» »

kein Heiratsantrag - traurig.

G2rana:tapfelkxern


Naja Ende letzten Jahres kam halt immer mehr in die Richtung und gipfelte darin, dass ich auf der Hochzeit meiner Schwester den Blumenstrauß gefangen habe

Drei! Ich habe schon drei Sträuße gefangen, es ist wie ein Fluch!

hab ich mich dann schon so Anfang Jänner mal gefragt wie er sich das mit der Hochzeit noch vorstellt. Muss ja geplant werden und so ;-D Aber ich glaub über sowas denken Männer nicht nach.

Ja, das Gefühl dass er über soetwas nicht richtig nachdenkt, habe ich manchmal auch. Also auch, weil wir ab und an überlegen, wie wir welches Geld einsetzen und ich dann manchmal denke - also falls wir heiraten wollen, muss auch das irgendwie bezahlt werden.

Und geplant. Und sowieso. Ich möchte auch nicht erst heiraten, wenn Kinder unmittelbar bevorstehen. Weil ich dann das Gefühl hätte, dass wir dann in erster Linie deswegen heiraten würden. Und wenn schon ein Kind da ist, will ich erstrecht nicht mehr heiraten. Andererseits will ich aber nicht unverheiratet Kinder haben (was wohl vor allem wieder viel mit meinem Bild von Familie zu tun hat).

Irgendwann während einer sehr langen Busfahrt hab ich darüber so nachgedacht ... und vorallem warum es noch soviele Vorbehalte gibt wenn Frauen den Antrag machen.

Ja, es ist bescheuert. Aber letztendlich ist das doch ohnehin so eine Männersache - wenn ein Mann heiratet, dann wird er wenigstens spaßes- und anstandshalber von Freunden bemitleidet. Und eine Frau kann sich glücklich schätzen, wenn sie von ihrem Freund endlich gefragt wird. Es ist nur ein bescheuertes Bild, aber es existiert und manchmal macht es mich fertig.

Ich kann mir förmlich die Reaktionen vorstellen, wenn gesagt wird, dass ich den Antrag gemacht habe. %-| Jaja, ich weiß, ich sollte auf soetwas sch****.. Wirklich. Kann ich aber so einfach auch nicht.

Oh und bevor das nun wieder jemand falsch versteht - nein, das ist NICHT der einzige Grund. Aber es spielt eben eine Rolle, auch wenn es mir lieber wäre, wenn es nicht so wäre.

Und Mitte Februar hab ichs dann getan - ohne viel Tamtam - einfach bei einem Spaziergang seine Hände genommen und ihn gefragt. Und weisst du was? Seine erste Reaktion war: Ich will dich auch fragen!

Auch das klingt sehr schön und freut mich für euch, herzlichen Glückwunsch :)_

N`alax85


wenn ein Mann heiratet, dann wird er wenigstens spaßes- und anstandshalber von Freunden bemitleidet

Das kenn ich eigentlich garnicht. ":/ Von Männern gabs meist ein checkermäßiges Schulterklopfen (yeah, bistn ganzer Mann *g*) und von Frauen ein "ooohh endlich".

Ich stamm aber auch aus einer eher frauenlastigen Familie wo die Frauen wissen was sie wollen und es sich einfach holen ]:D

Lustigerweise war meine Familie überrascht aber im Kollegen und Freundeskreis eher weniger - die wissen dass ich eine Frau der Tat bin, die nicht ewig auf etwas wartet was sie auch selbst machen kann. ;-D

Mein Kollege:

"Yeah hat er dich endlich klargemacht?"

Und ich nur: "Nein ich hab ihn klargemacht" ;-)

"Yeah" - darauf gabs noch nen Bro-Faust-Handschlag ;-D also ich glaub man kann egal wie rum es läuft einfach offen dazu stehen und seine Überzeugung rüberbringen und damit Freude haben. Mein Freund fügt zwar immer wieder an, dass er mich doch auch fragen wollte - aber ich war eben erste ;-D

G@ranataxpfe:lkerxn


Ja, vielleicht ist auch das eher ein Bild in meinem Kopf, als dass es wirklich so wäre. Momentan stelle ich es mir aber zumindest so vor ;-D

Die Berichte, in denen die Frau den Antrag gemacht hat, sind zumindest sehr aufmunternd, danke dafür @:)

N#ullachBtfue@nfxzehn


Ich habe meinem Mann auch den Antrag gemacht - nicht weil er sich nicht getraut hat, einfach weil ich es so wollte. Immerhin liebe ich diesen Menschen und will für immer mit ihm zusammen sein x:) Und alle fanden es toll, dass auch mal die Frau den Antrag macht ;-)

Sdwee$t3112


:)D

Grran\atapfwelkGerxn


Es gibt übrigens ein bisschen was neues - NEIN, er hat mir keinen Antrag gemacht ;-D

Aber in letzter Zeit reden wir irgendwie sehr viel über unsere Zukunft und Kinder und wie es so werden soll, und irgendwie können wir das Thema wunderbar entspannt angehen - und das sorgt auch dafür, dass ich ganz beseelt und glücklich bin und das "Wann zum Teufel heiratet er mich denn nun endlich?!?" -Thema ein wenig in den Hintergrund gerückt ist.

Also nein, eigentlich ist es das nicht, ich denke trotzdem darüber nach. (Oder sogar gerade deswegen, weil Heiraten für mich schon irgendwie vor dem Kinder-Kriegen kommt - aber: für ihn auch! sagte er demletzt etwas betrunken , so nebenbei.) Aber ich denke in einem viel positiveren Sinne daran, weniger quengelig-undgeduldig bis panisch ;-)

Sprich in Moment bin ich wirklich entspannter mit dem Thema, wir sind sehr glücklich gerade bevor Missverständnisse auftauchen: Nicht nur gerade! Aber gerade gefühlt ganz besonders

Vermutlich sieht das schon schnell wieder ganz anders aus, so blauäugig mit mir selbst bin ich ja nun auch wieder nicht. Aber im Moment! Ha! 8-)

d[anaex87


Wir haben uns gegenseitig Anträge gemacht, zu verschiedenen zeitpunkten. Hat auch keiner komisch geguckt, als wir sagten, wir hätten uns da mehr so im Gespräch geeinigt. Ich glaube da ist viel Klischee im Kopf und die meisten finden es inzwischen eher cool, wenn man es bricht.

Und im Ernst, wer will denn bitte einen Mann heiraten, der Mitleid will weil er nun "gefesselt" ist?!

aL.,fish


Ich glaube da ist viel Klischee im Kopf und die meisten finden es inzwischen eher cool, wenn man es bricht.

Ich denke, es kommt halt ganz stark auf das Umfeld an. Ich kenne auch Leute, für die wäre es immer noch uuuundenkbar, dass eine Frau den Antrag macht, und da werden dann auch die armen eingefangenen Männer bemitleidet, das Junggesellenbesäufnis ist der letzte "Abend in Freiheit" und irgendwie spielt Fußball immer auch eine ziemlich große Rolle. So ganz durchschaue ich diesen Sozialkosmos nicht. Aber es gibt ihn und wer darin lebt, für den ist sowas dann wohl ein echter Tabubruch.

wbhiteS ma\gixc


Es gibt übrigens ein bisschen was neues - NEIN, er hat mir keinen Antrag gemacht ;-D

Aber in letzter Zeit reden wir irgendwie sehr viel über unsere Zukunft und Kinder und wie es so werden soll, und irgendwie können wir das Thema wunderbar entspannt angehen - und das sorgt auch dafür, dass ich ganz beseelt und glücklich bin und das "Wann zum Teufel heiratet er mich denn nun endlich?!?" -Thema ein wenig in den Hintergrund gerückt ist.

Möchtest du noch etwas an Erfahrungen haben?

Ich bin mit meinem Freund 17 Jahre zusammen.

Wir haben 2 Kinder

Ich hab ihn bereits 2 mal gefragt und er hat zwei mal nein gesagt. Ist schon ein paar Jahre her.

Wir haben uns kennen gelernt als ich 21 und er 18 war.

Sind dan schnell zusammen gezogen, haben richtige Scheißjahre hinter uns, die viele Paar sicher nicht überstanden hätten.

Kein Betrügen oder so. Sondern einfach Arbeit, Zeit und Geld und Umgebungsstress.

Seit einigen Monaten träume ich auch wieder vom heiraten und mittlerweile ist er auch auf der Schiene. Ich habe ihm schon Verlobungsringe gezeigt die mir gefallen und wir haben im Spaß schon mal unsere Hochzeit geplant, wir hätten sogar schon ein cooles Datum in 2 Jahren.

Nur gefragt hat er noch nicht. Da er mal anfing, von wegen "Sich drauf einigen reicht ja wohl" hab ich ihm klar gemacht

Für zweimal nein-sagen will ich das komplette Paket. Ring, Romantik, Kniefall ;-D

Ich bin gespannt wie es wird.

Ich denke auch das es sich für beide Partner richtig anfühlen muss.

Wir haben einfach die Zeit gebraucht, vielleicht kommt das bei euch irgendwann spontan. @:)

G8ran*atapfe6lkexrn


Ich möchte auch gar nicht, dass nun ein so falsches Bild von meinem Freund oder generellen Umfeld entsteht - ich denke tatsächlich nicht, dass alle total abdrehen und mich bemitleiden würden, wenn ich den Antrag machen würde. Ein entsetzlicher Tabubruch wäre das nicht.

Oder dass alle ihn als "in Ketten gelegt" ansehen würden, wenn wir mal heiraten. Höchstens spaßeshalber, im Grunde würden sich alle freuen. Und er ist auch absolut niemand, der sich von der Beziehung eingeengt oder seiner Freiheit beraubt fühlt ;-)

Das ist einfach so eine blöde Befürchtung in meinem Kopf, die sehr haltlos ist. Und letztendlich möchte ich doch einfach nur gern einen Antrag bekommen, wie rational das nun ist oder nicht.

Möchtest du noch etwas an Erfahrungen haben?

Jederzeit, unbedingt! @:)

Puh, er hat zwei Mal Nein gesagt? Mit welcher Begründung denn?

Ich denke auch das es sich für beide Partner richtig anfühlen muss.

Das hast du schön in Worte gefasst. Und vielleicht ist das auch mit der Grund, warum ich mich freuen würde, wenn er mich fragt - ICH weiß ja, dass es sich für mich richtig anfühlt. Nur möchte ich, dass er das genauso sieht und den Anstoss dazu gibt.

Aber wie gesagt, im Moment ist alles super! Und in unserer Unterhaltung demletzt hatte ich das Gefühl, dass es sich für ihn auch alles richtig anfühlt.

dlanaeA87


fish

Ich hab tatsächlich noch niemanden kennengelernt, der so ein gesamtpacket hatte. Teilaspekte daraus hab ich schon ganz oft getroffen, aber selbst bei meinen sonst perfekt in so ein Bild passenden Nachbarn hat sie den Antrag gemacht. ;-D ;-D

dGanaMe8x7


Für zweimal nein-sagen will ich das komplette Paket. Ring, Romantik, Kniefall// ;-D

Mein Mann ist zäh. Ich glaub ich hab fünf oder sechsmal "Noch nicht, später vielleicht mal, aber sicher weiß ich es noch nicht." gesagt. Zwischendrinne war immer mal er im Zweifel. Hat niemand mehr geglaubt, dass wir beide noch jemals zufällig zum selben Zeitpunkt Lust auf heiraten haben würden. ;-D ;-D

G}rana?tapfe\lkxern


Hach, da ist sie wieder... die Zeit voller Sonnenschein und langen Wochenenden, wo 100 Leute heiraten. Also gefühlt. Was strahlt mir wieder auf facebook entgegen? Bestimmt drei oder vier Paare, die geheiratet haben. Seit Wochen hängt irgendwo im Ort ein neues Plakat mit "Anna und Hans heiraten dann und dann" Mah.

Nein, ich weiß, es bringt nichts mit darüber zu ärgern und vermutlich werde ich auch diesmal keine große neue Erkenntnis vom Schreiben hier mitnehmen ;-D Aber ein bisschen zu jammern brauche ich wohl manchmal.

Auch weil ich das Gefühl habe, so richtig kann ich mit dem Thema auch zu niemandem gehen, wer will schon gern die traurige Freundin sein, die auf den Heiratsantrag wartet? Auf das Mitleid habe ich auch keine Lust, das macht es noch viel schlimmer.

Im Moment find ich das alles wieder relativ doof :°(

Tatsächlich auch ein bisschen, weil unser Urlaub immer näher rückt (auf den ich mich so so freue!) und ich genau weiß, dass ich dann doch nur wieder hoffe, dass er mich fragt. Und wenn er das nicht tut, dann ist der Zug für dieses Jahr vermutlich ein bisschen abgefahren, sprich nächstes Jahr heiraten wir dann noch nicht, weil so eine Hochzeit will ja auch ein bisschen Planung. Ich seh mich schon mit 45 heiraten.

LNina#lax80


Lass Dich von dem Leben der anderen, was einem da so in Hochglanz präsentiert wird, nicht blenden. Ich habe es schon mehr als einmal erlebt, dass die schönen Bilder noch nicht mal bearbeitet waren, da war es schon vorbei mit der Ehe, die nach langer Zeit gemeinsam geschlossen wurde....mir ging es ähnlich. Hochzeiten sind Inszenierungen, und sagen nichts über den Inhalt der Beziehung aus.

Was mich wohl aber stören würde, wäre wenn er nicht dazu bereit wäre, selbst ganz allein vor dem Standesamt zu heiraten. Denn daraus würde ich immer die Zweifel lesen, dass er doch nicht bis zum Ende seiner Tage bei mir sein will. Und diese Absicht ist mir persönlich wichtig, ob es nun im Endeffekt dazu kommt oder nicht. Hast Du ihn das mal gefragt? Ob ihr für immer zusammen bleiben wollt, er Dich dafür genug liebt und sich auch sicher ist, nichts verpasst zu haben? Denn ihr seid sehr jung zusammen gekommen, leider ist dieser Gedanke da gar nicht so von der Hand zu weisen. Wie sieht es da bei Dir aus?

EYl3lza71


Nachdem Dein Leidensdruck inzwischen dermaßen groß ist, würde ich unbedingt zu offener Kommunikation tendieren. Was hast Du schon zu verlieren? Vielleicht stehen einfach nur Missverständnisse im Raum, die aufgrund falschem Stolz nicht geklärt werden können. Und selbst wenn Deine "schlimmsten" Befürchtungen berechtigt sein sollten (was ich nicht glaube, wenn die Beziehung wirklich innig und glücklich verläuft), ist es doch besser, Du erfährst die Wahrheit statt den Kopf in den Sand zu stecken!?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH