» »

Warum sind Leute aus dem Internet so komisch?

BJiecnenglias


Ich bin halt der Meinung das am anderen Ende trotzdem immer noch ein realer Mensch ist und man sich doch an die einfachsten Höflichkeitsregeln halten kann. Egal ob Internet oder reales Leben, verstehe nicht was daran so schwer ist ":/

meond+stHerne


Was ich einfach nicht verstehe, warum sind Leute die man im Internet kennen lernt immer so komisch?

Ich meine, es hat nichts mit Internet zu tun. Die Menschen sind einfach nicht so, wie Du es Dir vorstellst, wünschst, erhoffst oder erwartest.

so ist das Leben. Auch das reale.

Sschmi>dtxi70


Du bist doch aber auch schon ein Weilchen hier angemeldet, da müsste Dir das doch bekannt sein, dass es für Einige schon einen Unterschied macht, ob sie sich im realen Leben gegenüber stehen oder sich hinter einem Nick-Namen verbergen können. ":/

BWienenNgl5as


Es wird bestimmt für viele einen Unterschied machen ob reales Leben oder im Internet. Finde es trotzdem unhöflich.

S$ch<midt1i7x0


Ich finde das ja auch, aber es ist eben ein bekanntes Phänomen. ;-) Und egal, in welchem Forum/auf welcher Plattform man sich bewegt.

Ljouis i~ana


Hört man doch immer wieder, dass sich viele im Netz anders geben als sie sonst im RL auftreten. Bei Partnerschaftsdingen natürlich besonders blöd, weil ja auch Gefühle "investiert" werden. Nach unserem Umzug in ein anderes Bundesland hatte ich in einer FB-Gruppe einen Post von einer Frau in meinem Alter gelesen, die jammert, dass sie keine Freunde hätte und alle so oberflächlich wären. Und weil sie praktisch um die Ecke wohnte, hab ich sie angeschrieben. Es gingen ein paar PNs hin und her, ich habe dann ein Treffen bei einem Käffchen vorgeschlagen, sie war sofort einverstanden. Eine Woche später, einen Tag vor der Verabredung, hatte sie plötzlich eine Grippe. Ich hab ihr gute Besserung gewünscht (auch wenn ich dahinter schon einen Rückzieher vermutet habe) und ihr gesagt, kein Problem, meld dich, wenn's Dir wieder besser geht. Sie hat sich nie gemeldet und ich habe natürlich auch nicht mehr nachgefragt, weil ihr eigenes Verhalten ganz gut zu ihrer Jammerei passte. Kurz: Es hat schon einen guten Grund, wenn jemand so gar keine Freunde oder zumindest gute Bekannte hat.

Im Internet treiben sich ein Haufen zwischenmenschlich gestörter Personen herum, von leicht über mittel bis ziemlich heftig. Die kapieren meistens spät oder nie, dass, wer im RL Probleme mit Menschen hat, sie im Netz auch hat, es dauert meistens nur etwas länger, bis die anderen das raffen.

EShemHaliger ;Nutzer (R#49M8327x)


so ist das Leben. Auch das reale.

Nö. Im wahren Leben bekommt man irgendwann einfach ganz gepflegt ein paar auf die Kauleiste. Online ist die Gefahr doch eher überschaubar, deswegen denken die Leute, sie könnten tun und lassen was sie wollen.

Yxez


Ich verstehe diese Unterscheidung immer noch nicht - echtes Leben/unechtes Leben - was bringt das ?

Ich erkläre das mal so wie es ist, total direkt und unzensiert:

Wenn man mit Freunden zum Bowling geht und erzählt dort einer anwesenden Frau, dass man auf Füße steht und sie die deshalb Füße freimachen soll, oder halt etwas anderes verrücktes, dann wird man direkt als Krank abgestempelt und ist bei seiner Clique insgesamt unten durch. So etwas dringt natürlich auch bis zum Arbeitgeber, Familie, Verwandten durch. Der Ruf an sich ist hinüber. Punkt und aus. Wie beim Autofahren: Fährst du einmal mit 200 km/h gegen die Wand bist du sofort tot.

Macht man das hingegen im Internet, du nennst das "unechtes Leben" - ich nenne es Pseudonym, kriegt man zwar sofort den Korb, wenn man sich blöde anstellt, aber man kann stets den Pseudonym wechseln, um immer sich eine neue "Chance" zu ziehen. Wie beim virtuellen Autorennen. Mit 200 km/h gegen die Wand zu fahren ist plötzlich nicht mehr schlimm, da man einfach auf "Neustart" drücken kann. Man wechselt das Pseudonym und fängt wieder vom Ruf her ganz von vorne an. So kann man seine "Masche" trainieren. Manche beherrschen das und bekommen irgendwann laufend Bilder von schönen Füßen oder sonstwas was gefordert wird und manche bleiben halt irgendwo dazwischen kleben und werden immer als komische Gestalten wahrgenommen.

That's life :)z

Zbwerg=elfx2


Online ist die Gefahr doch eher überschaubar, deswegen denken die Leute, sie könnten tun und lassen was sie wollen.

Und trotzdem bin ich online genauso so bescheuert rücksichtsvoll und vorsichtig wie im realen Leben. :-/

Allerdings auch genauso frech ;-D

Kommt immer auf die Situation an.

CEhoup6ett2e_FinnOian


Purzelbaum, ich sag mal so... Vielleicht kann man das Filtern sogar ein wenig mit Oberflächlichkeit gleichsetzen. Ich wurde selber als Frau halt sehr oft angeschrieben, aber auf "Hi wie gets" (oft ohne Satzzeichen und richtige Rechtschreibung ist eh überbewertet) hab ich nicht geantwortet. Und wenn mir nach zwei Tagen jemand mit 3 Kindern schreibt, dass er psychisch so fertig ist, dass er jetzt zwei Wochen zur eigenen Oma aufs Land fährt, nun, dann tut mir das leid für den Kerl, aber dann ist das nicht der richtige für mich.

Meinen Mann hab ich angeschrieben und er hat in ganzen Sätzen zurückgeschrieben, sogar fehlerfrei. Beherrscht Interpunktion und hat sogar ein paar nicht alltägliche Begriffe in seiner Antwort benutzt. Tadaaa, hab gut gefiltert! (Und hatte Glück.) ;-D

Ich würd mich einfach relativ schnell, nach ein paar Wochen, mit dem Kerl treffen. Wenn man länger schreibt, baut man sich selber jemandem zusammen, den es gar nicht gibt. Am Ende ist man beim Treffen enttäuscht.

N}ord"i?8x4


Ich würd mich einfach relativ schnell, nach ein paar Wochen, mit dem Kerl treffen. Wenn man länger schreibt, baut man sich selber jemandem zusammen, den es gar nicht gibt. Am Ende ist man beim Treffen enttäuscht.

Darauf läuft es in meinen Augen auch immer hinaus. Und genau deshalb hab ich zu meiner Dating-Zeit auch keine geschönten Fotos oder veränderte Daten genommen. Was nutzt es mir wenn ich mich als Model darstelle, Zeit und Energie in das Kennenlernen investiere und dann vor nem echten Treffen absagen muss weil ich bis dahin gelogen habe was mein Aussehen und mein Leben angeht ? Dann lieber 9 von 10 Frauen im Voraus "verschrecken" (bzw. halt uninteressant für sie sein), mit denen die antworten aber die Möglichkeit haben sich in der Realität zu treffen und was anfangen zu können. Hat bei mir auch ziemlich gut funktioniert, ich konnte mich nicht über fehlende Rückmeldung beklagen, hatte die eine oder andere Bettgeschichte und bin am Ende bei einer Frau gelandet die ich im nächsten Jahr heiraten werde.

Was natürlich solche Extremfälle wie in Yez's Beispiel angeht, ja solche Leute "toben" sich im Internet gerne richtig aus eben weil sie ihre Macke dort ausleben können ohne größere Angst vor Konsequenzen haben zu müssen. Im echten Leben gibt es dafür halt Filter wie "soziale Ächtung" oder "eins auf die Kauleiste", das geht virtuell (leider) nicht.

pVara{zelZlnusxs


Das Netz hat die Leute verkommen lassen. Man darf fast in Allem ungestraft agieren. Die Love-Hate-Metalität ist Alltag geworden. Die Lüge steht mit an erster Stelle. Mann/Frau kann im Netz erst einmal alles sein und vieles ausprobieren. Da kommt man schnell ins Trudeln und verstrickt sich in Widersprüche. Und dann wird ein Treffen im RL schwierig. Und dann sind da ja noch die Menschen, die einfach nicht für sich selbst in eine passende Welt hineinwachsen können. Aus verschiedenen Gründen. Naja; dann ist das Netz ihr Netz, das sie scheinbar auffängt. Also virtuell, so_zu_sagen.

Zxim


wies in dem Witz so schön heisst, On the Internet, nobody knows you're a dog ;-)

[[http://www.allposters.de/-sp/On-the-Internet-nobody-knows-you-re-a-dog-New-Yorker-Cartoon-Poster_i9172115_.htm]]

Brienetng9las


Ich hätte mich ja auch gerne mal mit einem ausm Internet getroffen aber die wollen ja irgendwie immer alle nicht.

Hab vorhin mit meinem Bekannten gesprochen und er meinte: Seh es mal von der anderen Seite, du weist nicht was das für ein Typ ist, vielleicht ist es besser für dich das er sich nicht treffen will.

Wo er recht hat, von der Seite hab ich es nicht gesehen.

A]elixxir


du weist nicht was das für ein Typ ist

naja, das halte ich jetzt für panikmache, ich weiss auch nicht was für ein typ der bäcker oder die kassiererin sind, und gehe trotzdem einkaufen...

wie schon mehrmals von mehrere leute geschrieben, es ist nicht so das im internet alle böse sind, und da draussen alle korrekt, es sind ganz genau diesselbe leute, nur, hinter der anonymität kann man sich besser verstecken.

übrigens, ich kenne auch mehrere lügner, die ich nicht online kennengelernt habe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH