» »

Bedeutet "auf Augenhöhe sein" auch gleicher Bildungsabschluss?

E6hemaliigeru Nu-tzer (#5392547)


Kreiswichsen war das richtige Stichwort. :)^

Klantenme.c3ha`nixker


Du meintest: Masturbation?

LIovlHuxs


Und zum Thema Peinlichkeit: Peinlich finde ich -gänzlich bildungs- und wissensunabhängig - vor allem Arroganz.

Lola, dann vermute ich mal, dass ein arroganter Kerl eher kein Partner für dich ist.

Schamesröte in die Wangen schießen

Intelligenz, so finde ich, hat auch die Seite, andere nicht zu beschämen, bloßzustellen, zu demütigen.

F\e.


Statt einzeln auf Beiträge einzugehen, möchte ich meine Position nochmal in einzelnen Thesen zusammenfassen:

1) Wer zu einem passt, das ist individuell höchst verschieden. Für den einen mag nur ein Akademiker in Frage kommen, für den nächsten gar nur ein MINT-Nerd, für den nächsten passt dagegen jeder, der den richtigen Humor hat, und für den nächsten nur einer, der wenigstens noch weiß, was Faust ist oder schon mal von van Gogh gehört hat.

Nichts davon ist grundsätzlich falsch - es hängt ganz einfach von der jeweiligen Person ab, was für ein Partner zu ihr passen könnte.

2) Es gibt tatsächlich Familien, in denen bei weitem mehr Gespräche mathematisch-naturwissenschaftliche Themen betreffen oder Themen aus mathematisch-naturwissenschaftlicher Sicht betrachten, als Otto Normalverbraucher sich das auch nur im Entferntesten vorstellen kann.

3) Es mag Nerds geben, die sich wirklich nur noch über mathematisch-naturwissenschaftliche Fragestellungen unterhalten und mit denen man über das Wetter nicht sprechen kann. Ich weiß es nicht sicher - wenn ich Nerds treffe, können die Gesprächsthementhemen natürlich schnell in eine solche Richtung gehen. Mein Eindruck ist aber, dass die meisten der Nerds bzw. nerdähnlichen Personen durchaus noch ganz normale Personen sind, mit denen man auch über Allerweltsdinge reden kann. Möglicherweise aber fallen die, die noch soweit normal sind, nicht unter die Definition von Nerd. Daher schreibe ich vorsichtshalber "Nerds und nerdähnliche Personen" Dass man dazu fähig ist, sich über mathematisch-naturwissenschaftliche Dinge zu unterhalten, und das auch tut, bedeutet nicht, dass sich alle Gespräche und Aktivitäten darum drehen!

4) Wer meint, "Allgemeinbildung" so definieren zu müssen, dass Faust, von Gogh und Opern darin enthalten sind, das Periodensystem der Elemente aber nicht, der wird auf entschiedenen Widerspruch zumindest eines Teils der Naturwissenschaftler stoßen, die sagen, dass naturwissenschaftliche Kenntnisse in der heutigen technisierten Welt von grundlegender Bedeutung sind, Faust dagegen nun wirklich nicht, und die sich einen Dreck um Faust und Opern scheren, Leute ohne mathematisch-naturwissenschaftliche Kenntnisse aber für ungebildet halten.

Aber nochmal: "Akademiker" oder "Allgemeinbildung" sind völlig ungeeignete Kriterien, um ganz allgemein beschreiben zu können, wie ein geeigneter Partner aussehen könnte. Das lässt sich nämlich nicht allgemein beschreiben, sondern hängt von der jeweiligen partnersuchenden Person ab!

Und nun oute ich mich mal: Ich wäre sicher nerd-kompatibel, bin aber nicht mit einem Nerd zusammen. Zumindest seh ich das so...die Definition von "Nerd" ist ja nicht grade eindeutig.

Und noch ein Outing: Ich spiele Pokemon go ;-)

C;leo DEdwards vE. Davonxpoort


Und noch ein Outing: Ich spiele Pokemon go ;-)

Nicht überzeugend.

Ein "Outing" wäre es, von Blau, Rot und Gelb bis Mond und Sonne zu spielen. :-D ;-D

Wobei ich hier, doch sehr schmunzeln musste:

[[http://www.spieletipps.de/n_35922/]]

Daran angelehnt, dass der Pokemon Go Spieler der vorher nicht wirklich Ahnung davon hatte, statt Taubsi "Vogel" sagt.

*kriechichinnerlicheWut*

Cdleo E}dwar%ds v?. Dav.onpo5ort


[[http://www.spieletipps.de/bilderstrecke/4653/1/]]

Der Link ist wohl direkter :=o

LuoZlaxX5


Interessanter Artikel von Nassim Taleb, der mir kürzlich untergekommen ist:

[[http://www.nzz.ch/feuilleton/aktuell/nassim-nicholas-taleb-die-wohlwissenden-ld.128349]]

Passt tw. zum Thema dieses Fadens, daher dachte ich, dass der Link hier vielleicht auch den einen oder anderen interessiert. *:)

L2ovHxus


Nassim Taleb... Ein kluger Kopf. Ich habe viel von ihm gelernt: Mediocristan und Extremistan waren Pate meiner Unterscheidung zwischen Bedarfs- und Bedürfnisökonomie.

Aber er ist auch ein Schattenboxer: Kämpft mit seinem eigenen Schatten (C. G. Jung). Was die Intellektuellen-Idioten auszeichnet, wenn ich ihn richtig verstehe, ist, dass sie nicht wissen, was sie nicht wissen und diesem Nicht-Wissen gegenüber völlig ignorant sind. Sich also einfach nicht von einem Nassim Taleb belehren lassen. Einen Mensch mit dem Temperatment eines Taleb kann das richtig wütend machen. ]:D

L!ovHyu>s


Angesichts des Abgrunds der Perfektionsfähigkeit, vor dem wir stehen, sollten wir uns auf Goethe zurückbesinnen, auf seinen Ausspruch: "Alles, was unseren Geist befreit, ohne uns die Herrschaft über uns selbst zu geben, ist verderblich." Was aber gibt uns Herrschaft über uns selbst? Bildung kann uns Herrschaft über uns selbst geben.

Es gibt Tausende von Definitionen dessen, was Bildung ist. Bildung ist der Prozess der geistigen Verarbeitung und der seelischen Bewältigung der Lebenswirklichkeit in uns und außer uns.

Carlo Schmid aus "Der Mensch im Staat von morgen"

KLlpaudxe


Bildungsabschlüsse sind doch seit 1992 nicht mehr aussagekräftig.

Wenn sich jemand mit Soziologiestudium aufspielen muss, dann ist er doch zumindest als Clown zu gebrauchen . Wenn Habermas oder Luhman schon die Ausnahmen darstellen.

Grade ,wie Promotion, sind in den meisten Fächern mittlerweile sowieso komplett wertlos.

Insbesondere weil sie zum Möchtegernaufstiegsinstrument eines Bestimmten Frauenschlags verkommen sind. Kenntnisreiche Männer können das aber erkennen.

gyau(loisxe


Das mit dem kenntnisreichen Männern hätte ich jetzt gerne näher erläutert. Wasgenau macht jetzt den Bestimmten Frauenschlag - auch da hätte ich gerne eine Definition - zum Möchtegernaufstiegsinstrument? Fragen über Fragen! ;-D

med1, Samstagabend, ich liebe das. ;-D

KRlauxde


Kein wirklicher Mensch auf einer gewissen Augenhöhe qualifiziert andere Personen nach formalem Abschluss ab.

Insbesondere wenn er um deren Vergabeordnungen weiß. Personen ,die das tun, sind selbst meist Aufsteiger und disqualifizieren sich damit selbst.

"Dein Niveau sieht auch von oben aus wie Arroganz" ist der passende Spruch.

KZlaufdxe


Diese Sorte Mensch bewertet alles und jeden nach Äußerem . Beispiel Rauchen ,da ich gerade an Zigaretten denke,obwohl ich nicht weiß ,ob man die so schreibt, wie deinen Nick.

Durch den Ökokwahn sind Raucher dann gleich mal Unterschicht,da irgendeine Spiegelumfrage die Häufigkeit nach Schichtzugehörigkeit "nachweist".

Dabei haben die meisten Akademiker mittlerweile selbst Sachbearbeiterjobs. Und an deutschen Unis ist mittlerweile auch das Lehrpersonal oft drittklassig. Gerade in NRW oder Berlin.

K0antepnmecheaniker


Willkommen im Leben.

L0ovxHus


Aufsteiger und disqualifizieren sich damit selbst.

Andersherum: Wer sich disqualifiziert steigt ab!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH