» »

Höchste Zeit für ein neues Gesicht!

Endlich - med1 zieht um. Auf eine neue, zeitgemäße Plattform.

Ein so großer Umzug benötigt allerdings etwas Zeit. Daher ist med1 in den kommenden 24 Stunden nur mit Einschränkungen nutzbar: Neue Diskussionen, Antworten, das Registrieren oder das Versenden und Löschen privater Nachrichten (PNs) ist für die Dauer des Umzugs nicht möglich. Diese Funktionen sind erst nach dem Abschluss der Arbeiten wieder verfügbar.

Achtung: Änderungen im persönlichen Account oder Löschungen, die Ihr während des Umzugs macht, werden nicht mit übertragen.

Partner krittelt und kritisiert

S2pringcUhild


%-| Sag mal, stellst Du Dich doof? Dass Du "so ein Kind" warst (was auch immer das jetzt mit dem Thema zu tun hat) hab ich gelesen, meine Frage war, ob Du Kinder (allein) erzogen hast?

dkoomhxide


Tut mir leid. Aber ich habe kein Interesse daran mit dir weiter zu diskutieren.

puarazLell>nuss


Tja. Einer alleine, und scheinbar die TE auch nicht, kann dieses Problem lösen. Dazu braucht es ein Netzwerk an Menschen, die mit solch einer Problematik umgehen können. Ein verstörtes Einzelkind im erwachsenenalter mit fadem Halbwissen bringt nur Unruhe und Missverständnisse in diese Angelegenheit. Die TE sollte/könnte sich z.B.an Famlilienhilfen wenden. Es gibt immer einen Weg. Man muss ihn nur beschreiten.

H9ypeKrioxn


Ich bitte darum sich wieder auf die Problematik der TE zu konzentrieren. //fairsolutions // ist nicht damit geholfen, wenn sich die Mitschreiber selber in einem Streit verlieren und die TE dadurch in den Hintergrund gedrängt wird.

fPaigrsoslu<tionxs


ich habe heute per Zufall erfahren, dass mein Freund früher als Kind immer geschlagen und sogar mit dem Gürtel geprügelt wurde, wenn er irgendetwas "falsch" gemacht hat, also z.B. einen Fleck auf seine Klamotten gebracht hat, etwas schmutzig gemacht hat oder seine Eltern irgendwie genervt hat... er hat jetzt ja gerade wieder eine richtige Stressphase seit wochen... vllt kommen diese Erlebnisse in ihm hoch weil er jetzt selbst Vater wird

Czleo EdwardCs v.- Davownpoort


Entschuldigungen finden, hm?

Geschlagene und geprügelte Kinder werden häufig später selbst so.

Könnte man sich helfen lassen, muss man aber wollen.

Ich glaube er wird auch sein eigenes Kind verdreschen, wenn ihm was nicht passt, so wie er sich jetzt schon verhält.

S@prKingFchixld


Wunderbar, dann hat er jetzt also eine Entschuldigung. Lass Dich doch nicht so manipulieren... dieser Faden treibt mich in die Verzweiflung.

S;unf|loDwer_7x3


Provokativ formuliert: Ja und?

Es ist so. Dein Freund könnte Dir gegenüber offen damit umgehen und erklären, dass er deswegen so empfindlich ist und nicht aus seiner Haut kann; selber darunter leidet.

Was er macht ist, diese alte Haltung zu übernehmen. Er verhält sich Dir gegenüber vergleichbar (keine Schläge, aber eben totale Abwertung). Er merkt offensichtlich nicht, was er da tut. Und das ist ein Alarmsignal. Diese Info beruhigt mich nicht, sondern stimmt mich angesichts Eures Babies umso besorgter.

Er zeigt keine Einsicht, dass sein Verhalten da extrem ist. Er lebt das, was in ihn reingeprügelt wurde, unreflektiert weiter. Auch als erwachsener, unabhängiger Mensch, der sogar schon Distanz zur Familie hatte. Das sollte ein Alarmsignal sein.

Sicherhlich kann er nichts für seine Vorgeschichte und deren Folgen. Aber er hat die Verantwortung, da hinzuschauen und bei sich anzufangen. Macht er nicht, sondern wertet Dich ab. Für Mandarainengeruch an Fingern und und Wunsch, im Bett mal Tee trinken zu dürfen.

m^inim_ia


ich habe heute per Zufall erfahren, dass mein Freund früher als Kind immer geschlagen und sogar mit dem Gürtel geprügelt wurde, wenn er irgendetwas "falsch" gemacht hat, also z.B. einen Fleck auf seine Klamotten gebracht hat, etwas schmutzig gemacht hat oder seine Eltern irgendwie genervt hat... er hat jetzt ja gerade wieder eine richtige Stressphase seit wochen... vllt kommen diese Erlebnisse in ihm hoch weil er jetzt selbst Vater wird

Dass dein Partner als Kind geschlagen wurde, erklärt evenuell ein Stück weit sein heutiges Verhalten, aber es entschuldigt es nicht.

Ist jetzt alles andere, bloß weil du das (durch Zufall) erfahren hast, hinfällig? Bist du nicht mehr genervt, ist es jetzt OK, dass er weiter in der Wohnung qualmt und dir und dem Kind schadet und dich runtermacht, wie es ihm beliebt?

s^tepDpo2x5


Die Raucherei Deines Partners führt alles ad absurdum, was er von Dir verlangt.

Zusammen mit der ART in der das passiert, bleibt Dir nicht mehr viel anderes, als auf jede seiner Anforderungen zu reagieren per "weissst Du, dass Du mich Stück für Stück kaputtmachst und bist Du womöglich noch stolz dadrauf" und wenn er darauf nicht reagiert, weissst Du, dass Du eine gefühllose Maschine vor Dir hast und ihn letztendlich verlassen mussst.

Ldil@ja4exver


Du willst doch nicht wirklich etwas ändern oder ? im Grunde weißt du doch dass du nicht richtig behandelt wirst und im Grunde weißt du auch was du tun musst für dich und dein Baby. das einzige was dich hält ist deine Angst möglicherweise zu früh loszulassen. Aber ich denke wenn du diesen Schritt nicht bald getan hast wird es zu spät sein.

miiKn*imixa


Du willst doch nicht wirklich etwas ändern oder ?

Diese Befürchtung habe ich auch. Würde es nur um 2 Erwachsene gehen, die sich gegenseitig das Leben versauen, wäre das eine Geschichte. Aber mir tut schon jetzt das Kind Leid, das keine Wahl hat, wo und wie es aufwachsen wird. :|N

AbufDe?rArb}eixt


@ fairsolutions

Dann solltest du wirklich überlegen, ob du deinem Partner weiter nachgeben solltest. Gerade im Interesse und unter der Verantwortung, das ihr bald ein gemeinsames Kind bekommt.

Er braucht eine Therapie sonst wird euer Kind das ausbaden.

K0leito


fairsolutions

ich habe heute per Zufall erfahren, dass mein Freund früher als Kind immer geschlagen und sogar mit dem Gürtel geprügelt wurde, wenn er irgendetwas "falsch" gemacht hat, also z.B. einen Fleck auf seine Klamotten gebracht hat, etwas schmutzig gemacht hat oder seine Eltern irgendwie genervt hat... er hat jetzt ja gerade wieder eine richtige Stressphase seit wochen... vllt kommen diese Erlebnisse in ihm hoch weil er jetzt selbst Vater wird

Ein Grund mehr, sich zu überlegen, ob er als Partner und Vater geeignet ist. Stress wird es nur noch mehr geben, überhaupt wenn das Kind da ist? Willst Du es "verschwinden" lassen, bis er sich wieder einkriegt. Was auch die Erklärungen für sein Benehmen sind, so ist es an ihm, es zu ändern oder nicht. An Dir ist es zu entscheiden, was Du Dir zumuten willst und vor allem Deinem Kind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH