» »

Brieffreundschaft mit einem Mörder - Schlechte Idee?

C\ote(Sauvaxge


Mein Verstand sagt mir, dass unser Rechtsstaat gewisse Prinzipien hat, dennoch bin ich momentan sehr hin-und her gerissen, was ich denken soll.

Und deswegen willst du eine Brieffreundschaft (so der Threadtitel) mit irgendeinem Verurteilten anfangen?? Das ist hochgradig unprofessionell, das solltest du lassen. Abgesehen davon: Wenn ich hin und hergerissen bin, tu ich erst mal gar nichts, bis ich mich wieder eingekriegt habe. Dann schreib ich ganz sicher keinem Fremden einen Brief.

a"nnalixda


Zum Thema Psychologie: Ich sehe es als privates Unterfangen, ich werde nicht in diesem Bereich arbeiten, sondern wohl erst promovieren. Ich sehe es nicht im Zusammenhang mit meinem Studium oder Job, einzig das Interesse rührt daher.

a2nnaxlida


@ElafRemich0815 Er ist im Übrigen nicht nur Kindermörder- sondern auch Schänder.

EMlAafReImiJch081x5


Lass es!

Entgegen meiner ersten Meinung scheinst du tatsächlich zu weltfremd naiv an diese Sache heranzugehen. Damit ist weder ihm, noch - und viel wichtiger - dir geholfen.

W3alkRingG;hoxst


Er ist im Übrigen nicht nur Kindermörder- sondern auch Schänder.

Ich arbeite auch mit solchen Subjekten. Es geht da im weiteren Sinne um Unterhaltspflichten, die solche Straftäter gegenüber ihren eigenen Kindern haben. Kein Einziger ist jemals seiner gesetzlichen Auskunftspflicht nachgekommen und hat mir einen Brief beantwortet. Denk mal darüber nach.

E?hemal5igerE Nutzexr (#498327)


Ich würde dich als genau die Art von Frau einschätzen, die solchen Typen auf den Leim geht und dann irgendwann zum Opfer wird.

Schon die Tatsache, dass du es als "Brieffreundschaft" bezeichnest lässt einen alarmiert aufhorchen. Dann schreibst du dem Typ deine persönliche Meinung zu seiner Tat und überlegst später, sogar private Informationen über dich preiszugeben. *vogelzeig*

Wenn ich höre, dass so jemand angeblich bald sein Psychologiestudium abschließt, wird mir Angst und Bange.

Falls der Thread echt ernst gemeint ist, kann man dir nur raten: Gib den Plan auf und lege dir ein Minimum an gesundem Menschenverstand zu, sonst kannst du die Arbeit als Psychologin abschreiben. :|N

a.nnal!idxa


Was genau hat deine Meinung geändert? Aber ja, die Kommentare geben mir natürlich schon zu denken. Ich hatte neben meinem Freund auch mit meiner Chefin gesprochen, diese gab mir paar Ratschläge und meinte, ich sollte sie auf dem Laufenden halten. Jedoch war sie auch skeptisch, wie wohl 95% hier. Ich dachte es sei interessant, hinter die Fassade eines solchen Menschen zu sehen. Ich verurteile Lynchjustiz und denke, dass der Strafvollzug für jeden Menschen eine Chance auf Entlassung bereithält. Da in diesem Fall derjenige weder Sicherungsverwahrung hat, noch im Maßregelvollzug sitzt, gehe ich davon aus, dass es eine Chance gibt und genau diesen Weg wollte ich ihn ein Stück weit begleiten.

aOnnal^idxa


@ Nurarihyon

Man nennt es nun mal eine Brieffreundschaft, natürlich ist es keine im klassischen Sinne, da man sich nicht sieht und es eben eine ganz andere Basis ist. Dann eben in Zukunft Briefverkehr.

Mit preisgeben meinte ich, dass ich natürlich mich positionieren muss zu gewissen Themen und eben auch etwas schreibe, damit es keine Ein-Mann Diskussion ist. Da ich, wie bereits gesagt, ein anonymes Postfach habe, weiß es nur mein ungefähres Alter und das wird auch so bleiben.

W!aSlkin<gGxhost


Ich geb's auf, da sich meine Thesen sämtlichst bestätigen. Hier noch eine Buchempfehlung:

[[https://www.amazon.de/Women-Who-Love-Men-Kill/dp/0595003990]]

g<eraldG ausr witen


@ElafRemich0815 Er ist im Übrigen nicht nur Kindermörder- sondern auch Schänder.

in diesem fall würde mich weder die person, noch die motive, oder hintergründe seiner tat interssieren-fakt ist, er hat das schlimmste getan, was man tun kann-und solche leute haben kein anrecht mehr, auf ein leben in unserer gesellschaft...

dafür gibt es keine entschuldigung-und keine krankheit, die dafür herhalten muß....sowas passiert ja nicht mal im tierreich...

so-und nun dürfen sämtliche gutmenschen, die immer die täter als opfer sehen, über mich herfallen....

EohemaliNger Nurtzeru (#[4983x27)


Man nennt es nun mal eine Brieffreundschaft, natürlich ist es keine im klassischen Sinne, da man sich nicht sieht und es eben eine ganz andere Basis ist. Dann eben in Zukunft Briefverkehr.

Von einer angehenden Psychologin würde ich einfach erwarten, dass sie auf diesen Unterschied achtet, wenn sie ein so schwieriges Thema eröffnet. Man muss kein Psychologe sein, um zu ahnen, dass auf diesem Begriff dann herumgeritten wird.

Mit preisgeben meinte ich, dass ich natürlich mich positionieren muss zu gewissen Themen und eben auch etwas schreibe, damit es keine Ein-Mann Diskussion ist. Da ich, wie bereits gesagt, ein anonymes Postfach habe, weiß es nur mein ungefähres Alter und das wird auch so bleiben.

Warum musst du dich dazu positionieren? Das musst du nicht und solltest es auch nicht. Wenn dein Interesse vor allem beruflicher Natur ist, dann gehört deine Meinung zu seiner Tat nicht in eure Konversation.

Als (angehende) Psychologin solltest du nachvollziehen und vorhersehen können, dass sich jemand ziemlich verscheißert vorkommt, wenn du vorgibst, professionelles Interesse an seiner Geschichte zu haben, ihm dann aber deine persönliche Meinung aufdrückst.

Was wir hier sagen wollen ist, dass du sehr genau auf deine wirklichen Beweggründe achten und dein Vorgehen gründlich reflektieren solltest, bevor du dich auf einen langfristigen Kontakt einlässt. Um ein guter Psychologe sein zu können, muss man vor allem selbst emotional stabil sein und sich selbst reflektieren können. Das vermisse ich einfach in deinen Posts.

Natürlich kannst du jederzeit wieder von seiner Bildfläche verschwinden, ohne dass du dich vor ihm rechtfertigen müsstest, aber auch das würde ich widerum als unprofessionell einstufen. Dein Verhalten ihm gegenüber wird zwangsläufig einen direkten Einfluss auf ihn nehmen.

Ich glaube, dass du einfach (noch!) nicht bereit bist, um so eine Verantwortung einzugehen.

aJnnalixda


@ Nurarihyon

Ich möchte eben NICHT seine Psychologin sein, davon hat er welche in der JVA. MEIN Interesse kommt wohl von meinem Studium, aber ich möchte PRIVAT mit ihm in Kontakt bleiben und eben nicht beruflich. Deswegen macht es eben Sinn, dass ich auch etwas über mich erzähle. Wenn ich hätte Gefängnispsychologin werden wollen, dann hätte ich diesen Weg eingeschlagen.

Fbizz"luyp#uzRzlxy


Für mich hat es sich auch erledigt, weil........ es sich nach meinem Empfinden hier um eine Hobby-Psychologin

handeln könnte. Grund: Hier erfolgen Handlungen, resultierend aus naiven Vorstellungen, die nichts mit einer echten Schulung, Ausbildung zu tun haben können. Eine unbedingte Voraussetzung ist, das berufliche Wissen niemals mit persönlichen Wünschen und Bedürfnissen zu vermengen. Ich sehe hier vordergründig nur noch persönliche Wünsche und Bedürfnisse.

Ealaf3Remidch08x15


Professionalität - und die darf ich von jemandem erwarten der sehr bald sein Psychologiestudium abschließt und sogar promovieren möchte - zeichnet sich vor allem duch eine emotionale Distanz aus, die bei dir nicht erkennbar ist. Aus deinen Schilderungen und deiner hier vorgetragenen Meinung bzw. deinen Antworten auf Fragen schließe ich, dass du diesen Menschen viel, viel, viel zu sehr an dich persönlich heran lässt. Ferner ist mir deine Motivation weiterhin unklar. Ist es eine morbide Faszination die von einem Menschen der in der Lage ist/war eine solche Tat zu begehen ausgeht? Denn ich interpretiere aus deinen Aussagen eben nicht das dieser Kontakt aus rein beruflich/wissenschaftlichen Gesichtspunkten zustande gekommen ist.

Sepringqchilxd


MEIN Interesse kommt wohl von meinem Studium, aber ich möchte PRIVAT mit ihm in Kontakt bleiben und eben nicht beruflich. Deswegen macht es eben Sinn [...]

Hmm? Ich finde hier macht überhaupt nichts Sinn.

Nochmal ganz konkret bitte für die etwas Langsameren hier (wie mich): Wieso möchtest Du PRIVAT mit einem Kindermörder und -schänder in Kontakt bleiben?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH