» »

Freund schaut sich Prostituierte in der Nähe im Internet an

EGmotiAonalxe


@ doomhide

Und jetzt bist du solo und liest den ganzen Tag über Beziehungen anderer Leute. Klasse wenn man so konkret sein kann.

Bist wohl frustriert, dass sich nicht jede Frau verarschen lässt, was? :=o ]:D Übrigens, das Wort mit k lautet "konsequent".

OJneFlkowexr


Ich hatte auch mal so nen Freund, der mich immer irgendwie an der Nase rumgeführt hat und die Dinge im Nachhinein verdreht hat, damit ich ihm das abnehme. Mit dem Radar, den ich jetzt habe, würde sowas nicht mehr vorkommen, glaub ich.

Prostituierte anschauen - tja. Ich hab keine Erfahrung mit Männern, die sowas tun und weiß nicht, wie weit sie gehen. Die männliche Sexualität ist für mich nicht immer nachvollziehbar ...

Real ist aber das:

Es gab schon mal eine Situation mit einer Kollegin, mit der er sich heimlich getroffen hat, Auf die nachfrage hin ob etwas gewesen war verneinte er. Auf weitere Nachfrage (da man manchmal einfach weiß wenn jmd nicht die Wahrheit sagt) meinte er dann, er wäre bei ihr auf der Toilette gewesen und sie kam VERSEHENTLICH herein (wie geht das in einer Wohnung in der man sich zu zweit befindet weiß man ja wohl wenn einer von zwei Personen auf Toilette ist?!), sah sein bestes Stück an, griff zu und meinte "schönes Teil". Diese Kollegin hat sich auch schon während der Inventur vor ihm ausgezogen und ihn auch schon geküsst. ER hat immer beteuert das er nie etwas gemacht habe. Aber nachdem innerhalb der 2 Jahre immer mal wieder Dinge ans Licht kamen bei denen er mich belogen hatte weiß ich auch hier einfach nicht mehr ob ich ihm Glauben schenken kann...

Ich würde mir jetzt erlauben zu sagen, dass nichts dagegen spricht, dass Du auf Dein Gefühl hören möchtest, Dich zu trennen.

Wenn ich mich hineinversetze ich Dich ... würde ich es "schweren Herzens" tun. Mit der Begründung (die ich als Erfahrung gemacht habe): Er ändert sich nie, es wird höchstens noch schlimmer und das, was Du jetzt erlebst, potenziert sich möglicherweise in Erfahrungen in naher und ferner Zukunft noch. Und Du bereust vielleicht, ihn nicht im IV. Quartal 2016 verlassen zu haben, damals, als es doch so offensichtlich war und schon so viel vorgefallen war. - mein Gefühl

"zu wenig Sex" - ist auch kein so gutes Zeichen. Kenne ich auch und war ein Indikator dafür, damals, dass die Beziehung nicht mehr dasselbe war und er mich nicht mehr wollte... Im Nachhinein hat er bisher immer noch keine Frau gefunden für seine Wünsche und Praktiken, die dauerhaft bei ihm bleibt.

Ich weiß nicht, ob es Abkürzungen im Leben gibt, die einen näher an "das Gute" oder an das wahre Glück führen.

Aber jetzt Schluss zu machen könnte eventuell eine dieser Abkürzungen sein. Und Leid ersparen und Zeit sparen.

Deine innere Stimmt weiß es...

S?talpfxyr


Ich finde das auch in Ordnung und ich habe ihm das so gesagt. Nicht in Ordnung finde ich dann einfach das er sagt er schaut keine obwohl ich weiß dass er es tut und es mich ja nicht mal stört.

Das birgt aber schon einen Widerspruch. Wenn Pornos in Ordnung sind, gehört die Frage, ob er welche guckt, gar nicht auf den Tisch.

Du fragst ihn ja auch nicht, ob er in einer Fernsehzeitung liest oder ob er mittags einen Salat isst.

Scheinbar ist er ja regelmäßig neugierig was sich in den umliegenden Bordellen so tut. Und das macht mir einfach ein flaues Gefühl.

Das ist durchaus verständlich.

Hier macht es mir den Anschein als würde ich total überzogen reagieren..

Keineswegs. Ich finde nur einfach, dass er sich wesentlich derbere Sachen geleistet hat als die paar Web-Aktivitäten.

Siehe Cleos Beitrag.

Was genau für eine Strategie dahinter steht, dir sowas dann auch brühwarm zu erzählen (Kaffeetrinken ist ja eine Sache, die anderen Vorkommnisse hätte er ja locker verschweigen können), weiß natürlich nur er selbst.

Alias 731820


Natürlich habt ihr Recht dass es naiv und blauäugig ist zu denken dass da nichts gelaufen ist mit der Kollegin.

Das glaube ich aber auch gar nicht und das weiß er. Er weiß das ich denke das da was lief.

Nachdem er aber dann die Arbeitsstelle verlassen hat und sie somit nicht mehr sieht dachte ich okay, vielleicht etwas einmaliges. Ja ich weiß auch dieser Gedanke ist naiv aber ich denke nicht jeder hier würde seinen Partner wegen einer einmaligen Sache verlassen oder? Ich dachte eben ich komme damit klar.

Vielleicht komme ich genau damit nicht klar und mache deswegen aus der Web Geschichte so einen Aufriss..

Alias 731820


@ Anka101,

Aurora und OneFlower

Danke für eure Worte. Wahrscheinlich habt ihr Recht und er ist einfach wie er ist und wird sich nicht ändern.

r2alflaindxen


aber ich denke nicht jeder hier würde seinen Partner wegen einer einmaligen Sache verlassen oder?

So pauschal kann man das nicht sagen. Meine Entscheidung darüber würde ich in so einem Fall nicht alleine an der Häufigkeit festmachen. Da spielen viel mehr Faktoren eine Rolle.

Im Grunde würde ich meine Frau sofort verlassen, wenn sie fremdgeht. Egal ob 1x oder schon jahrelang. Ob es dann tatsächlich dazu kommt, liegt aber auch daran, ob sie von alleine damit kommt oder ob ich es durch Zufall selbst rausfinde. Dann wäre auch ein Aspekt mit Wem und Wo und Wann.

Aber letztendlich geb ich dir Recht: Dein Misstrauen zu ihm, hast du nie ganz abgelegt. Und er hat dir in er letzten zeit wohl kaum Grund gegeben, das du ihm vertrauen könntest in der Sache. Darum benutzt du diese "Webseiten"-Sache jetzt als Aufhänger (was ich auch OK finde).

Alias 731820


Dein Misstrauen zu ihm, hast du nie ganz abgelegt. Und er hat dir in er letzten zeit wohl kaum Grund gegeben, das du ihm vertrauen könntest in der Sache. Darum benutzt du diese "Webseiten"-Sache jetzt als Aufhänger (was ich auch OK finde).

Ja ich denke so ist es. Ich kann nun die Beziehung auf Grund von fehlendem Vertrauen beenden oder mit Ihm zusammen bleiben und weiter Misstrauen hegen bei allem was er tut was mir merkwürdig vorkommt.

a?n_rxe


Für mich ist deine Sachlage klar. Männer können lügen ohne mit der Wiper zu zucken. Frauen übrigens auch. Allerdings, wenn schon nach Prostituierten gesucht wird ist das schon was anderes als nur Pornos konsumieren. Dein Freund hat ja schon einiges auf dem Kerbholz.

Wenn ich z.B. zu langweiligen oder zu wenig Sex habe, was meinst du was ich tun würde?

DHieKruxemi


Du schreibst, dass ihr wenig Sex habt. noch dazu hat er andere Vorlieben (rauher Sex) als du. Ihr habt das Problem dadurch "gelöst", dass du eben rauen Sex nicht magst und ihr es deshalb nicht macht. Ok, aber wo bleibt dann sein Bedürfnis? In irgendeine Richtung wird er es lenken müssen, sei es durch Pornos, Phantasien, tatsächliche Aktionen etc. Je nach dem, wie groß sein Verlangen nach einer anderen Spielart des Sex ist, wird er es auf Dauer nicht unterdrücken können. Und es bleibt auch die Frage, ob man es vom Partner verlangen kann, es zu unterdrücken? Manchmal passen Menschen, egal, wie gut sie sich sonst verstehen, sexuell nicht zusammen. Da bleibt dan nur, entweder die Beziehung zu öffnen (was ich nicht könnte) oder eben zu beenden.

J%ani2na8x5


Wenn ich in meiner Beziehung aber glücklich bin, bin ich doch nicht neugierig auf andere Frauen mit denen ich 10 Autominuten entfernt für Geld Sex haben kann oder?

Wir haben sehr wenig Sex miteinander...

Da hast du die Antwort doch schon.

Und ich glaube er traut sich nicht mich so anzupacken wie er gern würde.. Aber er sagt dass er unseren Sex mag.

Und magst du ihn auch? Wenn er dir nicht sagt, was er gerne hätte, glaubt er du würdest sowieso ablehnen. Würdest du das denn?

d@oom4hixde


Emotionale

Bist wohl frustriert, dass sich nicht jede Frau verarschen lässt, was? :=o ]:D Übrigens, das Wort mit k lautet "konsequent".

Ich liebe Senf. Danke.

Alias 731820


Du schreibst, dass ihr wenig Sex habt. noch dazu hat er andere Vorlieben (rauher Sex) als du. Ihr habt das Problem dadurch "gelöst", dass du eben rauen Sex nicht magst und ihr es deshalb nicht macht. Ok, aber wo bleibt dann sein Bedürfnis? In irgendeine Richtung wird er es lenken müssen, sei es durch Pornos, Phantasien, tatsächliche Aktionen etc. Je nach dem, wie groß sein Verlangen nach einer anderen Spielart des Sex ist, wird er es auf Dauer nicht unterdrücken können. Und es bleibt auch die Frage, ob man es vom Partner verlangen kann, es zu unterdrücken? Manchmal passen Menschen, egal, wie gut sie sich sonst verstehen, sexuell nicht zusammen. Da bleibt dan nur, entweder die Beziehung zu öffnen (was ich nicht könnte) oder eben zu beenden.

Wir haben das Problem nicht dadurch gelöst das wir es nicht machen. Ich bin überhaupt nicht abgeneigt es zu versuchen, nur habe ich in der Hinsicht keine Erfahrung und ich habe das Gefühl dass er gar nicht weiß ob er mich da heranführen will. Er sagte eben auch schon Dinge wie "Es gibt Sachen die macht man mit irgendwelchen Frauen, und es gibt Sachen die macht man mit seiner Freundin"

Ich kann nicht mehr als es ihm anbieten. Wenn er dann nicht will kann doch ich nichts dafür. Wenn sein Bedürfnis danach dennoch so groß ist das er es mit jmd anderem praktizieren möchte muss er mir das aber sagen und auf Nachfragen in diese Richtung kam die Antwort das er das nicht möchte und zufrieden ist so wie es ist.

Also habe ich auch hier eben nicht die Antwort:

Zitat

Wenn ich in meiner Beziehung aber glücklich bin, bin ich doch nicht neugierig auf andere Frauen mit denen ich 10 Autominuten entfernt für Geld Sex haben kann oder?

Wir haben sehr wenig Sex miteinander...

Da hast du die Antwort doch schon.

Wenn er etwas zu mir sagt muss ich ihm das doch auch glauben dürfen oder?

Soll ich alles was er zu mir sagt in Frage stellen? Mir überlegen "sagt er das jetzt nur oder meint er es wirklich?"

Denn dann ist mir auch klar, kann man sich die Beziehung in die Haare schmieren.

ObneoFxlow)er


Vielleicht komme ich genau damit nicht klar und mache deswegen aus der Web Geschichte so einen Aufriss..

ich finde nicht, dass Du einen "Aufriss" machst. Ich denke, Du hast das richtige Gefühl.

Möglicherweise gibt es 2 Teile in Dir, einer, der emotional abhängig und bedürftig ist (das ist nichts unnormales) und einfach möchte, "dass alles gut ist" und vielleicht auch etwas zu tolerant ist - nach dem Motto, wenn er sich wieder einkriegt, dann ist alles vergeben und vergessen.

Dann ist da der Teil der sagt: nein, so geht's nicht weiter, es reicht, Grenzen sind weit überschritten.

Ich vermute mal, dass im Verlauf der Beziehung der 2 Teil irgendwann überwiegen könnte, wenn der Mensch sich nicht um 180° ändert .... und so wie er drauf ist, glaub ich das nicht.

So wie Du ihn beschreibst, ist das nicht unbedingt der Traum einer Schwiegermutter. Sicher schauen sich Männer Prostituierte und Pornos und sonstwas heimlich an ... aber das was er macht, überschreitet noch ein paar mehr Grenzen. Und das mit der Kollegin - da bindet er Dir wahrscheinlich eher eine Bären auf.

Es gibt viele Menschen, die viel mit sich machen lassen. Manchmal hat das was damit zu tun, das wir halt Erfahrung sammeln, manchmal hat es was mit Selbstwert zu tun.

Meiner (bescheidenen) Erfahrung nach ist der eigene Wert viel höher, als man es manchmal fühlt und man lässt zu viel zu, wo man im Nachhinein denkt: wie konnte ich.

Ich kenne ähnliche Situationen. Könnte ich zeitlich zurück reisen bei meinen Geschichten, würde ich Schluss machen und dann mit einer Freundin in den Urlaub fahren und mir jemanden suchen, der mich aufbaut (Coach/ Therapeut). Quasi eine Art Selbstbewusstseins-cheerleader ... ;-)

Ich würde bei Dir jetzt ganz platt sagen: sowas musst Du Dir nicht geben ...

qvui|suixsje


Er hat was die sexuelle Vergangenheit betrifft eine sehr rege Vergangenheit. War schon ein, zwei mal bei einer Prostituierten, anscheinend Betrunken. Stubendurchgang in der Jugendzeit aber regelmäßig und auch früher regelmäßig wechselnde Freundinnen und auch Affären. Auch war er den wenigsten seiner Frauen treu. Ich weiß von ihm, dass er wohl nur seiner letzten Exfreundin treu war. Er sagt er möchte so nicht mehr sein und er habe sich geändert, aber es macht es trotzdem schwer zu glauben dass er nur aus Neugierde geschaut hat..

Also die Geschichte mit der Kollegin finde ich total absurd. Als ob eine Frau einfach das Geschlecht anfasst? Des Weiteren war er ja bereits bei Prostituierten und warum sollte er es nicht wieder tun? Ich könnte da schon lange nicht mehr vertrauen und schon gar nicht mit so einer Person zusammenleben. Da kommt es mir schon hoch, ehrlich. Ich glaube ich wäre so misstrauisch, dass ich alles hinterfragen würde.. Mich würde sowas mehr stressen, als dass es mir gut tut. Er ist nicht treu gewesen, war schon im Bordell und du fragst dich ehrlich wieso er nach Frauen im Internet sucht? Scheinbar findet er was an Sex mit anderen. Viele können Liebe und Sex auch trennen.. Er wird auch nicht ehrlich zu dir sein, denn dann könnte er dich a) verlieren oder b) ist nur Diskussionen ausgesetzt, deshalb belügt er dich und weiß, dass du ihm eh glaubst.

a/n_Irxe


Jeder Mann erzählt von sich er sei ehrlich und treu. Cool das die meisten Frauen das so glauben. Von den meisten Männer die ich kenne, sind es gerade mal an die 10%.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH