» »

Partner krittelt und kritisiert

S.pring0chixld


Ich hasse es manchmal echt Recht zu haben.

Wo hast Du denn bitte Recht mit Deinem völlig am Thema vorbeigehenden, völlig unpassenden Beitrag? Bloß weil irgendwo das Wort "Hart4" gefallen ist? Liest Du eigentlich auch den Rest ihrer Beiträge? Über Leute wie Dich kann man echt nur den Kopf schütteln... unglaublich.

CDleo Edwsards v?. Davonpooxrt


Außerdem:

- Schwierigkeiten einen neuen Partner zu finden (Eine Alleinerziehende ist nicht gerade hammermäßig begehrt)

Ach Unsinn, die natürliche Selektion die damit einhergeht ist eher als praktisch anzusehen. Persönliches Empfinden:

ein Mann der da ein Problem hat ist einer "eigens gezeugten" Familie nicht wert.

Wer will schon einen Partner für den man als gelebter Mensch nicht in Frage kommt. Man hat nicht mehr Schwierigkeiten den passenden Partner zu finden als ohne Kind und in dem Fall lassen sich diverse Einstellungen schon deutlich sehen. :)D

C_leo E-dwards3 v. Dgavonpooxrt


Und selbst wenn sie nie wieder einen Mann finden sollte, was übrigens Unsinn ist, so ist allein leben immer noch besser als diese gestörte Pussy von Mann. Es gibt nicht mehr sooo viel schlechtere "Männer" als den, den sie aktuell hat. Aber e gibt sehr viel bessere.

dToomh/ide


Wo hast Du denn bitte Recht mit Deinem völlig am Thema vorbeigehenden, völlig unpassenden Beitrag? Bloß weil irgendwo das Wort "Hart4" gefallen ist? Liest Du eigentlich auch den Rest ihrer Beiträge? Über Leute wie Dich kann man echt nur den Kopf schütteln... unglaublich.

Ich verstehe überhaupt nicht was es da zu meckern gibt. Ich habe darauf hingewiesen was sie erwartet und damit sogar richtig gelegen. Das bedeutet allerdings nicht dass ich der Meinung bin dass die TE um biegen und brechen bei ihrem Partner bleiben soll.

d\oomhaide


Man hat nicht mehr Schwierigkeiten den passenden Partner zu finden als ohne Kind und in dem Fall lassen sich diverse Einstellungen schon deutlich sehen.

Und selbst wenn sie nie wieder einen Mann finden sollte, was übrigens Unsinn ist, so ist allein leben immer noch besser als diese gestörte Pussy von Mann. Es gibt nicht mehr sooo viel schlechtere "Männer" als den, den sie aktuell hat. Aber e gibt sehr viel bessere.

Das halte ich für ein Gerücht. Ich habe selbst viele alleinerziehende Frauen in meinem Bekanntenkreis und "keine" hat derzeit einen neuen Partner. Natürlich ist das auch nicht allgemeingültig.

kkatharWinra-zdiDe-gro-ße


Das halte ich für ein Gerücht. Ich habe selbst viele alleinerziehende Frauen in meinem Bekanntenkreis und "keine" hat derzeit einen neuen Partner. Natürlich ist das auch nicht allgemeingültig.

Und ich bin in einer Müttergruppe, wo sich 6 von 10 Frauen inzwischen getrennt haben von den Vätern und sie sind alle in neuen Beziehungen (Kinder sind alle etwa 3) - und nun? Die komische Exfrau meines Mannes findet sogar mit 3 Kindern immer wieder einen neuen... und ich hab meinen Mann auch mit 3 Kindern genommen Dafür kenne ich genügend Singles, die keine Kinder haben und trotzdem niemanden finden und seit Jahren alleine sind. Von daher halte ich von solchen Pauschalaussagen auch nichts.

Zumal das, wie schon gesagt, auch kein grund sein kann, in einer beschissenen Beziehung zu bleiben...

C7leo UEdward?s v5. yDavonpuoort


Das sie keinen Partner haben bestreite ich natürlich nicht, aber ich bin sicher dass das nicht daran liegt dass es keinen guten Mann gäbe der kein Interesse hat. Oder anders, Alleinerziehende sind auch nur Singlemmenschen, wie jeder andere Single auch. Und viele wollen auch selbst keinen Partner, wahrscheinlich sogar oft noch weniger als ein Single ohne Kind.

Ist immerhin auch ein ziemlicher Stressfaktor, eine Beziehungsanbahnung und sich drauf einlassen zu können/wollen.

S)prinHgchilxd


Ich verstehe überhaupt nicht was es da zu meckern gibt. Ich habe darauf hingewiesen was sie erwartet und damit sogar richtig gelegen.

Dass Du das verstehst habe ich jetzt nicht unbedingt erwartet, dafür müsste man halt den Rest lesen, den sie schreibt. Du hast geschrieben, sie würde jetzt Hartz4 bekommen und ihr Kind dann auch (als würde das ewig so bleiben), sie würde nie wieder einen Partner bekommen und blabla... fällt Dir echt nicht selbst auf, dass das weder irgendeine Grundlage hat noch besonders hilfreich ist?

Das bedeutet allerdings nicht dass ich der Meinung bin dass die TE um biegen und brechen bei ihrem Partner bleiben soll.

Hat sich aber ganz anders angehört.

dkooSmhiidxe


Und ich bin in einer Müttergruppe, wo sich 6 von 10 Frauen inzwischen getrennt haben von den Vätern und sie sind alle in neuen Beziehungen (Kinder sind alle etwa 3) - und nun?

Tjo, keine Ahnung was nun. Wie gesagt, ich denke nicht dass die Chancen auf einen Partner als alleinerziehende steigen.

Die komische Exfrau meines Mannes findet sogar mit 3 Kindern immer wieder einen neuen...

"Immer wieder einen neuen" klingt allerdings auch nicht nach etwas erstrebenswertem - vorallem mit 3 Kindern. Dasselbe sehe ich übrigens bei meinen Bekannten auch. "Liebschaften" haben diese ständig aber nichts "handfestes".

Zumal das, wie schon gesagt, auch kein grund sein kann, in einer beschissenen Beziehung zu bleiben...

Das hat auch niemand gesagt.

dMoomh;ide


Dass Du das verstehst habe ich jetzt nicht unbedingt erwartet, dafür müsste man halt den Rest lesen, den sie schreibt. Du hast geschrieben, sie würde jetzt Hartz4 bekommen und ihr Kind dann auch (als würde das ewig so bleiben), sie würde nie wieder einen Partner bekommen

Wo habe ich geschrieben sie würde "nie wieder" einen Partner bekommen?

und blabla... fällt Dir echt nicht selbst auf, dass das weder irgendeine Grundlage hat noch besonders hilfreich ist?

Keine Grundlage? Willkommen in der Realität:

Etwa 2,3 Millionen Mädchen und Jungen werden in Deutschland von nur einem Elternteil aufgezogen. Und damit sind sie deutlich häufiger von Armut bedroht als Kinder in Paarfamilien. Das geht aus der neuen Familienstudie der Bertelsmann-Stiftung hervor. Kinderarmut sei damit ganz wesentlich auf die Armut von Alleinerziehenden zurückzuführen.

[[http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/armut-kinder-alleinerziehender-haeufiger-auf-hartz-iv-angewiesen-a-1101562.html Quelle]]

Das bedeutet allerdings nicht dass ich der Meinung bin dass die TE um biegen und brechen bei ihrem Partner bleiben soll.

Vielleicht habe ich mich da missverständlich ausgedrückt. Ich würde mich auch nicht wie ein Stück Dreck behandeln lassen. Allerdings gibt es zwischen dem Zusammensein / Trennung durchaus noch andere Wege die man gehen kann und m.Mn. auch sollte wenn man nicht nur für sich selbst verantwortlich ist.

Im Übrigen finde ich es nicht hilfreich unrealistische Erwartungen zu wecken indem man die Situation schöner darstellt als sie eigentlich ist. Kinder zu erziehen ist auch in einer Partnerschaft ein gewaltiges Stück arbeit - einfacher wird das als Single mit ziemlicher Sicherheit nicht.

k8athazrina-d=ie-grxoße


**Kinderarmut sei damit ganz wesentlich auf die Armut von Alleinerziehenden zurückzuführen.

Die FE arbeitet selbst, ihr Typ verdient viel Geld. Da dürfte schon der Unterhalt, den er für das Kind zahlen muss, das schlimmste verhindern... Berufliche Aufstiegschancen sind ebenfalls vorhanden für sie. Klar kann man hier ein fiktives Drama konstruieren, man kann aber auch die Kirche im Dorf lassen.

"Immer wieder einen neuen" klingt allerdings auch nicht nach etwas erstrebenswertem - vorallem mit 3 Kindern.

Nein, in der Tat nicht. Trotzdem findet sie Männer, die sich drauf einlassen, dass sie bereits Kinder hat.

CUleo EdFwards v. HDavonpoxort


Im Übrigen finde ich es nicht hilfreich unrealistische Erwartungen zu wecken indem man die Situation schöner darstellt als sie eigentlich ist. Kinder zu erziehen ist auch in einer Partnerschaft ein gewaltiges Stück arbeit - einfacher wird das als Single mit ziemlicher Sicherheit nicht.

Oh lala, gewagt, gewagt.

In vielen, ich weiß nicht ob in den meisten, wird die Kindererziehung nach einer Trennung deutlich leichter. Und bei fairsolutions ist das zu 99% der Fall, weil du dir einfach nur bewusst machen musst in was für einer Situation sie lebt.

Mit so einem Mann wird man krank, ihr ginge es bestimmt deutlich besser ohne diesen. Ziemlich, ziemlich sicher.

Keine unrealistischen Erwartungen in ihrem Fall.

S%pri)ngchvilxd


Keine Grundlage? Willkommen in der Realität:

Wie auch in den Beiträgen vorher beziehe ich mich - wie mehrmals geschrieben - auf das, was die Themenerstellerin geschrieben hat, worum es übrigens in diesem Faden geht, und nicht um Statistik. Um es Dir leichter zu machen, hier der entsprechende Beitrag: [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/730719/#p22609210]]

Allerdings gibt es zwischen dem Zusammensein / Trennung durchaus noch andere Wege die man gehen kann und m.Mn. auch sollte wenn man nicht nur für sich selbst verantwortlich ist.

Dann sei doch zur Abwechslung mal konstruktiv und zeige diese Wege auf.

Kinder zu erziehen ist auch in einer Partnerschaft ein gewaltiges Stück arbeit - einfacher wird das als Single mit ziemlicher Sicherheit nicht.

Blablabla... hast Du das erlebt?

dyoo/mhidxe


Das kann die TE dann ja für sich selbst entscheiden.

dHoomxhide


@ Springchild

Blablabla... hast Du das erlebt?

Wie gesagt, lesen hilft. Ich bin/war selbst so ein Kind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH