» »

Wieviel ist mir mein Karma wert?

d"anaex87


aber eigentlich ist das Gefühl, dass diese Person plötzlich fremd ist und vor allem meine Integrität infrage stellt, gerade schlimmer.

Das kann ich gut verstehen. Da geht es ja auch um die eigene Wahrnehmung und an der hängt man ja doch irgendwie.

q&uackszalberxei


Ah, okay, schon wegen weiterverbreiten.

Der zusätzliche Nutzen am Verschicken des Befundes an den Typ wäre ja, dass damit auch die Schwangerschaft "bewiesen" wäre, falls Dir das irgendwie noch wichtig ist.

hVaSg-tysjxa


Ja, also avantis großartige Idee wird wohl definitiv umgesetzt.

Ich bin einfach zur schlecht darin, sowas auszublenden und andere ins Messer rennen zu lassen.

Ob mir das noch wichtig ist? Wenn ich zähle, wie oft ich ihm morgens die Badtür vor der Nase geschlossen hab im Urlaub, weil mir alles wieder hoch kam.

Die Unterstellung trifft, dass er das ernsthaft in Erwägung zieht, dann wäre ich wirklich entsetzt.

Aber ja, der Nebeneffekt ist durchaus gut und befreiend.

C&ote|Sauvagxe


Ob mir das noch wichtig ist? Wenn ich zähle, wie oft ich ihm morgens die Badtür vor der Nase geschlossen hab im Urlaub, weil mir alles wieder hoch kam.

Die Unterstellung trifft, dass er das ernsthaft in Erwägung zieht, dann wäre ich wirklich entsetzt.

Das versteh ich jetzt nicht - warum hast du ihm die Badtür vor der Nase zugeschlagen und was zieht er evtl in Erwägung ?

hBag-Wt.ysijxa


Weil ich unter ganz hässlicher Übelkeit litt, noch bevor ich testen konnte. Und das blieb bis kurzfristig vor dem Ende.

Dass die Unterstellung, es hätte keine Schwangerschaft gegeben, ist unter dem Gesichtspunkt, so sie ernst gemeint war, entsetzlichen. Entsetzlich dumm und ignorant.

C&hancde00x7


Es tut mir unglaublich leid, was Dir gerade passiert.

Ich wünsche Dir, dass Du bald ein wenig mehr die Balance zurück erlangst, kann aber auch gut verstehen, dass das unter diesen Umständen eine Weile dauern wird. Das ist schon mehr als heftig. Du hast derzeit gleich zwei Trauerfälle zu verarbeiten.

Du hast ja schon viele tolle Vorschläge bekommen. Schließe mich denen an, die fürs Mitteilen sind. Geschwärzter Befund ist gut. Da hast Du gleich mehrere Dinge, die Dir im Magen liegen, mit einem Schreiben geklärt.

Was er dann damit anfängt, ist zum Glück nicht Dein Problem. Du hast eigene. Aber im Gegensatz zu ihm bist Du stark und wirst es schaffen, Dich damit auseinanderzusetzen, zu reflektieren und neu anzufangen. Er hat sich fürs Abhauen entschieden. Langfristig betrachtet ganz schlechte Wahl. Vor sich selbst kann man nicht weglaufen. Wird er schon noch merken.

Alles Gute für Dich! :)*

S2he{ilCagh


Mir tut es auch sehr leid, wie schäbig und ehrlos Du behandelt wurdest. :|N

Ich möchte Deine Einganfsfrage jedoch wie folgt beantworten:

Mach nicht vom schlechten Verhalten anderer abhängig, wie DU selbst Dich verhältst, sondern handle nach Deinen eigenen, inhärenten Prinzipien und Werten.

Bleib unabhängig in Deinen Handlungen, Fu hast es nicht nötig Dich und Dein selbst nieder handeln zu lassen aus "Rache".

:)*

BLlecfhpixrat


Ouha. Tut mir echt leid, was du durchmachen musst. Erst mal :)_ und :)* :)* :)*

Hm, Karma. Ich glaube nicht daran, versuche es aber trotzdem so gut es geht in Schuss zu halten. Deshalb reihe ich mich bei denen ein, die meinen, du musst es ihm mitteilen. Würdest du auf Dauer gut schlafen mit dem Wissen, dass es in deiner Hand gelegen hätte, vielleicht einer anderen Frau und einem anderen Kind dieses Schicksal zu ersparen? Wie ich dich einschätze, glaube ich das nicht.

Ich drück dich virtuell und wünsche dir und deinem Karma eine schnelle Erholung! @:)

O0rangeC?anyxon


Wenn es DIR hilft die Sache besser zu verarbeiten, würde ich es ihm sagen, ansonsten den Mund halten.

Wenn du das Ganze unter dem Gesichtspunkte der moralischen Verpflichtung betrachtest: Ja, ich denke, du bist dazu auch moralisch verpflichtet, zumindest gegenüber einer potenziellen Partnerin dieses Typen, vielleicht auch gegenüber dem "(nicht) werdenden Leben"?

Das sehe ich ganz und garnicht so. Wo moralische Verpflichtung anfängt und aufhört, muss schon jeder für sich selbst entscheiden. Und diverse zukünftige Partner eines Ex, gehören für mich definitiv nicht dazu, genausowenig wie ein "nichtentstandenes Leben" = nichts....und nichts kann ich mich nur schwer moralisch verpflichtet fühlen.

O/rangeCaxnyon


genausowenig wie ein "nichtentstandenes Leben" = nichts....und nichts kann ich mich nur schwer moralisch verpflichtet fühlen.

Oje, das war etwas unglücklich ausgedrückt....Entschuldigung.

Ich habe das "nicht" werdende Leben auf die Schnelle falsch interpretiert.

dgjermxo


Ist es für ihn nicht GERADE ein Schlag ins Gesicht, wenn man ihm es erzählt? Soll er doch brühwarm erzählt bekommen, dass er "nur Fehlgeburten" zeugen kann. Oder wäre es für ihn dann ein Freibrief zum ungeschützten Vögeln, dass er niemals wirklich ungewollt Kinder in die Welt setzen kann? ":/

dsjer2mo


Ach so ja, wegen dem Karma:

auch in dem Falle auf jeden Fall erzählen, um wie schon erwähnt, einer anderen unschuldigen Frau und einem ungeborenen Kind so ein Unglück zu ersparen zu versuchen. Das Unglück ist so groß und das Verhinderung eine solche einfache Sache, indem man es einfach erzählt.

MYuffI Po0tter


Aber im Gegensatz zu ihm bist Du stark und wirst es schaffen

:)z

EPvHoluzkzer


Ach so ja, wegen dem Karma:

auch in dem Falle auf jeden Fall erzählen, um wie schon erwähnt, einer anderen unschuldigen Frau und einem ungeborenen Kind so ein Unglück zu ersparen zu versuchen. Das Unglück ist so groß und das Verhinderung eine solche einfache Sache, indem man es einfach erzählt.

Mir fehlt hier noch ein Aspekt. Wenn du ihn darüber informierst, trägst du auch die Verantwortung dafür, was es mit ihm macht. Für einen Mann, der vielleicht von Familie und Kindern träumt, wenn auch erst irgend wann mal, ist es durchaus ein Handikap, mit diesem Wissen nach einer passenden Partnerin zu suchen. Auf wen wird sich seine mögliche Wut oder Enttäuschung richten? Hoffe mal, dass das dann nicht auch noch du bist.

Im Prinzip hat seine zukünftige Partnerin die gleiche Chance wie du alles richtig zu machen. Voruntersuchungen, Fruchtwasseruntersuchung, die ganze Palette eben. Wenn er sich nicht darum kümmert, warum du? Du bist nicht Mutter Theresa. Selbst der liebe Gott schaut bei einer Menge viel schlimmerer Dinge zu, egal wie man das sehen will, Karma hin oder her.

Eine endgültige Entscheidung meinerseits kann ich leider nicht vorschlagen, da ich den "Typ" zu wenig bzw. gar nicht kenne.

Abzuklären wäre eventuell, ob seine genetische Veranlagung zwingend und in jedem Fall zu einem Abort führt, oder ob dies ebenso abhängig von der genetischen Konstellation der Schwangeren ist.

LOiSann-pJilxl


Abzuklären wäre eventuell, ob seine genetische Veranlagung zwingend und in jedem Fall zu einem Abort führt, oder ob dies ebenso abhängig von der genetischen Konstellation der Schwangeren ist.

Das wäre aber wahrlich nicht die Aufgabe von hag-tysia, und er kann das nur abklären lassen, wenn er darüber Kenntnis hat.

Außerdem habe ich das so verstanden, dass das laut ihren Ärzten bereits klar ist.

Zu befürchten ist ja eher, dass er sein Wissen dergestalt nutzt/sein Schicksal auf die Probe stellt:

Oder wäre es für ihn dann ein Freibrief zum ungeschützten Vögeln, dass er niemals wirklich ungewollt Kinder in die Welt setzen kann? ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH