» »

Freund spielt fast nur Computer und guckt TV

h3aven'Ht_jwaitexd


Es ist immer wichtig zwei Seiten einer Medaille zu betrachten, bevor einige hier mutmassliche Ratschläge zum Besten geben.

Eben das ist in der Regel nicht möglich in einem Forum. Ich habe das das getan, was hier auch immer angeraten wird, wenn man die "zwei Seiten" einwirft: dass man sich nämlich mit der einen Seite, die hier schreibt, begnügen soll (weil man die andere ja nicht erreicht) und auf dessen Interessen eingeht.

Dass Du Dich nun beschwerst, ist Dein gutes Recht, das Deiner Freundin aber auch. Du hast Deine Interessen und sie ihre. Im übrigen müsst Ihr beiden Euch auseinandersetzen, und sie wird Dich eh nicht aufgrund irgendwelcher Empfehlungen verlassen, also: keep cool.

Dass sie sich weniger auf Dich, sondern mehr auf sich selbst beziehen sollte, meine ich immer noch, aber ich meine das nicht böse, einfach im Sinne von: Dich in Ruhe lassen (was Dir ja nur recht sein kann), und sie sollte für sich selbst, für mehr Zufriedenheit, sorgen. Und es kann ja wirklich sein, dass Du dann vmehr Lust bekommst, Dich ihr zu widmen und zusammen etwas zu unternehmen. Wenn man nicht bedrängt wird, und sei es nur indirekt, ist das oft einfacher.

Nfordix84


Die Frage ist halt wie man die Zeit zusammen verbringt wenn größere Ausflüge oder Unternehmungen gesundheitlich nicht drin sind. Soll man auf dem Sofa hocke und ständig reden? Oder soll man permanent aufwändig kochen ? Oder Gesellschaftsspiele zu zweit spielen ? Mir fällt es echt schwer da große Ideen zu entwickeln wie man seine Zeit dann "hochwertig" gemeinsam verbringen will. Zuhause sind es bei mir auch eher passive Aktivitäten wie eben lesen, spielen oder TV schauen.

Mal ne Frage an die TE: Arbeitest du oder bist du quasi ans Haus gefesselt ? Dann wäre nachvollziehbar das dir die Decke leicht auf den Kopf fällt.

DeaYdeZSwarxn


@ Sheilagh

Ich denke auf den Teil mit gemeinsamer Zeit und Aufmerksamkeit füreinander bin ich in beiden Einträgen recht ausführlich eingegangen. Insofern liegen unsere Meinungen da ja sogar gar nicht so weit auseinander.

Was den anderen Teil angeht: Jeder kann finden ja was er will. Ich finde deine Unterteilung zum Beispiel sehr oberflächlich. Hättest du eine Meinung geäußert, wäre ich vermutlich aber nicht weiter drauf eingegangen. Wenn du schreibst

Er ist [...]

deutest du aber keine Meinung an, sondern du erhebst den Inhalt deiner Aussage zur Allgemeingültigkeit. Das kann dann eben mal Reaktionen provozieren.

Siunflow-er_x73


Mein Freund hat auch so Tendenzen, vor dem TV kleben zu bleiben. Tiefversunken. Nur am PC daddeln tut er nicht.

Abhilfe: Beim Essen ist die Glotze aus. Meine Bedingung. Oft bleibt sie es dann auch. Oder es wird gemeinsam geschaut, was man gucken kann. Kuschelnd auf dem Sofa. Wenn es gar keinen Kompromiss gibt, dann soll er halt gucken. Ich kann mich auch anders beschäftigen. Er beschwert sich im Gegenzug manchmal, dass ich nicht ansprechbar bin, wenn in ein Buch versunken. Unentschieden. ]:D

Ich finde es wichtig, Raum dafür zu lassen - aber eben auch Lösungen für die Bedürfnisse finden. Und sich halt auch mal alleine zu Hause beschäftigen zu können. Mein Freund arbeitet im Übrigen z.T. sehr viel und mit extremen Schichtdienseten und Fahrtzeiten, so dass ich auch weiß, dass Mehr bei ihm manchmal nicht geht und es auch das Einzige ist, wo er das Gefühl hat, was vom "normalen" Leben zu haben.

NminaT23x86


Danke für eure Antworten. Wir haben eben lange geredet und diskutiert. Ich bin nicht ans Haus gefesselt in dem Sinne, sondern studiere und arbeite und kann an gesundheitlich guten Tagen auch einiges unternehmen. Und diese Tage genieße ich dann so sehr, dass ich einfach nur raus möchte und viel machen. Schmerzfreie Tage genieße ich sozusagen doppelt und habe dann sehr viel Energie. Ich mache dann zwar auch oft was alleine, aber wenn ich dann manchmal Paare zu zweit sehe, bin ich etwas neidisch.

Mein Freund soll ja machen können, was er will, nur eben vllt weniger Stunden am Tag, so dass die Kiste nicht immer läuft. Ich bin dadurch auch oft unruhig und habe Konzentrationsprobleme. Bin wohl sehr sensibel.

Naja, ich hoffe, wir kriegen das gemeinsam hin.

E.moKtionDalxe


Hallo Pseudi,

Und eure Ratschläge könnten Einfluss auf unsere Zukunft haben.

vor allem hast aber Du selber Einfluss auf Eure Zukunft. Deine Freundin hat einen Grund gehabt, hier zu schreiben, den ich an Deiner Stelle ernst nehmen würde. Was wir Leute hier schreiben, kann Dir gepflegt wurscht sein, wenn Eure Beziehung in Ordnung ist, und wenn sie es nicht ist, hilft Dir alles Auskeilen in diesem Forum nichts.

Gruß

g/auIloisae


Nina2386, schön, dass ihr geredet habt. Immer gut, wenn sowas nicht mehr stillschweigend in der Luft hängt. Ich verstehe sehr gut, dass dir das auf die Nerven geht: im Grunde sitzt du dumm rum, während er auf irgendwelche Bildschirme starrt, hm?

Aber ich verstehe nach seinen Ausführungen hier auch deinen Freund: er arbeitet Vollzeit und macht nebenher noch Abendschule, das geht echt an die Substanz, da muss man wirklich zusehen, wie man in der verbliebenen Freizeit möglichst viel Kraft für die nächste Woche schöpft. Und dafür haben Menschen leider ganz unterschiedliche Wege.

Deswegen habe ich danach gefragt, wie lange die Abendschule noch dauert: könntest du mit seinem Verhalten besser klarkommen, wenn du dir klarmachst, das Ganze ist zeitlich begrenzt?

Ich frage, weil ich im letzten Jahr für einige Monate dermaßen viel gearbeitet habe, dass mir selbst ganz schwindelig wurde, wenn ich das in tägliche Stunden umrechnen sollte. Und da war ich am Wochenende einfach nur froh, wenn ich nichts, gar nichts machen musste außer schlafen, essen und lesen. Ich mochte nicht mal mehr meine Kinder anschreien. ;-D

Da wollte ich auch niemanden sehen, ich wollte nicht mal mehr telefonieren, weil die Worte einfach alle waren.

Das war für meinen Partner schwierig - aber wir wussten beide, das dauert von jetzt-bis-dann-und-dann. Könnte dir das auch helfen? Setzt natürlich seine Bereitschaft voraus, nicht sein restliches Leben mit deiner nur schweigenden Anwesenheit zu verbringen. ;-D

@ Sheilagh:

Um festzustellen, dass ich persönlich einen erwachsenen Mann der ganze Wochenenden und alle Abendstunden mit Computerspielen zubringt, weder für einen geeigneten Partner noch für eine gute Vaterfigur halte, brauche ich mir gar nichts "einzubilden".

Oh doch, das tust du. Wieso ist die eine Art der Freizeitgestaltung "wertiger" als die andere? Es sollte doch bitte jedem selbst überlassen sein, wie man sich in so ausgesprochen knapp bemessener Freizeit, wie hier geschildert, erholt. Natürlich braucht man dann den passenden Partner dazu, der das versteht und bis zu einem gewissen Maße mitträgt...ich persönlich käme weitaus besser mit einem Gamer klar, als mit einem fanatischen Reiter, der jede freie Minute mit seinem Zossen verbringt und permanent nach Pferdescheiße stinkt. Oder einem Schachnerd. Einem Modellbahnfreak.

Und woher kommt dieses "kein guter Vater"? Die TE hat zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass sie Kinder will? Und selbst, wenn: der Gamer wird wissen, wie er seine Familie vor der Zombieapokalypse rettet. Der Schachtyp nicht. ]:D

@ Pseudonym:

Deine Freundin hat einen Grund gehabt, hier zu schreiben, den ich an Deiner Stelle ernst nehmen würde.

So siehts aus. Redet halt einfach mehr miteinander. :)^

MFann0R4x2


@ Pseudonym1980,

ich habe dich ja mächtig aufgescheucht mit meinem Beitrag. Ich verstehe, dass du sauer bist. Und ja, ich gebe dir Recht. Man sollte auch die andere Seite kennen und nicht alles als bare Münze nehmen, wenn ein Partner über seine Beziehung berichtet. Ich müßte es eigentlich wissen. Schließlich kenne ich es von meiner Partnerin.

Mein Beitrag war wirklich ein Schnellschuß, bei dem ich einfach unreflektiert das nieder geschrieben habe, was ich beim Lesen des Eingangbeitrages deiner Freundin empfunden habe. Und gebe zu, dass ich meinen Beitrag besser nicht geschrieben hätte. Oder wenn ich was geschrieben hätte, dass ich besser nach den genaueren Umständen gefragt hätte.

Ich hoffe für euch, dass dieser Faden die Ursache dafür wird, dass ihr euch gegenseitig besser versteht und eine tragfähige Lösung für euch beide findet.

N(ina2638x6


Danke dir. Ja, es gibt immer beide Seiten. Und auch wenn ich die Perspektive meines Freundes verstehen kann, ändert es trotzdem nichts daran, dass mir oft was fehlt. Und klar, das ist dann mein Problem. Ich hätte eben gerne gewusst, ob andere Frauen auch solche Partner haben und wie diese damit umgehen.

Ich werde mich wohl nie in die Welt der PC-Spiele hineinversetzen können und möchte es auch nicht. Andere Arten der Freizeitgestaltung empfinde ich persönlich als attraktiver und aktiver. Ich mag auch Fernsehen nicht, auch wenn ich gerne Dokus oder Filme im Internet angucke.

Ich hoffe, dass wir gemeinsam was finden, das uns beide erfüllt. Ich empfinde gemeinsame Interessen schon als wichtig, aber nicht als entscheidend.

E/hem@aliger uNut9zer 1(#/568697x)


Andere Arten der Freizeitgestaltung empfinde ich persönlich als attraktiver und aktiver.

Was wäre das denn und was davon kannst Du tatsächlich regelmässig tun aufgrund Deines Gesundheitszustands? Nur als Idee: kann es sein, dass Du da was projezierst, weil Du das was Dir wirklich Spass macht aufgrund Deiner Gesundheit vielleicht nicht so oft machen kannst wie Du möchtest? Auf der anderen Seite erlebst Du Deinen Mann, der Spass an etwas findet, was Du gesundheitlich auch tun könntest, was Dir aber keinen Spass macht? Muss nicht zutreffen....

Ich hoffe, dass wir gemeinsam was finden, das uns beide erfüllt. Ich empfinde gemeinsame Interessen schon als wichtig, aber nicht als entscheidend.

Ich bin jetzt in einer Beziehung in der wir eine sehr breite Basis gemeinsamer Interessen haben - breiter als bisher und muss sagen, dass ist etwas völlig anderes als meine vorherige längere Beziehung. Es zieht anders, wenn man gemeinsame Interessen hat - es scheint für mich unkomplizierter. Mit meinem Ex waren eben sehr viel mehr Kompromisse in der Freizeit nötig. Wie Du schreibst, das geht schon auch, aber wenn man ausserhalb der Partnerschaft noch ein gemeisames Ziel findet ist das ein unglaublicher Unterschied, weil irgendwie automatisches dieses "würdest Du ...?" weniger vorkommt.

Habt ihr mal darüber gesprochen was das bei euch sein könnte?

D2ie S^eherdin


Ich hoffe, dass wir gemeinsam was finden, das uns beide erfüllt. Ich empfinde gemeinsame Interessen schon als wichtig, aber nicht als entscheidend.

und wenn ihr erst einmal einen schritt zurück geht? nicht gleich ein "gemeinsames hobbie" sucht, sondern ihr euch alltagsrituale schafft?

mein mann und ich haben auch sehr wenig freizeit, die aber versuchen wir miteinander einzuläuten und miteinander ausklingen zu lassen - was jeder dazwischen macht, ist seine sache. z.b. treffen wir uns jeden tag nach der arbeit erst einmal in unsere küche, oder dem balkon, trinken ein glas/eine tasse irgendwas miteinander, ratschen über den tag, knobeln aus wer kocht und wer dafür abspülen muss.... (und manchmal verratschen wir uns ganz wahnsinnig!). gegessen wird auch grundsätzlich miteinander.

auch morgens beginnen wir den tag (sehr schweigend) miteinander :-)

und diese kleinen zeitfenster können dann schon mal viel ausmachen, was die gefühlte zweisamkeit betrifft :)_

TUaps


Ich hätte eben gerne gewusst, ob andere Frauen auch solche Partner haben und wie diese damit umgehen. Ich werde mich wohl nie in die Welt der PC-Spiele hineinversetzen können und möchte es auch nicht...

Die liebste Freizeitbeschäftigung meines Mannes ist das Fernsehen. So habe ich ihn vor 38  Jahren kennengelernt. Davon abgesehen, mit 3 Kindern im Haus hatten wir über viele Jahre nicht wirklich Zeit, Hobbys auszuüben. Er braucht das Fernsehen (genauso wie ich mein Buch) zum Abschalten/ Runterkommen. Heutzutage kann er stattdessen auch stundenlang am PC verbringen. Ob er da spielt, sich über hochwissenschaftliche Themen informiert, E-Mails schreibt oder chattet, ist mir ziemlich egal.

Ich kann in diesen Zeiten wunderbar meinen eigenen Aktivitäten –denen mein Mann nichts abgewinnen kann- nachgehen.

Mein Mann und ich haben denselben Beruf. Wir reden zwar nicht ständig darüber, aber es kommt vor. Es wäre gähnend langweilig, wenn wir auch noch alle unsere Hobbys teilen würden.

Was würdest Du denn in deiner Freizeit gerne machen? Was hindert dich daran, dies für dich oder mit einer anderen Person (Geschwister, Freunde, Kinder? …) zu tun.

die aber versuchen wir miteinander einzuläuten und miteinander ausklingen zu lassen…

und diese kleinen zeitfenster können dann schon mal viel ausmachen, was die gefühlte zweisamkeit betrifft

Wichtig für eine Partnerschaft ist nicht, wie viel Zeit man tatsächlich gemeinsam verbringt, sondern wie man diese Zeit verbringt. Man muss nicht ALLES miteinander teilen.

Wir essen z.B. soweit möglich gemeinsam und wir haben schon vor vielen Jahren unser ganz eigenes Abendritual entwickelt.

T,echZnikerxin89


Mein Mann sitzt auch viel vor dem PC und spielt, Nebenbei läuft dann gerne noch Fußball, also ich kenne das ;-)

Das ist eben seine Lieblingsbeschäftigung und damit verbringt er am Liebsten seine Freizeit. Wenn aber keine Zeit dafür ist, weil er noch lernen muss, wir gemeinsam essen, er auf unser Kind aufpasst oder etwas im Haushalt zu tun ist etc., dann macht er das natürlich auch. Für ihn ist es langweilig sich einfach nur mit mir auf die Couch zu setzen und einen Film zu schauen, aber es ist selbstverständlich, dass er Kopfhörer nutzt, wenn ich TV schauen will (PC und TV sind in einem Raum). Wenn ich einen Vorschlag für eine Unternehmung mache (Schwimmbad, Kino, ...), dann bleibt der PC auch mal aus. Natürlich springt er dann nicht immer, aber das ist ja auch klar. Keine Sorge, er macht auch immer mal Vorschläge für Unternehmungen ;-).

Wenn er PC spielt habe ich dann Zeit für mich. Wobei ich aktuell auch abends manchmal nicht weiß, was ich machen soll. Manchmal backe ich, schaue TV, puzzle oder mache noch was für die Arbeit oder ein Ehrenamt. Gestern habe ich mir mein erstes Häkelset gekauft, mal schauen :)

@ Taps:

In deinen Posts erkenne ich mich sehr oft wieder, ich glaube manchmal wirklich mein Mann ist die jüngere Version von deinem :D

N#or=di8x4


Wenn aber keine Zeit dafür ist... dann macht er das natürlich auch.

Genau so läuft es bei mir auch. Der PC ist die meiste Zeit ein Mittel zum Zeit totschlagen, wenn was anderes ansteht dann bleibt die Kiste aus. Ausnahmen gibt es natürlich wenn man einfach mal abschalten will aber das sind eben wirklich Ausnahmen.

Daher ja auch meine Frage "Was soll man denn stattdessen tun ?". Wie schon gesagt wären allabendliche tiefschürfende Gespräche auch irgendwie komisch und man kocht ja auch nicht jeden Abend stundenlang oder unternimmt was. Und selbst mit Sex ist meistens ja nicht der ganze Abend verplant.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH