» »

Bin ich zu eitel, oder reagiert meine Freundin über

d2a6n435x4 hat die Diskussion gestartet


Eigentlich bin ich in vielen Aspekten die Frau in unserer Beziehung. Ich verdiene auf Grund meiner Ausbildung deutlich weniger, ich koche meist für meine Freundin nach der Arbeit, auch alle anderen Sachen im Haushalt wie Wäsche waschen Putzen etc sind absolut fair verteilt.

Ich habe in meinen jungen 20gern sehr ambitioniert Bodybuilding betrieben. Seit ca. einem Monat bin ich wieder voll dabei.

Ich sehe mir meine sportlichen Fortschritte gern im Spiegel an, und frage auch meine Freundin ob sie einen Fortschritt sieht. Aber wenn ich (ja es ist selbstverliebt) vorm Spiegel stehe und meine Muskel anspanne, passier es oft dass meine Freundin am Rad dreht. Sie hasst es wenn ich das mache. Sie sagt meine Selbstverliebtheit ist unmännlich, sie wird richtig wütend wenn ich vort dem Spiegel stehe und ich mir selber gefalle.

Nicht das meine Freundin der komplette unoberflächliche Typ wäre. Sie gibt im Gegensatz zu mir 300 Euro pro Monat für Gewand aus. wohingegen sie mich zwingen muss neues Gewand zu kaufen :-D.

Sie braucht jeden Tag eine Halbe stunde um sich für die Arbeit hübsch zu machen. Sie will einen Ganzkörperspiegel im Zimmer, sie will einen größeren Gewandschrank sie sieht sich oft mit gespitzten Lippen im Spiegel an und erzählt mir stolz, dass sie von der Maturaklasse als best gekleidete Lehrerin gewählt worden ist.

Warum reagiert sie so ablehnend auf meine Eitelkeit. Ich habe das schon oft erlebt, dass Frauen wenn man als Mann ähnlich eitel wie eine Frau ist, sehr negativ auf solches Verhalten reagieren

Haben Frauen dann mehr Druck? Wollen Frauen in Beziehungen einen Al Bundy?

Danke für eure Meinungen

mfg

Antworten
AHnnwyfllXx3x


Ehrlich? Ich versteh sie nicht. Vor allem wenn sie sich selbst mit gespitzten Lippen im Spiegel betrachtet. ":/

Ich finde es gut, wenn ein Mann sich nicht versteckt, sondern sich selbst gut findet und zurecht stolz auf seine Trainingserfolge ist.

Ich sehe da absolut keinen Grund, dass sie ausrastet.

Sei einfach stolz auf dich und wenn sie das nächste Mal vor dem Spiegel post, dann frag sie einfach mal, warum sie so selbstverliebt ist. :-p ]:D

EChemalige\r NutzerZ (#5156x10)


Eigentlich bin ich in vielen Aspekten die Frau in unserer Beziehung. Ich verdiene auf Grund meiner Ausbildung deutlich weniger, ich koche meist für meine Freundin nach der Arbeit, auch alle anderen Sachen im Haushalt wie Wäsche waschen Putzen etc sind absolut fair verteilt.

Vielleicht würde es euch beiden generell gut tun, wenn ihr euch von den Vorstellungen von Männlichkeit und Weiblichkeit ein bisschen lösen würdet?

Es stimmt schon, dass die Interessen und Begabungen zwischen den Geschlechtern nicht exakt gleich verteilt sind, aber das ändert nichts daran, dass das Geschlecht bei der individuellen Aufteilung von Aufgaben innerhalb einer Beziehung irrelevant ist. Wichtiger ist doch, dass man die Aufgaben nach Interessen und Begabungen verteilt.

Ich sehe mir meine sportlichen Fortschritte gern im Spiegel an, und frage auch meine Freundin ob sie einen Fortschritt sieht. Aber wenn ich (ja es ist selbstverliebt) vorm Spiegel stehe und meine Muskel anspanne, passier es oft dass meine Freundin am Rad dreht. Sie hasst es wenn ich das mache.

Dann mache halt die Türe zu und bewundere dich alleine? Ich meine hej, irgendwelche Spleens hat ja jeder ;-D Nur muss man seinen Mitmenschen damit ja nicht permanent auf den Senkel gehen.

Ich habe das schon oft erlebt, dass Frauen wenn man als Mann ähnlich eitel wie eine Frau ist, sehr negativ auf solches Verhalten reagieren

Mit ähnlicher Eitelkeit hätte ich zB so rein gar kein Problem. Wenn mein Kerl allerdings eitler wäre als ich, dann fände ich das zumindest befremdlich. Allerdings bin ich im Alltag ungefähr überhaupt nicht eitel ;-D

ARudre5y wTatxtoo


Ach, das ist wie Schminken, es ist einfach noch nicht so üblich, dass auch Männer das tun, oder viel Schmuck tragen oder sich parfümieren usw.. Es gilt manchen noch als weibisch. In der Zeit des Rokokko war es üblich, dass Männer es taten, sie trugen auch gepuderte Perücken und "Leggins". ;-D

Guck dich einfach allein im Spiegel an, dann ist dein Problem mit ihr schon gelöst. :)z

LHoui.sixana


Geschmackssache sicherlich.

Ich mag keine Koketterie bei Männern, finde ich unsexy.

Mjelpo;menxe


Nunja, es ist heutzutage so, dass man solches Verhalten von Frauen - im positiven wie im negativen Sinne - erwartet. Es gibt diese Klischees, dass Frauen nunmal "so sind" und endlos viel Geld für Klamotten rauswerfen und Stunden im Bad brauchen. Gleichzeitig erwartet man das (leider) auch; eine Frau, die sich nicht schminkt und sich nicht Beine, Achseln und Bikinizone rasiert muss sich im Alltag viele dumme Kommentare und Sprüche gefallen lassen. Von daher ist bei Frauen solch ein Verhalten nicht nicht gesellschaftlich anerkannt, sondern sogar gewünscht. :|N Was ich übrigens absolut furchtbar finde.

Bei Männern wird solches Verhalten, je nachdem, vorurteilsmäßig anders bewertet: Ein Mann, der sehr viel Körperpflege betreibt, ist entweder unmännlich (wenn er ebensoviele Cremes im Bad stehen hat wie eine Frau) oder selbstverliebt/dumm, wenn es exzessiv Bodybuilding betreibt und seine Muskeln anhimmelt. Beim Bodybuilding haben eben bekannte Vorbilder aus der Promiszene dafür gesorgt, dass die gängige Meinung "220 Volt im Arm und oben brennt kein Licht" herrscht. Ein bisschen analog wie bei Models, Fußballspielerfrauen usw... da denken doch auch die meisten spontan "Na, kann halt gut aussehen und auf dem Laufsteg hin- und herlaufen, ist ja auch keine geistige Höchstleistung". Und wenn man sich dann noch ewig im Spiegel bewundert, dann ist das natürlich eine Befeuerung der Vorurteile.

Ich selbst finde solch selbstverliebtes Verhalten übrigens auch nicht gerade sehr attraktiv sondern eher abstoßend, aber bei beiden Geschlechtern gleichermaßen. Leider stehe ich in der heutigen Zeit da recht alleine mit da, wenn man sich den Selfiewahn der Menschen betrachtet. Deine Freundin misst auf jeden Fall mit zweierlei Maß, das ist schon richtig - aber bei Frauen finden das die Leute eben normal, weswegen sie ihr Verhalten eben total "alltäglich" findet.

dWan_43m5x4


Danke für eure Antworten. Vielleicht muss ich das ganze einfach bei einem Glas Wein mit meiner Freundin bereden.

Sie hat mir übrigends gerade ein SMS geschrieben, dass sie es nicht sooo schlimm findet wenn ich mich bewundere, aber sie will eben die sein, die auch Komplimente von mir erhält.

Vielleicht wertet sie die gerade auftretende Ichbezogenheit als Abkehr von meinem Interesse an ihr.

Es wird hoffentlich zukünftig nicht DAS Steitthema in unserer Beziehung sein. Da gibt es natürlich wichtigeres.

lg

dran43@54


Und diese Einschätzung ala "Ich bin oft die Frau in unserer Beziehung" habe ich mit einer klischeebehafteten Sichtweise getroffen. Ich koche wirklich gerne, kann das auch recht gut, weshalb ich diese Tätigkeit wirklich nicht geschlechterspezifisch zuordne.

@melpomene Ja wir leben derzeit in einer stark oberflächlichen Gesellschaft. Aber ich beobachte auch eine Abkehr von diesem Trend. Besonders bei längerfristigen zwischenmenschlichen Beziehungen kommt man (zum Glück) mit Oberflächlichkeit nicht wirklich weit.

MReJlpomeZnxe


Ich könnte mir vorstellen, dass gerade deine Nachfragen, ob man denn eine Veränderung sieht, wirklich als "Komplimenthascherei" herüberkommt. Dass sie also das Gefühl hat, dich für etwas loben zu müssen, was sie eigentlich nicht mag - damit meine ich nicht deine Muskeln, wobei es natürlich auch sein kann, dass sie deine Veränderung nicht so attraktiv findet wie du selbst, sondern dein Verhalten vor dem Spiegel. Und wenn sie dann aus irgendeinem Grunde das Gefühl hat, dass da ein Ungleichgewicht herrscht und du nicht ebenso viele Komplimente gibst, wie du "einforderst", dann könnte das in der Tat dafür sorgen, dass sie sich zurückgesetzt fühlt, weil eben das Geben und Nehmen in dem Bereich nicht mehr ausgeglichen ist.

Deine Idee, mit deiner Freundin in Ruhe zu reden, ist auf jeden Fall richtig. :)^ Ich würde sie fragen, ob sie deine Veränderung überhaupt attraktiv findet (und dich daher ein bisschen verstehen kann, wenn du dich selbst bewunderst - das könnte ja Verständnis fördern) und auch stolz ist, einen sexy Freund zu haben.

Komplimente sollten generell freiwillig erfolgen. Ich denke, wenn deine Freundin die ganze Sache nicht so super findet, dann solltest du sie zumindest in deine Spiegelaktionen nicht so mit einbeziehen. Man muss sie, wenn sie dann so heftig reagiert, ja im Grunde nicht noch so provozieren. Das ist ja, wie wenn man jemanden, der keine Zwiebeln mag, dauernd welche unter die Nase hält und fragt "Na, sieht die nicht toll aus?" :=o

KmanMteTnmecxhaniker


Na, da machst du ihr wohl Konkurrenz. Bei zwei eitlen Gockeln im Stall gehen Eier verlustig.

CMomrNaxn


Ob sich jemand im Spiegel seine Muskeln anschaut oder sich im neuen Dress überall von oben nach unten betrachtet: wenn das länger als 10 Sekunden dauert, finde ich's albern und selbstverliebt, solange es keiner praktischen Korrektur von irgendwas dient. Am besten noch mit diesem obligatorisch ernsten "Spiegelblick" in den Augen ;-D .

Ich sehe aber keinen Grund, sich darüber aufzuregen. Es sei denn, die Dame liegt schon nackt im Bett und will endlich Sex, aber der Herr steht erst einmal 3 Minuten vor dem Spiegel rum :=o .

sNensib elmaxn


Wenn zwei [[https://de.wikipedia.org/wiki/Narzissmus Narzissten]] aufeinander treffen ... ]:D ]:D

a}sRylxy


Ich mag keine Koketterie bei Männern, finde ich unsexy.

Sehe ich genauso.

Das bedeutet nicht, dass er sich nicht um sein Äußeres kümmern darf, nur das Ergebnis selbstverliebt zu umfangreich bewundern, dem muss ich nicht unbedingt beiwohnen.

K6annRNichtXKlagxen


Ich finde es nicht schlimm, wenn sich ein Mann gern anschaut und auch selbst sexy findet. Ich war schon mit Männern zusammen, die gar keinen Wert auf ihr Äußeres gelegt haben (Details möchte ich jetzt ersparen :p>), und da ist mir ein wenig Eitelkeit doch sympathischer.

Mit Muskelshow und generell sichtbaren Muskeln kann ich persönlich nix anfangen, aber das ist ja Geschmackssache. Ansonsten kommt es natürlich auch auf den Charakter an. Wenn sich alles ums Aussehen dreht und der Mann sonst nicht der Hellste ist, wird mein Interesse auch nicht gerade geweckt. :-p

N;alua85


Ich spitz auch gern mal die Lippen, schneide Tussi-Grimassen oder werfe mein Haar zurück - ... ;-D ... wenn ich alleine im Bad bin ;-) Wäre mein Freund mit im Zimmer würde ich mir affig vorkommen. Ihn dann noch zu fragen ob er mich auch sexy findet, sogar noch selbstverliebt und wie oben schon geschrieben "Komplimenthaschend".

Generell finde ich aber solche Fragen unnötig ... denn entweder ich gefall ihm und er sagt es mir spontan, oder halt nicht. Aber sowas nachzufragen ist entweder eine Einladung zum Streit ("Findest du mich fett?" ]:D ) oder ein schon selbst aufgelegtes und eingefordertes und somit nicht komplett ehrliches Kompliment.

Also wenn sie mit im Zimmer ist, du 2-3 min vorm Spiegel deine Muskeln bestaunst und sie dann noch fragst ob sie dich auch so geil findet wie du dich selbst ]:D - ja da kann ich mir schon vorstellen dass sie genervt ist. Und mal umgekehrt gesehen ... wie oft machst du ihr Komplimente? Vielleicht fühlt sie sich auch zu wenig beachtet wenn du nur auf dich selbst schaust? Ihr investiert scheinbar beide viel Zeit und Geld in euer Aussehen - aber es scheint niemandem positiv aufzufallen - eher negativ. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH