» »

...er ist einfach weg und ich mache immer alles falsch...

x_Yun|ax


Antworten Part II - Sorry. ^^ ;-D

@ Pfefferminzbonbon

Ich schreibe nicht alles hier hin, aus … Sicherheitsgründen sag ich mal. Aber naja, er war halt da… und ich habe mit ihm z.B. über Sachen geredet, über die mit anderen nicht rede oder reden kann, also ich konnte halt echt total offen sein. Das war schon .. speziell und er war halt anders, zwar sehr merkwürdig, aber vermutlich machte es gerade das interessant. Vielleicht auch so dieser Gedanke: "Oh wow, SO JEMAND redet mit mir?" und so… --- Und ja, ich kann nicht überprüfen, ob manche Dinge stimmte, die er so sagte. Er meinte nur mal, er sei weitaus einsamer als ich denke. …

@ Imma

Naja… Ich äußere mich (öffentlich) nicht zu allem. Eventuell schick ich dir mal ne Nachricht, aber darüber muss ich noch mal nachdenken…

@ Xirain

Haha. Jaa… Mh… Wenn ich dann mit dem einen was unternehme, passt das ja schon mal nicht so ganz ne? Aber ich habe auch gerade echt nicht vor, mich noch mal so sehr auf was einzulassen… Vor allem nicht auf diese Art und Weise bzw im Internet. --- Und das ist eine gute Einstellung, aber bis ich so was (alleine) mal erreicht habe. Haha … Vielen Dank für deinen Beitrag, ich werde über deine Worte noch mal nachdenken, wenn ich mehr Zeit habe. :-)

@ Waterli2

Hah, ja … Wenn das mit dem Abstellen des emotionalen Essens mal so einfach wäre, wenn das schon fast eine Gewohnheit geworden ist… Aber ich werde mal versuchen, was dran zu ändern. – Ja, entweder… ich konzentriere mich auf die realen Leute, die, die auch wirklich hier sind… oder bei denen im Internet lass ich es nicht so weit kommen… und lass es eher so lose. Gezielt nach Leuten zu suchen, die in der Nähe sind, ist ja auch nicht so meins. Meist lernt man ja Leute kennen, die toll sind und dann wohnen die einfach immer ganz weit weg, man kennt das ja. … Und naja am WE mache ich dann meist Haushalt, gehe einkaufen, mache was für die Ausbildung oder bin total fertig von der Woche, da habe ich wirklich oft keine Lust, mich aufzuraffen und was zu machen. -- Und sag doch nicht "fett", du bist bestimmt nicht fett. Ich habe eine Abneigung gegen das Wort, ich finde, niemand sollte sich so bezeichnen. Aber danke. :-)

@ Aurora

Das tut mir auch echt Leid für dich. :-( Wenn ich mir vorstelle, das wäre jetzt im RL gewesen… Einfach weg. Wenn mich so ne Internet-Sache schon so mitnimmt, ich glaube, an was "realem" wäre ich kaputt gegangen. Und wie gesagt, ich gehe nicht davon aus, dass der noch mal wiederkommt. … Und ja, ich weiß, ich sollte mich aufs RL konzentrieren. Aber unter der Woche geht das echt schlecht und was da WE angeht: s. Antwort eins drüber.

BNaldXurhh


Die Beschreibung dieser Reaktionsweisen deutet schon darauf hin, dass der Typ ne Macke hat, ein ziemlicher Narzisst ist. Er spricht immer wieder Drohungen aus, in denen er damit spielt, dass er "weg ist, wenn Du nicht mit X oder Y essen gehst, weil er wüsste dass Du ihn dann belogen hättest und gar nichts gegen Deine Isolation tun wolltest". Das mit den Kontaktabrüchen und vorherigen dramatischen Ankündigungen, das ganze "einsamer Wolf gehabe" wirkt ziemlich aufgetragen und abgedroschen.

Es gibt wahrscheinlich genauso viele Erklärungen dafür, warum Männer Ons haben: Hunger (nach sexueller Befriedigung) ja vielleicht; aber Einsamkeit überwinden?! Niemals im Leben!!

Es ist eher die kurzfristige Befriedigung eines Bedürfnisses. Wirkliche Nähe kann da gar nicht entstehen und die will er vermutlich auch nicht, bzw. hat Angst vor ihr. Denn dann müsste er zeigen, wer er wirklich ist, sein Überlegenheitsgetue aufgeben und würde sich als Mensch aus Fleisch und Blut mit Macken und Fehlern zeigen.

Wenn er seine Drohungen ausspricht, dich blockt und du darauf reagierst, indem Du ihn quasi anbettelst nicht zu gehen, bzw. wiederzukommen, hat er etwas erreicht: Du bist ein Insekt und er die Spinne im Netz. Das ist die Macht, die er über Dich ausübt.

Du bist solange eine Spielfigur, wie Du das mitmachst. Wenn Du Dich jetzt - also hinterher - fragst, warum er sich so und so verhalten hat, nach Erklärungen suchst etc. bleibst Du weiter eine Spielfigur. Eingangs schrieben einige User, dass sie sich vorstellen könnten, dass er wieder ankommt. Das halte ich auch nicht für ausgeschlossen. Und zwar genau dann, wenn Du nicht mehr damit rechnest.

Du hast ihm zu viel Platz eingeräumt; er hatte eine Position, in der er die oben beschriebene Überlegenheit gut einsetzen konnte. Ich meine, Du fragst ihn ja sogar, was Du mit Deinen Bekanntschaften im RL unternehmen sollst.

Was entspricht denn Deinen Interessen? So wie ich Dich bis jetzt einschätze sind Clubs mit lauter Musik und vielen Menschen nicht so Deins. Also wird es eher auf etwas in intimerer Atmosphäre hinauslaufen. Da würde sich essen gehen zum Beispiel anbieten.

Da wäre dann wieder ne mögliche Peinlichkeitsfalle (kleckern beim Essen).

Liebe Yuna, Dein Problem ist, dass Du dir viel zu viele Gedanken machst, was andere Leute von Dir denken könnten. Und weil Du so allein bist, kreisen Deine Gedanken auch viel zu sehr um Dich und Deine Wirkung auf andere. Du bist aber im positiven Sinne gar nicht sooo wichtig. Du bist für viele auch Eine unter vielen. Bedeutung für andere bekommst Du, wenn Du andere an Dich heranlässt. Das tust Du aber seltsamerweise nur in Bereichen, wo es kein echtes Risiko gibt (Internet) oder man sich schnell zurückziehen kann. Dann allerdings machst Du immer wieder in Deinen Beiträgen Andeutungen, das Du doch das Eine oder Andere getan hättest, hier aber nicht alles schreiben würdest. Seien wir mal ehrlich: Die Neugier des Lesers ist jetzt geweckt und ich glaube, dass nicht nur in meinem Kopf die Frage herumspukt, was das wohl gewesen sein mag.

S?he5illagh


Die Beschreibung dieser Reaktionsweisen deutet schon darauf hin, dass der Typ ne Macke hat, ein ziemlicher Narzisst ist.

Definitiv!

Dieser Typ war weder Dein Freund noch Verteauter, denn Dein Wohlergehen lag/liegt ihm ganz offensichtlich nicht am Herzen. :|N

Sowas hast Du gar nicht nötig! @:) :)*

Lm.vanNPelt


Fühl' Dich erstmal gedrückt, es tut mir Leid, dass Du Dich gerade so schlecht fühlst.

Auch, wenn hier viele auf ihn schimpfen - so ganz kann ich das nicht nachvollziehen. Er hat ja sogar angekündigt, dass er den Kontakt komplett abbrechen möchte und wird. Ich vermute, dass Du einige Male auf ihn eingewirkt haben wirst, um diesen Zeitpunkt zu verschieben(?).

Letztendlich habt ihr euch gegenseitig (mehr schlecht als recht) einen gewissen Hunger nach menschlicher Nähe/Kontakt gestillt - aber auf eine ungesunde Art und Weise. Jeder würde Dir immer wieder raten, Dich nicht in solche Kontakte hineinzusteigern oder besser noch: sie völlig zu lassen und "echte" Kontakte zu suchen und zu pflegen. Für ihn gilt allerdings das gleiche - und er ist diesen Schritt gegangen. Vielleicht ist es das, was Dich noch zusätzlich schmerzt und Dich "wertlos" fühlen lässt? Er hat das geschafft, was Du eigentlich tun müsstest, nur kannst oder willst Du das (noch) nicht.

Es gibt, glaube ich, inzwischen unheimlich viele Menschen, die soziale Kontakte nur noch am Bildschirm haben und eigentlich in zerstörerischer Einsamkeit vor sich hin vegetieren. Denn diese Kontakte sind in meinen Augen dann wie eine Droge, sie vernebeln, betäuben die Sicht auf das eigentliche Problem, schaffen vielleicht kurzzeitig Erleichterung - sie lösen das Problem allerdings nicht! Im Gegenteil. Wie wäre Dein leben, wenn es kein Internet gäbe? Wenn Du Dich nicht in diese Scheinwelt von Nähe/Freundschaft zurückziehen könntest?

Bezogen auf die Therapie und die Hürden dahin: Du weisst, dass das alles Ausreden sind. Jede einzelne Hürde (sofern sie überhaupt auftritt) könnte und müsste man dann nehmen. Man muss Brücken erst überqueren, wenn man davor steht. Was Du dafür brauchst, ist ein wenig Selbstliebe, also den Wunsch, Dich um Dich kümmern zu wollen und ja, auch eine ganze Menge Mut.

Änderungen machen Angst, Du hast davon aber auch schon einige bewältigt! Es ist natürlich leichter und bequemer, sich in die Virtualität zu flüchten und es ist Dein gutes Recht, wenn Du so leben möchtest. Aber vielleicht hat Dir dieser Mensch mit seinem Kontaktabbruch auch einen großen Gefallen getan. :)* :)*

M8ehnxo


Liebe Yuna,

hier kommt noch ein Beutel voller guter Ratschläge ;-D . Scherz beiseite, ich möchte hier tatsächlich noch ein paar Weisheiten, Eindrücke etc. loswerden, die ich durch das Lesen des Chats gewonnen habe. Wenn es etwas lose und zusammenhangslos erscheint: betrachte es als Brainstorming. Und: ich erwarte nicht, dass Du hier darauf eingehst und es kommentierst oder antwortest. Ich erwarte nur, dass Du es liest und es (hoffentlich) als Anregung fürs Nachdenken siehst. Aber ich freue mich natürlich über eine Rückmeldung :-D

Also: die Fixierung auf eine Person kann der anderen Person auf die Nerven gehen. Und dann hat die Person das Problem, wie sagt man es dem gegenüber.

Dein Gegenüber kann Dir viel erzählt haben. vielleicht war es für ihn zu viel und er wußte nicht, wie er damit umgeht. Die Verabschiedung: Aus Deinen Schilderungen klingt es so, als hättest Du so schöne Schlussworte gefunden, die man (und besonders er) nicht toppen kann. Vielleicht hat er es auch so aufgefasst, dass Du die Situation erkannt, akzeptiert und bereit dafür bist. Warum dann noch warten?

Wie schon hier geschrieben: Verbuche es als Erfahrung.

Apropos Erfahrung: die Idee, mehr Erfahrung zu sammeln wurde schon mehrfach vorgeschlagen. mein Tipp für Dich, wie Du es angehen kannst: Such Dir Sachen heraus, die Du mal ausprobieren kannst. Und tue es dann auch (das ist ganz wichtig). Also, zum Beispiel: Schaue, was Du in Deiner Nähe machen kannst. Gibt es einen See oder Fluß, der groß genug für Wassersport ist? Schau nach Kanu, Ruder oder Segelvereinen und frage nach einer Schnupperstunde oder Anfängerstunde. Oder frage nach einer Probestunde im Fitnesstudio und schau Dir die Kurse an.

Such Dir einen VHS-Kurs (Qi-Gong, Malen, was auch immer), der Dir gefällt, melde Dich an und gehe hin. Oder such Dir einen Laden, in dem sie Trading-Card-Games spielen wie Magic, etc. Einfach interessiert mal zuschauen. Es wird Dich schon jemand in ein Gespräch verwickeln.

Alternativ such Dir einen Sportverein, der eine Sportart anbietet, die du lernen möchtest. Auch wenn es am Anfang komisch ist: die Leute freuen sich über Neulinge und nehmen einen meistens herzlich auf.

In meinen Gedanken sehe ich schon Deinen ablehnenden Gesichtsausdruck, der sagt "klappt nicht, kann ich nicht, traue ich mich nicht, etc." Dazu folgendes: Ich war mit einem Freund im Urlaub. Er machte irgendetwas in der Öffentlichkeit, was mir unangenehm war. Ich sprach ihn darauf an, ob er das nicht sein lassen können, was sollen den die Leute denken? Seine Antwort war: Morgen fahren wir weiter und kommen hier nicht wieder zurück. Also ist es mir egal, was die Leute denken. Jedes Mal, wenn ich Hemmungen habe, nach dem Weg zu fragen oder ähnliches dann formulier ich den Satz und fasse Mut. Das klappt erstaunlich gut :-)

Erfahrung und Selbstbewusstsein kannst Du nur gewinnen durch Übung und Erleben. Um es mit den Worten von Online-Zockern auszudrücken: vor dem PC gewinnst Du keine Erfahrungspunkte, um Deine Fertigkeiten zu steigern und um ein Level aufzusteigen.

In diesem Sinne: Du hast mehr auf dem Kasten als Du glaubst. Wenn Du jetzt dem Unbill der Welt mit ein wenig mehr Gelassenheit entgegenblicken könntest wird was draus. Den ersten Schritt muss Du machen.

Und falls Du den Hobbit gelesen hast: da gibt es einen schönen Satz, leider bekomme ich ihn nicht mehr zusammen: sinngemäß: jeder Schritt aus der Hobbithöhle heraus kann zu einem Abenteuer führen. Also mache es wie Bilbo ;-D

E;hepmalig2er N{utz$er (,#590x071)


Wenn das mit dem Abstellen des emotionalen Essens mal so einfach wäre, wenn das schon fast eine Gewohnheit geworden ist…

Abstellen ist da evtl. der 2. Schritt vor dem ersten. Möglicherweise könnte ein 1. Schritt für dich sein, dass du - beim nächsten Mal, wenn du wieder aus emotionalen Gründen statt aus echtem Hunger das Bedürfnis hast etwas zu essen, etwas innehälst und dir bewusst wirst darüber, dass du keinen Hunger hast, sondern ein seelisches Bedürfnis dahinter steht. Ob du dann etwas isst oder nicht, würde ich für den Anfang nicht von Regeln abhängig machen und dir z.B. verbieten.

Dass du dich austauschen möchtest mit anderen über dein Thema, ist natürlich legitim. Pardon, das wollte ich nicht in Frage stellen. Es ging mir darum, dass ich denke, dass es deine Baustellen nicht löst, wenn der Thread primär darum kreist, ob dieser Typ sich korrekt verhalten hat oder nicht usw.. Und mir ist aufgefallen, dass du zumindest von deinen Worten her im EP eine gewisse Einstellung ausgedrückt hast, dass du an deinen Baustellen nichts ändern kannst (obwohl du schon wollen würdest). Kann sein, dass das missverständlich rübergekommen ist, aber daher meine Frage, ob du etwas ändern möchtest.

Was den Typen angeht, kann man sicher geteilter Ansicht über sein Verhalten sein. Was ich aber nicht verstehen kann ist, dass auch betont worden ist, dass er den Kontakt dauerhaft abgebrochen hat (aller Voraussicht nach). So wie es insgesamt war, finde ich seinen konsequenten Schlussstrich nachvollziehbar und nicht so merkwürdig oder gestört wie andere das sehen. Ich wüßte nicht, warum man sich nach einem Jahr oder so nochmal melden sollte. Das finde ich persönlich widersprüchlich. Ist aber schwierig etwas dazu zu sagen, weil ich persönlich es auch schon nicht so sehe, dass man durch Kontakt wie ihr ihn hattet, derart verpflichtet wird und Erklärungen zum Kontaktende schuldet. Eine Verabschiedung gab es ja. Aber mag sein, dass es für dich insofern schwerer und überraschender war, weil du den Kontakt gerne fortgesetzt hättest und er eben nicht.

CXhNoupe>tte_F!inni.axn


Muss gleich los, deshalb nur ganz kurz:

Yuna, auch wenn du das Gefühl hast, dass du einige Unzulänglichkeiten hast (wer hat die nicht?) - du schreibst ganz anders als in deinen alten Threads. Reflektierter, erwachsener... Probleme wälzen wir hier im Forum ja irgendwie alle, das ist normal, aber dein Schreibstil lässt mMn vermuten, dass du bereits einige Entwicklungsschritte nach deinem Auszug gemacht hast, auch wenn sie dir vielleicht nicht so auffallen. (Nicht dass du vorher schwierig zu lesen warst, aber du hast mehr Seufzer und "Achs" eingebracht, wirktest gestresster und überforderter, obwohl die Situation jetzt ja auch nicht einfach für dich ist.) @:)

Wtalkin=gGho9st


@ xYunax

Die Sache ist halt auch, ich glaube, das habe ich noch nicht geschrieben: Anfang vergangener Woche war auch schon recht beschissen. Ich kenn ja, wie gesagt, zwei Leute hier, also im RL, die kenne ich durchs Internet, aber jetzt wohne ich ja hier und seitdem habe ich die auch real öfters schon gesehen, halt meine einzigen Kontakte hier. Und der eine hatte mich gefragt, ob wir nicht was unternehmen und so. Und dann wollte ich mit IHM drüber reden, was ich denn am besten machen soll usw. Weil ich mir so unsicher war … Und er ist ziemlich sauer geworden und hat mich auch nicht richtig "ausreden" aka zu Ende schreiben lassen und mich ziemlich schnell geblockt. Weil er meinte, ich soll mit dem Typen essen gehen und das wäre ja ne direkte Einladung und ich würde ja sonst immer sagen, dass mich keiner will usw. und jetzt bekäme ich ne Einladung und würde aber alles tun, um andere von mir fernzuhalten. Und ich hätte ihn somit ja belogen… Und wenn ich das nicht machen würde, würde er mir nie wieder vertrauen und wäre weg. … Und bevor ich genauer erklären konnte, dass ich noch am überlegen bin, weil, wie gesagt, das ist ja etwas schwierig für mich, hat er nur "bye" geschrieben und mich geblockt. … Und da dachte ich halt schon, es wäre vorbei. … -- Ich habe ihm dann noch wo anders geschrieben, dass ich mit dem Typen essen gehe usw. und er bitte wieder kommen soll. :-/ … Und naja an dem Abend hat er mich auch wieder entblockt, sich entschuldigt und so… Aber die Aktion fand ich auch echt scheiße, die Reaktion war total überzogen … und ich mag das nicht, wenn man mich so unter Druck setzt oder sagt, was ich machen soll. Und naja, an dem Tag meinte er noch, er würde sich wünschen, dass er mich "einfach so gehen lassen kann", aber er würde mich ja auch mögen und würde wissen wollen, wie es mir geht. :-/

… Haha. :-( Und jetzt ne Woche später denk ich mir ja nur: Ja, DAS sehe ich. … :|N Da frag ich mich auch, wie oft er so gelogen hat …. Ach und.. Nunja. Ich gehe jetzt echt mit dem Typen weg, aber ich fühle mich auch zum Teil mies dabei, weil ich es halt auch mache, weil er davon sprach, wisst ihr? Also ich wollte wie gesagt eh was mit dem machen, aber… nun. Das finde ich dem einen auch unfair gegenüber und ich habe etwas Angst, dass ich an dem Abend dann wieder heule. :-(

Wir fassen zusammen:

Dieser Typ ist für dich unerreichbar und gibt sich dir gegenüber auch entsprechend. Dein Bezug zu ihm ist aber bei dir im Kopf mittlerweile weit über das Freundschaftliche hinaus gewachsen. Du fragst ihn sogar, ob du mit jemand anderem was unternehmen kannst/darfst, weil es da wohl in Abhängigkeit von seiner Zustimmung ein Richtig oder Falsch gäbe und du dich ansonsten mies fühlst. Du fühlst dich aber auch dann mies, wenn er dir die Zustimmung gibt und dich dazu drängt, diese Chance wahrzunehmen. Der Dreh- und Angelpunkt von allem ist eher. Und das alles zeigt doch, dass du gar nicht für den anderen offen bist, sondern dich in dieser Anhängsel-Rolle viel wohler fühlst - egal, ob das bedeutet, dass du dich in dieser Angelegenheit niemals vom Fleck bewegst (und so ist es). Du fühlst dich in dieser Rolle exklusiv (denn euer Verhältnis ist was ganz Besonderes, wenn auch keine Beziehung), aber tatsächlich bist du nicht viel mehr als seine Cheerleaderin, die seinen Narzissmus anfeuert.

Natürlich machen seine widersprüchlichen Signale (erst Blockieren und dann wieder nicht) das Ganze eher schlechter als besser, aber für seinen letzten Kontaktabbruch zeige ich mittlerweile irgendwie Verständnis. Selbst er wird gemerkt haben, dass dein Bezug zu ihm ins Pathologische ausufert, und hat es vorgezogen, dich in deinem eigenen Interesse ins kalte Wasser zu schmeißen.

WwalkirngGhxost


*er statt eher

E5hemali,ger Nuntzer 5(#5686K97)


Er meinte, er hat ONS, weil er einsam ist… und aber Nähe brauch, Sex brauch, damit "der Hunger gestillt ist". Mh. Ist das so nen Männerding? Machen das Männer so? (Liebe Männer: Ich möchte euch nicht verurteilen, aber ich find das alles… befremdlich.) Es würde ihm einfach sehr was fehlen, wenn er diese Nähe nicht hätte. Wobei er dann aber auch mal monatelang niemanden hatte, weil er keinen so nah an sich haben wollte. Und naja… Ganz am Anfang hat er gesagt, dass ihn kaum jemand länger als ein paar Monate kennt und er oft sein Leben neu "resetten" muss.. Und (!) dass chatten eigentlich nicht sein Ding ist, das würde nicht zu ihm passen und sei doof und "was ich denn mit ihm gemacht hätte".

Vielleicht noch eine andere Perspektive dazu:

Alles was er über sich schreibt deutet ja darauf hin, dass er sehr tiefgreifende Probleme mit Nähe hat, die schon sehr lange bestehen. Es klingt auch etwas "Selbsthass" durch und Misstrauen sich selbst gegenüber. Er scheint (wie Du ihn beschreibst) reflektiert zu wirken, gleichzeitig überzurationalisieren ( noch ein Hinweis auf Misstrauen sich selbst und vor allem seiner eigenen Gefühlswelt gegenüber), weil er Dir eben von vorn herein gesagt hat das Nähe zu ihm nicht möglich ist. Insofern hat er sich jetzt zu dem was er Dir über sich erzählt hat konsistent und authentisch verhalten. Dein Bauchgefühl, dass Dich gewarnt hat, dass Du durch seine Einstellung verletzt werden könntest war ja da und richtig! Vielleicht hilft es Dir das zu wissen und falls Du wieder in so eine Situation kommst egal ob bei einem tatsächlichen Date oder virtuell, diesem Bauchgefühl zu folgen und auf Abstand zu gehen.

Das ONS Sex: Gerade Männer, die eben Probleme mit anderen Formen von Intimität haben versuchen wohl oft den Mangel an Intimität in ihrem Leben über Sex zu kompensieren, weil Sex natürlich eine Form von Intimität ist, noch dazu eine, die gesellschaftlich als besonders männlich gilt. Manchen Männern ist - je nach familiärer Vorgeschichte - gar nicht richtig bewusst, dass es überhaupt noch andere Formen von Intimität geben könnte, die sie selbst aktiv aufbauen könnten. Dieses "Sorte" jagt dann gern von einem ONS zum nächsten, vermeidet Bindungen und ein Teil dieser Männer bekommt dann irgendwann den Blues, weil das Gefühl der Leere nach dem ONS deutlich die positiven Effekte des ONS überwiegt, einfach weil die emotionale Nähe, um die es eigentlich geht, nicht gelebt wird.

Es scheint ein Phänomen zu geben, das gerade auch solche Männer (egal ob verheiratet oder Single oder schwul) ins Internet und auf Kommunikationsplattformen zieht, wo sie unbewusst und im Schutz der Anoymität, des "ich kanns jeder Zeit beenden" Modus plötzlich das tun, was sie mit den ONS Frauen nicht tun: Über sich selbst und ihre Ängste, Träume, Schwächen zu reden z.B., was eben auch eine Form von Intimität darstellt.

Ich habe so etwas bei einer guten Freundin, die nur online datet mitbekommen, aber auch bei 2 Ex Freunden meines Bruders, die sich online Kontakte für emotionale Intimität "hielten", weil sie diese Form von Nähe in ihrer tatsächlichen offiziellen Beziehung nicht zulassen konnten.

Meine Freundin hat sich in ihrer Singlezeit eine Zeit lang viel in virtuellen Welten aufgehalten und dort viele Kontakte gehabt, anfangs auch sexuell, später dann "nur" noch emotional, wie sie es nannte. Parallel war sie viel auf Datingplattformen unterwegs, hatte aber seltenst reale Dates über diese Plattformen. Als ich Single war wollte sie mich lange in diese Szene "mitnehmen" aber mein Bauchgefühl sagte mir klar, das ich auch nachdem sie mir so viel darüber berichtet hatte nichts damit anfangen kann.

Das "ghosting" kam bei ihr in der virtuellen Welt auch immer wieder vor und ich habe sie wieder und wieder gefragt, warum sie sich das antut anstatt mehr in der realen Welt zu daten. Ihre Antwort war: Weil sie mit den Dates in der realen Welt seltener und auf jeden Fall weniger schnell an den Punkt kommt, wo die sich emotional so öffnen, wie sie das virtuell "erlebt" hat.

Es fiel mir schwer nachzuvollziehen, warum das so ist, aber ich vermute es hängt mit der Form der Kommunikation und mit dem von ihr bevorzugten Männertyp ( sie steht auf Männer, die dominant wirken) zusammen: Wenn nur schreiben geht, weil sonst nichts da ist, "muss" der andere sich ausdrücken oder es entsteht eben kein Kontakt. So wie sie die Kontakte beschrieben hat, hat sie dort sehr früh sehr direkte intime Fragen gestellt, die sie in einem normalen Date mit einem noch Fremden lange so nicht stellen würde, einfach weil ihre Erfahrung früher war, dass der Kontakt abbrach und sie als "Dramaqueen" oder ähnliches bezeichnet wurde.

Dass die Kontakte abbrachen passierte ihr mit den Onlinekontakten mittelfristig ja auch - nur nach längerer Zeit eines emotionalen Austauschs. Dazu kam, dass sie wohl mehrere solcher emotionalen Kontakte parallel hatte, was mich ehrlich gesagt am meisten gewundert hat, weil ich sie aus einer Zeit kenne wo sie beim Dating immer nur länger auf einen Mann fixiert war und eher dazu neigte dem überdurchschnittlich lange nachzutrauern, wenn daraus nichts wurde.

Wir haben darüber öfter gesprochen, warum sie sich das antut und was das psychisch mit ihr macht. Sie meinte das es für sie in ihrer Singlezeit eine gute Möglichkeit war emotionale Intimität zu leben und vor allem die "Fülle der potentiellen Partner" extrem wäre. Ich kann mir das nur so erklären, dass es mehr Männer als Frauen gibt, die diese Form von anonymer verbaler Intimität suchen. Meine Freundin hat das auf jeden Fall verändert, vor allem in ihrer Sicht auf Beziehungen. Sie sieht ihre jetzige Beziehung (den Mann hat sie über eine Datingplattform kennengelernt) eher pragmatisch und für mich fast zu distanziert. Sie sagt zwar, sie hätte ihre intimen anonymen Kontakte alle aufgegeben, aber ich glaube ihr das ehrlich gesagt nicht. Sie weiss natürlich dass ich dem ganzen kritisch hinterfragend gegenüber stehe. Deshalb denke ich dass sie das mit mir einfach nicht mehr diskutieren will und das respektiere ich.

Das nur als Beispiel, dass Du damit nicht allein bist und auch etwas als "Pass auf Dich auf"! Ich will diese Art von Kontakt prinzipiell nicht verteufeln, aber ich denke Du solltest Dir darüber bewusst sein, dass diese Art von anonymer emotionaler Intimität sich auch deutlich negativ auf Dich auswirken kann. Hör ganz klar auf Deinen Bauch, wenn er Dir Warnzeichen gibt. Zwischen anonymer emotionaler Intimität und tatsächlich gelebter emotionaler Intimität liegen Welten, gerade wenn es um ghosting geht. Ich will das nicht werten, aber darüber sollte man sich einfach klar sein und gut auf sich achten.

c"hiefoVlatu


Vergiss den Typen aus dem Internet und falls er sich trotz Resetansage wieder melden sollte, dann ignoriere ihn einfach. Das wäre eine grosse Tat für dich und dein Selbstbewusstsein.

Geh mit dem Esstyp aus dem RL aus und geniesse dein "Date". Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und falls dann doch nichts aus ihm wird, so wirst du Erfahrungen sammeln und staunen, zu was du allem fähig bist! Und falls er nicht dein Typ sein sollte, so lernst du vielleicht über ihn deinen Traummann kennen.

Gibt es nichts in der Nähe von deiner Arbeit oder deinem Wohnort, was dir Freude bereiten würde? Sport, Verein, Tanzkurs? Es gibt auch günstige Sachen, die man unternehmen kann. Beim Wort Tanzkurs höre ich dich schon sagen, wie ungelenk oder tapsig du bist. Weisst du was? Die Mehrheit der anderen Teilnehmer ist das auch, zumindest zu Beginn des Kurses. Je mehr du im RL neben deiner Arbeit machst, was dir Freude bereitet, desto weniger Zeit hast du, um alles zu behirnen, was dich doch nur wieder runterzieht.

x)Yunaxx


Nochmals danke für die Antworten! :)^ Der Thread soll auch nicht ewig gehen, nur mir fällt es immer schwer, ein Ende zu finden... haha... Also danke für eure ... "Teilnahme". :-) - Falls jemand noch was sagen möchte: Gerne. Ich les mir das dann noch durch, werde aber nichts dazu sagen, sonst geht das ewig so. Ansonsten PM geht ja auch immer.

Ich werde gleich auch noch mal nen paar von euch ne Nachricht schreiben und euch einen Aspekt detaillierter erklären. Das möchte ich nicht öffentlich tun und ich hoffe, ihr respektiert das dann auch und erwähnt das NICHT hier im Thread. Das ist wichtig! Danke.

@ Baldurhh

Ich meine, Du fragst ihn ja sogar, was Du mit Deinen Bekanntschaften im RL unternehmen sollst

Das war nur als Einschätzung. Hätte er jetzt gesagt "Nein, mach das auf keinen Fall!" hätte das nicht bedeutet, dass ich darauf gehört hätte. Ich habe ihn öfters im Bezug auf solche Sachen gefragt, was ich machen soll … Weil ich so unerfahren bin...

Liebe Yuna, Dein Problem ist, dass Du dir viel zu viele Gedanken machst, was andere Leute von Dir denken könnten. Und weil Du so allein bist, kreisen Deine Gedanken auch viel zu sehr um Dich und Deine Wirkung auf andere. Du bist aber im positiven Sinne gar nicht sooo wichtig.

Hahaha. :-| Jetzt hörst du dich an wie er. So was sagte er auch. Er meinte, ich sei egozentrisch. … Immer nur "Ich ich ich" usw. Es würde niemanden interessieren, was ich mache, ich sei nur eine von Tausenden und nicht wichtiger als andere. Ich solle mir nicht dauernd Gedanken drüber machen, was andere von mir denken, ob sie gucken usw. Andere Leute wären viel zu sehr mit ihren eigenen Gedanken und Problemen beschäftigt. Ich fand diese Aussage, ich sei egozentrisch, schon sehr unfreundlich, mich hat es sauer gemacht, weil ich das ja nicht mit Absicht so mache. Ich wünschte, es wäre mir absolut scheiß egal, ob andere gucken, ob mich jemand dabei sieht, wie ich "das und das" mache, was mir in der Öffentlichkeit peinlich ist, aber es ist halt nicht so... Ich verstehe unter "egozentrisch" halt was anderes...

@ L.vanPelt

Ich vermute, dass Du einige Male auf ihn eingewirkt haben wirst, um diesen Zeitpunkt zu verschieben(?)

Ja, mehrmals. Wie gesagt. Ich wollte nicht, dass er geht...

Wie wäre Dein leben, wenn es kein Internet gäbe? Wenn Du Dich nicht in diese Scheinwelt von Nähe/Freundschaft zurückziehen könntest?

Hm. Forever alone wohl, wie man so schön sagt. … Ich würde mich wohl am Ende damit abfinden... oder vielleicht auch nicht, was ja auch so meine Angst ist, dass ich vielleicht dann mit 30, wenn alles immer noch "so" ist, dass ich dann nen Callboy oder so anrufe, um … mal zu wissen, wie das alles so ist, bevor ich ohne diese Erfahrungen sterbe. Das ist schon ein beängstigender Gedanke.

@ Mehno

Dein Gegenüber kann Dir viel erzählt haben. vielleicht war es für ihn zu viel und er wußte nicht, wie er damit umgeht. Die Verabschiedung: Aus Deinen Schilderungen klingt es so, als hättest Du so schöne Schlussworte gefunden, die man (und besonders er) nicht toppen kann. Vielleicht hat er es auch so aufgefasst, dass Du die Situation erkannt, akzeptiert und bereit dafür bist.

Ach, was weiß ich. Er meinte ja, ich solle nicht von Abschied reden und es gebe keinen Weg, das einfach zu machen. Vermutlich dachte er sich: "Ach, jetzt hat sie sie sich schon verabschiedet, kann ich ja gehen..." - Wobei aus meinen Worten auch deutlich wurde, dass ich gehofft habe, er sei am nächsten Tag noch da. … Das war nur, damit ich mich wenigstens verabschiedet habe, falls er tatsächlich gleich schon weg ist... Wenn er es schon nicht tut, oder so. …

Und hachja, rausgehen... Das Ding ist halt, ich fühl mich ja wie gesagt nicht wohl in meiner Haut. Deswegen müsste ich ja erst mal abnehmen, bevor ich auf die Idee kommen würde, mich irgendwelchen Gruppierungen anzuschließen. (Und das ist ja eh schon nicht so meins. Bin halt eher die, die alleine zuhause ist und dann was am PC macht, zockt oder was guckt. ^^) Nur fürs abnehmen muss man ja auch sich der Öffentlichkeit stellen und Fitnessstudio geht echt gar nicht, da glotzen ja alle nur noch mehr und ich komme mir vor wie auf dem Präsentierteller. Ja, ich weiß, schon wieder nur, was alles nicht geht und warum (angeblich). Sorry. …

@ _Zuschauer__

Emotionales Essen: Ich versuche mal, mit dem "sich bewusst werden, warum" usw. :) Und ja, ich würde schon gerne was ändern bzw. es würde mir sicherlich gut tun … Aber auch diese Situation jetzt gerade wirft mich schon wieder zurück. … ;( Ich habe halt gerade so viel blöde Sachen um die Ohren und ja... Da ist es schwer, sich für die Bewältigung sag ich mal aufzuraffen.

@ WalkingGhost

Du fragst ihn sogar, ob du mit jemand anderem was unternehmen kannst/darfst, weil es da wohl in Abhängigkeit von seiner Zustimmung ein Richtig oder Falsch gäbe und du dich ansonsten mies fühlst.

Nein, deswegen habe ich nicht gefragt. s. Oben. War eher als... Einschätzung, weil ich mit solchen Sachen halt "überfordert" bin, nicht weiß, wie ich damit umgehen soll und so. Hätte er jetzt gesagt, ich solle "das und das" auf keinen Fall machen, hätte das nicht bedeutet, dass ich das dann auch wirklich nicht gemacht hätte. Und ich fand es mies, wenn er mich unter Druck gesetzt hat und so Sachen meinte wie, wenn ich "das und das" nicht mache, dann sei er weg usw. … So Dinge wie ein Ultimatum finde ich nicht gut.

@ NotMichaelCaine

Sehr interessant, was du so schreibst. Danke dafür. :)= Das muss ich mir noch mal in Ruhe durchlesen und "verarbeiten".

@ chiefolatu

Von dem Typen, mit dem ich da essen gehe, will ich nichts. Kommt nicht in Frage. Wir hätten auch einfach nur so rumhängen können, aber "essen" war dann eine seiner Ideen und ich dachte dann "Ja, okay, mal was anderes". Außerdem... dient es ja der Konfrontation mit meinen Problemen. ^^ Und ich bin halt eher der Mensch, der alleine zuhause rumhockt. Ich hasse z.B. tanzen wie die Pest.Wäre für mich schon ein Fortschritt, wenn ich es jedes WE schaffen würde, mal irgendwo hin zu gehen. Und sei es alleine in den nächsten Park. Wobei jetzt wegen Kälte etc. ja auch nicht die ideale Zeit für so etwas kommt. Aber dass ich draußen vor der Tür BIN, wäre schon ein Fortschritt...

c7hiemfolaxtu


Zocken bringt dich im Leben nix weiter. Geh auch bei dieser Kälte raus, mach einen kleinen Spaziergang und unterhalte dich mal mit Hundehaltern ... du musst nur sagen, oh was für ein schöner Hund oder oh, was ist das für eine Rasse und schon bist du im Gespräch. So kannst du etwas deine Phobie bzgl andere Menschen abbauen. Einfach ausprobieren.

WNalkinLgG;host


@ xYunax

Nein, deswegen habe ich nicht gefragt. s. Oben. War eher als... Einschätzung, weil ich mit solchen Sachen halt "überfordert" bin, nicht weiß, wie ich damit umgehen soll und so. Hätte er jetzt gesagt, ich solle "das und das" auf keinen Fall machen, hätte das nicht bedeutet, dass ich das dann auch wirklich nicht gemacht hätte. Und ich fand es mies, wenn er mich unter Druck gesetzt hat und so Sachen meinte wie, wenn ich "das und das" nicht mache, dann sei er weg usw. … So Dinge wie ein Ultimatum finde ich nicht gut.

Eine Einschätzung einzuholen, auf die man im Endeffekt sowieso nicht hört, bringt aber auch nicht sonderlich viel. Und am Essen gehen ist wirklich nichts dabei, zumal ihr euch schon real getroffen hattet. Das ist das Grundlegendste, Harmloseste überhaupt und etwas Spontanität braucht es schon, wenn man mal zu Potte kommen will. Etwas anderes wäre es, wenn es bei der Einschätzung mehr darum ging, wie du dich während des Treffens verhalten sollst. Ansonsten denke ich, dass das Ganze mehr ein Gesprächsaufhänger für dich und deinen Online-Kontakt sein sollte.

Von dem Typen, mit dem ich da essen gehe, will ich nichts. Kommt nicht in Frage.

Diese Entscheidung ist auch völlig legitim, jedenfalls deutlich besser als Wahllosigkeit. Hast du ihm das auch so kommuniziert? Und darf man auch fragen, woran es genau liegt?

xSYuntax


.... Entschuldigt bitte, aber ich komme momentan einfach zu nichts. Das Leben an sich fordert so viel ...

Ich weiß, dass so mancher hier noch eine Antwort von mir auf eine PM bekommen muss. Sorry. Habe ich bisher nicht geschafft. Wenn es schlecht läuft, komme ich auch erst in ca. einem Monat dazu, mal vernünftig zu antworten. :l Tut mir Leid.

... Ich hatte bisher auch keine Zeit, um mich mal richtig damit auseinander zu setzen. Das, was hier vorgeschlagen wurde mit dem Brief schreiben usw. würde ich gerne machen, aber ich komm nicht dazu. Ich leb gerade einfach weiter, mache weiter, ohne mich darum zu kümmern. Fühlt sich falsch an. :(

Ich vermisse ihn auch immer noch. Mich erinnert halt so viel an ihn... Und ja, ich treff auch andere Leute, erst jetzt am WE wieder, aber meine Gedanken sind halt wo anders... Zumal es sehr doof ist, wenn die Leute, die vor einem sitzen, einen aus gewissen Gründen auch an jene Person erinnern. %-| :(v

Ich hatte neulich auch eine Möglichkeit gefunden, ihn doch irgendwie noch zu erreichen. Ehrlich gesagt hätte ich jene gerne benutzt, aber dann dachte ich mir, das bringt ja nichts. Und irgendwie sollte man auch seinen eigenen Wert kennen... und nicht Leuten hinterherlaufen, die es nicht wert sind und die einen so behandeln.

Ist nur alles nicht so einfach ... Das noch dazu. So als Zwischenstand. Meine anderen Threds habe ich auch nicht vergessen, nur fehlt mir gerade einfach die Zeit und vor allem diese Woche wird wirklich schrecklich.

Bis die Tage...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH