» »

Arbeitskollegin

fMetxs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Hoffe ich bin hier richtig.

Es geht um eine Arbeitskollegin.

Wir kennen uns seit ein paar Jahren, außer einem Hallo und eventuell ein paar Worte hatten wir aber nichts miteinander zu tun. (arbeiten in unterschiedlichen Abteilungen). Und haben beruflich eigentlich auch nichts miteinander zu tun.

Heuer im Sommer sind wir dann durch einen Zufall etwas ins Gespräch gekommen und es wurde dann auch etwas hin und her geschrieben (das war aber eher Firmentechnisch)

Dann brauchte ich ihre Englisch kenntnisse als Hilfe, da hatten wir auch wieder Kontakt und es wurde geschrieben.

Dabei merkte ich dann schön langsam das ich doch großes Interesse hätte.

In letzter Zeit schreiben wir ein bisschen (Small Talk) und reden auch in der Firma öfters, Sympathie sollte also vorhanden sein...

Sie grüßt auch immer sehr freundlich winkt leicht mit der Hand und lächelt. Bei den Gesprächen lachen wir öfters, sie ist aber allgemein eine sehr nette und freundliche Frau.

Möchte sie aber nicht bedrängen oder etwas falsch machen.

Hab sie vor einiger Zeit gefragt ob wir was zusammen eine ausfahrt machen, da kam als Antwort das reden wir uns noch aus diese Woche.

Dann kam von beiden Seiten nichts, dann hab ich ihr nach einiger Zeit nochmal geschrieben wegen einem Treffen, da hatte ich aber eher das gefühl sie weicht mir aus. Das war vor ca. 2-3 Wochen.

Sie hat aber nie geschrieben das sie keine Zeit hätte oder ähnliches.

In der Zwischenzeit haben wir aber wieder sehr viel geschrieben, es geht auch oft von ihr aus.

Es gehen auch schon gerüchte herum wovon sie warscheinlich auch schon gehört hat.

Soll ich sie nochmal fragen?

Am besten persönlich?

Antworten
E&ll=ax71


Soll ich sie nochmal fragen?

Am besten persönlich?

Was wäre denn die Alternative dazu?

Klingt doch bis jetzt alles gut, also rede Klartext und weise nicht ihr als Frau die undankbare männliche Rolle zu!

p!arazelOljnuss


Frag sie doch einfach das, was du wissen willst. Frag sie, ob sie mit dir einen Kaffee...nee, frag sie, ob du mit ihr einen Kaffee trinken darfst. Und zwar mit: 'Wie wärs heut nach der Arbeit?' Immer ein Ziel setzen und deine Anliegen auf den Punkt bringen. Dann brauchst du bei den Antworten nicht herumschrauben, was denn nun Sache sei.

S9hojo


Klingt doch bis jetzt alles gut, also rede Klartext und weise nicht ihr als Frau die undankbare männliche Rolle zu!

Zu Hülfe, ich brauche sofort einen Arzt! Oder Riechsalz! Mich deucht, ich werde ohnmächtig!

B3am?biYene


Wenn du mit ihr "eine Ausfahrt" machen willst, schlag konkret was vor.

zB "Sonntag soll das Wetter noch mal richtig schön werden. Lust mit mir nach XY zu fahren? Wir könnten ABC machen, uns dies und das ansehen und danach irgendwo auf einen Kaffee (od sowas) gehen." Vieleicht gibt es was, worauf sie sich freuen würde? Wie gut kennst du sie und ihre Vorlieben in der Freizeit? Wenn sie positiv reagiert, einigt euch gleich auf eine Uhrzeit und frag wo du sie abholen kannst.

Für den Fall dass sie mit einer plausieblen Begründung ablehnt, ohne einen Gegenvorschlag zu machen, solltest du einen Plan B für einen anderen Tag haben. Ein Kinobesuch zB. Oder sonstwas, was du gerne mit deiner Kollegin unternehmen möchtest. Wenn sie das auch ablehnt ohne Gegenvorschlag, würde ich nichts mehr in die Richtung andenken. Dann will sie wohl nicht mehr als eine nette Kollegin sein, die außerhalb der Arbeit NICHT unbedingt einen näheren Kontakt haben will.

Alles Gute und viel Erfolg :)^

arsyxly


Du hast zwei Mal ein Treffen vorgeschlagen und die ist beide Male nicht darauf eingegangen.

Versuchen kannst du es natürlich noch mal, aber wenn sie wieder nicht zusagt, hast du deine Antwort.

Man weicht u.a. dann aus, wenn einem eine Absage zu unangenehm ist.

PGlüspchbiieDsxt


Ich an deiner Stelle würde allerhöchstens noch einen Versuch starten

und dann so vorgehen wie Bambiene es vorschlägt.

Asylys Vermutung halte ich aber für wahrscheinlicher.

Sie mag dich hat aber kein weitergehendes Interesse an dir.

@ Ella71,

man könnte meinen du bist aus dem letzten Jahrhundert. ;-D

Die Zeiten, wo ausschließlich der Mann die Initiative ergreift sind Gott sei Dank lange vorbei.

Tdoomoxbi


Ich persönlich finde ja Männer sehr angenehm, die das einfach schnallen, dass ich nichts von ihnen möchte, wenn ich taktvoll ihr Dategesuch vermeide.

Ein guter Freund von mir wollte mal etwas von meiner besten Freundin. Ich habe mich nicht eingemischt. Ich wusste aber, dass sie definitiv nichts von ihm will. Beiden habe ich neutral mein Ohr geliehen Und ich sah schon die große Katastrophe kommen, weil ich befürchtete, mein guter Freund würde zu komisch, zu anhänglich und sowas werden. Er schrieb ihr dann irgendwann, dass er seine Mutter besuchen fahren wolle und einen Umweg durch ihre Stadt für einen Kaffee machen könnte. Sie schrieb ihm dann ganz lieb und wahrheitsgemäß zurück, dass sie leider nicht da wäre. Mehr nicht. Daraus schloss er korrekt:" Wäre sie an einem Treffen mit mir interessiert, hätte sie jetzt schon etwas Neues vorgeschlagen. Das hat sie nicht. Also nehme ich das jetzt mal als taktvollen Korb und freue mich, dass ich mein Gesicht wahren kann."

Fand ich richtig gut von ihm!

pBaraz0ell3nuss


man könnte meinen du bist aus dem letzten Jahrhundert. ;-D

Ja. Das sind hier wohl die meisten User. Einige sogar aus dem letzten Jahrtausend.

P`l#üsch-biest


Ja, aber darum ging es nicht. ;-D

G@ürtel#tierx32


Die Zeiten, wo ausschließlich der Mann die Initiative ergreift sind Gott sei Dank lange vorbei.

Davon reden irgendwelche Medien und irgendein herbeikonstruierter Zeitgeist. In der Realität ist es aber nicht so. Wer als Mann nicht angreift hat selber schuld, dann tut's ein anderer. Und eine Frau, die nicht angemacht wird, denkt, er will nicht.

Natürlich mag es vereinzelt Frauen geben, die von sich aus die Gesprächsführung übernehmen und den Mann mit Charme und Humor dahin lenken wo sie ihn haben wollen. Das ist aber sicher nicht die Regel. Frauen erwarten, geführt zu werden, sonst passiert leider nichts.

Zum bisherigen Ablauf:

Der Themenstarter sollte offen sein. Einfach fragen "Du, ich finde Dich sympathisch. Wegen mir können wir gerne privat was machen, müssen aber nicht wenn Du Bedenken hast. Ich bin mir nur nicht sicher ob Du aus Höflichkeit ausweichst oder ob ich mir einfach nur was Falsches einbilde. Wir bleiben ansonsten gute Kollegen und Strich drunter."

GHür%telDtie$r32


Und was die anderen sagen... wäre mir wurscht. Es ist ihre Entscheidung und nicht die der Kollegen.

So lange ich nicht ihr Chef wäre oder umgekehrt bin ich selber groß das zu entscheiden. Aber auch mit den Konsequenzen wenn es Stress gibt. Man muss wissen ob man danach noch zusammen arbeiten kann / sich aus dem Weg gehen kann / muss.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH