» »

Affären

E2hemalig.er NuTtzer (#83/437x)


Ich würde das Unschuldigen, die echte Gefühle für mich hätten, nur über meine Leiche antun.

E4hemaliHger NuDtzer >(#8x3437)


Außerdem: Aufwand?!! Sowas bekommt man doch im Handumdrehen .. Deswegen verstehe ich das ewige leiden lassen erst recht nicht im geringsten

L/olaxX5


Es ist aber hinterhältig, egoistisch und unter aller Sau, das sehe doch nicht nur ich so, oder?

Nur weil man nicht mehr suchen will, zerstört man eine oder mehrere Menschen?

Jedem, der Betrug ablehnt, steht es frei, ganz konsequent die Finger von Vergebenen zu lassen. Man hat es also zu 99,99 % selbst in der Hand, gar nicht erst in so eine Situation zu kommen.

Sich auf Betrüger einzulassen und sich hinterher zu wundern, dass deren Charakter zu wünschen übrig lässt, ist doch lächerlich!

Wer dich dagegen dafür entscheidet, Vergebene sehr wohl als potentielle Partner zu sehen, der hat eben gute Chancen auf die altbekannten Affairen-Dramen. So ist das eben.

DFie tSeheBrin


Um Deine Frage zu beantworten, warum Menschen Versprechungen machen, die sie nicht vorhaben einzuhalten. Weil sie funktionieren und Hoffnungen aufbauen.

ich würde das noch erweitern. oft betrügt sich der betrügende selbst! oft sind die versprechen ja tatsächlich mit bestem wissen und gewissen gemacht, um sich selbst zu verpflichten und den absprung zu schaffen. wenn dann die äußeren umstände so sind, dass es eine portion mut, umgehen können mit unwägbarkeiten, konfliktfähigkeit bräuchte, die derjenige eben nicht mitbringt, dann mag das zwar feig sein, aber es war keine lüge!

S:ma`rtiex67


Es ist vertrackt: Du musst als verheirateter Mann der Frau gar keine Versprechungen machen - sie macht sich auch so Hoffnungen. ;-)

Im Übrigen hat auch sie keinen Alltag sondern kennt nur Deine Sonnenseite. Dessen ist man sich auch bewusst und weil dies ein zusätzliches Risiko bedeutet, liegt die Chance auf eine "feindliche Übernahme" nun einmal eben bei ca. 12%. Hat der Mann ein eigenes Haus, ist die Chance noch viel geringer.

Männer sind Schweine, Frauen sind dumm. Nein, Spaß. Wo die Liebe hinfällt kollidiert sie nun einmal gelegentlich mit der gesellschaftlichen Realität.

PZarx


"Das traditionelle kirchliche Ehegelöbnis:

(Name), ich nehme dich zu meine(m/r) angetrauten Mann (Frau),

ich will dich lieben, achten und ehren alle Tage meines Lebens,

in guten und in schlechten Zeiten, in Gesundheit und Krankheit.

Bis das der Tod uns scheidet.

(Ringe anstecken)

Trage diesen Ring als Zeichen unserer Liebe und Treue.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes...........Amen"

WO steht hier bitteschön dass sie/er nicht mal fremd naschen darf? :) :)

s0ugyarloxve


was hältst du vom Wort "Treue"? Wobei ich das mit dem fremdnaschen wohl nicht im Gelübte suchen würde, sondern eher in Absprache der Angetrauten ;-)

S6marCt%ie67


Treue ist am Ende des Tages zu wissen, wo man hingehört. Und im Zweifel ist es Klappe halten um den Partner nicht zu verletzen.

s,ugar9loIve


für dich. Für viele andere nicht. Ich finde hier sollte man sich mit dem Partner auf eine Definition einigen.

S&maWrtie6x7


Wieso sollte ich? Erstens besteht dazu gerade keinerlei Anlass und zweitens würde das nur zu völlig unnötigen Konflikten und Ängsten führen. Ich bin doch nicht doof.

RLalvph"_VHxH


@ Morticia

Deine Beiträge lesen sich toll. So herrlich unvoreingenommen, kindlich naiv. Das Thema "warum" wird hier in langen Beiträgen erörtert und nach 5 Seiten stellst Du die Frage "warum sagt man nicht einfach die Wahrheit..." Herrlich. Kurze Antwort: Weil es eben nicht immer so einfach ist. Hast Du die vorigen Seiten überhaupt gelesen und mal versucht die Beiträge zu verstehen?

Realph_xHH


Außerdem: Aufwand?!! Sowas bekommt man doch im Handumdrehen .. Deswegen verstehe ich das ewige leiden lassen erst recht nicht im geringsten

Wenn Du nach 20 Jahren Ehe, 20 Jahren voller schöner gemeinsamer Erinnerungen, zwei Kindern und zwei komplett ineinander verwobenen gemeinsamen Lebensentwürfen meinst, so was bekäme man im Handumdrehen ersetzt, dann hast Du keine Ahnung vom Leben!

Prarlxé


Also, ich finde die seelische Treue wichtiger als die körperliche! Immer für dein Partner da zu sein, und nie einander in Stich lassen! Das ist wichtig! Alles andere kann sogar für das Wohlbefinden gut sein! Mal ehrlich, wenn's mir gut geht gehts ihr auch gut :) oder zumindest besser! Nur "nüchtern" müsst ihr Kinder bleiben und nicht den Kopf verlieren! Nicht alles gleich aufgeben sondern dran arbeiten :)! :-o :-o :-o :-X

s,ug&arlxove


Wieso sollte ich? Erstens besteht dazu gerade keinerlei Anlass und zweitens würde das nur zu völlig unnötigen Konflikten und Ängsten führen. Ich bin doch nicht doof.

Weil alles andere unehrlich ist? Sich gegenseitig anlügen ist nicht das, was ich mir von einer Partnerschaft wünsche. So schön die Lügen auch sind ;-) Klar geht das einher mit Konflikten, aber was bringt mir die Partnerschaft, wenn sie nicht ehrlich ist?

Und ja, ich lese schon länger mit und habe das "warum" "weshalb" "wieso" durchaus verstanden ;-) falsch finde ich es trotzdem. Es ist einfach feige Bedürfnisse unausgesprochen zu lassen, seinen Partner zu belügen und sich anderweitig Befriedigung zu beschaffen, nur weil man den Konflikt scheut und keine Lust auf Veränderung hat.

2?. YSymcphxonie


was bringt mir die Partnerschaft, wenn sie nicht ehrlich ist?

Das ist eine gute Frage! Ich denke, dass eine Partnerschaft, in der man belogen wird, genau so viel "bringt", wie eine, in der der Partner immer ehrlich ist - vorausgesetzt, man erfährt nie, dass man belogen wird/wurde. Ich könnte mir vorstellen, dass ich in einer Partnerschaft, in der ich "schön" belogen werde, sogar glücklicher sein könnte, als in einer, in der der Partner schonungslose Ehrlichkeit an den Tag legt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH