» »

Problem mit der Situation: gynäkol. Untersuchung meiner Frau

J]äge{r 6x6 hat die Diskussion gestartet


(Urspr. Titel: "Problem mit der Situation")


Hallo habe schon lange ein Problem wenn meine Frau zur FÄ geht, wir reden auch darüber aber ich lasse es mir nicht anmerken wie schlecht es mir darauf geht, ziehe mich zurück und habe immer den Gedanken wie es abläuft, wir führen eine sehr gute Ehe unternehmen auch viel haben alle Höhen und Tiefen gemeistert bis auf diese eine Sache, bin sehr Lebenslustig aber diese Situation zieht mich total runter, meine Frau hat kein Problem damit wenn ich mit gehen würde, wenn es mir helfen würde, meine Frage wäre ob es auch andere Personen gibt bei denen diese Situation vorkommt oder ob ich damit alleine stehe und wieweit die Ärzte das tolerieren oder generell ablehnen wenn der Partner mit geht, würde mich freuen wenn ich hilfreiche Informationen bekommen würde, danke

Antworten
H9oney91>_mit=_Minxi13


Was stört dich da dran?

Kriegst du auch die Kriese wenn die Hausärztin sie abhört?

Versteh ich beim besten Willen nicht..

a]uhgB233


Zu welcher Fachärztin geht Deine Frau?

spween+y x72


Es wäre schön du würdest etwas strukturierter schreiben, Punkt und Komma sind da hilfreich und mal einen Absatzt. Das liest sich besser. :)z

Warum genau hast du denn damit ein Problem wenn deine Frau zum FA geht ? Weil er sie da intim anfasst ?

Ich kann dir sagen das es schöneres gibt als zum FA zu gehen. Es ist notwenig und darum geht Frau da hin.

Deine Eifersucht ist da völlig fehl am Platz.

Was sagt dir dein Kopfkino ?

sVweesny4 7x2


Mit FÄ meinst du Frauenärztin oder ":/

Ich hatte das Ä übersehen, sorry @:)

Dann verstehe ich's gar nicht :|N

J%ägerx 66


Wie meinst du das konkret?

sdweejny 7x2


Wen meinst du ?

SCchMokolaUdensüchptige


Du hast ein Problem mit einer Ärztin?? Bei einem Mann konnte ich es ja noch irgendwie nachvollziehen, aber bei einer Frau? ":/

J_enn_sch


Wieso zieht es dich runter?

Ich gehe nicht gerne dahin. Aber ich muss da ja einmal im Jahr hin.

Was hast du denn für eine Vorstellung, was da passiert? Auf die Idee, dass es meinen Mann stören könnte, bin ich noch nie gekommen. Aber er war auch schon mit. Zwar in meiner Schwangerschaft aber in den frühen Schwangerschaftswochen ist es den normalen Vorsorgeuntersuchungen ja ähnlich.

k/atierch"arldixe


haben alle Höhen und Tiefen gemeistert bis auf diese eine Sache, bin sehr Lebenslustig aber diese Situation zieht mich total runter, meine Frau hat kein Problem damit wenn ich mit gehen würde

also:

wo ist das problem?

wäre ob es auch andere Personen gibt bei denen diese Situation vorkommt oder ob ich damit alleine stehe und wieweit die Ärzte das tolerieren oder generell ablehnen wenn der Partner mit geht

ich war in "kritischen" situationen immer mit dabei.

alle ärzte waren sehr aufgeschlossen.

kopf hoch

charlie

T$ellzeranxd


Ich fände es sogar bei einem Frauenarzt unangebracht, wenn mein Partner mit der jährlichen Vorsorgeuntersuchung Probleme hätte ":/

Während der Untersuchung wird ja nicht viel gemacht. Die Brust und der Unterleib wird abgetastet, ggf. wird noch ein Abstrich gemacht.

Das ist keine große Sache und erst recht nichts Anzügliches ???

s}we>enyx 72


Der TE müsste sich jetzt erstmal äußern um welchen Arzt oder Ärztin es genau geht :)D

k4ate!rchayrlixe


als es darum ging, dass wir mit anderen menschen zusammen unsere beziehung erweitert haben,

sind wir damals gemeinsam zum (sehr konservativen frauenarzt mit jesuskreuz im warteraum) gegangen

und sein verständnis hat uns beide überrascht:

"wenn doch alle meine kunden so offen sein könnten..."

________

also

mach dir mal keinen kopf.

frauenärzte sind schon ok.

J$ägOer 6.6


Sie geht zu einer Frauenärztin, das wollte sie ja sowieso, ja das Kopfkino spielt wahrscheinlich eine große Rolle, und das kann ich nicht abstellen, leider. Die Notwendigkeit der Untersuchung ist mir schon bewusst. Meine Frage war ja auch ob es Personen gibt die das gleiche Problem haben, und es ihnen besser geht wenn sie dabei waren, und ob überhaupt die Möglichkeit besteht, aus diesem Grund würde ich mich auf Infos freuen

E7hemaliger" NutIzer f(#14x9187)


Du Jägermeister, Du spinnst ;-D. Ich war zwei, drei Mal bei gynäkologischen Untersuchungen dabei. Mann, das ist genau so, als würde Deine Freundin oder Frau wegen Magenschmerzen zum Arzt gehen, das ist alles dermaßen sachlich, das kannst Du Dir vermutlich gar nicht vorstellen. Ich bin damals mitgegangen, weil meine Frau das wollte, es ging um die Frage, ob bestimmte Schmerzen vom rechten Eierstock ausgehen oder von was anderem. Da wurde auch getastet, ge-ultraschallt, ge-was-weiß-icht und natürlich auch vaginal untersucht. Da ist gar nix, da brauchst Du Dir keinen Gedanken um irgendwas zu machen. Das ist kein Unterschied zur Atmosphäre, die herrscht, wird Deine Naschenscheidewand untersucht. Reiner Professionalismus, sonst nix.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH