» »

Beim Ex melden - nach 4 Jahren - soll ich?

R@ub5y23


OK, ich gebe zu, ich denke immer noch daran.

Es ist halt eben das Singlesein.

Die Jahreszeit, dunkel, Winter, man verbringt mehr Zeit zu Hause, ist weniger draußen und unter Menschen. Und alleine kochen, essen, auf dem Sofa lümmeln macht halt nicht immer Spaß.

Die Jahreszeit, weil es die Zeit der Trennung war. Weil er sich fast auf den Tag genau vor 3 Jahren das letzte Mal gemeldet hat, damals betrunken, nachts...

Ich denke, auch mit einem neuen Mann an meiner Seite, würde ich wissen wollen, was mit ihm los ist. Ich war ja auch diejenige, die nachher Kontakt suchte, wissen wollte, wie es ihm geht. Nur gab es nie eine Antwort.

Und, naja... Ich bin halt gerade in dieser Phase meines Zyklus, da bin ich sehr nähebedürftig, und kriege halt nirgendwo Nähe. Zweisamkeit, Nähe, Zärtlichkeiten, Knutschen, Sex... Den letzten wirklich guten Sex hatte ich halt auch mit ihm, bombastisch gut. Das letzte Mal so richtig begehren. Das letzte Mal Herzklopfen, Schmetterlinge im Bauch.

Danach habe ich leider keinen Mann kennengelernt, bei dem es mir ähnlich ging. Außer einmal kurz jemanden kennen gelernt, er war aber irgendwie... wohl nicht ganz so interessiert oder vielleicht auch nicht ganz so frei. Und das ist schon zwei Jahre her. Und dann vielleicht noch dieses Jahr jemanden, wo ich große Anziehung verspürte. Aber er war vergeben und ich habe direkt die Finger von ihm gelassen. Und dazwischen gab es noch Dates, aber nichts fürs Herz.

Und so denke ich halt oft an Ex...

E,lisixon


Hm, schwierig. Ich selber halte es mit: vorbei ist vorbei. Das würde ich dir auch empfehlen. Wenn er noch eine Beziehung mit dir wollte hätte er nicht 4 Jahre verstreichen lassen. Und würde nicht so seltsam reagieren wenn du dich meldest. Schließe ab mit ihm. Das Leben ist zu schade um es mit Typen zu verschwenden, die nicht wissen was sie wollen.

Emli|sioxn


Um ehrlich zu sein bin ich aber auch genervt von Exfreundinnen, die sich nach Jahren wieder bei meinem Freund melden und scheinbar immernoch nicht abgeschlossen haben. Scheinbar geht es vielen so wie dir :-)

R|ubyx23


Naja, es gab ja was zwischen uns, Liebe, Gefühle, tiefe Zuneigung, Anziehung... diese Platz hat keiner seitdem eingenommen. Und nicht, weil ich niemanden eine Chance gegeben hätte, oder ihn immer noch lieben würde. Es hat sich einfach nicht ergeben.

Wahrscheinlich geht es vielen so wie mir und das Phänomen ist so alt wie die Menschheit, schätze ich. Ist ja weder außergewöhnlich, noch unnormal. Einfach menschlich.

E!liszion


Ich sehe das Problem auch eher darin dass viele Menschen trotzdem immer diese eine Liebe mit den neuen "Kandidaten" vergleichen und aber nie den Absprung schaffen das vergleichen zu lassen. Man darf sich ja an schöne Zeiten erinnern, aber viele vermasseln sich dadurch - auch unbewusst - die Chance auf neues Glück.

Ein etwas ungewöhnliches Beispiel: Wenn ich immer nur daran denke wie gut diese eine Erdbeere aus der Schale geschmeckt hat, vergesse ich dabei dass die anderen auch ganz gut sein können :-D

Aber da ist es wohl auch unterschiedlich. Ich kann gut mit Beziehungen abschließen und habe aber auch kein Interesse daran zu wissen wie es dem anderen ergeht. Was anderes ist es wohl wenn man Kinder hat oder sehr lange zusammen war.

R uby213


Ich denke nicht, dass ich vergleiche und andere dadurch schlechter abschneiden.

Denn erstens war auch nicht alles super in der Zeit und zweitens gab es schon danach Männer, die ich durchaus auch sehr interessant fand, wo es vom Humor gepasst hatte, von der Wellenlänge und von der Anziehung. Der eine war/ ist halt vergeben, also tabu so oder so. Und der andere... ich weiß nicht so recht, aber irgendwas sagt mir, auch er war nicht frei. Wir hatten ein sehr kurzes Kennenlernen, mit echt einem guten Vibe... aber sein Verhalten sagte mir irgendwie, das Interesse ist zwar da, aber er kommt nicht aus sich raus und so ganz koscher war es nicht. Ich war nicht hinterher, weil ich das Gefühl hatte, er hätte auch vergeben sein können oder zumindest noch irgendwo anders involviert. Angesprochen hab ich ihn da nicht drauf. Dafür war es zu schnell auch wieder vorbei.

Roub0y2X3


Aber ich weiß schon, was gemeint ist. Natürlich ging es mir im Leben nach anderen Beziehungen schon so... man vergleicht oft unmittelbar danach. Klar, wer macht das nicht. Ist auch normal.

P1feff|erminxzbonbon


Hey Ruby, spielst Du immer noch mit dem Gedanken, Dich bei ihm zu melden?

Bitte lass es bleiben.

Was weißt Du über seine jetzige Lebenssituation? Du hast ihn seit 4 Jahren nicht gesehen und seit 3 Null Kontakt zu ihm. Du weißt doch gar nicht, ob er nicht mittlerweile Frau, Haus, Kind (überspitzt gesagt) hat oder nach Australien ausgewandert ist. Ich glaube, es täte noch viel mehr weh, wenn Du Dir insgeheim Hoffnungen machst (und das tust du doch, oder ? ;-) ) und dann hat er nicht nur kein Interesse, sondern ist entgegen Deiner geheimen Gedanken kein SIngle mehr und hat keinen Gedanken mehr an Dich verschwendet.

Nach so langer Zeit will ich höchstens aus Neugierde wissen, was aus dem Ex geworden ist. Ob er manchmal noch an mich denkt, interessiert mich nicht. Weil ich denke, dass es Gründe hat, warum wir nicht mehr zusammen sind. Und hätte einer den anderen so doll vermisst und wäre sich klar geworden dass man es noch mal miteinander versuchen sollte, dann wäre der Kontakt nicht für so lange Zeit vollständig zum Erliegen gekommen.

Wenn man sich zufällig über den Weg läuft nach so langer Zeit ist das - finde ich- was anderes.

Aber sich melden mit Hintergedanken finde ich irgendwie so... berechnend und es kann sein, dass man damit auf die Schnauze fällt.

EjinManzn6x5


Offensichtlich hast du mit ihm noch nicht abgeschlossen. Es gab ja auch keinen eindeutigen Schluss. Wohl deshalb nagt das noch an dir, das unfertige. Wenn du neugierig bist, dann frag ihn. Aber sei darauf gefasst, dass du wieder keine Antwort bekommst, oder nicht die, die du dir wünschst. Also nicht enttäuscht sein, wenn er jetzt mit einer anderen Frau zusammen ist... oder gar nicht antwortet. Aber er hat in den letzten Nachrichten nur von sich geschrieben, dann hast du auch ein Recht, auf zumindest deine Neugier zu befriedigen. Oder einen klaren Schlussstrich zu ziehen.

Ein Neuanfang mit ihm scheint mir nicht realistisch, weil trotz aller Romantik bei euch so einiges nicht passt, ihr nicht offen kommunizieren könnt.

DXie @Sehnexrin


ich habe in meinem leben die erfahrung gemacht, dass man meist die dinge bereut, die man nicht getan hat - nicht die, die man gemacht hat ;-)

bei dir bin ich mir da gerade nicht ganz sicher, was dir besser täte ":/

innerlich einen strich ziehen und sagen: mensch ruby, jetzt lass es mal gut sein, ist ja nun schon lange her!

oder zu sagen: scheiß drauf, was kann schon passieren? wenn er vergeben ist, meine stimme nicht mehr erkennt, keinen bock auf einen plausch mit mir hat, dann habe ich wenigstens denn seelischen arschtritt, da endlich mal abzuschließen!

(dass es natürlich auch immer noch die möglichkeit gibt, dass er sich richtig freut, ihr euch wieder seht und ganz neu anfangt, sei nur so am rande erwähnt ;-) )

R=uby2x3


Hallo zusammen und vielen Dank für die Antworten.

Also, mir ist schon klar, dass er höchstwahrscheinlich in einer Beziehung ist, verheiratet wird er eher nicht sein, wohl auch keine Kinder, aber wer weiß das schon.

Er ist mehr als 3,5 Jahre jünger. Damals war er in der Schlussphase seines Studiums, viele Prüfungen, Stress, zusätzlich diesbezüglich noch viel Druck von seinen Eltern, zwei Nebenjobs und trotzdem finanziell gerade so zurecht gekommen.

Wir hatten eine harmonische Beziehung, ohne Streit, Eifersucht oder Auseinandersetzungen.

Das Gespräch ab dem es bergab ging, fing er an und es ging darum, dass er erstmal sein Studium beenden will, Karriere machen und dann irgendwann Kinder. Und ich will bestimmt eher welche. Man muss sagen, dass das Thema Kinder bis dahin nie bei uns aufkam. Ich bin da keine Frau, die es damit eilig hat. Auch habe ich ihn nie in seinem Studium oder seinen Karriere oder sonstigen Plänen gehindert, eher zugesprochen und bestätigt.

Nun denn, ich hielt er damals für einen Vorwand, eine Ausrede gehalten. Aber es kamen viele Dinge zusammen, wir waren jung, er gerade mal 24/25. Nachlassende Gefühle, Stress, Druck von seinen Eltern...

Er arbeitet wohl in seinem Beruf (Arzt am Krankenhaus.) ca 150 km von meinem Wohnort. Das ist alles, was man google kann. Er war bestimmt vergeben oder ist es immer noch.

Hoffnung, dass es noch was werden könnte, hab ich nicht. Denn wäre seinerseits noch was, hätte er denn Kontakt wahrscheinlich gesucht.

Naja, das um mal die Story kompletter zu machen.

RFubyx23


Und ja, so wie es damals verlief, blieb ich in der Luft hängen und konnte dann auch nicht so richtig einen Schlussstrich ziehen, aber wenn die letzten Worte des anderen "wir schaffen das" sind und kurz danach der totale Kontaktabbruch kommt... hängt man halt in der Luft.

f-rau_mue;ller_swtrexikt


Hallo Ruby23,

du scheinst ihm ja doch ziemlich emotional nachzuhängen :°_ .

Wie lange seid ihr denn zusammen gewesen? Irgendwie erweckt sich mir der Anschein, dass dies eine recht kurze Zeit war, in welche große Hoffnungen und Träume gehängt wurden?

Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich seine Art die Beziehung zu beenden nicht ok finde. Dieses Ausschleichen und "nicht melden" lässt auf wenig private Treffen schließen oder irre ich mich da?

"Leider" muss ich mich Blechpirat anschließen: ich denke auch, dass er dir in all den Jahren geantwortet hätte, wenn er Kontakt zu dir haben wollen würde.

Ich persönlich würde dir eher abraten dich bei ihm zu melden, sondern eher versuchen dich von ihm emotional zu distanzieren. Diese Wehmut die du verspürst kann dir auch kein neuer Partner ersetzen (und nein: ich denke nicht, dass du davon ausgehst)... die kannst nur die bewerkstelligen. @:) Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das leichter gesagt ist als getan. Irgendwann musste auch ich mal loslassen und erkennen, dass der Zug tatsächlich ohne mich losgefahren war. :-o ;-D Drei Jahre ist eine lange Zeit und ich würde versuchen meinen Frieden mit der Geschichte zu machen.

Liebe Grüße @:)

Ryuby2x3


Wir waren ein Jahr zusammen.

Und ja, die letzten paar Wochen blockte er nahezu komplett ab. Ich hab ihn da auch soweit es mir damals möglich war in Ruhe gelassen. Treffen gab es dann in den letzten drei, vier Wochen keine mehr. Außer eins, nachdem ich die Worte "es ist vorbei" aussprach.

Ich hab da nachgedacht in letzter Zeit und bin weder besonders nachtragend noch wehmütig oder verletzt und zornig. Mittlerweile denke ich mir: Wir waren beide jung, wir hatten eine schöne Zeit, aber seinerseits haben wohl die Gefühle nachgelassen und dazu waren die Umstände und einfach vielleicht wirklich der Altersunterschied in diesem so turbulentem Alter eben auch mehr als suboptimal. Es hat halt nicht sein sollen.

Das weiß ich ja und ich hab meinen Frieden irgendwie seit dem ersten Post damit geschlossen, auch weil ich unsere letzte WhatsApp Konversation gelesen hab, die ich mir damals abgespeichert habe.

Und plötzlich hab ich sie ganz anders gelesen, mit einem anderen Blickwinkel und auch mit den Erfahrungen, die ich danach machte. Ich bin auch reifer geworden und sehe es jetzt auch etwas anders.

Trotzdem ist der Gedanke im Kopf, wissen zu wollen, was aus ihm wurde. Ohne zu hoffen, dass es noch mal was wird, oder ihm böse in eine Beziehung funken zu wollen.

Somit hat es mir schon geholfen, hier zu schreiben und meine Gedanken dazu zu sortieren. Aber eben anders als die Jahre zuvor.

Danke aber für alle Antworten. Ich wollte einfach die Sichtweisen anderer Leute erfahren. Auch das hat gut getan, um alles anders zu betrachten.

Rxubyx23


Und ja, ich bin offen für neues und bereit mich voller Neugier und unvoreingenommen auf jemanden einzulassen. Dieser neue Mann soll mir auch niemanden ersetzen. Er kann einfach er sein, und ich bin ich, und wir schreiben eine ganz andere Geschichte als alle anderen zuvor.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH