» »

warum lerne ich immer singlemütter kennen?

SCprinygcIhild


Vorhandene Kinder sind ein zentraler Bestandteil einer Beziehung, den man nicht einfach ausblenden kann.

Ich versteh ehrlich gesagt auch gar nicht, wie man ein oder zwei Dates übersteht, ohne sein Kind zu erwähnen. Wahrscheinlich würde ich direkt bei Einladung schon ein "Oh da muss ich mich erstmal um einen Babysitter kümmern, aber Mittwochs geht's schonmal nicht, da sind wir beim Turnen, und momentan hat die Kleine auch Schwimmkurs... hmmm ööööh... könnte dir übernächste Woche Montag anbieten" rausposaunen.

Solche Extremfälle meinte ich mit pathologischen Vorstellungen.

Klingt allerdings etwas merkwürdig. Wenn das allerdings schon im Profil steht, seh ich das Problem nicht wirklich, da wird ja nichts verschwiegen.

Aber ich sehe nicht ein, dass man eigenes Fehlverhalten unter Verweis auf fremdes Fehlverhalten rechtfertigt. Solche Formen von angeblicher "ausgleichender Gerechtigkeit" treffen prinzipiell die Falschen.

Hmm? Versteh nicht, was Du meinst.

D1ieDorsisma_chtda*sGifxt


Auch, wenn der Fadenersteller gesperrt ist, vermutlich wegen seiner zum Teil skurilen Antworten, müsste man versuchen das Thema zu differenzieren.

Nicht jede Singlefrau geht am Abend gezielt mit der Absicht aus, den potentiellen Beziehungspartner ad hoc zu finden. Einige freuen sich nur darauf einen lustigen Abend zu verleben, neue Leute zu treffen und nicht ständig an den Alltag und die Verantwortung zu denken, die ein oder mehrere Kinder mit sich bring(t)en.

Vermutlich wird es auch aus diesem Grund passieren, dass vorhandener Nachwuchs in den Gesprächen nicht sofort thematisiert wird. Wenn mich jemand danach offen fragt, kein Thema da werden Kinder erwähnt.

Ich denke, es hat viel Einfluss auf welche Art man sich trifft und "kennenlernt". Gibt es längere Chat- oder Mailkontakte vorweg, ergibt es sich meist von selbst, dass man das Thema Kinder in irgendeiner Form berührt. Sei es, ob überhaupt Kinder gewünscht werden, sei es wie die Einstellung zu ihnen allgemein aussieht.

Bei realen Sofort-Begegnungen, die sich aus dem Alltag ergeben ist das eine andere Ebene. Kenne eher wenig Menschen, Männer wie Frauen, die sofort von Kindern und der allgemeinen Lebensvita los plaudern. Zumal nicht jede reale Begegnung gleich unter Partnercheck oder Möglichkeit einer Beziehungsanbahnung gesehen wird.

Der Wunsch sich näher kennenzulernen entsteht doch meist erst, wenn ein wie auch geartetes Interesse aufkommt. Zudem wird auch nicht ständig sofort an eine feste Partnerschaft gedacht, und deswegen bleiben Kinder manchmal auch (vorerst) noch im Hintergrund als Thema.

Es gibt ja auch Singlefrauen, die nur lockere Begegnungen suchen, ohne festen Plan A, dass der Mann in ihrem Leben einen engeren Platz einnehmen wird. Wenn dem so ist, spielen Kinder zu Beginn noch keine tragende Rolle in meiner Wahrnehmung.

WUaylkinrgGhosxt


@ Springchild

Ich versteh ehrlich gesagt auch gar nicht, wie man ein oder zwei Dates übersteht, ohne sein Kind zu erwähnen. Wahrscheinlich würde ich direkt bei Einladung schon ein "Oh da muss ich mich erstmal um einen Babysitter kümmern, aber Mittwochs geht's schonmal nicht, da sind wir beim Turnen, und momentan hat die Kleine auch Schwimmkurs... hmmm ööööh... könnte dir übernächste Woche Montag anbieten" rausposaunen.

Wundert mich wie gesagt auch, weil ich das so nicht kenne. Und es gibt ja genug andere Aspekte, die man in Einklang bringen muss, falls es denn überhaupt passt. Da müsste so etwas Grundlegendes definitiv zur Sprache kommen, wenn man tatsächlich miteinander redet.

Klingt allerdings etwas merkwürdig. Wenn das allerdings schon im Profil steht, seh ich das Problem nicht wirklich, da wird ja nichts verschwiegen.

Das ist richtig, dass es in dem Fall schon im Profil transparent war. Was ich meinte, ist, dass ein Kind meistens bedeutet, dass da noch ein Dritter, der nicht selten nichts als Geringschätzung für den neuen Partner mitbringt, auf irgendeine Weise in der Sache herumpfuscht. Dieses Risiko gibt es zwar immer, aber bei vorhandenen Kindern kann man sich schon wegen des Umgangsrechts deutlich weniger davon abgrenzen. Deswegen halte ich diese Information auch für so wichtig.

Hmm? Versteh nicht, was Du meinst.

Ich meinte damit, dass viele dazu neigen, einmal erfahrenes Negativverhalten an den nächsten weiterzugeben. Nur weil mir jemand bestimmte Eigenschaften oder wichtige Details verschwiegen hat, muss ich das bei jemand anderem nicht genauso tun.

DrieKrGuemxi


Ich würde vorher auch gerne wissen, ob das Gegenüber eine Ganzkörperbehaarung hat. Am besten fragt man noch nach psychischen Erkrankungen innerhalb der Blutsverwandtschaft oder mit wie vielen Frauen er insgesamt so geschlafen hat (und wie lange der letzte Test auf STDs her ist).

uiii, das sollte man mal in einem anderen Kontext versuchen: Kinder mit einem ästhetischen Makel, einer psychischen Erkrankung oder Geschlechtskrankheit gleichzusetzen.......

Alles, was die Lebensgestaltung stark beeinflußt, würde ich recht schnell von mir aus auf den Tisch legen. Ich betreibe neben meinem Vollzeitjob noch einen Pferde-Offenstall, das kostet nunmal Zeit und beraubt mich auch ein Stückweit meiner Flexibilität in der Freizeit. Bevor das zum Zankapfel wird, sag ichs lieber sehr schnell.

syinDgendxe


Elisada

14.11.16 13:23

Der Fragesteller wurde gesperrt.

Ja, dann hat sich das ja nun erledigt...

E5hemaligcer NuLtzer ^(#15x)


Vorhandene Kinder sind ein zentraler Bestandteil einer Beziehung, den man nicht einfach ausblenden kann.

Viele, sehr viele, nein, ALLE Umstände des einen Partners, sogar von beiden Partnern sind Bestandteile einer Beziehung die man nicht ausblenden kann.

Und entweder passen diese Umstände oder sie passen nicht.

So einfach kann es sein.

W\alkin0g}Ghosxt


@ Isabell

Viele, sehr viele, nein, ALLE Umstände des einen Partners, sogar von beiden Partnern sind Bestandteile einer Beziehung die man nicht ausblenden kann.

Und entweder passen diese Umstände oder sie passen nicht.

So einfach kann es sein.

Das hatte ich im zweiten Absatz sinngemäß so gesagt.

DbieK)ru$emi


Viele, sehr viele, nein, ALLE Umstände des einen Partners, sogar von beiden Partnern sind Bestandteile einer Beziehung die man nicht ausblenden kann.

Und entweder passen diese Umstände oder sie passen nicht. So einfach kann es sein.

sehe ich anders! Ein zeitraubendes Hobby gibt man vielleicht aus Liebe auf oder man teilt es mit dem Partner, man kann aus Liebe auf einen anderen Kontinent oder auch nur in eine andere Stadt ziehen, den Job wechseln, abnehmen oder zunehmen, sich weiterbilden etc-- aber ein Kind ist etwas Unveränderliches.

E`hemoalig7er KNutz)er (#}15)


Die Kruemi

Inwiefern widerspricht mein Beitrag dem was Du sagst?

D%ikeKrEuemxi


verstehst du echt nicht, was ich meine? Einiges Unpassende kann passend gemacht werden, die Existenz eines Kindes ist, wie es ist.

In allen anderen Themenbereichen ist ein Kind DAS lebensverändernde Ereignis, die Verschiebung aller Prioritäten, der neue Lebensmittelpunkt, bringt eine ganz neue Sichtweise ins Leben etc. Und bei der erneuten Partnersuche ist es erstmal nicht erwähnenswert? Und wenn der Partner einen liebt, dann natürlich auch mit der braunen Ledercouch und den Kindern? Ich weiß, du hast das nicht geschrieben, aber das kommt als Tenor aus etlichen Beiträgen.

Natürlich gibt es Männer, die überhaupt keine Probleme mit Frauen mit Kindern aus vorangegangenen Beziehungen haben, genauso, wie es viele Frauen nicht stören würde, denn der neue Partner bereits Vater ist.--und das ist doch prima!

Würde das Date beim ersten Treffen sagen "ich bin ganz verrückt nach Kindern", würden sicher weniger Alleinerziehende ihr eigenes Kind erstmal verschweigen.......

C=hanc*e007


Da der TE die Frauen "einfach so" kennengelernt hat, würde ich hier nicht zwingend von einer Partnersuche ausgehen. Vielleicht wollten die Frauen einfach nur einen netten Abend verbringen und plaudern? Man kann auch künftige Bekannte im Supermarkt oder einer Bar kennenlernen. Das heißt doch nicht immer zwingend, dass ein Partner gesucht wird. :-/

Wenn ich das richtig verstanden habe, haben die Frauen ja letztlich alle erwähnt, dass sie ein Kind haben. Keine der vier hat es verschwiegen.

Ich fände es tatsächlich lächerlich, das sofort im ersten Gespräch einfließen lassen zu müssen. Vielleicht will die Gegenüberfrau ja gar keine Beziehung? Oder weiß das nicht nach 1, 2 Treffen.

Kann sein, dass mein Kind - wenn es thematisch passt! - kurz Thema ist. Kann aber auch sein, dass ich mal ein paar Stunden einfach keinen Gedanken dran verschwende. Ich bin doch nicht nur Mutter. :|N

Nur wenn ich ernstes Interesse am Gegenüber entwickle, und das tue ich (Ich!) nicht nach nur einem Treffen, würde ich das explizit erwähnen. Sonst sähe ich da keine Veranlassung.

Wie es letztlich beim TE genau gelaufen ist, kann doch niemand wissen. Leider kann man die zugehörigen Frauen nicht befragen.

Wenn ich schon immer diese Kosten-Nutzenrechnung lese. %-| Meine Zeit, mein Geld, dieser Aufwand. Man man man. Dann bleibt halt zu Hause oder lasst die Lady selbst zahlen.

Auf die Idee, einfach auch mal so nette Menschen des anderen Geschlechts kennenzulernen, die trotz keiner Partnerschaft ein Gewinn im Leben sein könnten, kommen viele nicht, hm?

So blank konnte ich übrigens nie sein, dass ich nicht selbst meinen Drink bezahlt hätte, wenn ich mich mit jemandem treffe. Ich hatte mal vor Ewigkeiten ein Date (damals noch ohne Kind) in einer Gaststätte, wo mir das Gegenüber die ganze Zeit vorjammerte, dass er es ja so schröcklich fände, dass die Frauen sich bei Dates immer aushalten lassen würden. Hatte ich nicht vor, aber allein das Gejammer war der Abturner schlechthin. Was diesen Mann anbelangte, aber auch diese Art der Dates im Allgemeinen. Gru-se-lig!!!

Ich bin nach der Toilettenpause an die Bar, habe für beide gezahlt und Hackengas gegeben. Nicht jeder sucht verzweifelt. :=o

K9aRnten.mechDan,iker


Najo, vielleicht geht es ja aber auch um die Verantwortung für den nicht eigenen Nachwuchs, die man nicht tragen möchte. Verstehen kann ich das durchaus. Mann verliebt sich in eine Frau, wie man es nie erlebt hat. Und sie hat ein oder mehrere Kinder. Ein anständiger Mann lässt sich nicht lange bitten, an der Erziehung mitzuwirken, mangels fehlendem Vatervor- oder Mannsbild der Kinder. Wenn er noch nicht viel mit Kindern zu tun hatte, ist das eine riesige, vor Fettnäpfchen triefende Aufgabe, so sehr auch das Vertrauen in ihn gesetzt wird.

Alleiniger Menschenverstand reicht da nicht aus, und Mann ist sich bewusst, dass man einer ständiger Prüfung des Vertrauenden ausgesetzt ist. Wenn da etwas schief geht, hat man im schlimmsten Fall Kind und die begehrte Frau gegen sich, auch wenn man es nur gut gemeint hat. Schwierig, da die Ebenen trennen zu können. Für alle Beteiligten.

E{he{maliTger `NutzIer (#15)


DieKruemi

verstehst du echt nicht, was ich meine? Einiges Unpassende kann passend gemacht werden, die Existenz eines Kindes ist, wie es ist.

Sicher. Und ich finde es auch völlig legitim, wenn der kinderlose Part hier sagt "Nein, kann oder will ich nicht". Genauso wie ich es auch legitim finde wenn man/frau eine Partnerschaft nicht will weil andere Dinge stören - das Gewicht, Rauchen...etc. pp.

Worauf ich hinaus wollte ist, dass es immer die Umstände sind, das Gesamtpaket, welches eine Beziehung möglich macht oder eben nicht - in zig verschiedenen Konstellationen.

Und bei der erneuten Partnersuche ist es erstmal nicht erwähnenswert?

Doch, natürlich. Und ich sehe (und habe das auch in der Vergangenheit bei Beziehungsanbahnungen immer so gehandhabt) es eindeutig als eines der ersten Dinge die man erwähnt: "Hallo, ich bin Isabell, 48 Jahre alt und habe zwei Kinder". Ich finde es ebenso nicht ok, wenn man (in diesem Fall frau) erst mal den potentiellen Partner abcheckt....usw....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH