» »

Freund droht wegen Baby mit Jugendamt beim Streit

Alias 733480


@ Schnecke1985

Präzisierung: Wenn Dinge, die zwischen den Partnern geschehen, im weiten familiären Kreis ausgebreitet werden. Das ist für mich alleine schon ein riesiger Vertrauensbruch. Wenn der Partner nervt, dann klärt man das mit dem Partner, und nicht mit Mami / Schwester / Papi / Onkel.

Was soll ich dazu sagen... Ich würde sowas auch nicht mit meiner Familie klären bzw. weiß das gut zu trennen, aber meine Schwester tut es halt; und sollen wir ihr sagen, dass sie uns nichts erzählen soll?

By the way: Mein Vater konnte mit Babies auch nichts anfangen und hat keines von uns Kindern je gewickelt ;-D er war aber trotzdem ein phantastischer Vater...

Ich glaube, du hast was überlesen. Ich hatte nicht nur geschrieben, dass er sie nicht wickelt. Das sind alles Sachen, die wir öfters selbst mitbekommen haben.

Alias 733480


Hallo.... Nach längerer Zeit ist wieder was passiert.

Meine Schwester möchte nicht mehr mit dem Kindesvater zusammen sein. Ich habe ja geschrieben, dass abgemacht war, dass er hinterherzieht, wenn er sein Haus verkauft und hier einen Job gefunden hat. Er möchte aber nicht hier herziehen, weil ihn außer meiner Schwester hier nichts hinziehen würde. Er stellt es sich so vor, dass meine Nichte (1 1/2) mal 2 Wochen bei ihm und 2 Wochen wieder bei meiner Schwester wohnt. EIN STILLBABY!!!, dass zudem kaum Kontakt zu ihm hat.

Er versinkt immer tiefer in Depressionen, redet davon, ihr das Sorgerecht wegzunehmen, vom Suizid, davon, dass meine Schwester angeblich alles geplant hat - Zitat ''Jetzt hast du endlich das, was du immer wolltest, ein schönes Kind von einem schönen Mann und suchst dir einen neuen Vater für sie'' und dreht einfach völlig durch.

Meine Schwester ist lösungsorientiert, erklärt ihm immer wieder wie einem kleinen Kind, dass das doch so gar nicht ist und will ihm auch gar nicht das Sorgerecht wegnehmen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Typ das alleinige Sorgerecht bekommen könnte...

Ein Problem gibt es jedoch: Meine Schwester hat damals, weil sie ihm halt vertraut hat, dieses Schreiben unterschrieben, in dem stand, dass sie ihn eine Woche pro Monat oder so mit der kleinen besuchen kommt. Hat sie einmal gemacht, aber dann nicht mehr. Er hat auch nichts dazu gesagt, ist dann von selbst hier hin gekommen. Sie wollte ihn damals einfach besänftigen mit der Unterschrift. Er droht ihr aber jetzt damit, sie wegen Kindesentführung anzuzeigen, weil sie halt nicht zu ihm regelmäßig mit dem Baby kommt. Dass sie das nicht hätte unterschreiben sollen, weiß sie jetzt auch... Sie bereut es wirklich sehr. Aber was kann man denn jetzt tun? Würde er damit durchkommen?

Alias 733480


Sie denkt sogar schon darüber nach, wieder mit ihm zusammenzukommen, damit er besänftigt wird und ihr aufhört, zu drohen und sie unter Druck zu setzen. Einfach, weil sie Angst davor hat, ihr Baby zu verlieren. Sie meint aber selber, sie liebt ihn nicht mehr und ist nur noch genervt von seiner kindischen Art und kommt mit seinen immer schlimmer werdenden Depressionen und den unberechtigten Vorwürfen nicht mehr zurecht. Das kann es aber doch nicht sein? Wir haben wirklich Angst, dass er mit diesem Schreiben durchkommt. Sonst gibt es nichts, was dafür spricht, dass ihr das Sorgerecht entzogen wird, aber könnte solch ein Schreiben schon reichen? Von wegen ''Kindesentführung''?

u5n7kompl_iziexrt


Es wurde ja schon vorgeschlagen, dass sich deine Schwester (mit oder ohne ihn) an das Jugendamt bzw Familiengericht wendet. So ein moderiertes Gespräch (und dafür gibt es dort Fachleute) ist m.M. dringend überfällig. Die Beziehung ist eh am Ende. Die Angst deiner Schwester wg. "Kindesentführung", seine Drohungen damit ist doch keine Basis für eine Vater/Mutter/Kind Beziehung. Seine Vaterrolle, Besuchs-, Sorgerecht, Unterhalt usw. brauchen eine langfristige Basis. So weitermachen wie bisher kann doch keine Lösung sein.

Nur weil es mir gerade einfällt. Will man bestimmte Hunde halten, braucht man einen Hundeführerschein. Es sollte sowas wie ein Elternführerschein geben, bevor man in die Kiste springt

w%ave0_sevxen


Es ist ein bisschen erschreckend, wie naiv deine Schwester und auch du als ihre "Beraterin" seid. Es kann doch eigentlich nicht sein, dass ein Mann, der laut deiner Beschreibung dumm, faul und ungebildet ist, euch mit solch absurden Bedrohungen in Schach hält?

Wieso ergreift deine Schwester nicht die naheliegende Lösung, die hier ja schon mehrfach vorgeschlagen wurde: Rat beim Jugendamt suchen oder, wenn finanziell möglich bzw. mit Rechtsschutzversicherung, bei einem Anwalt. Was sollen denn hier die User für bessere Tipps geben, noch dazu wo die Betroffene(n) sich nicht mal selbst äußern?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH