» »

Wieviel ist mir mein Karma wert?

Euvolu3zzexr


@ Lian-Jill

Zu befürchten ist ja eher, dass er sein Wissen dergestalt nutzt/sein Schicksal auf die Probe stellt:

Woran genau machst du das fest? Wir kennen diesen Mann nur aus Erzählung der TE, ich hüte mich da lieber vor "emotionalen Reflexen" a la "soll das Schwein merken, wie weit er damit kommt". Im Prinzip geht es auch gar nicht um ihn, sondern um die Frau, die er als nächstes schwängert. Die Frage ist, für welches Elend in der Welt man sich verantwortlich fühlen will.

LZian1-Jill


ich hüte mich da lieber vor "emotionalen Reflexen" a la "soll das Schwein merken, wie weit er damit kommt". Im Prinzip geht es auch gar nicht um ihn, sondern um die Frau, die er als nächstes schwängert. Die Frage ist, für welches Elend in der Welt man sich verantwortlich fühlen will.

Ja eben. Es ist zu befürchten, dass ihn das gar nicht groß tangiert. Er kann ja trotzdem weiterhin so tun, als wüsste er von nichts und wird dann natürlich auch keine Konsequenzen daraus ziehen. Menschen neigen nun mal zu solchen bequemen "Lösungen".

LXianO-Jilxl


Aber ich möchte da jetzt nicht weiter spekulieren, es geht hier ja nicht um einen theoretischen Fall, sondern um ein konkretes Schicksal.

B^lechppir0at


Er kann ja trotzdem weiterhin so tun, als wüsste er von nichts

Das läge aber nicht mehr in hag-tysias Einfluss. Täte er so, würde es sein Karma oxydieren und nicht mehr ihres.

h8agJ-tnyHsjxa


dankeschön für die vielen lieben worte und dafür, dass ihr euch die zeit nehmt, mir mit meinem kopf zu helfen.

da kommen ganz schön viele wenn-dann's zusammen, die ich so noch nicht betrachtet hab.

evoluzzer:

Abzuklären wäre eventuell, ob seine genetische Veranlagung zwingend und in jedem Fall zu einem Abort führt, oder ob dies ebenso abhängig von der genetischen Konstellation der Schwangeren ist.

unabhängig vom weiblichen chromosomensatz, ist es wohl so, dass die erfolgschance in bezug auf lebensfähigen nachwuchs rein statistisch bei 1:4 liegt. ins detail wollte ich in dem gespräch nicht mehr gehen, weil mich die details dazu einfach nichts angehen und ich es falsch gefunden hätte, da nachzuhaken. mir ging es um meinen verlust und zu verstehen, was in kürzester zeit aus einer intakten schwangerschaft mit herzschlag einen abort machte.

die info über die zeugungsfähigkeit meines ex, die ich dadurch erhalten habe, ist ein kollateralschaden, mit dem ich ehrlich nicht gerechnet habe und den ich ehrlich nicht hätte erfahren wollen, hätte ich es mir aussuchen können.

wie gesagt, ich habe wut auf ihn, ich wünsche ihm so manches, aber das hätte ich ihm nicht gewünscht, weil ich sowas niemandem wünsche. das ist ein heftiger schlag.

wut auf mich? würde ich nicht ausschließen. aber damit könnte ich umgehen, also zu einem späteren punkt, wenn ich wieder wehrhaft bin.

Zu befürchten ist ja eher, dass er sein Wissen dergestalt nutzt/sein Schicksal auf die Probe stellt:

so schätze ich ihn nicht ein. bei allem schlechten, glaube ich weiter daran, dass er niemand ist, der leichtfertig in der gegend rumvögelt.

Würdest du auf Dauer gut schlafen mit dem Wissen, dass es in deiner Hand gelegen hätte, vielleicht einer anderen Frau und einem anderen Kind dieses Schicksal zu ersparen? Wie ich dich einschätze, glaube ich das nicht.

treffer, versenkt.

EgvolUuz$zer


@ Lian-Jill

Es ist zu befürchten, dass ihn das gar nicht groß tangiert.

Du überschätzt das Ego von Arschlöchern. Falls ein Exemplar derartig daneben ist, dass es ihn wirklich nicht kratzt, dann macht er sich mit Sicherheit bereits vorher anderweitig verdächtig, so blind oder verzweifelt wird eine Frau hoffentlich nicht sein.

EVvollu&zzxer


wut auf mich? würde ich nicht ausschließen. aber damit könnte ich umgehen, also zu einem späteren punkt, wenn ich wieder wehrhaft bin.

Wahrscheinlich ist es immer besser, erst einmal die eigene emotionale Phase abklingen zu lassen. Es besteht ja auch keine Gefahr in Verzug. Vielleicht fällt dir eine Entscheidung zu einem "abgekühlten", für dich stabilen Zeitpunkt sehr viel leichter.

Es ist schon sehr tricky. Egal wie man es macht, man muss ja mit sich als Mensch weiterleben und will dabei keine dunklen Flecken auf der Seele. Ich würde mir eine Entscheidung ausdenken, darüber schlafen, schauen/fühlen ob es am nächsten Tag immer noch passt, noch mal drüber schlafen, noch mal drüber schlafen und sie dann umsetzen. Vielleicht. ":/

LhiaEn-JTill


Du überschätzt das Ego von Arschlöchern.

Ich meinte eher die Variante "Kopf in den Sand".

O#neTFloxwer


Ach du, ich denke selbst Jesus wäre, würde er in deiner Haut stecken, zwiegespalten.

Das glaub ich auch ... klasse Formulierung ;-D

Schuldet er Dir nicht auch noch Geld?

C[oate:Sau(vagxe


Ich würde mir eine Entscheidung ausdenken, darüber schlafen, schauen/fühlen ob es am nächsten Tag immer noch passt, noch mal drüber schlafen, noch mal drüber schlafen und sie dann umsetzen. Vielleicht. ":/

Finde ich nen guten Tip. Und außerdem würde ich wie gesagt die emotional einfacheren Sachen erledigen wie hier die Sache mit seinen Schulden. Im Gegenzug dazu kann er ja die Sachen zurückkriegen die du noch von ihm hast (ansonsten wär es mir wurscht was mit denen passiert).

h=ag-tgysjxa


Ich werde das Schreiben bezüglich Darlehen nächstes Wochenende absenden, denn nächstes Wochenende ist er in meiner Stadt und ich möchte nicht, dass er es davor erhält und als Einladung versteht, vor der Tür zu stehen.

Das Thema Untersuchungsergebnisse werde ich ihm wohl auf jeden Fall in Form der geschwärzten Unterlagen mitteilen, verschweigen fühlt sich zu arschig an.

Aber das hat noch Zeit, schließlich ist es keine akute Gefahr und besser zu verdauen, wenn die Gemüter abgekühlter sind.

Zumal ich Null Wissen habe, wie sein aktueller Zustand wirklich ist und ihm dann in einer vielleicht doch vorhandenen Trauer über die Fehlgeburt nicht noch einen zusätzlichen Eimer Zement über die Füße gießen möchte.

B,lecUhpirxat


:)^ ;-) @:)

:)* :)* :)*

dxoomhxide


Okay, das kann ich nachvollziehen wenn man da angepisst ist. Wenn es nur ihn betreffen würde dann würde ich das vermutlich für mich behalten und ihm sonst noch viel Shit mit auf den Weg wünschen. In dem Fall hängt aber vielleicht irgendwann jemand zusätzlich mit dran der sich Sorgen macht und dann ebenfalls durch Fehlgeburten beeinträchtigt wird also würde ich es ihm vermutlich doch mitteilen. Danach kann er ja hingehen wo der Pfeffer wächst.

LT.vanPxelt


Es wurde ja hier schon angedeutet. Wie stehst Du denn zu dem Gedanken, dass er es womöglich bereits wusste und deswegen sich trotz eventueller Zweifel an der Beziehung auf das Abenteuer "gemeinsamer Nachwuchs" einlassen konnte bzw. dieses in Aussicht stellen (aus welchen Motiven auch immer) und eben genau dann so überraschend und plötzlich den Schuh macht, als das Debakel eingetreten ist?

h<aYg-Gtysj,a


Ich halte nichts für ausgeschlossen.

Möglich, dass er die Hoffnung hatte, der Natur ein Schnippchen zu schlagen. Genauso gut möglich, dass er aus allen Wolken gefallen ist, dass die Vorfreude umsonst war und deswegen abgehauen ist.

Da ich nicht vorhabe, meine Vorgängerinnen ausfindig zu machen oder Detektivarbeit zu betreiben, werde ich es nicht herausfinden, ohne ihn zu informieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH