» »

Belastende Geheimnisse bewahren

SUolaEmgie


Natürlich sollte bestenfalls alles auf den Tisch, aber auch hier gilt doch: mach nicht zu Deiner Sache, was es nicht ist! Wirklich, das mit dem Abgrenzen musst du noch üben ]:D Ich finde es noch nachvollziehbar, dass Du es Deinem Mann gesagt hast, weil Du ihn täglich siehst (obwohl Ihr ja kein so inniges Verhältnis mehr habt, oder?), aber es Deiner Schwiegermutter zu stecken ist wirklich nicht Deine Aufgabe. Halt Dich einfach, so gut es geht raus!

Eov6oluNzzer


Da fällt mir ein, früher gab es Pfarrer und Seelsorger... :=o

Da wollte wohl jemand etwas bei dir los werden, um sich danach zumindest ein wenig besser zu fühlen, wenn er nicht gar ganz andere Absichten hatte.

Du kannst jetzt vertraulich und verschwiegen bleiben, belasten sollte es dich jedoch nicht. Betrachte es als "nette Geschichte", grenze dich ab und vielleicht hilft es, so zu tun, als hättest du nie davon gehört. Es wird deinen Gehirnwindungen ein paar Verrenkungen abverlangen, aber mehr musst du nicht unternehmen. Niemand kann dich zu etwas zwingen, "vertraulich" schon gleich gar nicht.

DBieKr(uexmi


Zu erwarten, dass Du dieses Geheimnis vor Deinem Mann wahrst, geht in eine Richtung, die Dein Schwiegervater einfach nicht von Dir erwarten kann.

ja, ok, aber :

Vorhin rief mich der Vater meines Mannes an und bat mich das, was er mir dann erzählen würde, niemandem weiterzuerzählen. Nicht mal seinem Sohn, meinen Mann.

dann hätte man das Gespräch schon beim einleitenden Satz abbrechen müssen.

Es geht ja letztendlich "nur" um Geld. Schwiegervater hat weder etwas Rechtswidriges ( z.B. Fahrerflucht nach Personenschaden) oder moralisch Verwerfliches getan, daher läßt man sich entweder erst garnicht auf dieses Spiel "ich muss dir etwas sagen, aber sag es nicht weiter" ein oder man hält sich an die Konditionen.

B0lhackSwvanx87


Wirklich, das mit dem Abgrenzen musst du noch üben ]:D

Oh ja, da hast du vollkommen recht. Mir fällt es noch schwer da zu unterscheiden.

Es meinem Mann zu erzählen war einfach entlastend für mich, ich kam/komme alleine damit nicht zurecht.

obwohl Ihr ja kein so inniges Verhältnis mehr habt, oder?

Wir leben wie Bruder in Schwester zusammen, aber ich würde schon sagen, dass wir ein vertrauensvolles und irgendwie auch liebevolles Verhältnis zueinander haben. Er hat mir einfach angemerkt, dass mich etwas stark beschäftigt, dass es mir nicht gutgeht und wir reden normalerweise über alles sehr ehrlich und offen. Und es ihm dann nicht sagen/es verschweigen, ging in dem Moment überhaupt nicht mehr, absolut nicht.

Der erste Reflex meines Mannes war übrigens "Du hast eine Affäre oder?"

Umso weniger kann ich mir vorstellen, wie mein Schwiegervater seine Frau so belügen/hintergehen kann...über 40 Jahre sind die beiden verheiratet, aber wie hab ich schon mal in meinem anderen Faden geschrieben: so wie die beiden möchte ich in meiner Ehe nicht enden...!

Dennoch ja, es ist nicht meine Aufgabe, es meiner Schwiegermutter zu stecken! Ihre Söhne könnten das jetzt genauso bzw. ihr Mann in erster Linie.

Ich werde ihn darum bitten, es seiner Familie zu offenbaren, genauso wie er mich darum gebeten hat, es zu verschweigen.

Es geht ja letztendlich "nur" um Geld.

Oh in dieser Familie ein heikles Thema. Da wird nichts weggeschmissen, sondern repariert und wenn was neu gekauft wird, erst mal ein halbes Jahr lang vorher informiert, Preise verglichen usw.

Jede Autofahrt wird vorher überlegt, geplant, 50 km sind schon eine Weltreise.

Da werden Tricks besprochen, wie man das Marmeladenglas vollständig auskratzt (z.B.) denn "so kommt man zu einem Haus".

In der Verwandtschaft gabs mal den Fall, dass aus Versehen, die 50 € Weihnachtsgeld der Ur-Oma im Ofen gelandet sind - ein Skandal, über den heute noch gehetzt wird, denn wie kann man nur so viel Geld verbrennen! %-|

E:wok3x6


Sprich mit dein mann darüber es ist eine Frechheit von dein schwiegervater obwohl er von deiner Vergangenheit bescheid weiß

Tu dir das bitte nicht an

B;la:ckSw-axn87


Danke Ewok, das habe ich bereits getan und das war auch die richtige Entscheidung :)^

Es gibt nicht direkt was neues, aber ich erzähl trotzdem mal den aktuellen Stand.

Mein Schwiegervater hat mich vorgestern mit unterdrückter Rufnummer angerufen und ich bin rangegangen. Er wollte wissen, ob ich nochmal mit meinem Vater gesprochen hätte wegen eines Kredits. Man muss dazu sagen, dass er einen Tag zuvor seinen ältesten Sohn, den Bruder meines Mannes, auch schon gefragt hat, ob dieser ein Darlehen für ihn aufnehmen würde und dieser hat ihm auch eine Abfuhr erteilt.

Ich hab ihm dann klargemacht, dass es einfach keine gute Idee ist und mein Vater ihm helfen wird, dass er das bereits Investierte wieder zurückbekommt, aber dass er sich seiner Familie anvertrauen muss, weil diese Geheimnistuerei scheiße ist und es sowieso irgendwann rauskommt und wir ihm sonst nicht helfen können.

Hab ihm auch gesagt, wie sehr es mich belastet, was er sich dabei gedacht hat grad mich da reinzuziehen und dass ich meinen Mann nicht länger anlügen will und eigentlich auch nicht meine Schwiegermutter. Hab so gezittert, aber war hinterher stolz es so gesagt zu haben.

Er hat versprochen, es meinem Mann bald zu sagen, ich solle dies jedoch auf keinen Fall selbst tun und die Schwiegermutter dürfe es unter keinen Umständen, auf gar keinen Fall jemals erfahren, denn

"dann landen wir alle in der Klapsmühle" und

"dann hat dein Mann auch getrennte Eltern" :-o

Das wird echt schwer noch, denn diese -Verzeihung- blöde Kuh kann es auch einfach nicht lassen, blöd daherzureden...

Wir verkaufen ja gerade unser Haus und die beiden sind der Meinung, wir hätten den Verkaufspreis zu niedrig angesetzt, was aber nicht der Fall ist.

Gestern haben wir also kurz von den Interessenten erzählt und dann kam wieder das Thema Preis zur Sprache und dann meinte sie: "Ja wenn ihr meint mit den Tausendern so herumwerfen zu können..." - ich musste mich so zusammenreißen nicht etwas zu sagen :-X sowas wie "Wenn du wüsstest!!! Brauchst du grad reden!? Checkst nicht mal wie dein Mann 30000 von eurem Konto abzweigt" usw.

Naja so viel dazu.

CPomraHn


Hab so gezittert, aber war hinterher stolz es so gesagt zu haben.

:)^ :)^

"dann landen wir alle in der Klapsmühle" und

"dann hat dein Mann auch getrennte Eltern" :-o

Und schon wieder versucht er, die Verantwortung auf dich abzuwälzen.

Ich kenne ja durch den anderen Faden deine gesamte Familiensituation. Du machst so viele Dinge zu "deiner Sache" und offenbar riechen das die Leute und wissen, dass du für ein hehres Ziel immer bereit bist, deine eigenen Belange hintenanzustellen. :-/

Ein Gedanke, der mir noch kam, warum der Schwiegervater immer über dich kommuniziert: kann es sein, dass er sich vielleicht insgeheim erhofft, dass du vom Erlös eures Hausverkaufs was für ihn springen lassen würdest? Oder dass er diese Idee bei euch "einpflanzen" will, da ihr ja bald Geld auf die Hand bekommt und vielleicht selbst auf die Idee kommt ... :-/

B=lackvSwan8x7


Ein Gedanke, der mir noch kam, warum der Schwiegervater immer über dich kommuniziert: kann es sein, dass er sich vielleicht insgeheim erhofft, dass du vom Erlös eures Hausverkaufs was für ihn springen lassen würdest? Oder dass er diese Idee bei euch "einpflanzen" will, da ihr ja bald Geld auf die Hand bekommt und vielleicht selbst auf die Idee kommt ...

Das ist gut möglich. Da ich davon ausgehe (und er wahrscheinlich auch), dass sein Geld futsch ist, wird er wohl nach einer Möglichkeit suchen, dass seine Frau nicht draufkommt, dass es möglichst lange nicht auffällt.

Du machst so viele Dinge zu "deiner Sache" und offenbar riechen das die Leute und wissen, dass du für ein hehres Ziel immer bereit bist, deine eigenen Belange hintenanzustellen.

Ich weiß :-/ und ich weiß auch, dass ich damit aufhören muss. Ist halt nicht so leicht. Meine Eltern haben mich eben von klein auf sehr erfolgreich manipuliert und für ihre Zwecke missbraucht. Versuche sich dem zu entziehen, wurden mit Liebesentzug bestraft. Ich merke grad wieder, wie dankbar ich bin das in der Therapie zu ergründet zu haben.

Nur die "Umkonditionierung" muss noch gelingen.

E\voluz'zer


Nur die "Umkonditionierung" muss noch gelingen.

Das tut sie ganz bestimmt. Je mehr du daran glaubst, umso schneller und umso besser. Viel Erfolg! @:) :)*

P%yQtNhjonixst


"dann landen wir alle in der Klapsmühle" und "dann hat dein Mann auch getrennte Eltern" :-o

Und schon wieder versucht er, die Verantwortung auf dich abzuwälzen.

Versuchen kann er doch, was er will, da wäre ich viel entspannter. Dann versucht er es halt auf die manipulative Art. So sind manche Menschen nun mal.

Solange BlackSwan87 die Fakten richtig zusammenbekommt:

Der Schwiegervater hat die riskanten Anlagen gemacht. Da trägt er die Verantwortung (ggf. auch die Personen drumrum, Anlageberater und so weiter). Er wird sehen müssen, wie er das wieder hinbekommt. Und welche Chancen es real noch gibt. You broke it, you fix it.

Die Schwiegermutter hat die Verantwortung für offenbar ein zu tief von Vertrauen geprägtes Verhältnis zu ihrem Mann. Anstatt über sowas wie Finanzen auch mal bisschen draufzuschauen. Es ist ja vermutlich (bei gemeinsamem Konto) ihrer beider Geld.

Die Verantwortung liegt also nicht im Überbringen einer Nachricht/Neuigkeit. Sondern im Handeln der anderen Personen.

Dennoch ja, es ist nicht meine Aufgabe, es meiner Schwiegermutter zu stecken! Ihre Söhne könnten das jetzt genauso bzw. ihr Mann in erster Linie.

Sehe ich auch so. Und damit ist es ja auch erledigt. Not my cup of tea, fertig.

Sachorientiert sähen zwei Lösungsansätze aus:

* für den Schwiegervater: erstmal Verbraucherschutzzentrale (die haben da häufig einen recht guten Überblick über faule Anlagen/Anlageformen/Anbieter, aber kennen auch noch die Chancen für den geprellten Anleger anstatt alles verloren zu geben), dann ggf. Beratung bei einem Anwalt, dann dort weiter. Den eigenen Vater solltest du Blackswan87 IMHO da rauslassen, auch wenn auch dieser in dem Umfeld Ahnung hat.

* für die Schwiegermutter: Sie sollte ein Interesse entwickeln, wie das Schwiegereltern-Ehepaar das gemeinsames Geld anlegt, und die Kontobewegungen/Briefpost zu den großen Sachen auch wirklich mit verfolgen. Und dass sie einbezogen wird in die finanziellen Entscheidungen des Paares, egal ob es gut oder schlecht läuft. Keine Alleingänge des Mannes.

Hilfe zur Selbsthilfe eben. Was diese dann draus machen, ist deren Bier.

B3laAckQSwan8x7


Danke Evoluzzer @:) ich glaube fest daran!

Auch danke für deinen Beitrag, Pythonist.

Die ganze Sache war eine private Geschichte, also nichts mit Anlageberater usw. Mein Schwiegervater kennt diese Leute/Familie (?) von seiner Arbeit (ist jetzt in Rente), sie waren jahrelang quasi seine "Kunden" und hat sich halt ordentlich verarschen lassen.

Sich beraten lassen, zum Anwalt gehen, scheidet alles momentan aus, da seine Frau ja nichts mitkriegen soll %-|

Heute hätte er die Gelegenheit gehabt, mit meinem Mann zu telefonieren/persönlich mit ihm zu sprechen, weil die Schwiegermutter den halben Tag außer Haus war - diese Möglichkeit hat er auch sinnlos verstreichen lassen und sollte er es nochmal wagen mich anzurufen/mich mit der Sache zu belästigen, werde ich ihm sagen, dass es sein Sohn jetzt weiß, weil ich das Spiel nicht mehr mitspiel.

Und dass ich meine Schwiegermama auch nicht mehr sehen kann, solange dieses Geheimnis zwischen uns steht.

Ich will es ihr nicht sagen und meinen Mann und seinen Bruder schätze ich auch so ein, dass sie sie "schützen" möchten, solange es geht.

Aber bis sie es erfährt, passiert da nichts, kann dem Schwiegerpapa keine Hilfe zur Selbsthilfe gegeben werden, befürchte ich.

Hier fällt es mir noch schwer, mich abzugrenzen, aber wahrscheinlich auch, weil ich insgeheim finde, dass sie mal einen "Dämpfer" verdient, eben aufgrund ihrer ständigen Einmischungen/Sticheleien/den blöden Sprüchen, mir persönlich gegenüber.

Aber hierbei hätte ich ja quasi das Motiv Rache und nicht, irgendwem helfen zu wollen und deshalb tu ichs nicht. o:) ;-)

BslacxkSLwan87


Also heute hat mein Mann seinen Vater angerufen, eigentlich nur um etwas zu erzählen und als er gemerkt hat, dass seine Mama nicht zuhause ist, hat er ihn damit konfrontiert, dass ich es ihm gesagt habe.

Er hat ihn auch gefragt, wieso er ausgerechnet mich da reinzieht und belastet und die Antwort war wieder so schön manipulativ

"weil er dachte er könne mir vertraun" %-|

Die Wahrheit ist doch, weil er sich Kohle von meinem Vater erhofft hat und ihn nicht selbst fragen wollte.

Benutzt hat er mich! >:(

Jetzt hat er einfach nur Schiss, dass ichs seiner Frau sage.

Ich hab nun überhaupt keinen Nerv mehr meinen Schwiegervater an Weihnachten zu sehen und einen auf heile Welt zu machen. Ich bin enttäuscht und wütend auf ihn.

Ich weiß nur noch nicht, ob/wie ich das durchziehen soll? Einfach nicht mit hingehen?

Da es ja Fragen bei der Schwiegermutter aufwirft. Sie wird mich fragen, was los ist und dann?

Und für die Kinder ists auch doof.

CooxmrFaxn


Dein Mann ist ja involviert. Und er hat nie versprochen, dass er es niemandem erzählt.

Dass du es deinem Mann erzählt hast, davon hätte der Schwiegervater mit einigermaßen Grips eigentlich ausgehen können. Ich würde mich an deiner Stelle ab sofort aus dem Thema komplett raushalten. Die Katze ist aus dem Sack und es ist eine Sache, die in erster Linie die Familie deines Mannes angeht. Verweigere einfach Gespräche darüber. Punkt. Sag das deinem Mann auch, genauso wie dem Schwiegervater bei der nächsten Gelegenheit.

Mach es nicht zu deinem Problem. Du hast ganz andere Sorgen.

Dann kannst du Weihnachten auch hingehen. Im guten Gefühl, dass du für die Geschichte nicht verantwortlich bist.

B{lackS9w.an8x7


Nachdem ich nochmal eine Nacht drüber geschlafen habe: Ich mache ja nicht diese Geldgeschichte und Heimlichtuerei zu meiner Sache.

Ich möchte mich da definitiv raushalten aus dem Problem, was die Familie meines Mannes intern zu regeln hat.

Auf der anderen Seite sind da aber meine verletzten Gefühle und mein Bedürfnis, Abstand zu dem Menschen, der mir die Verletzung zugefügt hat, zu halten.

Ich bin wütend und traurig auf meinen Schwiegervater und dünnhäutig wie ich es jetzt bin, ertrage ich auch die Sprüche meiner Schwiegermutter nicht, die sich immer in unsere Angelegenheiten einmischt.

Wenn ich da an Weihnachten hingehe und mich verstellen muss, nett sein muss, ja nichts falsches sagen darf usw. übergehe ich meine eigenen Gefühle.

CAo3mraxn


Wenn ich da an Weihnachten hingehe und mich verstellen muss, nett sein muss, ja nichts falsches sagen darf usw. übergehe ich meine eigenen Gefühle.

Wer sagt denn, dass du dich verstellen musst? Du sollst nur das Bewusstsein in dir tragen, dass du eben keine Verantwortung für die Geldgeschichte und Heimlichtuerei übernimmst. Sei so, wie du dich fühlst. Wenn sich jemand wundert, verweise auf den Schwiegervater. Wenn es Weihnachten sprengt, dann ist es so. Aber auch dafür trägst du nicht die Verantwortung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH