» »

Meckern über Weihnachtsgeschenke. Und dieses Jahr?

a7.f]ish


Ist das nicht überhaupt die Regel? ":/ Also, nicht unbedingt, dass man es zwingend bescheuert findet, aber dass man sich vor dem Aussuchen versucht, in den anderen hineinzuversetzen und etwas für sie*ihn auszusuchen.

Tgapxs


von Lego abgesehen

l\ittle(velm


Ich schenke total gerne und mache mir schon früh Gedanken, worüber sich der/die Beschenkte wohl freuen könnte. Bislang habe ich auch eher selten daneben gelegen. Oftmals frage ich auch. Meine Eltern leisten sich selber zB nie viele Dinge, weil sie nicht so viel Geld haben. Da finde ich immer etwas, was sie gebrauchen können und worüber sie sich freuen!

Das kann auch gerne mal etwas sein, wo wir dann gemeinsame Zeit verbringen, z.B. Eintrittskarten o.Ä. oftmals sind es aber auch Nutzgegenstände oder sowas Simples wie Parfum.

Bei meinem Mann ist es ähnlich. Unter Freunden verschenken wir uns nur noch im engsten Freundeskreis eine Kleinigkeit, Schokolade, selbstgebackene Plätzchen etc.

L0ordr H[ong


Hm, also das blödeste Weihnachtsgeschenk einer Partnerin war die Trennung, übergeben per Mail am 4. Advent. Ok, eine Überraschung war es, denn damit hatte ich nicht gerechnet. ;-D

Blöd an der Sache war dann auch noch dass ich dann ein Geschenk zu viel hatte, denn dass was ich meiner Freundin hätte schenken wollen, hätte für eine Ex nicht mehr gepasst.

Beschenken macht mir eigentlich Spaß, aber richtig Spaß macht es erst wenn ich glaube ein tolles Geschenk gefunden zu haben. Jetzt da man älter ist bin ich bei der Familie in so einem Quasi "wir schenken uns nichts" Modus. Unter Freunden beschenke ich nur meine zwei besten, da bekommt einer ein Konzertticket und der andere einen VW Motor mit Motorkennbuchstabe 2H. Ich hab noch keine Ahnung wie ich den Motor verpacken soll. ;-D Heimlich in den VW Bus einbauen der einen Motorschaden hat fällt flach, das würde auffallen.

Sdp}ringc~hild


Machste halt ne schöne Schleife drum.

a].fi~sh


Oder Du kaufst ein Modell und verpackst das - oder Du druckst die technischen Zeichnungen zu dem Motor aus und verpackst die. Dann denkt er erst, es wäre ein blöder Gutschein oder sowas und dann - tadaa!

D7ie SYeherin


mein kerl ist gerade total enttäuscht, weil er sich mit einem bestimmten geschenk an den enkelfratzen einen eigenen kindheitstraum erfüllt hätte - und jetzt sagt der sohn doch einfach: nö papa... ;-D

DRi4e eSiehterin


Ich hab noch keine Ahnung wie ich den Motor verpacken soll.

;-D geh in ein gesundheits-fachhaus und lass dir drei rollatro-kartons gebe und bastel die zu einem großen zusammen ;-D

D+ie Se\herixn


rollatro-kartons

%-| rollator natürlich %-|

wminterdsonn>e x01


Als wir jung waren, schenke mir mein Mann mal einen Staubsauger (zusätzlich zum eigendlichen Geschenk ... eher so als Geste: habe mich endlich drum gekümmert - wir haben damals irgendwie nie was geschafft und viel geduld gehabt). Unser Sofa Tisch war gerade kaputt und er hatte den Karton mit Tischdecke drüber in die Sofaecke gestellt. Ich fand die Notlösung toll x:) , so hatten wir wenigstens einen Tisch und daher kam ich erst drei Monate später auf die Idee (als wir den reparierten Tisch wieder hinstellen wollten) mal in diesen Karton zu schauen - war irgendwie so schwer. Mein Mann hatte so lange auch dicht gehalten... na blöd war das Geschenk nicht, nur die Übergabe etwas eigenwillig ;-)

Luord zHonxg


Ich hab den Motor auseinander genommen, also Zylinderkopf und Motorblock getrennt. Der braucht da eh eine neue Dichtung. Für beide Teile haben ich Kartons. ;-D

Hehe, und als erstes überreiche ich ihm eine neue Zylinderkopfdichtung. Deren Defekt war der Tod des anderen Motors.

w7intersoonne x01


Na das ist doch eine gute Lösung :)^ und bestimmt auch bisschen lustig. ;-)

E-llayga1nt


Ich würde das gerne nochmal aufgreifen:

Von außen zu entscheiden, ob diejenigen, die ritualisiert schenken, das ohne Bezug zum "eigentlichen Sinn" tun - das kann man doch gar nicht

Was ist denn der "eigentliche Sinn"? Weihnachten - das Fest der Liebe? Ich dachte, man schenkt sich etwas, weil man den Geburtstag eines Anderen feiert. Ist allerdings schon ein Weilchen her (so grob 2016 Jahre). Als Kind kam bei mir das Christkind, das war ein kleiner Engel, der die Geschenke brachte. Warum? Na weil Weihnachten ist und Jesus vor xxxx Jahren geboren wurde und wir uns deswegen freuen und beschenken. Ist der "eigentliche Sinn" also, dass man die beschenkt, die man liebt, weil man sie liebt und ihnen das spätestens zu diesem Zeitpunkt mit einer materiellen Aufmerksamkeit zeigt? Ich meine das nicht wertend!

Mich hat diese Schenkerei irgendwann genervt und dann habe ich darüber nachgedacht, warum wir uns eigentlich gerade an dem Tag etwas schenken "müssen"? Und ich habe keine Antwort darauf gefunden, außer, dass man das halt an Weihnachten so macht, weil man es schon immer macht. Aber ich mich für mich finde die Idee blöd, die Geburt eines Mannes zu feiern, indem ich meine Liebsten beschenke (ich schenke der Familie ja auch nichts, wenn mein Freund Geburtstag hat, einfach nur, weil ich's so toll finde, dass es ihn gibt und den anderen vor Freude auch was schenke). Und "Das Fest der Liebe" war Weihnachten nie für mich, sondern halt eher dieser christliche Hintergrund, den ich aber nie vertreten habe (als Kind war es hauptsächlich: Juhu Geschenke, Grund egal) und das Schenken deswegen aufgehört habe. Ich schenke ja auch zu jüdischen oder muslimischen Feiertagen nichts.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH