» »

Zukunftsängste aufgrund Selbstständigkeit des Partners

Jgasmbin_87 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen @:)

Ich bin mit meinem Freund 7 Jahre zusammen (nicht verheiratet). Ich habe einen festen Job, mein Freund ist jedoch Selbstständig und gar nicht erfolgreich damit. Ich muss Miete und alles alleine Zahlen, da er leider so gut wie keine Aufträge bekommt und hauptsächlich Schulden hat. Ich mache das jetzt schon Jahre mit weil ich ihn sehr liebe und auf gute Zeiten hoffe, auf welche er mir weiterhin versucht Hoffnungen zu machen. Ich muss meine Bedürfnisse extremst dadurch runterschrauben und kann kaum Geld für mich sparen. Von Urlaub brauch ich gar nicht reden. Ich habe angst meine Wünsche nie erfüllen zu können (Reisen, die Welt sehen). Und ich habe auch angst wo das ganze hinführt. Wenn ich Ihn darauf anspreche, wird er richtig sauer und beschuldigt mich ihn nicht gut genug zu unterstützen und an ihn zu glauben, weiß es aber zu schätzen dass ich vieles zahle. Er meint dass es ihm ja noch dreckiger geht, weil er sich in dieser Situation direkt befindet und versucht ohnehin schon das schlimmste von mir fernzuhalten. Ich traue mich mittlerweile das Thema nicht mehr anzusprechen obwohl es mich fertig macht. Während er hauptsächlich zuhause ist, kümmert er sich zumindest mittlerweile um den Haushalt während ich arbeiten gehe. Und mir zeigen dass er mich liebt tut er auch in vielen Dingen. Wenn das Finanzielle Problem nicht wäre, ist das eigentlich die Perfekte Beziehung und ich liebe ihn wirklich sehr, diese finanzielle Belastung macht mich aber wirklich richtig fertig. Ich bin 28 und er 31, eigentlich sollte man in dem Alter mit beiden Beinen im Leben stehen und ich frage mich wie lange das noch so weitergehen wird.. hat jemand Erfahrungen oder Tipps für mich? Sind meine Ängste Begründet oder sind das "Luxusprobleme"?

Danke vorab!

Antworten
D:uamal


Jasmin_87

Zum Verständnis: Er ist seit Jahren selbstständig und es läuft leider nicht?

J~asmi#nD_8@7


Ja, seit 2012 ca.

DLumaxl


Jasmin_87

Ok...Dann solltest du da mal einen klaren Punkt setzen. Ich weiß nicht, wie lange angesetzt ist, bis sich eine Selbstständigkeit wirklich rentieren soll - aber 4 Jahre ganz sicher nicht.

Ich denke nicht dass du um eine klare Ansage nicht drum rum kommen wirst und die kann inhaltlich eben nur sein: "Ich bin nicht mehr bereit deine Selbstständigkeit zu finanzieren." Das wird ihn verletzen und wird sicherlich ein Konflikt werden...Irgendwann müssen Tatsachen aber auf den Tisch.

TJhis TNwilig'ht nGarxden


Öhm, ist das echt dein Ernst? Ich meine, den Partner mit dir schleifen wenn er eine absehbare Zeit wenig da zusteuert, ist das Eine... Aber WIE würde er denn klarkommen, wenn er Single wäre? Dann müsste er doch auch zusehen, dass er Miete, Essen etc zahlen kann. Zur not müsste er eben zum Amt. Ich finde, du hast ihn lang genug unterstützt, da lass die Mal nix vorwerfen... 4 Jahre muss Mal reichen. Er will einfach nur nicht seinen Status aufgeben und einsehen, dass er gescheitert ist. Dann sollen ihn halt seine Eltern unterstützen oder eben zum Amt.

a)n_rJe


Da würde ich mal mächtig auf den Tisch hauen. Dein Freund nimmt dich aus. Soll er halt schmollen und nachdenken wie er anders an seine Brötchen kommt und dich nicht weiter belasten.

ykesUsesxneee


Also aus unternehmerischer Sicht muss man sich einen Punkt setzen an dem man die Reißleine zieht. Man kann nicht ohne Unterlass Geld in ein Unternehmen pumpen und sich verschulden. Dann ist der Gau vorprogrammiert. Viele Selbständige können es sich selber nicht zugestehen das es nicht funktioniert.

Man kann sich übrigens Tipps von der IHK oder Handwerkskammer holen. Sich beraten lassen etc.

Vor allem nicht noch mehr Schulden machen im Glauben das es morgen funktioniert.

In welchem Bereich ist er denn tätig?

E.hemaBliger Nu^tzer (#28287x7)


Woran hakt es denn bei der Selbstständigkeit. Ist er nicht gut genug? Vermarktet er sich nicht gut genug? Hat er Existenzgründer Seminare besucht?

kmath`aridna-dide-gqroße


Da würde ich aber langsam auch mal eine Ansage machen... Wenn er meint, weiter selbständig sein zu wollen, muss er sich eben entweder Aufträge suchen oder anderweitig sehen, wie er sein Leben finanziert. Wenn er eh nur Zuhause sitzt, könnte er ja auch einen Teilzeitjob für seine Fixkosten machen. Aber dass du nun dauerhaft für ihn den Zahlmeister spielen sollst, klingt irgendwie etwas weltfremd. Zumindest, wenn bei dir das Geld nicht im Überfluss vorhanden ist, wonach es ja nicht klingt...

Klar wird er da meckern. Ist ja auch bequem so. Aber da musst du dann wohl durch. Zumal sich solch ein Frust schnell aufstauen kann und dann ist womöglich nicht nur dein geld, sondern auch deine Beziehung futsch...

hDag-t#ysqja


Woran hakt es denn bei der Selbstständigkeit.

schließe ich mich an. ist er zu regional gebunden, hat er zuviel konkurrenz?

grundsätzlich bin ich auch dafür, den partner in schweren zeiten zu unterstützen, allerdings sind schwere zeiten phasen. grad jetzt lässt er sich seit vier jahren auf deine kosten vor der pleite schützen. das kann so nicht funktionieren. entweder schaut er, woran es hapert und arbeitet daran oder er schließt die firma.

_+SuArferxin


Nö, das würde ich nicht mitmachen, bei aller Liebe. Aber da wäre ich weg.

NPord@i84


grundsätzlich bin ich auch dafür, den partner in schweren zeiten zu unterstützen, allerdings sind schwere zeiten phasen.

Sehe ich auch so, wenn es mal ne Phase von nem halben Jahr oder ähnliches ist, ich hab meine Freundin auch mehrere Monate unterstützt als sie arbeitslos war. Garkeine Frage das man sowas (oder auch das erste halbe Jahr bei der Existenzgründung) macht, aber vier Jahre ? Sorry, wenn es jetzt nicht läuft dann läuft es nie mehr oder er verkauft sich seit vier Jahren schlicht falsch.

Ich würde hier auf den Tisch hauen und ihm ggf. ne letzte Chance bei der Selbstständigkeit geben, schafft er es nicht binnen drei Monaten Gewinn einzufahren dann muss er den Kram aufgeben und sich nen normalen Job suchen. Sicher wird ihm das nicht passen aber das er seiner Freundin auf der Tasche liegt ist auch nicht gerade die feine Art.

Ja, du hast ein Recht das deine Wünsche auch mal irgendwo an erster Stelle stehen. Seinen Wünschen hast du lange genug nachgegeben, jetzt muss er auch mal was zurück geben und dir ermöglichen das zu tun was du gerne würdest.

Jdasmi[nN_8U7


Er ist im Bodenschleifer. Er sucht Aufträge bekommt aber nur extrem wenige. Und das Geld was er dafür bekommt, muss er seine Schulden bezahlen. Er will mir ja auch das Geld zurückgeben, was ich bisher an Mieten für ihn zahlen musste, wenn er mal Geld hat.. Auf einen Minijob hab ich ihn auch angesprochen, da sagt er aber dass er sich nicht zeitlich binden darf wenn mal ein Auftrag da ist da er spontan vor Ort sein muss. Er weiß zu schätzen dass ich ihn unterstütze, wenn er Single wäre müsste er sich beim Amt melden, das Thema hatten wir auch schon. Eine starke Partnerschaft zeichnet sich ja schon dadurch aus, dass man für den anderen da ist. Von daher habe ich sogar schlechtes Gewissen auf dem Tisch zu klopfen. Er hat mir versprochen, dass wenn er den einen großen Auftrag nicht bekommt, er die Selbstständigkeit sein lässt... Dieser große Auftrag ist seit April in sicht... verschiebt sich aber angeblich auf unbestimmte Zeit mit der Entscheidung ob er ihn bekommt oder nicht. Manchmal habe ich den gedanken er hat schon längst eine Absage, will aber nicht aufgeben.. und hofft dass schnell was anderes kommt dass er wieder als Ausrede nehmen kann..

yLesmsesnexee


Vor allem, da ihr nicht verheiratet seid, hast du auch überhaupt keine Ansprüche an vielleicht doch bald anfallende Gewinne. Das Geld hast du ihm ja freiwillig gegeben. Wenn es plötzlich läuft und ihr trennt euch aus welchen Gründen auch immer ist schnell Schluss mit Lustig.

N'ordMi84


Dieser große Auftrag ist seit April in sicht... verschiebt sich aber angeblich auf unbestimmte Zeit mit der Entscheidung ob er ihn bekommt oder nicht. Manchmal habe ich den gedanken er hat schon längst eine Absage, will aber nicht aufgeben.. und hofft dass schnell was anderes kommt dass er wieder als Ausrede nehmen kann..

Mal Butter bei die Fische: Wäre der Auftrag so groß das er vom Gewinn wenigstens ein Jahr leben und Schulden abtragen könnte ? Wenn nicht dann ist soll er die Sache abhaken und in einem Angestellenverhältnis arbeiten gehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH