» »

Wie soll ich mich nur entscheiden? Was würdet ihr tun?

BDas-i?lixc hat die Diskussion gestartet


(Urspr. Titel: "Wer kann mir helfen?")


Ich weis nicht wo ich anfangen soll.

Es geht um folgendes......

Ich bin weibchlich, 26 Jahre und seit fast 8 Jahren in einer festen Beziehung mit einem Mann.

Wir streiten sehr oft.

Er denkt ich interessiere mich nicht für ihn, würde ihm nicht richtig zuhören, ihn nicht respektieren.

Ich gehe an manchen Tagen 10 Stunden arbeiten und an einigen Tagen kürzer. Er ist arbeitslos und auf Job suche.

Wenn ich von der arbeit komme, bin ich immer müde und platt. Ich dann noch ruhe für mich haben,manchmal bin ich so müde das ich einfach direkt nur schlafen gehe. Er geht jetzt zwar nicht arbeiten, aber macht zuhause essen und kocht für mich mit. Das alles schätze ich ja auch sehr, aber mich belasten die letzten Wochen und Monaten in unserer Beziehung.

Er ist oft depressiv gewesen, hat gekifft, war launisch und hat immer davon gesprochen sich umzubringen, wenn er nur dem Mut dazu hätte. Er hatte für eine kürze Zeit aufgehört mit dem Kiffen. Nun jetzt ist es so das er wieder damit anfängt. Für ihn bin ich an seiner Situation mitschuld.

Das Belastet mich alles sehr und nimmt mich mit. Auch das er sagt er möchte nie Kinder haben.

Ich liebe Kinder. Wenn ich Meine Freundinnen angucke, die seit 2 Jahren in einer Beziehung leben und wo das erste Kind unterwegs ist, dann werde ich neidisch. Ich gönne Ihnen das Glück, aber das hätte ich auch gerne für mich.

Jeden Tag bin ich hin und her-gerissen.

Ob ich mir die nörgelei weiter rein tun soll oder, ob ich einfach gehen soll. Mein Verstand sagt: Geh und such dir einen anderen. Mein Herz sagt mir: Ich liebe ihn.

Aber kann ich darauf warten, dass er seine Meinung jemals ändert? Und die Frage ist, werde ich jemals einen Mann finden, der ebenfalls meine große Liebe ist und würde er dann Kinder haben wollen??

Desweiteren denke ich nicht sehr positiv von mir.

Ich bin ein schüchterner Mensch mit wenig Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen.

Ich habe auch Probleme über meine Gefühle zu reden.

Über den Kinderwunsch meinerseits weis mein Freund bescheid. Seine Einstellung ist dazu, dass er keine so große Verantwortung tragen möchte und das er Kinder als lästig erachtet. Er ist der Meinung, dass wenn man Kinder hat kein Leben mehr hat.

Ich sehe es ganz anders. Mich würde es erfüllen. Ich liebe Kinder. Wenn ich mir meine Nichte und meinen Neffen angucke verspüre ich nur liebe für die beiden. Ich vergöttere die kleinen und es sind nicht mal meine Kinder sondern die von meinem Bruder. Ich weis nicht wie man solche süßen Geschöpfe als nervig und lästig empfinden kann.

Das macht mich total traurig und nimmt mir all die Hofffnung.

Mein Freund weis das auch. Er sagt momentan möchte ich mein eigenes Leben auf die Reihe kriegen und möchte mich nicht unterdruck stehen. Das ich ja schließlich seine Einstellung zu Kindern kenne. Auch vielen so nette dinge wie: Wenn du ein Kind haben möchtest musst du dich leider von jemanden anderen schwängern lassen, denn ich werde es nicht tun.

Ich habe gar nicht verlangt, dass ich jetzt unbedingt ein Kind haben möchte. Vielleicht in 2-5 Jahren.

Solche Sprüche verreißen mich innerlich und ich könnte nur heulen, weil ich immer dachte: Das ist dein Traummann mit dem möchtest du später mal Kinder haben.Wenn ich Ihn später darauf anspreche sagt er wieder: Man jetzt sei doch nicht so eingeschnappt wegen den flapsigen Spruch von vorhin.

Er ist nicht so, dass er sich nicht um mich kümmern würde. Wenn es mir schlecht geht ist er für mich da.

Aber es belastet mich und deswegen läuft es bei uns auch sehr wahrscheinlich nicht mehr so gut. Weil jeder eine andere Vorstellung hat.

Wahrscheinlich würden mir jetzt einige raten: Such dir einen anderen.

Dann kommt die Schüchternheit und das nicht vorhandene Selbstvertrauen ins Spiel.

Ich kann mich sehr gut selber richtig fertig machen. Ich halte nicht sehr von mir. finde mich auch nicht selber hübsch, ob wohl mir viele was anderes gesagt haben.Bei mir ist es so, wenn einer zu mir sagt du bist hässlich, dann glaube ich dem mehr, als den anderen 20 Menschen die mir sagen, dass ich hübsch bin.Ich rede mir gerne ein, wie Frauen so mal sind, dass mich eh keiner haben möchte und ich eh nie wieder jemanden finden werden oder das es sehr schwer wird jemanden zu finden der einen aufrichtig liebt und Kinder haben möchte.

Auch würde ich mir immer wieder Gedanken machen, ob die Trennung das richtige war oder was seine Familie jetzt über mich denkt.

Es ist ja auch nicht so als würde ein Mann auf mich zu kommen und zu mir sagen, dass er mich attraktiv findet. Aber ausgegangen mit Freunden bin ich in den 8 Jahren schon länger nicht mehr. Deshalb kann ich das auch nicht so recht wissen.

Also nicht richtig ausgegangen. Wenn dann waren wie Vormittag irgendwo was zusammen essen.Aber wir sind jetzt nicht am Abend feiern oder so gegangen.

Es sagen mir zwar viele Männer und Frauen auf der arbeit, dass die mich nett finden,aber das war es auch. Nett ist bekanntlich die kleine Schwester von Scheiße. Wenn jemand sagt er findet dich nett dann war es das meist schon.

Gut es waren auch Freuen dabei die zu mir gesagt haben, dass sie mich sehr Hübsch finden. Aber das waren halt Frauen und keine Männer.

Und jetzt stehe ich wie jeden Tag am selben Punkt....was soll ich nur tun? Wie soll ich mich entscheiden? Und wie kann ich herausfinden was das richtige für mich ist?

Hat irgendwer Vorschläge wie ich so einer Entscheidung gegenüberstehen kann ??? ?

Antworten
BNaRsiPlic


Sorry für die vielen Tippfehler. Ich hoffe man kann es trotzdem verstehen. ":/

a9ug23B3


Was hält dich seit dieser langen Zeit bei diesem Mann?

KDing-hkongx14


Dass du Mitschuld an seiner Situation bist wäre schon das erste Signal, dass er gerne alles abwälzt.

Sucht er aktiv Arbeit oder lebt er einfach in den Tag?

Sorry, aber so wie sich das anhört, wirst du mit ihm keine Zukunft haben.

Schüchtern bin ich auch.

Irgendwie hast du aber deinen jetzigen Freund kennengelernt, also wieso soll es nicht nochmal klappen?

Und was seine Familie denkt, ist doch egal.

Entscheide dich so; wie du es für richtig hält. Manchmal muss man vernünftig entscheiden, manchmal nach dem Herzen.

Wenn du Kinder willst, er nicht, dann scheint es nicht der Richtige zu sein.

B~ald-urhxh


Hallöchen,

als ihr euch kennengelernt habt warst Du 18, bist jetzt seit 8 Jahren in dieser Beziehung. Mit 26 ist es nicht zu spät neu anzufangen, bzw. sein bisheriges Leben umzukrempeln.

Dein Freund ist arbeitslos, kifft und hat eine vollkommen entgegengesetzte Meinung zu Deinem Kinderwunsch. Er sagt sogar:

Wenn du ein Kind haben möchtest musst du dich leider von jemanden anderen schwängern lassen, denn ich werde es nicht tun.

Er findet Kinder lästig. Das ist mehr als deutlich. Du findest sie süß.

Ich finde beides irgendwie nachvollziehbar. Kinder sind süß; wenn mich so ein kleiner Fratz anlächelt, geht mir das Herz auf. Aber es ist auch anstrengend. Gerade am Anfang bekommt man u. U. wenig Schlaf, wechselt tonnenweise vollgekackte Windeln, der erste Zahn, Fahrdienste zum Fußballverein, Reiten, Elternabende etc. Einfach ist es nicht, wenn man die volle Verantwortung für einen Menschen hat.

Dein Freund will diese Verantwortung nicht und es drauf ankommen zu lassen und zu hoffen, dass sich das ändert, wenn er (s)ein Kind im Arm hält, halte ich für fahrlässig, mindestens aber für sehr riskant. Denn wenn er seine Einstellung nicht ändert, stehst Du Allein da. Dazu kommt das Kiffen. Er fängt wieder damit an und....

Für ihn bin ich an seiner Situation mitschuld.

Wie kommt er auf so einen Blödsinn ???

Er ist derjenige, der sich das Zeug besorgt, er ist derjenige, der sich den Joint baut und ihn raucht. Gut, ihr streitet oft. Aber da ist wohl eher das Problem, dass euer Leben so unterschiedlich verläuft. Du gehst den ganzen Tag arbeiten, während er nichts zu tun hat, außer auf Dich zu warten, hier und da eine Bewerbung zu schreiben, essen zu kochen und die Wohnung sauber zu halten.

Ich wäre nach einem 10 Stunden Tag auch völlig erschöpft und wollte meine Ruhe haben. Er hingegen langweilt sich und wenn Du dann endlich kommst, sagst Du evtl. "Ich bin müde" und gehst gleich ins Bett.

Das ist kein Vorwurf, versteh mich nicht falsch, aber es ist zur Zeit einfach so, oder?!?

Ich lese hier sehr oft Sätze wie: Wenn ich meinen Partner brauche, ist er für mich da.

Das ist aber nicht nur der Sinn einer Partnerschaft, man teilt auch schöne Dinge miteinander, unternimmt etwas und hat Spaß miteinander.

Zu Deiner Schüchternheit:

Gegen mangelndes Selbstbewusstsein kann man etwas tun. Du stellst Dir selbst eine Falle, wenn Du Dir einredest hässlich zu sein und immer auf Dinge achtest, die Dir selbst nicht gut gefallen. Und die Aussage von anderen ist da auch nicht so hilfreich. Denn erstens wirkst Du auf andere Menschen oft ganz anders, als Du es selber einschätzt und zweitens wird Dir ein fremder Mensch selbst wenn Du die Schwester von Frankenstein wärst, vermutlich nicht seine Meinung völlig unverblümt ins Gesicht sagen.

Hol Dir Hilfe, mach eine Therapie, geh zu einer Stilberatung und zum Frisör, verbring Zeit mit Freundinnen und Freunden. Dann wirst Du Dich auch hübscher finden, weil Du Dich wohlfühlst. Es gibt viele kleine Dinge, mit denen man etwas an seiner Situation ändern kann. Man muss es auch wollen und dazu muss man meistens einen ersten Schritt machen.

G(eor>ge5x5


Basilic, das ist keine "Beziehung" die du in den 8 Jahren lebst....eher eine Zweckgemeinschaft. Du arbeitest

viel, (zuviel) er kümmert sich ein bißchen um Haushalt, das wars dann schon.

Möchte nicht lang drumrumreden, ist vor dir alles schon gesagt, trenne dich von ihm. Ob plötzlich oder langsam,

das entscheidest du selbst, wichtig ist, daß du den entgültigen Schluß für dich akzeptierst.

Dann geht alles viel leichter und du weißt, in diese Situation kommst du nicht mehr.

Natürlich mußt du auch an dir arbeiten, such dir Freundinnen, Bekannte, mach alles was die selber Spaß macht,

tritt in einen Verein oder in eine Gruppe ein, erweitere dein Umfeld, gehe offen auf andere zu.

Denk, daß das deine letzte Chance ist dein Leben grundsätzlich zu ändern.

Und auf diese Art wirst du auch einen Mann kennen lernen der dich respektiert und zu dem du Vertrauen

haben kannst.

Ganz bestimmt !

Btamb_ixene


Mit diesem Mann solltest du auf gar keine Fall Kinder bekommen.

Ob deine Liebe reicht ihn so anzunehmen wie er ist, musst du selber entscheiden. Aber so richtig glücklich scheinst du schon seit geraumer Zeit nicht mehr mit ihm zu sein.

Was würdest du einer Freundin, oder deiner Schwester in vergleichbarer Situation raten?

Alles Gute und einen klaren, entscheidungswilligen Kopf @:) :)*

w9interKsonn:eJ 0x1


Mein Verstand sagt: Geh und such dir einen anderen. Mein Herz sagt mir: Ich liebe ihn.

höre auf deinen Verstand. Was willst du mit so einem Mann. Du vertrödelst deine Zeit, irgendwann tickt die biologische Uhr und du bekommst keine Kinder. Wäre schade.

Wie lange ist dein Freund arbeitslos? Hat er überhaupt einen Beruf?

wVinters on/ne x01


Was liebst du an ihm oder ist es nur Gewohnheit, nicht allein sein zu wollen? ":/

XAiraixn


Ich denke, dass du es ihm in 20 Jahren sehr übel nehmen wirst, dass du keine Kinder hast.

Du hast irgendeine pseudorosa Brille auf, wenn du denkst, er ändert seine Meinung noch.

NOCH klarer kann er es dir doch garnicht sagen.

Er ist sehr verletzend dabei und das würde ich auch nicht akzeptieren.

Eure Zukunftsvorstellungen gehen sehr weit auseinander in dem Punkt Kinder...

Und das ist einer der wenigen Gründe, wo ich zu einer Trennung rate...

Wäre es nur der Rest würde ich zu offenen Gesprächen raten, eventuell eine Paartherapie für euch und für ihn eine Suchttherapie, damit er lernt, ohne kiffen mit schwierigen Situationen umzugehen.

Aber fakt ist: Er will keine Kinder. Du wilst welche.

Also wirst du nie welche mit ihm zusammen haben. Die heile Familie, die du dir wünscht, wird niemals existieren.

Kannst du damit leben? Willst du damit leben?

Wenn nicht, wirst du ihn hassen lernen, aber dann ist es vielleicht zu spät um dir deinen Traum von Kindern noch zu erfüllen.

A&ntigoonxe


@ Basilic

Desweiteren denke ich nicht sehr positiv von mir.

Ich bin ein schüchterner Mensch mit wenig Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen.

ICH würde sagen: Trenne dich von ihm und arbeite an dir.

pkar,azelZlnuxss


...aufgehört mit dem Kiffen. Nun jetzt ist es so das er wieder damit anfängt. Für ihn bin ich an seiner Situation mitschuld.

Da hast du deine Antwort: Beende diese Beziehung. Sofort. Und ohne 'wenn_und_aber'. Er kifft und bettet sich auf den Zuwendungen Anderer. So findet er ohnehin keine Arbeit mehr. Er gibt dir an allem die Schuld und so hält er dich emotional an der Kandare. Er hatte genügend Zeit sich umzubringen. Hat er nicht getan, weil es lediglich ein Werkzeug von ihm ist, nicht Verantwortung übernehmen zu müssen. Wenn du Kinder willst...und das willst du, dann such dir einen Pertner, der dir gut tut. Dieser Winselpeter tut dir auf alle Fälle nicht gut. Und er wird sich nicht ändern, falls du dies hoffst.

B\ehin>d The1 jScenes


Ich bin weibchlich, 26 Jahre und seit fast 8 Jahren in einer festen Beziehung mit einem Mann.

Ich bin zwar nur Hobbypsychologe, aber allein Dein einleitender Satz zeigt mir schon eine so große intrinsische Distanziertheit von Deinem Partner, die mir im Grunde zeigt, wie sehr ihr in euren Lebenszielen inzwischen aneinander vorbei lebt.

Ich glaube, dass Du mir diesem Faden nur noch die Legitimation für eine Trennung suchst. Und meine Empfehlung wäre; Mach' das.

Auch, wenn Du Dich selbst für das häßlichste Entlein hältst, das Du sicher nicht bist, wirst Du wieder einen Partner finden, der Deine Sehnsüchte und Hoffnungen teilt und gerne Kinder mit Dir hätte.

Schau, man sagt, dass die Hoffnung zuletzt stirbt. Deine liegt doch schon im Koma. Auf einen teilweise depressiven Kiffer würde ich keine Zukunftshoffnungen aufbauen, so traurig das ist.

Desperate times call for desperate measures. Das war schon immer so und ändert sich bei euch nicht, genauso, wie sich ein erwachsener Mensch nach 8 Jahren kaum noch ändert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH