» »

Trennung nach anstrengender Beziehung

J2essi7e84


Hoffentlich. :)*

Es ist schon krass. Er ist manisch. Also bipolar ohne Depression. Dann noch ADHS.

Ich hatte keine Cance und habe es nie gemerkt %:|

Das beschäftigt mich gerade sehr

mri`nimxia


Ich hatte keine Cance und habe es nie gemerkt

Bist du dir da sicher? Denn hier schreibst du:

Ich saß wirklich auf einem Schleudersitz und wusste es die ganze Zeit

J[essixe84


Ich habe den Schleudersitz nie so mit einer Krankheit in Verbindung gebracht von der ich nichts wusste.

Naja ich kann es zwar jetzt nicht mehr ändern aber das muss ich jetzt auch erst mal verdauen

JeessIie8x4


Ich konnte wegen dieser neuen Erkenntnisse kaum schlafen.

Ich weiss, dass es nichts ändert aber dass er so krank ist hätte ich nie gedacht.

Ich weiss nicht, wie ich das verarbeiten soll.

Ich habe echt versucht mit ihm eine normale Beziehung zu führen, was ja misslungen ist.

xypunpkt


Lies dir doch deinen Anfangsbeitrag nochmal durch.

Da steht doch schon drin, dass es hinten und vorne nicht passte. Insofern ist es doch gut, dass ihr euch trennt. Wenn es nach knapp zwei Jahren schon ständig Unstimmigkeiten gibt, dann ist es doch vernünftig, wenn man die Beziehung nicht auf biegen und brechen fortführt.

J0essyiex84


Ja das stimmt und rational gesehen stimmt das auch.

Es war aber nicht alles schlecht. Wir hatten halt viele Rückschläge und einen schweren Start.

Trotzdem habe ich diese Leere in mir. Ich habe ihn sehr geliebt.

Ich erkenne ihn nicht wieder. Ich wollte eine Zukunft mit ihm. Ich hätte gerne eine kleine zweite Chance gehabt.

Er gibt sie aber nicht. Selbst wenn er noch lieben würde.

Ich weiss, dass ich das jetzt verarbeiten muss aber es fällt mir sehr schwer.

B8aZmbiexne


Ich wollte eine Zukunft mit ihm. Ich hätte gerne eine kleine zweite Chance gehabt.

Ach, Mädel! :)_

Eine zweite Chance wäre doch nur eine Verlängerung des Elendes gewesen. Auch wenn es hart klingt, seine Trennung ist DIE Chance für dich!

Ich habe echt versucht mit ihm eine normale Beziehung zu führen, was ja misslungen ist.

Nämlich die Chance einen (psychisch gesunden) Mann zu treffen, der besser zu dir passt und mit dem du dir deine Zukunftsträume von Familie erfüllen kannst. Mit dem du im Alltag wesentlich undramatischer glücklich wirst.

Glaub mir, der Tag wird kommen, wo du dich fragen wirst "was hab ich an dieser Baziehung nur so toll gefunden?"

:)* :)* :)*

J ess'ie84


Ja das wünsche ich mir alles. :-|

und ich hoffe es sehr.

Es tut halt so weh. Es wird auch nicht besser. Ich fühle mich so abgelehnt.

Haltet mich nicht für bekloppt aber ich habe heute Abend einen Termin bei einer Therapeutin.

Ich muss die zwei Jahre mit allen Rückschlägen irgendwie verarbeiten :-(

Ich schaffe das gerade nicht allein.

mXini+mxia


ich habe heute Abend einen Termin bei einer Therapeutin.

Das freut mich sehr für dich. @:)

mCin#imixa


Ich schaffe das gerade nicht allein.

Das musst du auch nicht. Jede Hilfe, die dich aus dieser Situation heraus begleitet, kann nur richtig sein.

B2ambiexne


Haltet mich nicht für bekloppt aber ich habe heute Abend einen Termin bei einer Therapeutin.

Das ist nicht bekloppt, sondern vernünftig. Hoffentlich kann sie dir auch schnell Folgetermine geben.

Außerdem fände ich es sinnvoll, wenn du deine ganze Energie in die Suche nach einer neuen Wohnung steckst. Bewußt Tatsachen schaffen, nach vorne blicken, ganz gleich wie deine Gedanken kreisen.

@:) :)*

Jgessyie&84


Ja das hoffe ich auch.

Mit ein bißchen Glück schaue ich mir die Woche eine Wohnung im Nachbarort an. Er wohnt da zwar jetzt auch aber mir egal. Ich arbeite ja hier und überall anders ist es fremd.

Ich bin euch so dankbar @:) . Ohne das Forum würde es mir noch schlechter gehen

JDegss iex84


Der Tag heute ist echt eine Qual. Unglaublich was ein Treffen wieder auslösen kann.

Ich mag dieses Gefühl der Trauer nicht mehr haben :-/

jLulejxuly


Hallo Jessie,

hab mir gerade den ganzen Faden durchgelesen und es tut mir unendlich leid für dich, wie du dich fühlst :)_

Ich hatte auch mal eine Beziehung mit einem manisch depressiven Mann. Obwohl unsere Beziehung hinten und vorne nicht gepasst hat, habe ich ihn abgöttisch geliebt. Diese Menschen sind Meister im Manipulieren. Er hat mir monatelang was vorgespielt. Bis er sich dann, aus heiterem Himmel, von mir getrennt hat. Ich war am Boden. Ich hab ihm wochenlang nachgeweint, konnte nichts essen, konnte nicht schlafen.

Mit etwas Abstand betrachtet, war es das Beste, was mir passieren konnte, von ihm verlassen zu werden. Es klingt vielleicht abgedroschen, aber Zeit heilt tatsächlich alle Wunden. In der Zwischenzeit, achte auf dich, mach Sachen, die dir guttun, schau, dass du zur Ruhe kommst. Versuche loszulassen, auch wenn es dir schwer fällt.

Du hast noch alle Chancen der Welt, einen psychisch gesunden Mann kennenzulernen, der deine Liebe zu schätzen weiß und zu dem du besser passt, als zu deinem Ex.

Alles Liebe von mir :)*

J<essnie8x4


Das liest sich ja fast wie bei mir julejuly.

Ich hoffe es sehr.

Die Therapeutin war so nett und hat mir ein bisschen was erklärt.

Er ist scheinbar echt manisch depressiv.

Dass er mich jetzt aussortiert von jetzt auf gleich passt gut dazu.

Seine anfängliche Euphorie ist verflogen und deshalb falle ich ihm jetzt zur Last und er verdrängt die Gefühle.

Ich hatte und ich habe keine Chance

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH