» »

So ein schöner Mann..*seufz*

Z~imtkekxs77


@ Jonas

Hm...was will ich?

Ich finde ihn sehr attraktiv und anziehend, okay.

Aber ich suche nicht aktiv eine Affäre.

Wir unterhalten uns gut, öfters über das geschäftliche hinaus. Er ist witzig.

Aber es wird nicht geflirtet. Ich lade ihn nicht zu einem Treffen ein, er mich auch nicht.

Würde er mich anflirten, dann würde ich das vielleicht erwidern. Flirten ist nicht Fremdgehen.

Aber es ist nicht so, dass ich den Kontakt suche, weil ich ihn ins Bett ziehen will.

Ich suche durchaus den Kontakt, weil ich das kribbelige genieße, er mich anzieht und es sehr belebend ist.

So werde ich nächste Woche wieder hin "müssen", alles unter einem geschäftlichen Deckmantel. ;-) Sicher werde ich mir dann auch vorher überlegen, was ich anziehe. ;-D

LG

ZYimt(keks7x7


@ lola

Das stimmt durchaus. Nach fast 20 Jahren stehen andere Werte im Vordergrund, da ist eine Beziehung nicht mehr so spannend wie zu Beginn... Dadurch ist die Beziehung nicht schlechter, eben anders. Sie gewinnt im Lauf der Jahre an Tiefe und Vertrautheit. Sie verliert aber eben auch an Spannung und Aufregung.

Diese Aussage ruft sicher viele auf den Plan, die es anders erleben die nach 20 Jahren noch Spiel, Spaß und Spannung wie zu Beginn erleben...

Das ist ja auch schön, aber eben nicht immer so.

Und genau da entsteht eben eine kleine defizitäre Stelle...so lange es kein reelles Gegenüber gibt, fällt das nicht so auf. Aber auf einmal ist da jemand, der anziehend, neu und spannend und unbekannt im Alltag ist und somit erst mal frei von Angewohnheiten und Macken.

Zeimtketksx77


@ Schokoladensüchtige @ sensibelman

Nein, dass ich den anderen Mann anziehend finde, ist nicht direkt steuerbar. Er entspricht absolut meinem Typ, ist interessant...folglich gefällt er mir. Das ist eine chemisch-hormonelle Wahrnehmung sozusagen. ;-D

Was ich daraus mache, das ist natürlich steuerbar.

Und bisher mache ich nichts praktisch verwerfliches daraus. Ich genieße den Kontakt, spreche mit ihm, es wird mal gescherzt...aber von tatsächlichem flirten kann nicht die Rede sein.

BVlack :Guxn


Aber es wird nicht geflirtet.

glaube ich nicht.

denkst du ernsthaft, das hier

So werde ich nächste Woche wieder hin "müssen", alles unter einem geschäftlichen Deckmantel. ;-) Sicher werde ich mir dann auch vorher überlegen, was ich anziehe. ;-D

würde ihm nicht auffallen?

ZPimtjkeks7x7


@ Black Gun

Zu deinen Fragen: Der große Unterschied liegt im neuen und der möglichen Wirkung.

Direkt gesagt: Ziehe ich mir ein tolles Kleid an, fällt das meinem Mann nach fast 20 Jahren kaum auf. Das ist nichts Böses, sondern es ist eben so. Das setzt keine Wirkung in Gang. Ich mache mich gern hübsch und achte auf meinen Stil. Aber für mich , da bin ich ganz bei mir.

Treffe ich aber im netten Kleid auf "Mr Super" , dann kann ich überlegen "Na, falle ich ihm auf, denkt er vielleicht insgeheim " Ui, sieht gut aus."

Da ist eben alles neu und unbekannt.

So wie es eben vor fast 20 Jahren auch mal war...

Im Prinzip gibt es Paralellen zu vor 20 Jahren mit meinem Mann und jetzt mit dem anderen Mann:

Beide sind optisch ähnlich ( dunkelhaarig, männlich-markant), damals war es neu, spannend, kribbelig und jetzt sind die unverfänglichen Zusammentreffen spannend und kribbelig.

Klar könnte ich es mal theoretisch auf die Spitze treiben: Mit dem anderen ist es irgendwann sicher auch nicht mehr kribbelig, neu und spannend. Sogar Freundinnen mit mehr Erfahrung sagen ganz klar nur für die anfängliche Spannung, Aufregung braucht man sich nicht trennen. Das vergeht beim nächsten wie beim vorherigen.

Z,i*mftdkek>s7x7


@ Black Gun

Warum sollte es ihm auffallen? Ich gehe ja nun nicht in Stilletos und Ledermini hin.. ;-D

Ich habe einen guten und weiblichen Stil, ja. Aber den habe ich auch sonst. Natürlich werde ich an diesem Tag drauf achten, dass ich adrett und vielleicht attraktiv wahrgenommen werden könnte....Aber nicht plump-aufreizend.

Wo fängt tatsächliches flirten an und wo endet ein sympathisches Gespräch?

Flirten, dazu gehört es ja dem anderen zu schmeicheln, Komplimente zu machen...

Das kommt nicht vor.

Oft ist auch eine Mitarbeiterin mit im Raum...

Manchmal kommen wir über das eigentliche noch in weiteres Erzählen...Aber mehr um allgemeine Themen wie Beruf, Auto, Urlaub....und eben auch nicht immer.

Manchmal gibt es witzige Situationen wie diese: Ich bin recht klein und komme nur auf Zehenspitzen an seinen Verkaufstresen bzw das Kartengerät heran...Er stand daneben, ich sagte dass der Tresen ja recht hoch wäre. Er daraufhin : Er hätte auch einen Trittschemel parat... ;-D

Solche Sachen halt. Und in der besagten Situation war auch eine Mitarbeiterin dabei.

Aber ist das flirten? Ich sag ihm ja nicht wie er auf mich wirkt oder was in meinem Kopf los ist...

Z$imt$kek]sx77


Heute kam ich mir übrigens vor wie in der bekannten Szene in Dirty Dancing...

Die Hauptdarstellerin kommt in den Tanzschuppen, ist irritiert und verlegen und redet etwas wie 'Ich hab eine Wassermelone getragen."... ;-D

Ich kam rein und hab wortreich erzählt, warum ich da bin und wieso...Aber keinen Stuss, sondern schon glaubhaft...nur eben wortreich. :=o

Immerhin hatte ich mir auf dem Weg schon überlegt, was ich sagen könnte, damit es glaubhaft wirkt ;-)

Und an diesem Punkt liest sich das albern und wie ein verknalltes Huhn... ;-D

sbensibaelman


Nein, dass ich den anderen Mann anziehend finde, ist nicht direkt steuerbar.

Ich gehe davon aus, dass du einen Verstand hast. Wenn du diesen einsetzt und die ganze Geschichte relativ zu deinem Mann ganz rational siehst, geht deine Anziehung verloren oder sie verstärkt sich, wenn dein Mann seine Anziehungskraft verloren hat.

Aber ist das flirten?

Ob mich eine Frau irgendwie "anbaggert" merke ich weniger an ihren Worten, sondern vielmehr an Mimik und Gestik- dazu bedarf es keiner Komplimente irgendeiner Art- ich werde dann in der Gesprächsführung rationaler.

Und an diesem Punkt liest sich das albern und wie ein verknalltes Huhn.

Ist es ja auch.

ZliBmtkdeks77


@ sensibelman

Guten Morgen!

Naja, aber manche Dinge will man ja nicht unbedingt rational sehen oder durch die Rationalität abwürgen. Rationalität geht über den Kopf und manche andere Dinge eben übers Bauchgefühl.

Und die letztere Variante ist es die spannend ist, kribbelt, Lebendigkeit vermittelt.

Und man kann diese beiden Situation langjähriger Ehemann/ neuer "Magnet" nicht miteinander vergleichen...das sind zwei paar Schuhe.

Im Bereich tiefere Werte, gemeinsame Erlebnisse, solides Fundament gewinnt natürlich der langjährige Partner.

Im Bereich Spannung, Abwechslung, Lebendigkeit gewinnt der andere logischerweise.

Man kann aber keinen an den Attributen des anderen messen...dafür ist neu/unbekannt und fast 20J/ sich in und auswendig kennen zu unterschiedlich.

So wiedere der interessante, neue Mann natürlich im Bereich Verbundenheit, Vertrautheit verlieren.

Ich denke es ist einfach so, dass es nichts ungewöhnliches ist, wenn man erstens wenig Erfahrung hat und schon seeeeehr lange mit ein und dem selben Menschen zusammen ist, dass man dann und wann mal nach der neuen Situationen und den damit verbundenen Spannung lechzt. Besonders wenn es tatsächlich einen echten Gegenpart gibt und es THEORETISCH möglich wäre. Praktisch u d tatsächlich ist natürlich was anderes.

Z1imtkxeks77


Sensibelman

Hm...du bemerkst an Mimik und Gestik, ob dich eine Frau "abbaggert."

Ich finde anbaggern klingt schon sehr offensiv. Das tue ich gewiss nicht.

Ich bin höflich, rede gern mit ihm...

Dabei lecke ich mir aber weder über die Lippen, streiche mir nicht durch die Haare, noch sonstwas sexuelles...

Und umgekehrt genauso, es ergibt sich manchmal das ein oder andere Gespräch...Er redet auch scheinbar gern, macht mal ne witzige Bemerkung, aber nie anzüglich...Seit wir uns kennen ist sein Gesprächsverhalten weder sachlicher noch anzüglicher geworden.

Vielleicht ist er einfach nur ein guter Unternehmer?!

Könnte ja auch sein...

So kam vor ein paar Wochen ein Grosshändler zu ihm. Ich durfte mir als einzige Kundin die neuen Produkte ansehen...Allerdings war eine Mitarbeiterin und der Grosshändler dabei.

Trotzdem fand ich es nett. :)z

Man kann es also von zwei Seiten sehen.

Natürlich könnte er auch ein guter Unternehmer sein mit weniger Gespräch und Freundlichkeit...einfach höflich und zuvorkommend.

Oder es ist einfach seine Art?

Ich selbst bin auch ein sehr offener Mensch, rede gern und viel, bin fröhlich und schließe leicht Kontakte.

Aber genau das ist spannend...dieses darüber nachdenken, deuten... ;-D

C omxran


denkst du ernsthaft, das hier

So werde ich nächste Woche wieder hin "müssen", alles unter einem geschäftlichen Deckmantel. ;-) Sicher werde ich mir dann auch vorher überlegen, was ich anziehe. ;-D

würde ihm nicht auffallen?

Er ist immer noch ein Mann und keine Frau. Was eine Kundin trägt und ob ihre Haare frisch gemacht sind ist ihm vermutlich ziemlich schnuppe. Solange sie nicht im Ball-Dress oder sexy Mini da reinstiefelt wird er vermutlich gar nichts merken. Die meisten Männer merken nicht einmal, wenn die eigene Frau was Neues zum Anziehen hat ;-D .

Außerdem ist der Tresen so hoch - er sieht von ihr vielleicht sowieso nur die Nasenspitze 8-)

C*omrxan


Im Bereich Spannung, Abwechslung, Lebendigkeit gewinnt der andere logischerweise.

Streiche "logischerweise". Es ist nicht logisch, sondern meist eine Folge entweder abflauender Gefühle oder zu geringer Investition in diese Gefühle. Ein Feuer brennt ewig, wenn man eben dafür sorgt, dass Holz nachgelegt wird, alte Asche beseitigt wird und nichts erstickt.

Wenn man bei einem anderen Herzklopfen bekommt und der Schritt warm wird, dann sind diese Funktionen völlig intakt und können beim langjährigen Partner genauso trainiert und am Leben gehalten werden. :)z

Zyimtk,eksx77


@ Comran

Genau so ist es... :)z

Ich glaube auch nicht, dass es Mr.Magnet auffällt, ob die Frisur frisch gestylt ist oder ob es das Lieblingskleid ist...Er kann also nicht feststellen, ob dieses Outfit extra zusammengestellt wurde, das da vielleicht Bedacht hinter steckt.

ABER gerade da er ein Mann ist, kann er feststellen, ob das gesehene gefällt oder nicht.

Und darum geht es ja.

Nur der Tresen auf dem das Kartengerät steht , ist so hoch... ;-D Der normale Kundentresen ist nicht hoch. Man/n kann also alles sehen. ;-D

Allerdings teile ich deinen letzten Absatz absolut nicht.

20 jährige Beziehung und völlig neu sind nicht vergleichbar!

Ich kann nach viiiiielen Jahren nicht mehr die Spannung und Aufregung des Anfangs herstellen. Man befindet sich eben nicht mehr am Anfang. Der Partner ist total bekannt, man kennt jede Facette. Da gibt es keine Überraschunfen mehr, dafür andere Werte.

Umgekehrt kann ein neues Gegenüber nicht die Vertrautheit und Verbundenheit eines langjährigen Partners erzeugen.

Dafür ist das eine eben total neu und das andere total bekannt.

wUaven_sXevexn


Aber genau das ist spannend...dieses darüber nachdenken, deuten... ;-D

Den Eindruck habe ich auch... dass da deinerseits mehr Tagtraum im Spiel ist, als ein reales Knistern in der Luft.

Cpormqran


Ich kann nach viiiiielen Jahren nicht mehr die Spannung und Aufregung des Anfangs herstellen. Man befindet sich eben nicht mehr am Anfang. Der Partner ist total bekannt, man kennt jede Facette. Da gibt es keine Überraschunfen mehr, dafür andere Werte.

Das habe ich nach 15 Jahren Beziehung einst auch mal gedacht. Jetzt - nach 29 Jahren - denke ich wieder ganz anders, da das alles wieder zurückgekommen ist und nun schon jahrelang anhält. Man braucht keine Überraschungen, um Spannung in der Beziehung zu empfinden. Man kann erlernen, aus der Vertrautheit und der inneren Verbundenheit diese Gefühle wieder aufleben zu lassen. Dazu gehören aktive Handlungen, aber auch ein eigenes Bewusstsein, dass man das vermeintlich Alltägliche wieder mit anderen Augen sieht. Nämlich was für ein Glück man hat, diesen Menschen an der Seite zu haben. Und daraus entstehen wiederum Herzklopfen und Aufregung, Genussbereitschaft und Erregung. Glaub mir, es geht - sobald man aufhört sich darauf zu verlassen, dass dies alles von selbst kommt und geht. :)_

Umgekehrt kann ein neues Gegenüber nicht die Vertrautheit und Verbundenheit eines langjährigen Partners erzeugen.

Definitiv. So ein Schwarm ist eher Glauben - ein vertrauter Partner ist Wissen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH