hat sich sicher keiner von beiden.

Nein aber es ist nachvollziehbar das man irgendwann einfach auch mal ausflippt. Wenn er vorher schon (mehrfach?) klar gesagt hat das ihn dieser Kontakt stört und wieso der ihn stört dann kam das ja auch nicht überraschend. Ist halt die Frage ob die TE damals klar und deutlich gesagt hat das sie den Kontakt beendet, wenn ja dann darf man sich auch mal verarscht vorkommen. Und falls es nur ein "jaja, ich ruf den nicht mehr an" war um Ruhe zu haben dann sollte die TE sich ganz deutlich fragen wieso sie da nicht zu ihren Wünschen gestanden hat wenn ihr das so wichtig ist.

Ein "Rezept" zum Vertrauen aufbauen gibt es nicht. Offen reden, sich Zeit lassen und ggf. auch mal Hilfe von außen dazu nehmen vielleicht.

Tvhalixna


Bei all dem was Du schreibst fehlt mir ein wichtiges Wort: Liebe.

Mit einem Mann der mich nicht respektiert, könnte ich nicht zusammenziehen.

Und es ist zwar eine Floskeln, aber: Mit Baby wird das nicht einfacher.

Für mich wäre es allerdings auch mit der Drohung, mir das Baby nach der Geburt zu nehmen vorbei. So etwas sagt man auch bei größter Verletztheit nicht zu jemanden den man liebt.

Du hast einen Fehler gemacht. Aber kein Fehler der Welt kann für mich einen Menschen dazu berechtigen dem anderen anzudrohen ihm sein Kind zu nehmen. Das finde ich ehrlich sehr, sehr schlimm.

Im Übrigen: Ich bin alleinerziehend von Anfang an. Man schafft es auch alleine.

Ich würde an Deiner Stelle zumindest auf keinen Fall mit ihm zusammenziehen.

Tehaxlina


@ MissMarie

Man kann auch verbal übergriffig werden. Und er hat ihr gedroht ihr ihr Kind zu nehmen. Wenn das nicht übergriffig ist...

Ich habe selbst ein heftiges Temperament aber so etwas würde mir nicht über die Lippen kommen. Das ist einfach verbale Gewalt.

SJpKrinlgc1hxild


Ich finde nicht dass der Mann Aggressionsprobleme hat... Wenn ja hab ich die auch

Aha... dann ist für Dich also folgendes Verhalten völlig normal?

danach ist mein Partner völlig ausgerastet und hat die schlimmsten Dinge gesagt, über mich, auch über unser (ungeborenes) Kind....hat damit gedroht mir das Kind zu entziehen nach der Geburt...hat mich beschimpft ohne Ende...das waren einfach Beleidigungen die saßen... komplett mich als Mensch nieder gemacht....

???

@ Nordi:

Ich kann es nachvollziehen, dass er verletzt ist und dass er sich ärgert. Was ich nicht nachvollziehen kann ist, wieso man derart ausfällig wird... fehlt ja echt nur noch, dass er ihr eine klatscht.

@ Thalina:

Du hast einen Fehler gemacht. Aber kein Fehler der Welt kann für mich einen Menschen dazu berechtigen dem anderen anzudrohen ihm sein Kind zu nehmen. Das finde ich ehrlich sehr, sehr schlimm.

Finde ich auch.

Nyordxi84


Na ich gehe davon aus das er sie größt möglich verletzen wollte, hat er ja dann auch "geschafft". Was der Auslöser dafür war wissen wir allerdings nicht, da müsste die TE schon mit der vollen Vorgeschichte rausrücken um das nachvollziehen zu können.

Wie gesagt, ich kann mir gut vorstellen das da nicht bloß alle zwei Monate übers Wetter geredet wurde. Bleibt aber reine Spekulation, was ich damt nur sagen will ist das ich mir sehr wohl Gründe vorstellen kann wieso bei jemandem so die Sicherung durchbrennt.

MzisSsMarxie


Ich sehe das genauso wie @Nordi84

Sie scheint ihn ja damit mehr als verletzt zu haben.

Ein weiteres Mal wie sie selbst sagt.

Daher braucht man sich nicht wundern wenn er zu einem Rundumschlag ausholt.

Die Frage ist wirklich: Was ist hier die Vorgeschichte.

Wieso ist der Kontakt zu dem Ex so wichtig? was ist vorher schon gelaufen?

d~ie_Lxucr1ezxia


also erstmal: Mit dem Ex war ich grad mal 4-5 Monate zusammen und da ist nie mehr was gelaufen seit der Trennung, der Ex wohnt in einem anderem Bundesland, 450 km entfernt... es ist jetzt an die 1.5 Jahre her...ich schulde ihm noch Geld und er hat ziemlich lange an der Trennung geknabbert... er tat mir echt leid.... außerdem habe ich mich sehr gut mit seiner Mutter verstande, sie hat mir in einer schwierigen Zeit beigestanden... das war super und tat zu der Zeit echt gut...

es war von Anfang an klar, dass es mit meinem jetzigen Partner besser passt und zukunftsträchtig ist und mit meinem Ex echt gar nicht.... trotzdem war die Trennung nicht leicht... ich hatte vorher mit diesem Ex eine offene Beziehung und ein insgesamt ganz anderes Leben und mein jetziger Freund konnte mir danach nicht sofort richtig vertrauen aus Angst hintergangen zu werden...

aber wir wollen jetzt keine offene Beziehung und sind/waren bis zu diesem Vorfall auch glücklich!

S]pringcxhild


Ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Das sind in meinen Augen zwei verschiedene Dinge: Erstens die Gefühle, die er völlig berechtigterweise hat, denn er ist ja schlecht behandelt worden. Seine Gefühle kann ich durchaus nachvollziehen. Zweitens sein Verhalten, das für mich persönlich absolut indiskutabel ist.

d#ie_LMucr)ezia


ich denke mein Freund hat Angst ersetzt zu werden und heimlich so ausgebootet und verarscht, wie ich den Ex verarscht habe während der "offenen" Beziehung (wobei dieser diese Offenheit auch genutzt hat für seine eigenen sexuellen Eskapaden)

für meinen Freund ist das nicht verständlich und keine vertrauensbildene Maßnahme, er fragt warum ich nicht einfach auf diesen Kontakt verzichtet habe

in meinen Augen hat der Kontakt aber nichts mit der Beziehung zu tun sondern ist meine private Sache... so habe ich das zumindest gesehen... weil meine Liebe wird nicht weniger für meinen Freund nur weil ich mit dem anderen KOntakt hatte...

aber für mich sind wir schon eine Familie, das liegt alles lange zurück, mein Ex weiss das sogar auch mit dem Kind... er weiss auch dass es nie einen Weg zurück geben wird und hat selbst eine neue Freundin...

tja...

dQie_BLuc rexzia


das Verhalten, was nichtmal unter dem Aspekt "Weit ausholen zum Rundumschlag" zu erklären/legitimieren/rechtfertigen wäre?

TPhali4na


Ich finde, das klingt krankhaft eifersüchtig und nicht "normal". Ich meine, Du hast mit dem Ex nur telefoniert und er droht Dir schon Dir Dein Kind zu nehmen? Was hätte er wohl mit mir gemacht? - Ich habe aufgrund meiner finanziellen Situation noch während meiner neuen Beziehung mehrere Jahre mit dem vorherigen Partner zusammengelebt (und da lief nix mehr!)

Er scheint Dir überhaupt noch zu vertrauen und rastet dann vor lauter Misstrauen aus. Denn selbst wenn Du mit dem Ex telefonierst, bedeutet das erstmal nur ein Telefongespräch.

Ehrlich, mit so jemandem würde ich auf keinen Fall zusammenziehen. Da ist mir die Gefahr zu groß dass er anfängt mich ständig einzuengen und auszurasten sobald mich mal ein Arbeitskollege anruft und hier gleich Angst vor Konkurrenz hat.

Und so was kann sich mit der Zeit, und in Stressphasen (mit Kind) noch verstärken.

Zusammenziehen nur unter der Bedingung dass sich *beide* gegenseitig völlig vertrauen und respektieren.

M@issMsarie


Also ich würde jetzt die Schuld nicht nur bei ihm suchen. Ist die einfachste Variante aber finde ich FALSCH.

Wenn man jemanden liebt und weiß dass er ein problem mit Dingen hat, die mir nach eigenen Aussagen nicht mehr wichtig sind.

Warum nicht ihm zu liebe das lassen?

Einfach aus Überzeugung ohne große Streiterei. Ich finde solche Dinge gehören dazu.

Vor allem wenn scheinbar eine Prinzip Sache ist.

Tehalxina


Du hättest Recht wenn er nicht so klar hätte durchblicken lassen dass er bereit ist Dinge zu drohen die weit über der Dramatik eines wiederholten Telefongesprächs liegen. Jemandem zu drohen das Kind zu nehmen ist ein deutliches Zeichen dass da nicht nur Vertrauen sondern auch Liebe fehlt.

Kann ja sein, das es von beiden Seiten fehlt. Aber das ist einfach keine Basis.

@ TE

Auch wenn Ihr Euer Kind nicht in einer Wohnung gemeinsam großziehen würdet wärt Ihr eine Familie.

D'iedKru~exmi


Du scheinst nicht sehr vertrauenswürdig zu sein. Wieviel Schulden kann man bei einem Ex haben, mit dem man 5 Monate zusammen war? Und wieso schafft man das nicht, in 1,5 Jahren zurück zu zahlen? Nutzt du es diesbezüglich aus, dass er an der Trennung zu knabbern hatte? Darüber hinaus hattest du mit dem Ex und einem jetzigen Partner ne Weile etwas parallel laufen, hattest mit dem Ex auch ne offene Beziehung. hat dein jetziger Freund einen höheren moralischen Standard, kann ich seine Verunsicherung verstehen.

5 Monate sind für mich ein etwas längerer Flirt-und da pflegt man normalerweise nicht längere Kontakte. Zu meinen langfristigenn Männern, die mich einen Weg im Leben begleitet haben, hab ich zum Teil Kontakt, aber so einekurze Geschichte?

EQhemaligYery Nutozer (%#515610N)


Zu meinen langfristigenn Männern, die mich einen Weg im Leben begleitet haben, hab ich zum Teil Kontakt, aber so einekurze Geschichte?

Menschen und auch (kurzfristige sexuelle) Beziehungen sind unterschiedlich. Ich habe auch noch mit dem ein oder anderen Verflossenen sehr sporadisch Kontakt. Ebenso wie zu meinem Exfreund. Nur weil man als Paar nicht funktioniert hat oder eine Beziehung gar nicht erst in Frage gekommen ist, heißt das ja nicht notwendigerweise, dass es überhaupt keine zwischenmenschliche Basis gibt.

die_Lucrezia

für meinen Freund ist das nicht verständlich und keine vertrauensbildene Maßnahme, er fragt warum ich nicht einfach auf diesen Kontakt verzichtet habe

in meinen Augen hat der Kontakt aber nichts mit der Beziehung zu tun sondern ist meine private Sache... so habe ich das zumindest gesehen... weil meine Liebe wird nicht weniger für meinen Freund nur weil ich mit dem anderen KOntakt hatte...

Ihr habt also verschiedene Sichtweisen und Standpunkte. Das so etwas hin und wieder in Beziehungen vorkommen kann, das ist normal. Habt ihr denn gemeinsam mal darüber gesprochen was wem von euch warum wichtig ist und welche Regeln ihr zusammen für den jeweiligen Umgang aufstellen wollt?

Betrug fängt für mich da an, wo man sich absichtlich und bewusst über gemeinsam vereinbarte Grenzen hinwegsetzt.

Wenn so etwa geschehen ist, kann das Vertrauen natürlich angeknackst sein und muss wieder aufgebaut werden.

Wobei ich generell bei Thalina bin. Würde mein Partner so massiv psychisch übergriffig werden wie deiner, würde mir das den Boden unter den Füßen wegziehen und ich bin mir nicht sicher, ob ich die Beziehung danach fortsetzen könnte. Einen Zusammenzug und ein Eingehen eines Abhängigkeitsverhältnisses würde ich mir in der Situation verkneifen.

Wäre es für euch denn keine Option erst einmal die getrennten Wohnungen beizubehalten? Parallel würde ich euch, wenn ihr die Beziehung wirklich zu retten versuchen wollt, eine Paartherapie ans Herz legen. Nicht nur um das auf beiden Seiten erschütterte Vertrauen langsam wieder aufbauen zu können, sondern auch um gewaltfreie Kommunikationsstrategien erarbeiten zu können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH