» »

verliebt, aber weiß nicht, wie ich die Frau einschätzen soll

a[llessina{llxem hat die Diskussion gestartet


Halo in die Runde,

lange bin ich schon stiller Mitleser und habe zur Zeit ein echt riesiges "Liebesproblem".

Ich bin 38, geschieden und in meiner Firma gibt es eine Kollegin, 33, ledig. Wir sind uns irgendwie seit ein paar Monaten näher kommen. Anfangs auf freundschaftlicher Basis und mittlerweile weiß ich nicht mehr, wie ich mit ihren Stimmungsschwankungen umgehen soll.

Es war schon immer eine komische knisternde Spannung zwischen uns, wenn wir uns z.B. unterhielten. Auch suchten wir in den Pausen immer die gegenseitige Nähe. Tauschten private Handnummern aus. Schrieben uns über Gott und die Welt noch nach Feierabend. Fragten dem anderen wie es einen geht usw. Bei mir entwickelten sich im Laufe der Zeit Gefühle zu ihr. Aber ich ließ mir glaube ich nichts anmerken.

Irgendwann vor drei/vier Monaten, ich war eine Woche wegen eines auswärtigem Projektes nicht in der Firma, erhielt ich eine Nachricht von ihr, dass sie mir nur sagen wolle, sie mag mich viel mehr als ich mir vorstellen kann. Da war ich erst einmal perplex, habe mich aber dennoch gefreut, da ich auch für sie was empfinde. Dieses sagte ich ihr dann auch.

Und von da an, ging es mit uns hin und her.

Wir küssten uns heimlich in der Firma so oft es ging. Es sollte niemand mitbekommen. Wir schrieben uns "Liebes" SMS nach Feierabend. Dann, nach ein paar Tagen plötzlich das komplette Gegenteil. Sie war wie ausgewechselt. Wir sprachen nur das nötigste. SMS kamen kaum mehr welche. Als ich sie darauf fragte, was los sei, kam nur, dass sie es auch nicht wüsste, es ihr aber leid täte. Ich ließ sie darauf hin auch erst einmal in Ruhe, war aber innerlich total geknickt. Nach ein/zwei Wochen auf einmal dann wieder alles von vorne. Sie sagt plötzlich, ohne dass ich damit rechnete, wie sehr sie mich mag und mehr will. Ich sprang sofort wieder darauf an. Es folgen wieder heimliche liebelein usw. Dann wieder urplötzlich fast Funkstille.

So geht dieses hin und her schon seit paar Monaten. Ich bin nervlich und gefühlsmäßig total am Ende. Immer wenn ich dachte, ok das wars wieder und so langsam drüber hinweg komme, geht es wieder von vorne los und ich kann nicht anders, als mich darauf einzulassen, weil ich diese Frau echt mehr als nur mag. Sie beteuert mir auch immer, dass sie nicht mit meinen Gefühlen spielen will und mich nicht verletze will. Aber es verletzt mich doch. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll und wie ich von ihr loskommen soll. Evtl. hat jemand hier einen guten Rat für mich. Danke

Antworten
pYara(zelClnuxss


Nimm die Sache einfach so, wie sie ist. Ich denke, du interpretierst einfach zu viel in die Begebenheiten. Ihr redet aneinander vorbei. Sag einfach zu ihr was, und wie du dir die Beziehung vorstellst. Und diese Heimlichtuerei hilft auch nix. Das ist wahrscheinlich auch ein Grund für sie, vorsichtiger zu sein. Wenn du eine Beziehung mit ihr willst, dann steh zu ihr und spiel mit offenen Karten.

aklles;ihnal<lexm


ok parazellnuss, ich glaube, du hast den Text irgendwie falsch verstanden.

Also diese Heimlichtuerei kommt/kam von ihr aus, nicht von mir. Sie möchte nicht, dass jemand etwas, zumindestens in der Firma, mitbekommt. Ebenfalls kennt sie meinen ganz ehrlichen Standpunkt zu der Sache. Sie weiß was ich möchte. Mein Problem sind ihre Schwankungen. Mal einen auf verliebtes Pärchen machen mit allen drum und dran, das geht so immer ca. eine Woche und urplötzlich, von einem Moment auf den anderen wieder als sei mein nur flüchtig Bekannt. Dann halt wieder nach ein/zwei Wochen, das ganze Spiel von vorne. Und genau diese Schwankungen von dieser Frau, was auch immer, ist das, was ich nicht verstehe! Ich "verfalle" ihr auch jedes mal erneut, wenn sie dann urplötzlich wieder einen auf verliebt macht.

s2eve#nthvree


Geh offen mit Ihr um und artikuliere deutlich was du von ihr willst, verlange das selbe von Ihr. Keine Heimlichtuerei und verlange mit Nachdruck was du von Ihr willst, entweder oder. Solch einen Eiertanz würde ich mit nicht antun und sie im Zweifelfall abblitzen lassen.

Zeig ihr das du kein Toyboy bist und sie dich nicht beliebig nutzen und wieder in die Ecke stellen kann.

Und mach es bald, wenn dieses ON/OFF noch nei Weile so geht dann wird es nie was.

Z"im


mit einer Arbeitskollegin würde ich nichts anfangen wollen.

Sollte sich trotzdem mal was ergeben, hätte ich sicher ebenfalls zwiespältige Gefühle.

aAllesi;nalxlem


@ seventhree

ist halt leichter gesagt als getan. manch einer kann's, manch einer nicht. Ich hoffe halt immer, dass es vielleicht doch noch was mit uns wird. Aber so langsam stirbt diese Hoffnung.

Im Moment ist gerade wieder Funktstille. Letzte Woche noch super. Seit Freitag dann auf einmal Peng "ich mag jetzt nicht", sorry. Jetzt bin ich diese Woche Krankgeschrieben und immerzu am Nachdenken, wie es weitergehen soll. Sie erkundigt sich zwar mehrmals am Tag, ob alles ok bei mir ist, aber das kommt gerade wieder alles so Eiskalt rüber.

MSarLie 27


Versteh ich dass richtig so, dass ihr euch noch nie privat getroffen habt? Nach Feierabend oder am WE?!

I6nkoxg


Frage mich auch gerade, warum sich das alles in der Firma abspielen muss... Trefft ihr euch nie privat?

a/lles'inaKllem


doch, privat haben wir uns auch schon getroffen, wenn bis jetzt echt sehr wenig. ich habe in meinem Anfangsfaden noch vergessen zu erwähnen, dass wir ca. 70 km auseinander wohnen und sie einen 4 jährigen Sohn hat. Deshalb schon ist es auch zeitlich echt verzwickt.

Dpie S-ehe!rin


ich habe mich auch gefragt, wo ihr überhaupt steht? sms nach feierabend und heimliche küsse in uneinsehbaren ecken in der firma? keine treffen? noch nix mehr als die küsserei?

Dbie zSehexrin


okay... hat sich überschnitten.

die sache mit dem sohn ist jetzt natürlich eine sehr wichtige information! das kann einen immensen einfluss darauf haben, wie weit sich die frau auf eine beziehung einlassen will.

a]lle8sinballxem


ja, kann ich auch nachvollziehen. Trotzdem bringt dieses hin und her einem an seine Grenzen. Sie kennt ja meine klare Meinung. Aber das "Frau" alles immer so kompliziert machen muss und solchen "Schwankungen" unterlegen ist, will nicht in meinen Kopf.

E3hemakl~iger Nuqtzer (#>35x9873)


Ich bin nervlich und gefühlsmäßig total am Ende.

Offensichtlich noch nicht genug fertig, um endgültig mit dem Gedanken abzuschliessen, dass es mit dieser Frau noch etwas werden könnte. Bei einem wiederholten Hin und Her würde ich an deiner Stelle nicht mehr auf eine ernsthafte Beziehung hoffen.

D7ie Seh&erxin


Sie kennt ja meine klare Meinung.

kennt sie die denn wirklich? hast du ihr schon deutlich gesagt (und ich meine richtig gesagt und nicht zwischen den zeilen gesimst!!!), dass du dich verliebt hast und gerne mit ihr versuchen möchtest, eine beziehung aufzubauen?

n?urs>omaxl


@ die Seherin

Schon mehrmals! Persönlich gesagt und geschrieben. Und auch nicht drumherum,sondern klar gesagt, dass für mich für eine Beziehung nichts im Wege stehen würde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH