» »

Ratschläge/Erfahrungen für Online Dating

B-rigRida


Klar, oder mehr.

Ich versteh Dich ja absolut, aber bei anderen kann man immer optimistischer sein.

s:ens4ibe:l*mann9x9


Ich habe den Verdacht, dass du nicht besonders hohe Ansprüche hast, sondern dass du ziemlich Ich-bezogen denkst- dadurch wirst du bezüglich deiner Vorstellungen von einem Partner auch relativ starr und unflexibel und kannst dich vermutlich nur wenig auf andere Männer einlassen, die eben alle eigene Individuen sind und nicht in dein festes starres Schema passen.

A)BCs0x1


Hallo Brigida,

ohne den Faden jetzt bis zum letzten Detail gelesen zu haben.

Ich überlege ständig woran es liegt, dass ich mich nicht verlieben kann bzw so selten einen Mann treffe, der mich irgendwie interessiert.

Ein Datingportal bringt meiner Erfahrung nach nichts. Das ist das gleiche wie bei allen anderen Überlegungen auch, einen Partner zu finden. Wenn man letztendlich keinem was abgewinnen kann ist es dort nicht anders.

Hast Du Dir mal überlegt warum Du beim Stadtbummel an bestimmten Schaufenstern stehen bleibst und schaust und an anderen ohne weiteres vorübergehst. Da ist das Gefühl von Interesse das plötzlich kommt wenn Du das siehst auf das Du quasi "programmiert" bist. Und mit Hobbies oder einem bestimmten Modegeschmack kommt man nicht auf die Welt. Das erwirbt man mit der Zeit. Vieles, oder vielleicht sogar alles was man über die Sinne aufnimmt ist im Gehirn mit Gefühlen verknüpft. Essen was uns schmeckt kann in anderen Kulturen mit Ekel verknüpft sein und umgekehrt. So extrem unterschiedlich kann das sein. Wenn sich jemand also gerne auf eine Partnerschaft einlässt, dann ist das bei dem entsprechend positiv verknüpft, z.B. die Erwartungen sind positiv. Vielleicht auch so etwas wie Vorfreude. Gefühle können auch abgeschaltet sein (verdrängt sein). Das kann einzelne Gefühle betreffen. z.B. echte Freude empfinden können oder mehrere. Das richtige Gefühl empfinden gehört auf jeden Fall dazu jemanden Attraktiv zu finden. Das ist zumindest ein Punkt.

Ich weiß dass meine Erwartungen unrealistisch sind und ich will ja aktiv daran arbeiten, von diesem Trip runterzukommen.

Ein weiterer Punkt ist wie man sucht: Ob man immer das ultimativ bessere sucht. Also immer einen Ausschluß macht. Da ist die Skala undefiniert und es finden sich keine "Treffer". Es gibt kein Signal im Kopf das sich meldet, wann es nun das Beste ist. Da gibt es kein Gefühl das plötzlich auftaucht das einem sagt "Das ist der Richtige" Ist meine Meinung.

Man muss da umdenken und sich überlegen, was geht noch. Was könntest Du noch akzeptieren ohne dass es Dich zu sehr stört und Du dem gefühlsmäßig noch etwas abgewinnen kannst. Also vom ausschließen zum einschließen. Du schaust Dir die Partner an was Du noch akzeptieren kannst und stellst Dir die Frage ob etwas weniger auch noch gehen würde (ohne dass Du gleich tot umfallst). Das ist ein Weg zu weniger Ansprüchen. Du denktst Dir bei einem Gesicht z.B. "Das wurde eigentlich auch noch gehen" wenn Du jetzt nichts wirklich störendes entdecken kannst.

Das zieht sich bei mir durchs Leben, die hohen Ansprüche an mich selbst und einen potenziellen Partner.

Ein weiteres falsches Bild ist was man von einer Beziehung haben kann. Mit höhen eigenen Ansprüchen denkt man eine Rolle in der Partnerschaft spielen zu müssen die auf Dauer nicht so leicht durchzuhalten ist und viel Kraft kostet. Man kann dann einer Partnerschaft nicht mehr so viel abgewinnen. Tatsächlich muss man authentisch sein in funktionierenden Beziehungen.

Komplett runterschrauben werde ich nicht können - will ich auch nicht.

Das ist schon klar. Eine Beziehung hätte dann eine gewisse Kultur mit viel Authentizität, aber ohne überzogene Rollen

Im echten Leben scheitert es eben daran, dass ich sowieso selten Männer treffe, die auch noch Single sind (aber auch die, die nicht Single sind würden nicht in Frage kommen. Da denke ich mir: für mich wäre er nix) und dass ich zwar viele nett, lustig etc finde, mich aber so gut wie nie hingezogen zu einem fühle.

Fehlende Gefühle. In der Wirklichkeit können Menschen sogar für echt abstoßende Personen noch positive Gefühle haben. So weit ist die Spanne

M6a,nn042


Hallo Brigida,

zur Abwechslung mal ein etwas esoterischer Gedanke.

Dem Universum ist es egal auf welchem Wege es Menschen zusammen bringt. Wenn es so sein soll, dann soll es so sein. Angeblich ist das Außen der Spiegel des Innen. D.h. wenn du seit längerem keine Beziehung mehr hattest, solltest du dich fragen, was bei dir tief innen drin los ist. Warum liebt dich im außen keiner? Warum liebst du dich selber nicht so, dass du attraktiv für andere bzw. in deinem konkreten Fall bereit für eine romatische Liebesbeziehung bist?

Das erfordert aber die Bereitschaft sich mit seinen Schwächen und Ängsten zu beschäftigen. Und das tut keiner gerne. Lieber verdrängen wir. Wenn Angst oder sonst ein negatives Gefühl aufkommt, tun wir alles um es möglichst schnell wieder in der Versenkung verschwinden zu lassen.

Für mich klingt das bei dir so, als wenn du dir selber nicht gut genug für eine Beziehung wärest. Wenn du mal so aus dir rausgehen würdest und dich selber von außen anschauen würdest, würdest du dann sagen: "Also die Brigida, das ist eine super Frau. Die hätte einen super Mann verdient."? Und wenn's bei dieser Fragestellung hakt, also irgendwelche Bedenken oder negative Gefühle auch nur ansatzweise spürbar werden, tja ja dann hast du deinen Aufhänger.

So das war jetzt nur um hier mal eine andere Farbe reinzubringen. Du kannst dich also gerne bei einem Online-Kennenlern-Portal anmelden. Es könnte aber auch sein, dass dein Mister Right dir vielleicht eine kleine Delle ins Auto fährt oder du sonst wie mit ihm zusammenrumpelst an einem Tag, an einem Ort wo du eigentlich gar nicht damit rechnest.

-iviet3namesxin-


Und wieder frei (getrennt/geschieden) sind die meisten erst wieder später.

Und die haben dann eine Menge verbrannter Erde im Gepäck, Altlasten und und und. Auch nicht das wahre, wenn man sehr hohe Ansprüche hat und gegebenenfalls selbst noch eine kleine Familie Gründen möchte. Das ist für die Mehrheit dann schon fast ausgeschlossen.

-ivietbnamesixn-


Mein Fazit vom Datingportalmarkt im selben Alter wie die TE ist:

Es bleibt nicht mehr allzuviel über, ich habe gar nicht mal hohe Ansprüche, aber die Männer die sich dort tummeln, dass sind dann überwiegend Beziehungsgestörte, also welche die noch nie richtig was auf die Reihe bekommen haben (manche mit ebenfalls überzogenen Vorstellungen). Oder es sind Männer die zwar schon Beziehungen hatten und auch wissen wie es funktioniert, allerdings haben sie besondere Marotten an sich, dass muss man dann mögen..sowas wie Esoteriker, Hardcore Veganer und welche mit merkwürdigen Lebenseinstellungen usw usf.

Mir ist bisher nichts "normales" dort begegnet. Es scheint mir als tummeln sich dort wirklich die schwierigen Fälle, zumindest in der Mehrzahl gesehen. Und gelogen wird das sich die Balken biegen..insbesondere beim Alter lügt jeder 2te.

s0ensibuelmanxn99


Manchmal kann es helfen, seine Ansprüche damit zu beginnen: Jeder mensch hat Fehler, jeder Mensch macht Fehler- dann folgt die Überlegung,, mit welchen Schwächen und Fehlern man selbst klarkommt, ohne zu vergessen, dass man selbst nicht fehlerfrei ist.

BWrig ixda


@ Sensibelmann:

Da hast Du wahrscheinlich Recht. Ich denke auf jeden Fall ich-bezogen und ein starres Schema hab ich auch im Kopf.

Ich glaube aber (leider), dass ich zudem trotzdem auch noch hohe Ansprüche habe.

Die Frage ist wie ich hier offener werden kann - außer es wissen, mir eingestehen und mir rational vorzunehmen offener zu sein...

@ ABC01:

Interessanter Ansatz, mit den Gefühlen.

Wenn sich jemand also gerne auf eine Partnerschaft einlässt, dann ist das bei dem entsprechend positiv verknüpft, z.B. die Erwartungen sind positiv. Vielleicht auch so etwas wie Vorfreude. Gefühle können auch abgeschaltet sein (verdrängt sein). Das kann einzelne Gefühle betreffen. z.B. echte Freude empfinden können oder mehrere. Das richtige Gefühl empfinden gehört auf jeden Fall dazu jemanden Attraktiv zu finden. Das ist zumindest ein Punkt.

Ich wünsche mir das Gefühl sehr. Das Gefühl der Vorfreude es könnte sich mehr ergeben, der Vorfreude, einen Mann näher kennenzulerne. Das Gefühl, in jemanden verliebt oder auch nur verknallt zu sein.

Das ist es, was ich mir am meisten wünsche. Klar, das Gefühl wohl aufgehoben in einer langen festen Beziehung sein ist sicher auch schön. Mir geht es aber erstmal um dieses erste aufregende "es bahnt sich was an"-Gefühl. Ja - das hätte ich gern. Muss ich es abrufen können ohne das ein Mann da ist, um es dann "anwenden" zu können?

Du schaust Dir die Partner an was Du noch akzeptieren kannst und stellst Dir die Frage ob etwas weniger auch noch gehen würde (ohne dass Du gleich tot umfallst). Das ist ein Weg zu weniger Ansprüchen. Du denktst Dir bei einem Gesicht z.B. "Das wurde eigentlich auch noch gehen" wenn Du jetzt nichts wirklich störendes entdecken kannst.

Das ist sehr rational und pragmatisch und so gar nicht, wie ich an eine Gefühlssache rangehen würde. Aber ja, ich will/muss ja was ändern ;-)

Aber um so abzuwägen muss ich ja erstmal eine Auswahl haben! Es ist ja nicht so, dass ich zig Männer habe, die Schlange stehen und ich jetzt nur gucken muss, welchen ich am ehesten akzeptieren kann.

Ich muss ja überhaupt mal Bekanntschaften machen bei denen es weitergehen könnte.

Fehlende Gefühle. In der Wirklichkeit können Menschen sogar für echt abstoßende Personen noch positive Gefühle haben. So weit ist die Spanne

Ja, ich staune wie gesagt oft, wenn ich mir Pärchen so angucke.

Fehlende Gefühle...wie bekomme ich sie? ???

B&rNigitda


@ Mann042:

Danke für Deinen Denkanstoß. Soo esoterisch ist es ja gar nicht ;-) Diese Hypothese dass man nur andere lieben kann wenn man sich selbst liest, ist ja bekannt. Ob sie stimmt? Weiß nicht.

Aber klar, ich bin nicht mit mir im Reinen. Weil ich eben an mich selbst auch hohe/unrealistische Ansprüche stelle und leider oft eher nach dem schiele, was ich nicht habe anstatt das zu schätzen was ich habe.

Aber dass nur Leute, die sich selbst total gut finden und mit sich im Reinen sind Beziehungen haben bzw sich verlieben kann ich so auch nicht glauben.

Das erfordert aber die Bereitschaft sich mit seinen Schwächen und Ängsten zu beschäftigen. Und das tut keiner gerne.

Ich mache das schon. Bin niemand der verdrängt, sondern setzte mich viel mit mir auseinander. Manchmal sicher auch zu viel. Aber Bereitschaft mich mit mir und meinen schwierigen Seiten auseinander zu setzen ist auf jeden Fall da.

Für mich klingt das bei dir so, als wenn du dir selber nicht gut genug für eine Beziehung wäres

Da ist irgendwie auch was dran. Oder ich denke - als Schutzmechanismus - dass die "tollen" Männer die ich wollen würde, mich eh nicht nehmen würden. Seltsame sinnlose Gedankenspiele wie "Die Männer die ich gut finden würde, fänden mich bestimmt nicht gut. Und die Männer, die ich haben könnte, will ich nicht".

Alles mehr oder weniger aus der Luft gegriffen und nicht konkret zu beweisen. Aber damit zieh ich mich ja einfach so schon runter.

@ Vietnamesin:

Und die haben dann eine Menge verbrannter Erde im Gepäck, Altlasten und und und. Auch nicht das wahre, wenn man sehr hohe Ansprüche hat und gegebenenfalls selbst noch eine kleine Familie Gründen möchte.

Ja stimmt, aber wer hat die nicht? Außer man ist halt mit der Jugendliebe zusammen. Ich glaube mit Altlasten könnte ich klarkommen. Hab ich selbst auch. Ich will selbst keine Familie, insofern wäre das nicht so mein Problem. Aber Stiefmutti will ich am WE auch nicht spielen. Gefahr ist aber auch groß in unserem Alter, dass jemand dann schon Kinder hat.

Deine Erfahrungen klingen ja leider echt entmutigend. Genau was ich immer befürchte und weswegen ich immer dachte, Online Dating kann ich nicht.

Ein Wechselbad..dann lese ich wieder was halbwegs Positives und denke ich muss es probieren.

Darf ich fragen auf welchen Portalen Du unterwegs warst?

@ Sensibelmann:

Jeder mensch hat Fehler, jeder Mensch macht Fehler- dann folgt die Überlegung,, mit welchen Schwächen und Fehlern man selbst klarkommt, ohne zu vergessen, dass man selbst nicht fehlerfrei ist.

Ich denke nicht mal so sehr dass ein Mann Schwächen oder Fehler hat mit denen ich in einer Beziehunge nicht klarkommen könnte. Also nicht "Wenn er unpünktlich ist, dann geht das nicht", z.B.

Es ist einfach so, dass ich nicht mal an den Punkt komme, jemanden so kennenzulernen dass es weitergeht.

Und diese Gelegenheiten müsste ich suchen UND dabei auch offener werden.

UND dann muss der Typ mich ja auch noch gut finden...

Mit Schwächen, die sich dann offenbaren auseinander setzen, ist da schon einen Schritt weiter.

s%e;nsibel:maxnn99


UND dann muss der Typ mich ja auch noch gut finden...

Ist das dein wesentliches Problem, neben dem, dass die "guten" Männer in diesem Alter mit hoher Wahrscheinlichkeit schon vergeben sind?

BSria]n65


AltoVienna

Leute die nix anderes tun außer Zocken, Fernsehen, Party und vom Aussehen übergwichtig, rauchend, ungeplfegt wirken haben freundinen... verstehe nicht wie die das machen.

Fragt sich nur, was für Typen von Freundinnen das sind ":/

h9ag-tDysja


ich glaub ganz ehrlich, dass du gerade schritt 2 vor schritt 1 machen willst.

wäre es nicht latent unfair, männer zu daten und ihnen eine beziehung in ausschau zu stellen, wenn man doch eigentlich für sich gar nicht weiß, ob man eine solche will?

denn letztendes wird ja genau das hier als beispiel von vietnamesin angebracht für die verkorkstheit der männer auf solchen portalen. die daten frauen und verursachen bei ihnen gefühle und dann wollen sie doch nicht, weil sie nicht beziehungsfähig sind. hmmm...

mach dir erstmal klar, was du willst, eine lose affäre, eine freundschaft plus, eine beziehung? es ist ja nichts verwerfliches daran, an den ersten beiden interessiert zu sein, nur dann kann man es auch gleich kommunizieren und beide seiten wissen, worauf sie sich erstmal einlassen.

angst lese ich bei dir sehr oft. wovor eigentlich? man meldet sich an, der andere weiß nichts von einem, was man nicht preisgibt. man schreibt an/ wird angeschrieben. daraus entwickelt sich ein dialog oder eben nicht und wenn man es möchte, verabredet man sich.

bei der verabredung läuft es entweder schlecht, dann kann man jederzeit gehen oder es läuft gut, dann hat man einen schönen abend.

solange du dich nicht in jede männliche aufmerksamkeit sofort hineinsteigerst, hast du doch nichts zu verlieren, oder?

ich wurde übrigens zweimal bei ilove fündig

W_alykiwngGhosxt


@ hag-tysja

wäre es nicht latent unfair, männer zu daten und ihnen eine beziehung in ausschau zu stellen, wenn man doch eigentlich für sich gar nicht weiß, ob man eine solche will?

Ich hab jetzt nur noch mal diagonal gelesen, aber genau schreibt sie das? So, wie ich das verstanden habe, hat die TE durchaus Beziehungsinteresse.

Und selbst wenn sie erst herausfinden müsste, was sie eigentlich will, wäre das noch das geringste Problem, denn so was kann man zeitnah ansprechen, sobald sich eine Erkenntnis abzeichnet.

Tatsächlich passieren beim Daten von Leuten außerhalb des Bekanntenkreises überwiegend wesentlich krassere Dinge, weil man den jeweils anderen sofort wieder aus dem eigenen Leben entfernen kann, sobald man kein weitergehendes Interesse hat. Auf grundlegende zwischenmenschliche Verhaltensnormen wird dann i. d. R. geschissen. Klare Ansagen oder Ehrlichkeit braucht man in solchen Fällen nicht zu erwarten, was ich persönlich affig finde, da man einen Kontakt auch sauber abbrechen kann. Mache ich zumindest so.

h7ag-tfysja


Ich hab jetzt nur noch mal diagonal gelesen, aber genau schreibt sie das? So, wie ich das verstanden habe, hat die TE durchaus Beziehungsinteresse.

Und selbst wenn sie erst herausfinden müsste, was sie eigentlich will, wäre das noch das geringste Problem, denn so was kann man zeitnah ansprechen, sobald sich eine Erkenntnis abzeichnet.

seite 2 oben. :-D

ja, grundsätzlich bin ich bei dir. ich empfinde es nur als ungewöhnliche reihenfolge, schon jetzt angst zu haben, von männern mit unlauteren absichten verarscht zu werden, wenn man selbst noch nicht weiß, ob man überhaupt bereit ist, sich auf eine beziehung einzulassen.

Tatsächlich passieren beim Daten von Leuten außerhalb des Bekanntenkreises überwiegend wesentlich krassere Dinge, weil man den jeweils anderen sofort wieder aus dem eigenen Leben entfernen kann, sobald man kein weitergehendes Interesse hat. Auf grundlegende zwischenmenschliche Verhaltensnormen wird dann i. d. R. geschissen. Klare Ansagen oder Ehrlichkeit braucht man in solchen Fällen nicht zu erwarten, was ich persönlich affig finde, da man einen Kontakt auch sauber abbrechen kann.

ooch, solche hab ich auch erlebt. spontane selbstentzündung fehlte noch auf der liste der gründe, weswegen man plötzlich keine zeit hat. das sortiert aber hervorragend aus, wenn herren, die nach zwei ihrer meinung nach unglaublich großartigen dates nicht zum schuss kamen, plötzlich schwer krank werden oder selbstdarsteller vorm ersten date feststellen, dass sie ihrem foto vielleicht doch nicht so ähnlich sehen und plötzlich in der versenkung verschwinden.

da hilft nur mit gesunder skepsis ran gehen und nur soweit zu gehen, wie man es unabhängig von der weiteren entwicklung des kontaktes für sich ok findet.

L*.va]nPe4lxt


Ich hab jetzt nur noch mal diagonal gelesen, aber genau schreibt sie das? So, wie ich das verstanden habe, hat die TE durchaus Beziehungsinteresse.

Neben dem bekundeten Interesse hat sie durchaus geschrieben, dass da eigentlich nicht wirklich Platz für einen Partner in ihrem Leben ist. Und eben auch infrage gestellt, wo und ob sie überhaupt Abstriche in ihrem sehr ausgefüllten Leben machen kann, damit ein Partner darin überhaupt Platz findet.

Liebe TE, ich denke, Du zerdenkst das ganze zu sehr. Dein erster Impuls war ja, Dich auf den "Online-Markt" zu begeben und einfach mal schauen/auszuprobieren. Dann stellt sich aber Dein Kopf an: Deine Ansprüche, die Ansprüche des anderen, die eventuellen Altlasten... Das sind ja im Prinzip alles "Gespenster".

Meiner Erfahrung nach finden die zu Partnerschaften, die "einfach" jemanden treffen, der ihnen gefällt. Und dann schaut man alles weitere. Und dann ist es immer eine Einzelfallentscheidung, mit welchen Macken man klarkommt oder sogar gerne in Kauf nimmt bzw. man stößt auf Probleme, an die man vorher womöglich gar nicht gedacht hat. Das ist ja immer ein Paket, dessen Inhalt man erst kennt, wenn man es öffnet.

Und was jene Männer betrifft, die so toll sind, dass Du selbst Angst hast, Du könntest nicht gut genug sein: eine Freundin hat sich auf dem Online-Markt ausgetobt - und ganz oft, waren eben jene, die "auf dem Papier" soooo toll waren, die, bei denen sie quasi gar nicht schnell genug davonlaufen konnte.

Ich glaube, es gibt gar nicht sooo viel mehr Gestörte auf dem Online-Markt wie in real, es gibt einfach allgemein eine ganze Menge Gestörte bzw. Menschen, bei denen es nicht passt. Deine reale Erfahrung bestätigt das ja, da war ja bisher auch keiner dabei, der Dein Herz höher schlagen lässt.

Ich habe mich nie wirklich auf den Online-Markt getraut. Eben weil diese Markt-Denke (sich selbst darstellen/verkaufen, der Anspruchsabgleich) ich nicht für sonderlich zielführend halte. Ohne diese Herangehensweise kann es aber bestimmt ein Ort sein, mit Menschen in Kontakt zu kommen, denen man sonst nicht begegnet wäre und die grundsätzlich eben auch ein Kontaktinteresse haben. Wenn man es einfach als Mittel sieht, diese Hürde herabzusetzen und darüber hinaus es ganz normal "menscheln" lässt, erhöht es gewiss die Chancen. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH