» »

Freundin lässt mir keinen Freiraum

Clhanacex007


Och nööö, nicht wieder diese wilden Pick up Theorien. Alpha, Beta, blabla.

Genug Männer haben hier geantwortet und dem TE keinesfalls Beifall gezollt. Das beruhigt und sollte deutlich machen, dass Männer heute nicht automatisch Weicheier sind.

CFhancxe007


@ TE

jetzt wo ich alles mit ihr besprochen habe und ihr auch die vielen Antworten gezeigt habe um meinen standpunkt zu untermalen versteht sie mich besser

Du hast ihr hier die Antworten gezeigt und sie hat direkt gemeint, das würde sie aber gut verstehen? Ich glaube kein Wort.

4fple0a0suxre


Du hast ihr hier die Antworten gezeigt und sie hat direkt gemeint, das würde sie aber gut verstehen? Ich glaube kein Wort.

Das geht mir auch so, klingt alles irgendwie seltsam und etwas naiv. ":/

SwtarFeACtT:heSuxn


Das beruhigt und sollte deutlich machen, dass Männer heute nicht automatisch Weicheier sind.

Das hat niemand behauptet. Wobei du das Alter der Herren hier nicht kennst und gerade die jüngere Generation stark davon betroffen ist.

Mit Pickup hat das Ganze auch nichts zu tun, sondern mit Evolution. Als Ergänzung dazu gerne mal David Deida "Der Weg des wahren Mannes" lesen. @:)

KDr}abbe3lkKäfexrle


@ StareAtTheSun

Ich kann an dieser Stelle Robert Glover und sein Buch "No more Mr. Nice Guy" empfehlen. Das weckt auf und lehrt, auf die eigenen Bedürfnisse zu achten.

Ganz ehrlich, ist es denn für Männlein als auch Weiblein so schwer, einfach den gesunden Menschenverstand einzuschalten?! Also ehrlich, da brauche ich kein Buch dafür!

Und die User, die hier länger online sind kennen sehr wohl das ungefähre Alter der (meisten) Schreiber in diesem Faden ;-)

d_oomh@idxe


So ganz unrecht hat die Pickup Theorie nicht. Wenn ich mir ansehe wieviele jüngere Kerle von Frauen eingeschüchtert sind oder viel zu viel investieren nur um dann hinterher beschissen zu werden dann frage ich mich schon woher das kommt. Das muss doch eine Ursache haben das heute soviele direkt die Fahne streichen und aufgeben. Siehe hierzu z.b. :

[[http://www.breitbart.com/london/2014/12/04/the-sexodus-part-1-the-men-giving-up-on-women-and-checking-out-of-society/ Clicky]]

Satar^eAtTh'eSun


@ Krabbelkäferle:

Das ist Psychologie und hat mit gesundem Menschenverstand nichts zu tun. Du kannst einem depressiven, suizidgefährdeten Menschen auch nicht sagen, er möge bitte seinen Verstand nutzen und erkennen, dass seine Situation nicht so wild ist.

S$tare*AtThe4Sun


Der TE hat ein tieferliegendes Problem, wenn er sich so behandeln lässt. Dahinter steckt im Grunde das Gefühl, dass er nicht liebenswert und gut genug ist, so wie er ist. Deshalb versucht er ihr alles recht zu machen und sich Liebe zu erkaufen.

RLa9l=ph_HH


Also mit den finanziellen Dingen kann man sich das ja gerade noch vorstellen. Dass man als berufstätiger mit ein wenig Geld seinen Lebenstandard nicht gemeinsam mit der Prinzessin auf Null senkt sondern halt für beide zahlt... ok.

Im Gegenzug würde ich meinen, hat SIE etwas, dass Du als berufstätiger nicht hast: Zeit. Das ist Dein Luxusgut, das sie im Gegenzug freimütig gegen sollte. Stattdessen bist auch hier DU derjenige, der gibt, sie ist die, die nimmt. Das geht doch nicht gut so... Wo ist das Problem mit den 4 Stunden? Wenn ihr Euch ein ganzes Wochenende seht, dann sind 4 Stunden Bahnfahrt absolut akzeptabel. Ob man sich mit 18 nun so eine Strecke mit dem Auto fahren trauen muss.. Keine Ahnung. Aus dem Alter bin ich raus :-D

Und abgesehen davon muss auch in einer Beziehung genug Luft sein für die privaten Dinge eines jeden einzelnen. Freunde, Hobbies, Haushalt. Aber: Das Bedürfnis an Gemeinsamkeit und Nähe gegen das Bedürfnis nach Freiheit und Zeit für sich abzuwägen ist nicht immer einfach, das muss man auch erst lernen. Du merkst, dass es Dir in der derzeitigen Konstellation nicht gut geht. Also steh für Deine Interessen ein. Du bist der einzige, der das tun kann, sie wird es Dir nicht abnehmen, im Gegenteil.

K/rabb+elkäfxerle


Du kannst einem depressiven, suizidgefährdeten Menschen

Auch wieder sowas, wo ich den gesunden Menschenverstand einschalten kann und man sich denken kann, dass man nicht von einem kranken Menschen spricht :-p

Oder willst du mir sagen, dass alle Männer oder auch Frauen, die einfach zu gutmütig sind, gleich ein psychisches Problem haben?

Ich denke nicht, dass er ein tieferliegendes Problem hat, er muss einfach noch ein bisschen was dazulernen.

Und das tut man meistens, in dem man Fehler macht.

S@tareAPtTheSxun


Oder willst du mir sagen, dass alle Männer oder auch Frauen, die einfach zu gutmütig sind, gleich ein psychisches Problem haben?

Exakt das denke ich.

RJalpwh_HxH


Ich würde meinen, mit 21 in der ersten Beziehung lernt man viel. Da würde ich keine psychischen Probleme unterstellen, nur weil man noch nicht weiß, wie es geht... Sicher sagt es einiges über den Charakter, über Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl aus, aber das muss ja nicht gleich so gravierend sein, dass es pathologisch wird.

KmrmabbelkNäfevrxle


Ich würde meinen, mit 21 in der ersten Beziehung lernt man viel. Da würde ich keine psychischen Probleme unterstellen, nur weil man noch nicht weiß, wie es geht... Sicher sagt es einiges über den Charakter, über Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl aus, aber das muss ja nicht gleich so gravierend sein, dass es pathologisch wird.

Seh ich auch so.

CShkance|00x7


Mit Pickup hat das Ganze auch nichts zu tun

Ach komm. Die Wortwahl ist eindeutig dieselbe. Sowas speist sich doch letztlich alles aus denselben Quellen.

Vielen Dank für den Buchtipp, aber so etwas käme mir nicht ins Haus.

Evolution ja, das Buch dazu in dieser Form danke nein. Ich mache mir sehr gerne ein eigenes Bild und eigene Gedanken über das reine Faktenwissen hinaus.

Denn eins haben all diese Ansätze gemeinsam. Alles wird in Schema F gepresst und MUSS ja so sein. Da wird nicht differenziert. Zwei, drei Posts des TE und die Sache ist (für Dich!) klar, ohne Dich weiter mit ihm auseinanderzusetzen. Also gibt es auch nur Lösungen nach Schema F. Andere Ansätze werden als falsch abgelehnt. Und dieses Alphagequatsche ist sowas von abtörnend und (in meinen Augen) unlogisch.

Ich finde es etwas anmaßend, dem TE gleich ein tiefgreifendes psychisches Problem zu unterstellen, wenn er es nicht schafft, sich nach den (in Deinen Augen zwingenden) Vorgaben zu verändern.

Ich kenne in meinem Umfeld und im Laufe der Jahre, die ich auf der Welt bin, genug Menschen, die alle ihren passenden Deckel gefunden haben und zufrieden und glücklich sind, ganz unabhängig davon, ob sie sich wie ein Pavian gebärden, den großen Silberrücken mimen oder eher das bettelnde Meerkätzchen auf der Schulter. Und zwischen diesen Varianten gibt es ja noch ne Menge anderer Farben. Also nix entweder Alpha oder Beta, friss oder stirb. Mit diesen ganzen Theorien wird gleichzeitig unterstellt, dass alle Frauen da gleich ticken. Und das ist nun mal nicht so. Braucht man sich nur umschauen. Braucht man kein Buch, das einem das Gegenteil erzählen will. Evolution heißt nicht, alle sind willenlos und müssen einem vorgegebenen Schema im Leben folgen.

Ich halte überhaupt nichts davon, sich selbst und sein Wesen bis zur Selbstaufgabe verändern zu wollen, um einem Bild zu entsprechen von dem man glaubt, es würde einen glücklich machen.

Der Wunsch nach Veränderung muss aus einem selbst kommen. Und das passiert sowieso erst dann, wenn der Leidensdruck der Gegenwart größer wird als die Angst vor Veränderungen es ist.

Ignoriert man dies und versucht sich auf Kraft zu verändern, tut man doch weiter das, was man vorher schon getan hat. Nur dass erst andere die eigenen Grenzen übertrampeln und später sogar man selbst. Das kann es ja nicht sein.

Aber da kommen wir eh nicht auf einen Nenner.

Lieber TE, sorry fürs OT. Aber vielleicht ist ja doch etwas dabei, aus dem Du etwas für Dich herausziehen kannst.

SitareA]tThe@Sun


Vielen Dank für den Buchtipp, aber so etwas käme mir nicht ins Haus.

Blablablablub....

tldr

Wenn du mal auf einen PU-Artist reingefallen bist, tut es mir sehr leid für dich, aber meine Aussagen hier haben mal so rein gar nichts mit dem Thema zu tun. Du reagierst sehr allergisch, mein herzliches Beileid, da scheint etwas nicht verarbeitet zu sein.

Robert A. Glover hat seinen Dr. in Psychologie, "No More Mr. Nice Guy" ist keine Pickup-Lektüre.

Kurzfassung und Beschreibung von dem, worunter der TE meiner Meinung nach leidet:

[[https://en.wikipedia.org/wiki/No_More_Mr._Nice_Guy_(book)]]

Mit diesen ganzen Theorien wird gleichzeitig unterstellt, dass alle Frauen da gleich ticken. Und das ist nun mal nicht so.

Doch, das ist so. In unseren primitivsten Grundzügen ticken wir alle gleich. Das, was den Unterschied macht, ist unsere soziale Konditionierung/Programmierung.

Das soll es jetzt auch an Off-Topic für mich gewesen sein. Kannst mir gerne privat schreiben, aber ich habe das Gefühl, dass du hier nur mal etwas Dampf an den pösen Aufreißern rauslassen wolltest. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH