» »

Hochzeit !!! Muss ich die Freundin von meinem Bruder einladen ?!

EZhem>alig`er NutzeRr (#5|9007T1)


@ LolaX5

Was ist denn das für ein Kontrollwahn, der sich sogar auf den Gesichtsausdruck anderer Leute erstreckt?! :-o :[]

Ach komm, wenn auf deiner privaten Feier ausgerechnet dein fiktiver Bruder deine Intimfeindin anschleppen würde, weil er mit der zusammen ist, und Madame dann eine Fresse bis zum Geht nichtmehr ziehen würde, sodass man die negativen Schwingungen, die von ihr ausgehen praktisch greifen kann und zunehmend auch andere Gäste darauf reagieren und die allgemeine Feierstimmung einen Dämpfer bekommt, wäre dir das echt egal?

... Ich habe solche Leute schon mal auf kleineren privaten Feiern erlebt. Klar kann man die ignorieren, aber deren passive Aggression ist für eine fröhliche Feier kurz gesagt wie Gift. Das würde ich mir als Gastgeber nicht geben wollen.

L0oflaX5


wenn auf deiner privaten Feier ausgerechnet dein fiktiver Bruder deine Intimfeindin anschleppen würde

Ich pflege in meinem Leben keine Feindschaften, erst recht keine Intimfeindschaften. Maximal kann es sein, dass ich jemanden nicht wirklich mag. Dann halte ich eben Distanz. Wenn irgendwelche Leute aus irgendwelchen Gründen mit ihrem Leben unzufrieden sind, dann soll das so sein und darf sich für mein Empfinden auch in ihrem Gesicht wiederspiegeln. Ich fühle mich dadurch nicht angegriffen oder provoziert.

Und wenn mein Bruder eine bestimmte Frau an seiner Seite gewählt hat, dann akzepiere und respektiere ich diese Entscheidung. Bei einer großen Hochzeit ausgerechnet die Partnerin des eigenen Bruders auszuschließen ist für mein Empfinden ein extremer Tiefschlag in der Geschwisterbeziehung. Für mich würde eine Feier (und deren vermeintliche Perfektion) nicht über der guten Geschwisterbeziehung stehen.

M4autzeWBerxlin


wieso labern alle nur was von "Fresse ziehen".

Ich glaube einige haben folgendes überlesen oder vergessen:

Kaum war sie da.. fing sie an zu meckern.. wir schlecht es doch sei.

Laut in der Öffentlichkeit über eine Feier oder in diesem Fall Hochzeit zu meckern geht imho gar nicht! :(v

L*ol6aXx5


Manche Leute sind eben so, dass sie an allem herummäkeln. Ich sehe auch das primär als Ausdruck ihrer eigenen Unzufriedenheit und nicht gleich als Riesendrama. Außerdem würde ich nicht erwarten, dass jeder Gast alles an einer von mir organisierten Feier (und daher durch MEINEN Gemschmack geprägte) anbetungswürdig toll findet. ;-D Es wird z.B. mit einiger Sicherheit Gäste geben, denen das Essen nicht besonders schmeckt. Die meisten werden das nicht sagen. Und wenn es jemand zum Ausdruck bringt: So what. Man kann nicht immer den Geschmack von jedem treffen.

Mit etwas niedrigeren Erwartungshaltungen lebt es sich m.E. leichter... :-)

mBinimxia


Was ist denn das für ein Kontrollwahn,

Den Kontrollwahn sehe ich beim Bruder, der ohne Rücksicht auf die Gefühle seiner Schwester und mit der Begründung "Etikette" seine Bedürfnisse auf ihrer Feier durchdrücken will. Und richtig krass wäre dieser Wahn, wenn er mit dem Abbruch der geschwisterlichen Beziehung drohen würde und/oder die ganze Familie versucht, die Braut wieder auf Linie zu bringen.

Ja, es gibt Menschen, die den Schein einer "höheren Sache" wegen wahren. Und es gibt jene, die den Standpunkt vertreten, dass sie sich das nicht antun müssen.

Eeh}emaliFger NuJtzer (#589007x1)


Außerdem würde ich nicht erwarten, dass jeder Gast alles an einer von mir organisierten Feier (und daher durch MEINEN Gemschmack geprägte) anbetungswürdig toll findet. ;-D

Damit hast das nichts zu tun und ich habe auch nicht den Eindruck, dass es der TE darum geht. Intimfeindin deshalb, weil die Frau über die TE lästert, sowohl hintenrum als auch offen. Und das obwohl die TE immerhin die Schwester ihres Freundes ist. Hätte ich eine Freundin, die sich derart gegenüber meiner Schwester benehmen würde und sich da nicht beherrschen und mal zurücknehmen kann, hätte das definitiv auch Folgen für das Paar-Verhältnis.

Aus dem EP:

Wir beide verstehen uns absolut garnicht. Ich bin schon oft über mein Schatten gesprungen und wollte es nochmal mit ihr "versuchen". Aber ich komme einfach nicht mit ihr klar. In den 3 Jahren ist einfach schon so viel vorgefallen. Ich habe schon oft mitbekommen wie sie über mich gelästert hat. Dies hat sie mir auch schon persönlich ins Gesicht gesagt. Mittlerweile sagen wir uns auf der Straße auch nicht mehr " Hallo". Wir ignorieren uns einfach. Ich muss dazu sagen das sie wirklich eine eigene Person ist. Immer wenn ich sie irgendwo gesehen habe. (Familienfeier etc ) hat sie so ne Fresse gezogen..als ob die Welt gleich unter gehen würde.

Letztes Jahr War sie auch bei meiner Cousine auf der Hochzeit eingeladen. Kaum war sie da.. fing sie an zu meckern.. wir schlecht es doch sei. Alle Gäste haben sogar gesagt "wieso sie immer so ne Fresse zieht " .

Auf jeden fall..weiß ich nicht was ich jetzt machen soll. Ich habe gestern mein Bruder versucht beizubringen das ich sie eigentlich nicht gerne dabei haben möchte. Es soll schließlich der schönste Tag in meinem Leben werden. Und geläster brauch ich nun wirklich nicht.

f^uss`el88


Idealerweise würde sich eine Person mit so einem Verhältnis zur Braut aus Höflichkeit nach einer Einladung kurz blicken lassen und dann verschwinden. Oder sie ist nicht da und lässt sich entschuldigen.

Es ist eine schwierige Frage. Ich habe ja auch meine Familie (außer Eltern und Bruder) nicht eingeladen, selbst bei meinen Eltern war es äußerst wackelig.

So im Nachhinein würde mich sagen: lad sie ein. Ihr habt an dem Tag einfach so viel zu tun, dass dich so eine Person wirklich Null tangiert.

Dein Bruder wird als Trauzeuge allerdings wirklich genug zu tun haben und wird sich nicht auch noch um sie kümmern können. Kannst du jemand anderen dafür abstellen, dass die Frau sich in guter Gesellschaft wähnt?

Im Übrigen empfinde ich nicht schön, wie auch du über sie schreibst. "Sie zieht eine Fresse". 1. ja und? 2. geht dich nichts an? 3. deswegen mag man eine Person nicht, selbst wenn die seit 3 Jahren mit dem geliebten Bruder zusammen ist? ???

WOat/erlix2


Ich würde den Bruder einladen und ihn entscheiden lassen, ob er sie mitnimmt. Also ihm das freistellen.

Und ansonsten solltest du sie dann eben ignorieren. Ich verstehe absolut nicht, wie ein Gesicht was jemand macht einem die Stimmung vermiesen kann, sowas ist dermaßen nebensächlich und unwichtig. Schlechte Laune kann jeder deiner Gäste jederzeit wegen irgendwas haben, aber ob der Tag für dich schön wird, weil du das dann einfach ignorierst und trotzdem gute Stimmung hast, ist deine Sache. Wenn da jemand sagt "was macht die für ein Gesicht?" würde ich dem knallhart sagen, dass das nicht mein Problem ist und ich da auch nichts dafür kann und er halt weggucken soll, wenns ihn stört. Oder dass mir die Person auch peinlich ist oder sowas. Und das wars dann eben. Ist wie gesagt absolut unwichtig.

C*innaRmonx4


%-|

Ich habe schon oft mitbekommen wie sie über mich gelästert hat. Dies hat sie mir auch schon persönlich ins Gesicht gesagt.

Damit ist doch nun wirklich Alles gesagt.

Ich finde, die Braut und der Bruder nehmen sich beide nicht viel. Natürlich ist es unhöflich, die Freundin des Bruders/Trauzeugen nicht einzuladen. Es ist aber genauso unhöflich vom Bruder, zu erwarten, dass die TE eine Person auf ihrer Feier duldet, die schlecht über sie redet. Da hört doch mal die Gut-Menschen-Etikette-Kacke echt mal auf. Und dann soll man der Ekel-Tante von Freundin auch noch sinnbildlich das Köpfchen tätscheln und in einem anonymen Forum nicht schlecht über sie reden? Echt mal... haltet doch einfach selbst neben der linken noch die rechte Wange hin, das sollte aber nicht allgemeiner Maßstab sein.

Ich frage mich an dieser Stelle wirklich, welcher Bruder es duldet, dass seine Freundin schlecht über seine Schwester redet - und das sogar noch in ihrer Gegenwart. Wenn mein Partner das machen würde... ich würde mich in Grund und Boden schämen. Und natürlich habt ihr Recht: Der Bruder ist nicht für das Verhalten seiner Freundin verantwortlich - er kann sie auch nicht ändern. Aber wenn er sich von einer Frau, die seiner Familie aggressiv gegenüber tritt, nicht trennt (und ich würde das), dann sollte ER doch wenigstens den Anstand besitzen, die Zeit mit seiner Familie und seiner Freundin getrennt zu gestalten.

Am Besten wäre es natürlich, man bringt alle nochmal an einen Tisch und klärt das Ganze. Das würde aber auch bedeuten, dass der Bruder zum Vermitteln bereit ist. Denn wozu sollen die TE und die Freundin sich vertragen, wenn nicht dem Bruder zu Liebe? Sie müssen ja keine besten Freunde werden, aber grundsätzlicher Respekt und ein bisschen "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold" bei Lästerbedarf sollte doch drin sein unter Erwachsenen.

m'nezf


Wenn du eine Hochzeit feiern willst, wie man es klassischerweise tut: Einladen. Denn da gehört der Partner als Begleitung dazu ohne Wenn und Aber.

Wenn du auf was-sich-gehört scheißt: Nicht einladen. Deine Hochzeit, deine Gäste. Musst evtl. damit rechnen, dass dein Bruder dann nicht als Trauzeuge angetapst kommt, sondern seiner Freundin gegenüber loyal ist und fernbleibt. Ich hätte als Bruder auch keine Lust zwischen die Fronten zu geraten wegen so einer Kinderkacke.

Ich würde sie wohl einfach einladen. Gerade bei einer größeren Hochzeit wirst du ihre 'Fresse' sicher eh nicht die ganze Zeit sehen und wenn deine anderen Gäste keine Lästerschwestern sind, wird ihr Gemecker ziemlich schnell auf taube Ohren stoßen und das Ganze verpuffen. Oder du hast ganz viel Glück und sie kommt eh nicht ;-D

T"heB|lackWibdow


Als Kompromiß kann man sie ja auch notgedrungen dem Bruder zuliebe einladen, aber sie deutlich distanzieren. Der Bruder muss sich halt mit der Dame an einen anderen Tisch setzen. Und wenn sie rumzickt und anfängt rumzustänkern, würde ich ihr vor versammelter Mannschaft ein Taxi rufen und mich für den netten Abend bedanken. ]:D

Aber mit ein bisschen Feingefühl wird die Frau auch selber merken, daß sie nicht erwünscht und höchstens geduldet ist.

m)neef


Der Bruder ist Trauzeuge, soll aber mit seiner Freundin an einen Tisch möglichst weit weg vom Schuss verfrachtet werden? ;-D Sie vor versammelter Mannschaft 'abholen' zu lassen wäre eine eher peinliche Aktion für alle Beteiligten und würde auch die Braut nicht gerade in glänzend-souveränem Licht dastehen lassen.

h7iklHeiEnes


Ich denk übrigens, dass man auf der Hochzeit so beschäftigt ist, dass einem eine einzelne Person (die sowieso nicht besonders nahestehend ist) eigentlich egal sein könnte/egal sein wird. Ist vielleicht auch eine Sache der Haltung. Die ein oder andere Schwiegermutter ist ja auch nicht Lieblingsgast und meist gehts dann für einen Tag ganz ok aus.

f1lugherxe1x974


Dein Bruder ist Trauzeuge, sie sind 3 Jahre zusammen. UND JA: DU MUSST SIE EINLADEN. Allein schon, um deinen Bruder nicht vor den Kopf zu stossen. Ihr feiert ganz groß, da fällt sie doch kaum auf ... von daher ... mach aus deinem Herzen keine Mödergrube und lade sei ein.

hFatscOhixpu


Ja lieber der Braut als dem Trauzeuge vor den Kopf stoßen. Die ist ja auch unwichtig. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH