» »

Warum wollen nur die uninteressanten Männer etwas ernstes?

MfatzeB3erlixn


Richtig, die meisten Männer wollen nur dumme Frauen "Ironie aus" %-|

japp, laut einigen Studien ist das wohl tatsächlich so! Heute erst eine dazu gesehen. Leider finde ich sie nicht mehr (muss welt, aol oder morgenpost gewesen sein). hab aber beim googeln schnell andere studien wie z.b. folgende gefunden:

[[http://www.huffingtonpost.de/2016/07/05/frau-intelligent-beziehung_n_10810116.html]]

-fvietn(amXesinx-


Tofu, ich habe das Gefühl das dem aber so ist! Ich merke es ganz deutlich, wenn ich dem Mann paroli bieten kann, eine starke Frau bin, der Mann nicht mehr das niedliche Mädchen in mir sieht, welches er gerne sehen möchte, sondern eine Frau die zuviel weiss! Damit meine ich jetzt nicht das ich die Art einer Mannfrau annehme und wunder wie stark tue, es geht rein ums das Wissen, auch wenn man sich mit Bereichen auskennt wo der Mann passen muss, dann wirkt es schnell komisch. Natürlich kann dies an der allgemeinen Auswahl meiner Kandidaten liegen, dass zweifle ich gar nicht mal an ;-). Aber alles in allem, herrscht da noch ein sehr veraltetes Rollenbild, dass ich an sich eigentlich mag, allerdings mit mehr Wissen ;-).

Daher bin ich der Meinung, viele, nicht alle Männer wählen als erstes Oberflächlich, sie muss gut Aussehen, sprich gefallen, ansonsten alles Wurst. Finde ich etwas schade, anscheinend wir kein Gesprächspartner gesucht auf gleicher Ebene, mit gemeinsamen Interessen usw. Das sehe ich selbst in meiner Familie und bei vielen vielen Bekannten. Die Leute passen gar nicht zusammen charakterlich, der Mann hat rein nach dem äusseren gewählt und später hat man dann nur Probleme deswegen und Streit, weil alles andere nicht funktioniert.

Solche Beziehungen möchte ich nicht, habe ich selbst lange gehabt, um zu wissen das sowas nichts für mich ist. Ich will mehr. Das gesamte Paket muss all inclusive sein, den perfekten gibt es nicht, aber es muss stimmig sein, aus Anziehungskraft, Bildungsniveau, Charakter, Gemeinsamkeiten usw. nur Anziehungskraft langt nicht aus. Sehen wohl viele Damen ähnlich ;-) ?

B)adxebär


Natürlich kann dies an der allgemeinen Auswahl meiner Kandidaten liegen, dass zweifle ich gar nicht mal an

Das ist doch der einzig interessante Aspekt an der Eigen-Beobachtung.

Ich selber lege großen Wert auf diese "Augenhöhe"-Sache und all meinen männlichen Freunden geht das ähnlich. Von der Sorte gibt es massig, wieso landet man (oder in diesem Fall Du) also regelmäßig bei welchen, die Augenhöhe einschüchtert?

fQakust0


Weil es noch Frauen gibt, die glauben, die Chefin zu sein, es aber dem Mann nicht spüren lassen wollen, sondern so hinten rum, Du weißt schon. Hihi. - "Zuhause hab ich das Sagen. Aber für meinen Schatz, hol ich auch das Bier."

Ejhemal5igecr Nutzer (##83437x)


Interessante Männer sind genau das: Interessant. Und zwar nicht nur für dich.

Interessante Männer sind qualitativ besser als der Rest und werden demnach nicht nur von dir, sondern von einer ganzen Reihe von Frauen begehrt. Da stehen jetzt nicht zwangsläufig konkret 10 Personen in der Warteschlange, aber "interessante Männer" wissen, dass sie Auswahl haben.

Uninteressante Männer sind froh darüber überhaupt von einer Frau Anerkennung zu finden

":/ ??

Für jeden ist doch was völlig anderes interessant? Mich interessieren meistens die, die sonst so gut wie keine interessiert und umgekehrt.

E9hemalige6r Nutzer. (#568.697)


Tofu, ich habe das Gefühl das dem aber so ist! Ich merke es ganz deutlich, wenn ich dem Mann paroli bieten kann, eine starke Frau bin, der Mann nicht mehr das niedliche Mädchen in mir sieht, welches er gerne sehen möchte, sondern eine Frau die zuviel weiss!

Bist Du tatsächlich Asiatin? Dann könnte es sein, dass Du gegen unbewusst Vorurteile läuft und Männer die Dich aufgrund Deines Aussehens daten damit andere Verhaltenserwartungen verbinden. Das ist zwar heute überhaupt nicht mehr adäquat, aber das ist noch nicht bei allen angekommen. Asiatisches Aussehen wird doch noch von vielen mit Gehorsam und Anschmiegsamkeit in Verbindung gebracht - nicht mal unbedingt bewusst.

Poaul9_Rxevere


":/ ??

Für jeden ist doch was völlig anderes interessant? Mich interessieren meistens die, die sonst so gut wie keine interessiert und umgekehrt.

Ja aber klar doch :=o Jeder ist ja so ganz individuell.

Es ist doch allgemein bekannt, dass 90% der Frauen auf 10% der Männer stehen ;-)

B4lac.k KGZun


Ja aber klar doch :=o Jeder ist ja so ganz individuell.

Es ist doch allgemein bekannt, dass 90% der Frauen auf 10% der Männer stehen ;-)

paul_revere, hast du eigentlich nichts besseres zu tun als woche für woche auf med1 in fäden, in denen menschen über ihre probleme beim daten schreiben, ganz ""subtil"" anzudeuten, ihre probleme lägen an fehlender attraktivität und der oder die betreffende solle doch mal "das beuteschema überdenken" im sinne von "du bist nur für die unattraktiven gut genug"? das ist weder inhaltlich in dieser pauschalität zutreffend noch ist es hilfreich und ehrlich gesagt glaube ich nicht mal, dass du sowas mit guten absichten postest.

@ sugarlove:

nach deinen beschreibungen könnte ich mir vorstellen, dass -wie schon in den beiträgen einiger anderer anklag - eine unausgewogene kommunikation dein problem erklärt. die männer, die es dir angetan haben, sind diejenigen, die beim date ihre klugheit, ihren witz, ihre leidenschaft für das was sie tun rüberbringen. kurz gesagt: sie zeigen viel von sich. wenn du mal die dates, wo du dir eine wiederholung gewünscht hättest, revue passieren lässt: hast du bei diesen dates vergleichbar viel von dir, von deiner persönlichkeit gezeigt/zeigen können?

äquivalent bei den dates, die du eher langweilig fandest: der funke sprang anfangs nicht so recht rüber, was an vielem liegen kann; einer fehlenden gemeinsamen wellenlänge oder der kerl ist schüchtern oder er ist wirklich ganz allgemein ein langweiliger, was auch immer. du fängst daraufhin an, viel zu erzählen, viel von dir preiszugeben. zum einem nimmst du damit vielleicht den schüchternen kerlen die "luft zum atmen"; zum anderen sendest du damit signale des interesses.

normalerweise halte ich nicht viel von klischees über das daten, aber ich finde in einem punkt hat die einschlägige literatur recht: traditionell ist es die rolle des mannes, sich als person zu präsentieren und zu werben. die traditionelle rolle der frau ist es, das werben des mannes durch interesse zu goutieren; oder eben durch die verweigerung von signalen des interesses abblitzen zu lassen. wie es auch gerne in datingratgebern für männer formuliert wird: "bei den ersten dates zeigst du der frau deine welt; niemals umgekehrt!"

in diesem kontext: wenn du bei den dates, die dich nicht so flashen, sehr viel erzählst, sehr viel von dir zeigst, sendest du signale aus, die von männern traditionell und unterbewusst als beweis deines vertrauens und/oder deines interesses rüberkommen. vor allem wenn von dem betreffenden kerl nicht allzu viel kam und du plötzlich solche signale aussendest, ohne dass er viel dafür tun musste, muss er denken, dass du entweder auf ihn abfährst oder aber wenigstens "leicht" zu haben wärst. daher sind solche kerle dann geneigt, nach weiteren dates zu fragen, auch wenn das erste date objektiv betrachtet nicht so lief oder wenn die wellenlänge eigentlich nicht stimmt. im endeffekt ist es so, dass deine unfähigkeit, stille zu ertragen, eine ehrliche verbale und nonverbale kommunikation verfälscht. wenn es nicht passt, passt es nicht und es ist weder eine schande noch muss es peinlich sein, wenn sich das auch durch gelegentliche stille oder die schwierigkeit, gemeinsame themen zu finden, ausdrückt.

P$auFl_R6evxere


paul_revere, hast du eigentlich nichts besseres zu tun als woche für woche auf med1 in fäden, in denen menschen über ihre probleme beim daten schreiben, ganz ""subtil"" anzudeuten, ihre probleme lägen an fehlender attraktivität

Öhm, bitte? ":/

Da bist du mit deiner Interpretation meiner Beiträge aber sehr kreativ.

und der oder die betreffende solle doch mal "das beuteschema überdenken" im sinne von "du bist nur für die unattraktiven gut genug"?

Diesen "Sinn" dichtest du dazu und da kann ich wohl nichts für.

Und würdest du genauer lesen, dann könntest du auch merken, dass ich anmerke, dass wenn sonst nichts hilft und man ständig beim anderen Geschlecht Probleme hat das Beuteschema angepasst werden sollte.

Das ist übrigens der am meisten gegebene Ratschlag in Fäden dieser Art und das nicht nur von mir. Ganz einfach, weil es Sinn macht.

und ehrlich gesagt glaube ich nicht mal, dass du sowas mit guten absichten postest.

Womit du offensichtlich nichts Besseres zu tun hast als Leuten böse Absichten zu unterstellen. Viel Spaß dabei...

Pkowe\rPuxffi


normalerweise halte ich nicht viel von klischees über das daten, aber ich finde in einem punkt hat die einschlägige literatur recht: traditionell ist es die rolle des mannes, sich als person zu präsentieren und zu werben. die traditionelle rolle der frau ist es, das werben des mannes durch interesse zu goutieren; oder eben durch die verweigerung von signalen des interesses abblitzen zu lassen. wie es auch gerne in datingratgebern für männer formuliert wird: "bei den ersten dates zeigst du der frau deine welt; niemals umgekehrt!"

Welche "einschlägige Literatur" soll das sein? Die Bibel aller frustrierten Single-Frauen ist Christian Sander - und der empfiehlt das komplette Gegenteil.

"Sei eine geheimnisvolle Raubkatze: Lass den Mann reden, erzähl von dir selber nichts!"

Meiner Meinung nach sind beide Wege völlig verkehrt. Sobald man nachdenken muss, wie und wann man etwas erzählt, hat man schon verloren, weil man an Authentizität einbüßt. Man bleibt nur interessant, wenn man man selbst ist. Dann bleiben auch die Männer kleben, die wirklich zu einem passen.

Wenn man sich verstellt, schweigt, obwohl man nicht schweigen will, auf Sex verzichtet, obwohl man eigentlich gern Sex hätte, dann angelt man sich einen Mann, der nicht zu einem passt und diese Beziehung wird so oder so irgendwann scheitern, weil man es nicht schafft, über Jahre ein Mensch zu sein, der man nicht ist.

Lieber zeigt man gleich sein wahres Gesicht. Dann weiß der andere, woran er ist und kann sich im besten Fall identifizieren. Mein zukünftiger Ehemann fand das zum Beispiel an mir wunderbar. Ich hab ihm mein besoffenes, asoziales Gesicht gezeigt. Er könnte sich mit seiner besoffenen und asozialen Art gleich in mir wiederfinden.

Man stelle sich vor, wir wären auf Dates gegangen und hätten exquisiten Shiraz getrunken auf irgendeiner sommerlichen Terasse. Ich im Kleid. Er im Hemd. Nie hätte das funktioniert.

Stattdessen haben wir uns in irgendeiner Pizzeria eine ordentliche Ladung Bier geholt, sind um 2 Uhr morgens durch die Stadt gewankt, haben Helene Fischer Lieder gegröhlt und sind später auf seinem Bett gesprungen, bis der Lattenrost gekracht ist. Und dann hatten wir Sex, an dem ich mich am nächsten morgen nicht mal mehr erinnern konnte.

Man könnte meinen, dass ich alles falsch gemacht habe, was man nur falsch machen kann. Dabei war alles genau richtig.

Heute gehen wir übrigens sehr oft fein essen. Trinken dann wirklich guten Wein. Ich im Kleid. Er im Hemd. Aber heute funktioniert es, weil wir uns kennen. Am Anfang hätte das nie funktioniert, weil wir uns dann nie auf dieser Ebene getroffen hätten. Ich hätte mich nie in ihn verliebt. Er sich nie in mich. Es wäre eine Verkleidung gewesen, die unsere eigentliche Persönlichkeit so verwässert hätte, dass wir uns nie mit dem anderen hätten identifizieren können.

Wir wissen jetzt, dass wir zwar beide Akademiker sind, anständige Jobs haben, uns adäquat benehmen können, in ein schickes Dress schlüpfen können - aber im Inneren immer noch die sind, die wir sind. Und wenn wir lustig sind, dann trinken wir immer noch Bier und gröhlen Helene Fischer. Nur auf dem Bett springen wir nicht mehr. Irgendwo hat das Rebellentum auch seine Grenzen.

Zeig wer du bist. Nur so kann dein Gegen stück dich erkennen.

TGOFU


Tofu, ich habe das Gefühl das dem aber so ist! Ich merke es ganz deutlich, wenn ich dem Mann paroli bieten kann, eine starke Frau bin, der Mann nicht mehr das niedliche Mädchen in mir sieht, welches er gerne sehen möchte, sondern eine Frau die zuviel weiss!

Das tut mir leid liebe Vietnamesin, dann sind das einfach die falschen Männer am falschen Ort gewesen :|N :)* @:)

Und MatzeBerlin, auf Statistiken und Studien gebe ich nichts, schon gar nicht von HuffingtonPost ;-)

duoomhixde


@ Vietnamesin

Daher bin ich der Meinung, viele, nicht alle Männer wählen als erstes Oberflächlich, sie muss gut Aussehen, sprich gefallen, ansonsten alles Wurst.

Das ist ja auch verständlich. An der Optik erkennt man den Gesundheitszustand und die Gene. Das ist alles was es für die Aufzucht von Nachwuchs benötigt. Eine Frau benötigt hierzu einfach keinen Doktortitel - auch wenn der sicherlich nicht schadet. Du gehst ja auch nicht in die Disko und suchst dir den unattraktivsten Typen aus.

sqens(ibe.lman


An der Optik erkennt man den Gesundheitszustand und die Gene

... und die Qualität der Kosmetik ... ]:D.

Das ist alles was es für die Aufzucht von Nachwuchs benötigt.

Naja, es gibt hinreichend viele Frauen, denen nicht der Sinn nach Nachwuchs steht und zudem sind Menschen längst keine instinktgesteuerten Wesen mehr. Die Instinkte gibt es zwar, haben aber für den Menschen längst keine überragende Bedeutung mehr.

Du gehst ja auch nicht in die Disko und suchst dir den unattraktivsten Typen aus.

Naja, Extreme sind kein gut verallgemeinerbares Argument. Offenbar gibt es Menschen mit sehr unterschiedlichem Aussehen, die einen Partner finden- auch wenn er äußerlich nicht der absolut attraktivste ist. Aussehen mag auf den ersten Blick mehr Aufmerksamkeit erregen- für die Partnerwahl fällt das Aussehen aber nach längerer Kennenlernzeit immer mehr in den Hintergrund. Deswegen werden auch äußerlich attraktive Menschen verlassen ...

dVoom@hide


Naja, es gibt hinreichend viele Frauen, denen nicht der Sinn nach Nachwuchs steht und zudem sind Menschen längst keine instinktgesteuerten Wesen mehr. Die Instinkte gibt es zwar, haben aber für den Menschen längst keine überragende Bedeutung mehr.

Wenn mich nicht alles täuscht dann haben Menschen sowieso keine Instinkte sondern nur Reflexe - das meinte jedenfalls eine Ärztin mal zu mir - auch wenn ich das etwas anders sehe. Du kannst aber wohl schwer abstreiten dass man das bei einer Frau als hübsch empfindet was Gesundheit(z.b. Gute Haut), vitalität (Muskeln und Ausdauer) und Gebärfreudigkeit (Breite hüften, große Brüste) signalisiert. Das hat sich sicherlich nicht verändert.

MUat4zeBerPlin


Es ist doch allgemein bekannt, dass 90% der Frauen auf 10% der Männer stehen

Nee du, da muss ich wiedersprechen. Das mag auf Mädels zwischen 13 - 18 zutreffen. Ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass bei Frauen ab 20 es immer wieder überraschend ist, dass jede ein Faible für den eigenen Typ hat, während bei Männer tatsächlich die meisten Kerle sich einig wären, dass bestimmte Frauen attraktiv sind habe ich bei Frauen so etwas kaum gefunden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH