» »

Was gegen verheulte Augen machen?

AJlicxe__


Du Ärmste. Wie geht's dir jetzt?

nMe8w_hexre


Danke, dass du fragst. Mir geht es deutlich besser. Aber ich bin noch immer sehr geschockt über die Herangehensweise in der Klinik. Nachdem ich es nun einige Tage hab sacken lassen können, ist auch dieses Gefühl nicht besser.

Ich war freiwillig dort. Ich wurde weder beim Versuch aufgegriffen noch wurde ich zwangsweise eingeliefert. Der Diensthabende Arzt fragte gelangweilt, warum ich da sei. Als ich meinte, dass die Geschichte etwas länger sei, wurde er extrem patzig. Er habe über 400 Patienten und könnte sich da nicht von jedem die Geschichte anhören. Als ich dann im Verlauf fragte, ob ich am Abend wieder nach Hause könnte, drohte er mir direkt mit einem richterlichen Beschluss und dass ich dann für einige Tage zwangsweise da bleiben müsste.

Das ist absolut keine Basis für jemanden, der Hilfe sucht.

w2intersYonne 0x1


Bist du dann direkt wieder nach Hause gegangen? was hat der Arzt dir denn angeboten - gar nichts ":/

Cgo*mrxan


Du bist als akuter Notfall in die Klinik gegangen und nicht für eine spontane Therapiestunde. Das mag in deiner Not in diesem Moment zwar kaltherzig klingen und der Arzt war sicherlich nicht gerade der empathischste. Der Fehler liegt aber auch woanders, nämlich wenn es stimmt, dass er tatsächlich 400 Patienten "verwaltet".

Was war eigentlich passiert nach dem Antidepressivum? Ich hätte jetzt erwartet, dass es stimmungsaufhellend oder sedativ wirkt - was genau spürtest du danach, dass du in die Klinik musste?

Aber schön zu hören, dass es dir jetzt deutlich besser geht. @:)

Wie kommst du zuhause zurecht und wie geht ihr miteinander um?

nrew_hexre


Ich war eine Nacht dort und bin dann nach Hause gegangen, weil auch der andere Arzt wirklich nicht nett war. Auch wenn ich oder gerade dann als Notfall reinkomme, muss man nicht so mit mir reden. Ich habe Hilfe gebraucht, aber nicht um jeden Preis.

Das Antidepressivum wurde dann direkt abgesetzt, weil sie davon ausgehen, dass ich zu stark darauf reagiere. Habe ich das Bedürfnis, wieder eines zu nehmen, sollte die Einstellung auf das Medikament nur noch unter ärtzlicher Aufsicht geschehen. Mal sehen was meine Psychiaterin nächste Woche dazu sagt.

Cqom]ran


new_here, wie geht's dir mittlerweile?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH