» »

Moralische Zwickmühle? Wie seht ihr das?

MsonwiLka6x5


Es gibt doch jetzt erstmal nichts zu klären, wenn du nicht zweigleisig fährst. Ich denke, man verhält sich auch anders als wenn du noch jemand im Visiert hättest. Lass dich drauf ein, ich denke, das klärt sich von ganz allein.

E@motiUonale


Ehrlich: Wenn die Beziehung stimmt, sollte an diesem "Klären" nach meiner Erfahrung und Meinung gar nichts schwierig sein. Sowas wie "Du, sind wir jetzt eigentlich zusammen?" ist doch eine einfache, berechtigte Frage. Solange das nicht klar ist, hast Du das Risiko, dass Du für ihn nur eine nette Bettgeschichte bist, während Du Dir schon lange was anderes einredest. Oder bist Du Dir so wenig wert, dass Du Dich sehenden Auges verar... lässt, weil Du Dich nicht traust, eine einfache Frage zu stellen?

:|N

Alias 731819


Naja zusammen sind wir nicht. Das würde auch ich verneinen, dazu kennen wir uns einfach noch nicht gut genug. Es is halt ne gut laufende kennenlernphase und ich kann mir schon auch gut vorstellen dass es ne Beziehung werden könnte. Ob er das auch so sieht? Vielleicht, also ich hoffe ;-D aber fragen werd ich das nicht...

M<oni5kax65


Ab wann ist man denn "zusammen"?

LQo&laX5


Ehrlich: Wenn die Beziehung stimmt, sollte an diesem "Klären" nach meiner Erfahrung und Meinung gar nichts schwierig sein. Sowas wie "Du, sind wir jetzt eigentlich zusammen?" ist doch eine einfache, berechtigte Frage. Solange das nicht klar ist, hast Du das Risiko, dass Du für ihn nur eine nette Bettgeschichte bist, während Du Dir schon lange was anderes einredest. Oder bist Du Dir so wenig wert, dass Du Dich sehenden Auges verar... lässt, weil Du Dich nicht traust, eine einfache Frage zu stellen?

Die Frage mag einfach sein, aber ich finde nicht, dass sie zwingend erforderlich ist. Und man ist sich auch nicht automatisch wenig wert, nur weil man keine Lust auf so eine Frage hat. %-| Ich würde sogar sagen, dass man sich durch so eine Frage unnötig "klein" macht. Man merkt doch, welche Qualität die Zeit hat, die man miteinander verbringt und wie sich das anfühlt und entwickelt. Je besser es läuft, desto weniger nötig wird so eine Frage mMn sein. Es kann doch auch einen fließenden Übergang von exklusivem Kennenlernen und Beziehung geben. Wenn nach einem halben Jahr (um mal eine Hausnummer zu nennen) noch niemand weggelaufen ist und kein Ende in Sicht ist, wird es wohl eine Beziehung sein.

Am Anfang ist nuneinmal noch nichts gefestigt, egal ob mit oder ohne verbales "ja wir haben eine Beziehung". Mit dieser Unsicherheit sollte man mE leben können. Denn was nützt ein verbales Bekenntnis?

MRo6nikxa65


Genauso sehe ich das auch.

LQolxaX5


Naja zusammen sind wir nicht. Das würde auch ich verneinen, dazu kennen wir uns einfach noch nicht gut genug. Es is halt ne gut laufende kennenlernphase und ich kann mir schon auch gut vorstellen dass es ne Beziehung werden könnte.

Das kann ich sehr gut nachempfinden. 🙂 Ich finde auch, dass es Zeit braucht, bis eine Beziehung, die diese Bezeichnung verdient, gewachsen ist. Erstmal ist es ein (exklusives) Kennenlernen. Wenn es gut läuft, kann man dann ja quasi retrospektiv den Beziehungsbeginn als den Beginn der Kennenlernphase sehen. ;-D

EQhembalig7er N$utzjer (#>5156x10)


Es kann doch auch einen fließenden Übergang von exklusivem Kennenlernen und Beziehung geben.

Klar! Das hängt doch, wie immer, auch davon ab, ob zwei Menschen mit ähnlichen Einstellungen zusammenfinden :-)

Ich zum Beispiel finde schon alleine die Vorstellung vom exklusiven Kennenlernen schräg. Entweder ich will mich (noch) nicht festlegen oder eben doch.

Wenn nach einem halben Jahr (um mal eine Hausnummer zu nennen) noch niemand weggelaufen ist und kein Ende in Sicht ist, wird es wohl eine Beziehung sein.

Puh, ein halbes Jahr? Was ist, wenn man sich sehr viel schneller die Bestätigung vom Partner wünscht, dass man exklusiv miteinander ist und auch vor hat miteinander (zumindest erst mal in die nähere) in die Zukunft zu planen? Mein Partner und ich waren uns eigentlich schon nach dem ersten Date und der ersten gemeinsamen Nacht sicher, dass wir uns behalten wollen. Er hat dann, wofür ich ihm sehr dankbar sind, zwei Wochen nach unserem Erstkontakt das Gespräch gesucht ;-D SO schnell kannte ich das auch nicht, aber was passt, das passt.

Und ich kenne ehrlich gesagt niemanden, der ohne es vorher abzumachen eine exklusive Kennenlernphase annehmen würde ":/ Ist aber natürlich nicht aussagekräftig, da mein eigenes Umfeld natürlich nicht repräsentativ ist.

m3ngef


ich habe Mann zwei jetzt vor den Kopf gestoßen und ihm geschrieben, dass ich mich die Woche nicht mit ihm getroffen habe, weil ich verschnupft bin (was ich behauptet hab um der Entscheidung zu entgehen) sondern weil ich mich in ner Kennenlernphase mit nem anderen befinde und ich es deswegen nicht möchte...

Ich empfinde das nicht als "vor dem Kopf stoßen". Er hat eben einen ehrlichen Korb bekommen und wird es verkraften.

wenn das so einfach wäre... ich bin zu feig, ich kann das nicht :(

Was soll passieren? Dass er kreischend davonläuft, weil er Angst hat, dass du ihn direkt heiraten willst?

mvn,ef


Ich würde sogar sagen, dass man sich durch so eine Frage unnötig "klein" macht. Man merkt doch, welche Qualität die Zeit hat, die man miteinander verbringt und wie sich das anfühlt und entwickelt. Je besser es läuft, desto weniger nötig wird so eine Frage mMn sein. Es kann doch auch einen fließenden Übergang von exklusivem Kennenlernen und Beziehung geben. .

Ja nun, die TE merkt es offenbar nicht, sonst wüsste sie ja genau, ob Mann 1 andere trifft und ob er es okay findet, wenn sie andere trifft.

Man macht sich durch so eine Frage nicht klein. Man zeigt allenfalls dem anderen, dass man sich klein fühlt.

Dadurch, dass man sich den Kopf zermatert und im Internet mit anderen grübelt, sich aber dem Betroffenen gegenüber nicht traut zu reden, macht man sich jedenfalls auch nicht größer.

Wenn nach einem halben Jahr (um mal eine Hausnummer zu nennen) noch niemand weggelaufen ist und kein Ende in Sicht ist, wird es wohl eine Beziehung sein

Vom "alles ist offen"-Standpunkt aus müsste man da aber folgerichtig auch sagen: Nö. Ein halbes Jahr, ein Jahr oder mehrere Jahre kann ich auch jemanden treffen und mit ihm harmonischen und Sex haben, ohne dass es die große Liebe ist und eine Beziehung sein soll. Zeitablauf sagt da gar nichts aus, egal welche Zahl fällt.

Meoni.ka6x5


Zeitablauf sagt da gar nichts aus, egal welche Zahl fällt.

Das finde ich aber schon, denn mit der Zeit kann man einen Menschen auch besser einschätzen, die Beziehung an sich. Wenn eine Bremse drin ist, merkt man das an der Art, wie man miteinander umgeht, spricht, plant, was weiß ich.. Ich würde so eine Frage, wird sie an mich gestellt, übrigens schon als entweder fordernd oder klein machend einschätzen, je nachdem, wie sie rüber kommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH